Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Facetten
Manegen der Macht

Freitag, 3. Mai 2019 - Dienstag, 31. Dezember 2019

Die Parlamente der Europäischen Union
Fotografien von Jörg Hempel

Foto: Jörg Hempel

Der Fotodesigner Jörg Hempel hat die Plenarsäle in den Hauptstädten der Europäischen Union fotografiert – das irische Leinster House wie den polnischen Sejm, die französische Nationalversammlung (Foto) wie den Deutschen Bundestag. Entstanden ist im Lauf von 25 Jahren eine faszinierende Serie. Sie ist zugleich eine Bestandsaufnahme demokratischen Politikverständnisses, die zum Vergleich auffordert. Jörg Hempel fotografiert weltweit für namhafte Architekturbüros, Unternehmen, Magazine und Werbeagenturen.

Ort: Galerie
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Fotoausstellung

Facetten
Die Wikinger

Mittwoch, 24. Juli 2019

Seefahrer, Räuber, Staatengründer

Zwei Jahrhunderte lang versetzten die Wikinger das mittelalterliche Europa in Angst und Schrecken. Doch sie waren nicht nur kühne Kämpfer, sondern auch zähe Bauern und kunstsinnige Handwerker. Wie gelang es ihnen, trotz ihrer kleinen Zahl, die europäische Ordnung spürbar zu beeinflussen und Einfluss zu gewinnen? Der bebilderte Vortrag von Dr. Frank S. Becker analysiert die Umstände, die den Aufstieg der Wikinger begründeten, schildert ihre bedeutsamsten Raubzüge, ihr rätselhaftes Verschwinden in Grönland und ihr allmähliches Aufgehen in der europäischen Staatengemeinschaft. Dabei räumt er mit manchen Vorurteilen auf.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Frank S. Becker

Facetten
Paul Cézanne

Freitag, 2. August 2019

Der Weg zu einem neuen Selbstverständnis der Kunst

Paul Cézanne wird als der unbestrittene „Vater der Moderne” gefeiert, auf den sich die wichtigsten Entwicklungen der europäischen Kunst seit dem späten 19. Jahrhundert zurückführen lassen. Mit seinen grundlegenden Neuinterpretationen erregte der Meister aus der Provence nicht nur Aufsehen bei seinen Zeitgenossen. Nachhaltig beeinflusste er die Maler und Bildhauer späterer Generationen. Die Kunsthistorikerin Dr. Silke Bettermann betrachtet an ausgewählten Werken Cézannes künstlerische Entwicklung und die ästhetische Neuorientierung der modernen Kunst.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 4. August 2019

Eliot Quartett

Maryana Osipova, Violine
Alexander Sachs, Violine
Dmitry Hahalin, Viola
Michael Preuß, Violoncello

Foto: Andreas Kessler

Das Eliot Quartett gründete sich im Sommer 2014 und ist bereits Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. So erhielt es beispielsweise den 2. Preis beim Internationalen Mozartwettbewerb Salzburg und den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit drei Sonderpreisen. Das Quartett studiert im Studiengang Master Streicherkammermusik in Frankfurt am Main bei Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid bei Günter Pichler. Sie hören das Quartett C-Dur von Joseph Haydn, das Quartett Nr. 2 von Karol Szymanowski und das  Quartett a-Moll von Ludwig van Beethoven.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 22 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Literaturgeschichte(n)
Das literarische Weimar – das literarische Bonn

Mittwoch, 7. August 2019

Buchvorstellung in memoriam Dr. Doris Maurer

Sie war eine Literaturvermittlerin, die für den bleibenden Wert des Buches warb – mit Lust am Vortrag ebenso wie an den Inhalten des Gedruckten. Ihre Büchervorstellungen, in denen sie sicher und voller Begeisterung durch das Dickicht der Neuerscheinungen führte, waren stets ein immenses Vergnügen. In zahlreichen Vorträgen befasste sich Dr. Doris Maurer ebenso mit der literarischen Tradition der Weimarer Klassik und der literarischen Tradition Bonns. Einige ihrer biographischen Porträts von bedeutenden Frauengestalten aus der zweiten Hälfte des 18. und der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die sich mit diesen Städten verbinden, sind jüngst in einem kleinen Band erschienen.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Lesung/Buchvorstellung
Vortragender: Dr. Arnold Maurer

Liedsommer2019
All the World’s a Stage

Freitag, 9. August 2019

Ein Abend über William Shakespeare

Martin Lindsay, Gesang
Elnara Ismailova, Klavier
Andreas Durban, Rezitation
Fabian Hemmelmann, Liedprogrammkurator

Foto: Sebastian Herzog-Geddes

Das dreiteilige Programm des Abends widmet sich dem britischen Dramatiker William Shakespeare und seinen zahlreichen künstlerischen Facetten. Im Mittelpunkt stehen Lieder, deren Texte aus verschiedenen Dramen stammen, durchbrochen von reflektierenden Sonetten. Zwischen Prolog und Epilog finden sich alle notwendigen Zutaten: von Liebe, Glück und Übermut hin zu Eifersucht, Zaubermacht, Angst und Tod, in Musik gesetzt von Komponisten wie Hanns Eisler, Igor Stravinsky, Ernest Chausson, Arthur Honneger, Charles Ives, Erich Korngold, Benjamin Britten, Hugo Wolf oder Ralph Vaughan Williams. 

Eine Veranstaltung des Netzwerks Liedwelt Rheinland. Im Anschluss an das Konzert bittet der Verein um einen angemessenen Beitrag zur Unterstützung seiner zahlreichen kulturellen Angebote.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Liederabend/Rezitation

Facetten
Kännchen & Ständchen

Mittwoch, 14. August 2019

Einladung ins Wiener Kaffeehaus

Der Ruf des Wiener Kaffeehauses ist legendär. Seine Blütezeit erlebte es um die Jahrhundertwende; damals gab es in der österreichischen Hauptstadt rund 600 Kaffeehäuser. Sie waren Treffpunkt und Büro zugleich für Literaten, Künstler und Intellektuelle. Hier wurden Nachrichten aus aller Welt mittels der kostenlos ausgelegten Zeitungen gehandelt und diskutiert, Revolutionen geplant, Memoiren, Romane und Symphonien geschrieben. Der Literaturwissenschaftler Dr. Renatus Deckert ist als Schriftsteller und Herausgeber tätig. Er liest Anekdoten und augenzwinkernde Geschichten von passionierten Kaffeehausgängern wie Peter Altenberg, Karl Kraus, Joseph Roth und Arthur Schnitzler.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag/Lesung
Vortragender: Dr. Renatus Deckert

Sonntagskonzert
Oh! That Cello!

Sonntag, 25. August 2019

Kompositionen von Charlie Chaplin, visuell in Szene gesetzt

Sonja Asselhofen, Violoncello
Julia Vaisberg, Klavier
Natalie Moro, Sandmalerei

Wussten Sie, dass Charlie Chaplin nahezu die gesamte Musik zu seinen Filmen selbst komponiert hat? Und dass er Violine und Cello gespielt hat? Die beiden renommierten Musikerinnen Sonja Asselhofen und Julia Vaisberg, beide häufig zu Gast in unserem Haus, interpretieren seine Melodien in ihrem eigenen Stil, voller Energie und Witz. Die Musik setzt die Lebensgeschichte Chaplins in Klang um – doch zu einem Gesamtkunstwerk wird die Aufführung erst durch die auf die Leinwand projizierten, bewegten Sandart-Kreationen der Künstlerin Natalie Moro, in denen die Ära der Stummfilmklassiker und die Magie des frühen Kinos lebendig werden.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Konzert/Sandart

Cinema Augustinum
Willkommen bei den Hartmanns

Mittwoch, 28. August 2019

Filmkomödie, Deutschland 2016

Regie: Simon Verhoeven
mit Senta Berger, Heiner Lauterbach, Florian David Fitz, Palina Rojinski
und Elyas M‘Barek

Ihre ganz persönliche Flüchtlingskrise erlebt die Münchner Familie Hartmann, als Mutter Angelika gegen den Willen ihres Mannes beschließt, den Afrikaner Diallo aufzunehmen. Es folgen jede Menge Turbulenzen und ein harter Kampf um Stabilität, Zuversicht und Familienfrieden. Die kommerziell höchst erfolgreiche Komödie mit einem großen Staraufgebot lockte nahezu vier Millionen Zuschauer in die Kinos. Regisseur Simon Verhoeven sagte in einem Interview: „Gerade in diesen Zeiten der allgemeinen deutschen Verwirrung und Anspannung ist es sehr wichtig, dass wir alle unseren Humor nicht verlieren und immer wieder über uns selbst schmunzeln können.“

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Blu-ray auf Großbildleinwand

Meisterkonzert
Glanzstücke der Klaviermusik

Samstag, 31. August 2019

Klavierabend mit Mariusz Drzewicki

Er ist ein hochgeschätzter Sommergast, ein brillanter Klaviervirtuose und großer Interpret: Mariusz Drzewicki. Seine Ausbildung absolvierte er an der Musikhochschule in Lodz, wo er inzwischen zum Leiter des Fachbereiches Klavier ernannt worden ist, sowie in Meisterkursen herausragender Pianisten wie Victor Merzhanov und Rudolf Buchbinder. Auf dem Programm stehen neun Walzer von Frédéric Chopin sowie der Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski – ein Werk, das erst 50 Jahre nach seiner Entstehung durch die Orchestrierung von Maurice Ravel den Weg in die Konzertsäle und weltweiten Ruhm fand.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend

Preisträgerkonzert
da capo!

Freitag, 20. September 2019

Duo Maingold

Christina Bernard, Saxophon
Lea Maria Löffler, Harfe

Foto: Sebastian Palzoff

Christina Bernard und Lea Maria Löffler sind gefragte Orchestermitglieder und haben ungeachtet ihres jungen Alters bereits renommierte Preise erhalten. Beide sind Stipendiatinnen der Studienstiftung des deutschen Volkes und wurden beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 mit einem weiteren Stipendium ausgezeichnet. Christina Bernard studiert in Würzburg bei Lutz Koppetsch, Lea Maria Löffler als Erasmusstudentin bei Isabelle Moretti am Pariser Konservatorium. Sie hören 3 Romanzen op. 94 von Robert Schumann, Sonate g-Moll BWV 1020 von Carl Philipp Emanuel Bach, Worksong – Etüde Nr. 15 für Altsaxophon solo von Christian Lauba: Worksong – Etüde Nr. 15 für Altsaxophon solo, Rêverie und Deuxième arabesque von Claude Debussy, Notturno op. 45 von Gustav Bumcke, Eolienne von Ida Gotkovsky, Le jardin mouillé für Harfe solo von Jacques de la Presle und  „Entr’acte” von Jacques Ibert.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Freitag, 18. Oktober 2019

Ensemble Ambra
Anne Maria Wehrmeyer, Violine
Žilvinas Brazauskas, Klarinette
Asen Tanchev, Klavier

Foto: Natalia Jansen

Jeder der drei jungen Künstler wurde beim Deutschen Musikwettbewerb mit einem Stipendium ausgezeichnet und in die Bundesauswahl Junger Künstler aufgenommen, Asen Tanchev erhielt darüber hinaus noch zwei Sonderpreise. Anne Maria Wehrmeyer und Žilvinas Brazauskas sammelten bereits Orchestererfahrungen unter berühmten Dirigenten wie Krzysztof Penderecki oder Sir Simon Rattle. Asen Tanchev gastiert seit vielen Jahren als Solist in Europa, Nordafrika und den USA.

Johannes Brahms: Sonate für Klarinette und Klavier Nr. 1 f-Moll, op. 120,1
Camille Saint-Saëns: Sonate Nr. 1 für Violine und Klavier d-Moll op. 75
Aram Chatschaturjan: Trio für Klarinette, Violine und Klavier
Alban Berg: Adagio aus dem Kammerkonzert in der Fassung für Violine, Klarinette und Klavier
Igor Stravinsky: Suite aus „L'histoire du soldat“ in der Bearbeitung für Violine, Klarinette und Klavier

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 3. November 2019

Duo Schepansky-Stier
Julius Schepansky, Akkordeon
Mathis Kaspar Stier, Fagott

Foto: Duo Schepansky-Stier

„Bach plus“ nennen die beiden Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs ihr Programm. Es beinhaltet die kompletten dreistimmigen Sinfonien Johann Sebastian Bachs, deren Polyphonie in der Bearbeitung für Fagott und Akkordeon in einem ganz neuen Licht erstrahlt. Als Intermezzi dienen Werke von Zeitgenossen Bachs. Alle Bearbeitungen stammen vom Duo. Julius Schepansky, Jahrgang 1998, ist der jüngste Mitwirkende unserer Konzertreihe, der nur wenige Jahre ältere Mathis Kaspar Stier ist Solofagottist des WDR Sinfonieorchesters Köln.

Sie hören Sinfonie Nr. 1 bis 15 von Johann Sebastian Bach, Sonate für Violine und Klavier g-Moll von Carl Philipp Emanuel Bach, Sonaten A-Dur K 101, F-Dur K 10, K 106 und g-Moll K 102 für Akkordeon solo von Domenico Scarlatti, Cellosonate e-Moll op. 1 Nr. 2 von Benedetto Marcello, Sonate für Violoncello und basso continuo in g-Moll von Antonio Vivaldi und Sonate f-Moll von Georg Philipp Telemann.


Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 15. Dezember 2019

Duo Berlin

Dorothea Stepp, Violine
Milena Wilke, Violine

Foto: Kilian Klammt

Das Konzertprogramm des Duos Berlin trägt den Titel „Vom Salon zum Konzertsaal“ und führt Sie vom Barock zur Romantik. Beide Stipendiatinnen des Deutschen Musikwettbewerbs 2018 spielen bereits erfolgreich als Solistinnen in Orchestern. Dorothea Stepp und Milena Wilke studieren zurzeit an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Antje Weithaas.

Sie hören Duetto concertante c-Moll op. 29 Nr. 3 von  Giovanni Battista Viotti, Moderato aus Caprice Nr. 1 g-Moll und Andante aus Caprice Nr. 2 Es-Dur von Henryk Wieniawski, Duo concertante Es-Dur op. 39 Nr. 1 von Louis Spohr, Duo op. 5 Nr. 2 in E-Dur von Luigi Boccherini und Sonate a-Moll für zwei Violinen op. posth. von Eugène Ysaÿe.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

 

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414