Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Beethoven-Zyklus
Spurensuche

Freitag, 10. Januar 2020 - Mittwoch, 15. April 2020

Beethovens Wirkungsstätten in Wien und Umland mit Aussagen von Zeitzeugen

Vernissage der Ausstellung mit Fotografien von Dr. Giovanni Ausserhofer

Um dem Menschen Beethoven ein wenig näher zu kommen, ist es höchst lohnend und aufschlussreich, die Stätten aufzusuchen, die er in seinem unsteten Leben bewohnt hat. Noch heute haben sie einen Teil ihrer Authentizität bewahrt – und es kommt dem Besucher so vor, als sei der Komponist soeben noch hier gewesen. Der Historiker Dr. Giovanni Ausserhofer ist den Spuren gefolgt, die Beethoven in den fast 35 Jahren seines Lebens in Wien und Umland hinterlassen hat. Ergänzt und bereichert werden seine farbigen Fotografien durch Texte von Zeitzeugen, die Beethoven einst an diesen Orten begegnet sind und ihn unmittelbar erlebt haben. Durch ihre Aussagen entsteht ein facettenreiches Charakterbild von Ludwig van Beethoven, von seiner Menschlichkeit und seiner Genialität.

Ort: Galerie
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellung zum Beethovenjahr

Junge Talente im Augustinum
„Jugend musiziert“ 2020

Montag, 17. Februar 2020

Abschlusskonzert mit Verleihung der Urkunden und Preise

Seit mehr als 50 Jahren ist „Jugend musiziert“ zuweilen sogar ein Sprungbrett für Nachwuchsmusiker, auf alle Fälle aber eine gute Möglichkeit, bereits in jungem Alter an das öffentliche Vorspielen herangeführt zu werden. 130 Jugendliche im Alter von fünf bis 19 Jahren aus dem Bonner Raum haben sich zum diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ angemeldet. Beim ersten Preisträgerkonzert des Wettbewerbs hören Sie einen repräsentativen Querschnitt aus allen Sparten der Solowertungen in den Kategorien Klavier, Harfe und Gesang sowie aus den Streicher- und Bläser-Ensemblewertungen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Preisträgerkonzert

Beethoven-Zyklus
„Nur in Deiner Kunst leben“

Freitag, 21. Februar 2020

Konzertabend mit dem Duo Appassionata

Isabel Steinbach, Violine
Pervez Mody, Klavier

Foto: Oliver Wernet

„Perfekt aufeinander abgestimmt, höchst ausdrucksvoll und immer etwas verspielt überbieten sich Steinbach und Mody bei klarer Melodieführung und federnd pulsierender Phrasierung an musikalischen Ausdruckslösungen“, schrieb ein begeisterter Kritiker. Für unsere Veranstaltungsreihe zum Beethovenjahr hat das Duo Appassionata charakterlich höchst verschiedene Werke Beethovens ausgewählt. Sie hören die wilde, geradezu zügellose „Kreutzersonate“ Nr. 9 op. 47 in A-Dur, die Romanze op. 40 in G-Dur mit noblen Melodien und virtuosen Ausschmückungen, die eine neue musikalische Gattung begründete, und die heitere „Frühlingssonate“ Nr. 5 op. 24 in F-Dur.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Beethoven-Zyklus
Erste Versuche - die frühen Klavierwerke

Sonntag, 1. März 2020

Klavierabend mit Jamina Gerl

Vor der Entstehung der großen Klaviersonaten in den Wiener Jahren unternahm der junge Beethoven bereits vielversprechende erste Kompositionsversuche, stilistisch noch ganz den Einflüssen der Frühklassik verhaftet. Die renommierte Pianistin Jamina Gerl beleuchtet seine frühen Bonner Jahre und nimmt dabei auch Beethovens gleichaltrige Kollegen in den Blick. Sie spielt Neun Variationen über einen Marsch, zwei Stücke für Klavier, fertiggestellt von Ferdinand Ries, die „Kurfürsten-Sonate“, das Präludium durch alle Dur-Tonarten sowie die Sonate Nr. 6. Zudem hören Sie das Adagio molto aus den Etudes von Anton Reicha und die Klaviersonate in A-Moll von Joseph Woelfl.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Konzert

The Three Wise Men: The European Songbook

Montag, 2. März 2020

Europäische Musikgeschichte in swingenden Jazzstandards

Frank Roberscheuten, Saxophon
Rossano Sportiello, Piano
Martin Breinschmid, Drums

Frank Roberscheuten zählt zu den profiliertesten europäischen Jazzsaxophonisten, Martin Breinschmid ist berühmt für seine virtuosen Brushes und energiegeladenen Solos. Das Herz des Trios ist Rossano Sportiello – einer der weltbesten Stridepianisten, der auch als multistilistischer und unerschöpflich einfallsreicher Improvisator das Publikum in Atem hält. Die drei „weisen Männer“ haben Werke der europäischen Musikgeschichte von Johann Sebastian Bach bis Toots Thielemans und von Franz Lehár bis Ennio Morricone zu swingenden Jazzstandards umgearbeitet.

Eine Kooperation mit dem Verein Jazzin'Bonn.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Jazzkonzert

Ratgeber
Diebstahl und Betrug – Senioren im Fokus

Freitag, 6. März 2020

Die Tricks und Maschen der Täter

Vortrag von Axel Tüttelmann,
ehrenamtlicher Seniorenberater in Zusammenarbeit mit der Polizei Bonn

Es sind häufig ältere Menschen, die bestimmte Tätergruppen gezielt als Opfer von Straftaten auswählen. Zur Prävention hat die Bonner Polizei die Initiative „Hand in Hand – Senioren für Senioren“ ins Leben gerufen und ehrenamtliche Berater geschult, die ihr zur Seite stehen. Axel Tüttelmann ist einer dieser Berater. Mit seinem Vortrag möchte er Sie darin unterstützen, sich vor falschen Polizeibeamten, Enkeltrick, Diebstahl in Krankenhäusern, Zetteltrick, Taschendiebstahl und- raub, Trickdiebstahl durch Spendensammler, Trickdiebe an Geldautomaten, Lastschriftbetrug und Gewinnabzocke zu schützen.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag

Bücherbasar im Augustinum

Samstag, 7. März 2020

Angebote für Schnäppchenjäger und Bücherratten

Schnäppchenjäger, aufgepasst: Auf unserem Basar können Sie von 10:00 bis 16:00 Uhr wieder Bücher zu äußerst günstigen Preisen erwerben: Jedes Taschenbuch kostet 50 Cent, jedes gebundene Buch einen Euro. Der Verkaufserlös wird für Neuerwerbungen unserer Bibliothek verwendet.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Bücherverkauf

Beginn der Reife
Wo die Kunst erfunden wurde

Dienstag, 10. März 2020

Höhlenmalerei in Spanien und Frankreich

Foto: Wikicommons

Die Reise führt diesmal nach Nordspanien und Südfrankreich, ins „Paradies der Prähistorie“. Hier wurden die meisten und die ältesten Felsbilder der Welt entdeckt, die nach neuesten Forschungsergebnissen bis zu 37.000 Jahre alt sind. Der Kultur- und Medienwissenschaftler Ekkehard Jürgens konzentriert sich in seinem Vortrag auf die Bilderhöhlen von Altamira, Lascaux und Chauvet und nimmt sich dabei Zeit für Merkwürdigkeiten im Detail: Hier überrascht die naturgenaue Beobachtung der eiszeitlichen Tierwelt ebenso wie die kreative Stilisierung einzelner Figuren. In den frühesten Gemälden der Kunstgeschichte finden sich sogar räumliche Tiefendarstellung und visuelle Bewegungsformen.

Am Schluss des Vortrags stehen Fragen und Thesen aus der internationalen Fachdiskussion: Warum hat der Homo sapiens damit begonnen, seine Umwelt im Bild festzuhalten? Pointiert zugespitzt: Wozu überhaupt Kunst?

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Ekkehard Jürgens M.A.

Cinema Augustinum
Nurejew – Die weiße Krähe

Donnerstag, 12. März 2020

Spielfilm, Großbritannien 2018
Regie: Ralph Fiennes
mit Oleg Ivenko, Ralph Fiennes, Sergei Polunin und Adèle Exarchopoulos

Foto: Die Filmagentinnen/Alamode Film

Paris 1961. Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt. Um ihre künstlerische Überlegenheit zu demonstrieren, hat die Sowjetunion ihre beste Tanzkompanie in den Westen geschickt. Ein höchst virtuoser junger Tänzer erobert das Publikum im Sturm: Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack sowohl der künstlerischen als auch individuellen Freiheit und beschließt, in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt...

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Beethoven-Zyklus
Ein Klaviertrio für den Erzherzog

Sonntag, 15. März 2020

Sinfonische Klangbilder und lyrischer Gesang
Katharina Uhde, Violine
Sanja Uhde, Violoncello
Michael Uhde, Klavier

Erzherzog Rudolf von Österreich war einer der wichtigsten Förderer Beethovens. Ihm widmete er das Klaviertrio B-Dur op. 97 mit wunderschönen, geradezu sinfonischen Variationssätzen, das als „Erzherzogtrio“ in die Musikgeschichte eingegangen ist. Es spielen Sanja Uhde, Schülerin von Mstislaw Rostropowitsch, und Michael Uhde, Professor für Klavier und Kammermusik an der Musikhochschule Karlsruhe. Sie werden begleitet von ihrer Tochter Katharina (Foto), die längst schon zu den „Rising Stars“ der Klassikszene zählt und mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurde.

Zuvor hören Sie die Violinsonate D-Dur op. 12 Nr. 1, die Beethoven seinem Lehrer am Konservatorium in Wien, Antonio Salieri, widmete sowie Sieben Variationen über das Duett „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ aus Mozarts Oper „Die Zauberflöte“.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Literaturgeschichte(n)
„Was bleibet aber, stiften die Dichter“

Donnerstag, 19. März 2020

Zum 250. Geburtstag von Friedrich Hölderlin

Pastell von Franz Karl Hiemer, 1792, Wikipedia

Viele seiner Gedichte zählen zum bleibenden Bestand der europäischen Literatur. Dennoch war Friedrich Hölderlins Nachruhm wechselhaft und höchst widersprüchlich: Jahrzehnte lang wurde er ignoriert, seine Werke kaum rezipiert. Später wurde er als Romantiker gedeutet, zum Mythos verklärt, für die NS-Propaganda missbraucht, als Revolutionär gefeiert, zum Außenseiter abgestempelt. Seine hochkomplexe Lyrik beschäftigte Generationen von Interpreten. Michael Serrer, Autor, Herausgeber und Leiter des Literaturbüros NRW, wirft einen Blick auf Leben und Werk eines der größten deutschen Dichter.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Michael Serrer

Frühjahrsmarkt

Samstag, 21. März 2020

Ausgesuchte Handwerkskunst und Leckereien

Die positive Resonanz auf unseren traditionellen Adventsmarkt hat uns ermutigt, in diesem Jahr erstmals einen Frühjahrsmarkt mit neuen Anbietern zu veranstalten. Hier finden Sie von 11:00 bis 18:00 Uhr ausgesuchte Handwerkskunst aus Stoff und Filz, dekorativen Osterschmuck, Origamiarbeiten, Floristik und Gestecke aus Naturmaterialien sowie Silber- und Edelsteinschmuck. Für den kulinarischen Part sorgen Stände mit Schokolade, Wein, Olivenöl, Chutneys und Monschauer Senf sowie ein kleines Café. 

Wenn Sie auch unsere Räumlichkeiten und einige ausgewählte Bewohnerappartements kennenlernen wollen: Wir laden um 15:00 Uhr herzlich ein zur Hausführung. Gern stehen wir am Nachmittag auch für Ihre Fragen zur Verfügung.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 11:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Frühjahrsmarkt

Schlagzeug-Matinée
„Rhythms & Sounds“

Sonntag, 22. März 2020

Mit den Ensembles „Groove Kids“, „Percussion Gang“, „Stockwerk M“
und der Steel-Drum-Band „Groove Pans“

Nicht nur Kinder und Jugendliche, auch Erwachsene musizieren mit Begeisterung in den verschiedenen Percussion-Ensembles der Bonner Musikschule. In ihrem traditionellen Matinee-Konzert zum Frühlingsauftakt, das erstmals im Augustinum stattfindet, präsentieren sie temperamentvolle Rhythmen und faszinierende Klangfarben auf einer Vielzahl von Schlaginstrumenten wie Cajón, Marimba oder Vibraphon. Freuen sie sich auf fulminante Ensembleklänge, aber auch auf intimes Zusammenspiel in kleinen Besetzungen.  

Im Anschluss an das Konzert bitten die Mitwirkenden um eine Spende für den Instrumentenfond der Musikschule.

Ort: Theater
Uhrzeit: 11:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Konzert

Zeitdeuter
Die Herausforderungen der Globalisierung

Freitag, 27. März 2020

Europas Wirtschaft zwischen China und den USA
Podiumsgespräch mit Jürgen Matthes und Jochen Leyhe

Alte Gewissheiten sind verschwunden: Europa sieht sich herausgefordert von China im Fernen Osten, zunehmend aber auch von den USA im Westen. Die Vernetzung der Weltwirtschaft betrifft die Europäische Union als weltgrößten Binnenmarkt in besonderem Maße. Welche Bedeutung hat die Globalisierung? Vor welchen Herausforderungen stehen in den kommenden Jahren Europa, insbesondere Deutschland, das wie kaum eine andere Volkswirtschaft auf den Export angewiesen ist? Diese und weitere Fragen erörtert Jürgen Matthes, Leiter des Kompetenzfelds Internationale Wirtschaftsordnung und Konjunktur am Institut der deutschen Wirtschaft Köln, moderiert von Jochen Leyhe.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Podiumsgespräch
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414