Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Facetten
Rückblick und Ausblick

Mittwoch, 18. Dezember 2019

Europa an der Schwelle zum Jahr 2020

Der europäische Einigungsprozess ist ein kühnes Unterfangen und zugleich eines der erfolgreichsten politischen Projekte aller Zeiten. Dennoch steckt die Europäische Union in einer Krise – möglicherweise in der tiefsten Krise seit ihrer Gründung. Ihr Zusammenhalt wird von gleich mehreren Seiten bedroht. Hauptgegner im Innern ist ein populistischer Nationalismus. Von außen üben Großmächte Druck aus, insbesondere Russland, China und nun auch die USA. Hat das Jahr 2019 Wege aus dieser Situation gewiesen? Oder müssen wir uns gar auf Schlimmeres gefasst machen? Michael Mertes, Autor, politischer Analyst, ehemaliger Europastaatssekretär des Landes NRW und rheinischer Optimist, legt dar, welche Fakten und Bewertungen Antworten auf diese Fragen geben.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Michael Mertes

Beethoven-Marathon
Der verflixte Beethoven

Samstag, 21. Dezember 2019

Klavierkabarett mit Felix Reuter

Zum 250. Geburtstag im kommenden Jahr widmet der Pianist, Improvisationskünstler und Entertainer Felix Reuter sein neues Programm dem Jubilar Ludwig van Beethoven. Mit viel Humor beleuchtet er Hintergründe der Musik und des Lebens des nur 1,60 Meter großen Komponisten. Schimpfen konnte dieser vorzüglich: über seine Haushaltshilfen, die daher ständig wechselten, über schlechtes Essen, über andere Menschen. Er änderte insgesamt 68 Mal seinen Wohnort – vielleicht bekam er deshalb so wenig Besuch? Seine Zeitgenossen wussten jedenfalls nie, wo er gerade wohnte. Fragen über Fragen: Warum war er so wütend über den verlorenen Groschen? Wer war nun Elise wirklich? Und was hat es mit der Mondscheinsonate auf sich?

Im Rahmen des Beethoven-Marathon spielt Felix Reuter einen 45minütigen Ausschnitt aus seinem neuen Programm. Mit Ihrer Eintrittskarte können Sie die beiden folgenden Konzerte von Margot Nisita und Susanne Kessel kostenfrei besuchen. Für eine Stärkung zwischen den Veranstaltungen ist gesorgt.

Weitere Informationen zum Beethoven-Marathon finden Sie auf www.beethoven-marathon.de

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 18
Veranstaltungsart: Klavierkabarett

Beethoven-Marathon
Beethoven und die Natur

Samstag, 21. Dezember 2019

Margot Nisita, Klavier

Beethoven liebte die Natur und ausgedehnte Spaziergänge. Die amerikanische, in Bonn lebende Pianistin Margot Nisita spielt ein fein aufeinander abgestimmtes Programm aus Klavierwerken Ludwig van Beethovens und Werken, die sich auf die Natur beziehen. Sie spielt zwei Sätze aus Beethovens Sonate As-Dur op. 28, Maurice Ravels „Oiseaux tristes“ und Claude Debussys „Clair de Lune“ sowie „Defiance“ des jungen amerikanischen Komponisten Artemy Mukhin aus „250 piano pieces for Beethoven“. Die Bach/Busoni-Choralbearbeitung „Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ“ rundet das Programm ab.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: frei für Karteninhaber mit * Stern
Veranstaltungsart: Klavierabend

Beethoven-Marathon
„250 piano pieces for Beethoven“

Samstag, 21. Dezember 2019

Susanne Kessel, Klavier

„Der Mount Everest aller Hommageprojekte“, schrieb die „neue musikzeitung“. Die Bonner Pianistin Susanne Kessel spielt in diesem Konzert Uraufführungen und Wiederaufführungen einiger piano pieces aus Vol. 8 und Vol. 9 der Notenedition sowie Bagatellen Ludwig van Beethovens. In kurzen Moderationen und persönlichen Gesprächen mit einigen im Konzert anwesenden Komponisten führt sie durch das Programm. Persönlich zu Gast sind unter anderem die Komponisten Martin Gerke aus Deutschland und Nikolas Sideris aus Griechenland.

Ort: Theater
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: frei für Karteninhaber mit * Stern
Veranstaltungsart: Klavierabend

Meisterkonzert
Zwischen den Jahren

Sonntag, 29. Dezember 2019

Michel Gershwin, Violine
Anna Victoria Tyshayeva, Klavier

Das letzte Konzert im Jahr ist stets auch einer der Höhepunkte unserer Konzertsaison: Michel Gershwin gilt spätestens seit seiner Auszeichnung mit dem 1. Preis des internationalen David-Oistrach-Wettbewerbs als Ausnahmegeiger. Sein Gastspiel in unserem Haus bestreitet der vielbeschäftigte Künstler und Professor am renommierten Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique gemeinsam der großartigen Pianistin Anna Victoria Tyshayeva, Preisträgerin des Internationalen Alexander-Scriabin Wettbewerbs in Paris. Sie hören unter anderem Sonate für Violine und Klavier in c-Moll von Bach, „Kol Nidrei“ von Bruch, Ungarische Tänze von Brahms sowie „Souvenir d' un lieu cher“ von Tschaikowski.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Beethoven-Zyklus
Konrad Beikircher:
#Beethoven – dat dat dat darf!

Sonntag, 5. Januar 2020

Neujahrs-Soiree zum Auftakt „unseres“ Beethovenjahres

Foto: Sonja Hoffmann

Ein Leben lang hat Beethoven ihn begleitet. Für Konrad Beikircher ist er der unberührbare Titan, ein Held der Menschheit und ein rheinischer Republikaner von Grund auf – im Alltag jedoch glücklicherweise ein ganz normaler Mensch und alles andere als ein Fackelträger abendländischer Moral. Der bekannte Kabarettist, Autor und Musik-Kenner trägt Kurioses, Bewegendes und Komisches aus dem Leben des großen Komponisten zusammen. Seien Sie versichert: Konrad Beikircher wird Ihnen nichts als die Wahrheit erzählen – wenn auch in seinen eigenen Worten. 

Aufgrund der großen Nachfrage bitten wir unsere Gäste um Kartenreservierung unter der Nummer 0228-556-485.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 22 Euro
Veranstaltungsart: Kabarett

Cinema Augustinum
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Dienstag, 7. Januar 2020

Tragikomödie, Deutschland 2018
Regie: Florian Gallenberger
in den Hauptrollen: Elmar Wepper, Emma Bading, Monika Baumgartner, Dagmar Manzel, Ulrich Tukur und Sunnyi Melles

Sein Gärtnereibetrieb und seine Ehe stehen kurz vor der Pleite, und die Tochter möchte lieber studieren, als den Betrieb zu übernehmen. Nur über den Wolken, in seinem kleinen Doppeldecker-Flugzeug, fühlt sich der passionierte Pilot Schorsch wirklich frei... Das tragikomische Märchen über unerfüllte Träume und späte Einsichten führt uns mitten hinein in das Thema „ReifeZeiten“ und zeigt dabei viel Sinn für skurrile Situationen und verschrobene Typen. Einmal mehr beweist Elmar Wepper, der als grantelnder Gärtner zu Hochform aufläuft, seine Leinwandpräsenz.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Beethoven-Zyklus
Spurensuche

Freitag, 10. Januar 2020

Beethovens Wirkungsstätten in Wien und Umland mit Aussagen von Zeitzeugen

Vernissage der Ausstellung mit Fotografien von Dr. Giovanni Ausserhofer

Um dem Menschen Beethoven ein wenig näher zu kommen, ist es höchst lohnend und aufschlussreich, die Stätten aufzusuchen, die er in seinem unsteten Leben bewohnt hat. Noch heute haben sie einen Teil ihrer Authentizität bewahrt – und es kommt dem Besucher so vor, als sei der Komponist soeben noch hier gewesen. Der Historiker Dr. Giovanni Ausserhofer ist den Spuren gefolgt, die Beethoven in den fast 35 Jahren seines Lebens in Wien und Umland hinterlassen hat. Ergänzt und bereichert werden seine farbigen Fotografien durch Texte von Zeitzeugen, die Beethoven einst an diesen Orten begegnet sind und ihn unmittelbar erlebt haben. Durch ihre Aussagen entsteht ein facettenreiches Charakterbild von Ludwig van Beethoven, von seiner Menschlichkeit und seiner Genialität.

Die Ausstellung kann bis zum 15. April 2020 täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr besichtigt werden.

Ort: Galerie
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage

Junge Meister
Musikalisches Kräftemessen in Wien

Sonntag, 12. Januar 2020

Klavierabend mit Luisa Imorde

Foto: Julia Wesely

1798 gilt der 28-jährige Ludwig van Beethoven bereits als Virtuose am Flügel. Doch sein Kontrahent Joseph Woelfl bewegt sich nicht weniger erfolgreich in der Wiener Musikszene. Beide wetteifern um die Gunst des Publikums... An diesem Abend wird das musikalische Kräftemessen der beiden Titanen mit Beethovens Klaviersonate Nr. 23 in f-Moll „Appassionata” sowie der c-Moll Sonate von Woelfl wieder zum Leben erweckt. Zudem hören Sie Werke von Johann Sebastian Bach und Nikolai Kapustin.  

Luisa Imorde, vielfach mit Preisen ausgezeichnet, gehört zu den vielversprechendsten Nachwuchspianistinnen. Ihre Studien absolvierte sie an der Hochschule für Musik Köln und am Mozarteum Salzburg in der Klasse von Jacques Rouvier. In der Saison 2019/20 ist sie zu Gast unter anderem im Konzerthaus Berlin, im Musikverein Wien und in der Elbphilharmonie Hamburg.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Konzert

Beethoven-Zyklus
Stationen - Leben und Werk in den Briefen Beethovens

Mittwoch, 15. Januar 2020

Margot Wetzstein, Auswahl und Kommentar
Stefan Viering, Lesung

Rund 1700 Briefe Beethovens sind erhalten geblieben. Sie vermitteln uns ein authentisches und ganz anderes Bild von der Person des Jubilars, als es von der Nachwelt gezeichnet wurde. Margot Wetzstein, Musikwissenschaftlerin und langjährige Lektorin am Bonner Beethoven-Haus, hat Ausschnitte aus den bedeutungsvollsten Briefen ausgewählt, die sie umfassend kommentiert. Es liest der Schauspieler Stefan Viering, der mit seinen Soloprogrammen und Lesungen seit vielen Jahren auch am Schauspiel Bonn gastiert. Ein Kritiker schrieb über seine Sprachkunst: „Das ist die hohe, meinetwegen auch die alte Schule“.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag/Lesung

Reisen um die Welt
Wildes Namibia

Mittwoch, 22. Januar 2020

Ungezähmte Tierwelt – Ursprüngliche Landschaft – Unendliche Weite

Bernd Wasiolka lebt seit 18 Jahren im südöstlichen Afrika. Zunächst arbeitete er an seiner Doktorarbeit über Reptilien in der südlichen Kalahari und anschließend als Tierökologe in Südafrika, bevor er nach Namibia ging, um dort an Geparden und Leoparden zu forschen. In all diesen Jahren war die Tierfotografie ein wichtiger Bestandteil seines Lebens im afrikanischen Busch. Sein neuer Bildervortrag ist eine Hommage an die einzigartige und atemberaubende Natur Namibias, die mit spektakulären Landschaften und außergewöhnlicher Tierwelt aufwartet. Entstanden sind betörend schöne Fotografien, die daran gemahnen, die Einmaligkeit unseres Planeten zu bewahren.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsshow
Vortragender: Dr. Bernd Wasiolka

Jazz Lounge
Trio Indigo feat. Mara Minjoli
Remembering Ray Charles

Freitag, 24. Januar 2020

Mara Minjoli, Gesang
Martin Scholz, Klavier
Michael Kehraus, Bass
André Spajic, Schlagzeug

Klangvielfalt, Eingängigkeit, Energie und Abwechslungsreichtum: Das sind die Eigenschaften der jungen, aufstrebenden und charismatischen Sängerin Mara Minjoli (Foto). Ihre Improvisationslust und ihr Scat-Gesang begeistern und bezeugen ein hohes Maß an Authentizität. Gemeinsam mit dem von André Spajic ins Leben gerufene „Trio Indigo“ ehrt sie einen der ganz Großen der Musikgeschichte: Ray Charles. Dessen legendäre Kompositionen dienen als Inspiration, werden jedoch mit neuen Arrangements und musikalischer Vielfalt neu interpretiert.

Die neue Veranstaltungsreihe „Jazz Lounge“ haben wir mit dem Verein Jazzin’Bonn ins Leben gerufen und freuen uns auf viele gemeinsame Konzerte.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro (10 Euro Mitglieder/Bewohner)
Veranstaltungsart: Jazzkonzert

Gesprächskreis Musik
Fidelio

Dienstag, 28. Januar 2020

Beethovens einzige Oper

Paris 1860: Fidelio im Théâtre Lyrique

Beethoven, der sich den Idealen der Französischen Revolution verpflichtet fühlte, schrieb mit Fidelio eine politische Oper, in der der Sturm auf die Bastille musikalisch nachhallte: Obwohl ihre Handlung in ein Gefängnis führt, siegt Gerechtigkeit über Tyrannenwillkür. Die Arbeit an seiner einzigen Oper bedeutete für Beethoven eine Folge von Misserfolgen und Kompromissen. Erst nach ständigen Umarbeitungen wurde die endgültige Fassung 1814 uraufgeführt und eroberte die großen Bühnen im Sturm. Die Musikpädagogin Dr. Ulrike Schwanse wirft einen Blick auf die Entstehungsgeschichte und den anhaltenden Erfolg der „Freiheitsoper“.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 11:06
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Musikbeispielen
Vortragender: Dr. Ulrike Schwanse

Theater im Augustinum
Das Kind von Noah

Mittwoch, 29. Januar 2020

Schauspiel nach dem Roman von Eric-Emmanuel Schmitt

Regie und Bearbeitung: Britta Shulamit Jakobi
Es spielen: Britta Shulamit Jakobi, Hanno Dinger und Marcel Eid
Musik: Giora Feidman

Joseph ist erst sieben Jahre alt, als er untertauchen muss. Im besetzten Belgien überlebt er mit gefälschten Papieren im Waisenhaus von Pater Bims. Seine Eltern sind ohne ihn geflohen und niemand weiß, ob er sie je wiedersehen wird. „Von jetzt an bist du ein Kind Noahs“, erklärt Pater Bims seinem Schützling und fordert ihn dazu auf, seinen jüdischen Glauben gegen alle Bedrohungen zu behaupten. Joseph hat viele Fragen: an die Religionen, an die Menschheit, an sich selbst. Im Gespräch mit dem Pater erforscht er den Sinn des Lebens und die Werte, für die er lernen und einstehen sollte.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro (6 Euro SchülerInnen)
Veranstaltungsart: Theateraufführung

total vokal
Crazy Little Swing

Freitag, 31. Januar 2020

Es singt der Jazzchor der Universität Bonn
Leitung: Jan-Hendrik Herrmann

Der Jazzchor der Bonner Universität gehört zu den Lieblingen unseres Publikums: Im vergangenen Jahr wurde er beim Deutschen Chorwettbewerb in der Kategorie „Populäre Chormusik – a cappella“ mit dem ersten Preis und einem Sonderpreis ausgezeichnet. Seit Jahren gastiert er regelmäßig zum Semesterabschluss im stets ausverkauften Theater. Und wieder bringt er sein neuestes Programm, ein Ohrenschmaus aus Jazz, Swing und Pop, garniert mit einer geballten Ladung Energie, zu Gehör.

Gästekarten können online reserviert werden unter jazzchor-bonn.de

Ort: Theater
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: frei - Spenden sind willkommen
Veranstaltungsart: Chorkonzert
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414