Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Facetten
Manegen der Macht

Freitag, 3. Mai 2019 - Dienstag, 31. Dezember 2019

Die Parlamente der Europäischen Union
Fotografien von Jörg Hempel

Foto: Jörg Hempel

Der Fotodesigner Jörg Hempel hat die Plenarsäle in den Hauptstädten der Europäischen Union fotografiert – das irische Leinster House wie den polnischen Sejm, die französische Nationalversammlung (Foto) wie den Deutschen Bundestag. Entstanden ist im Lauf von 25 Jahren eine faszinierende Serie. Sie ist zugleich eine Bestandsaufnahme demokratischen Politikverständnisses, die zum Vergleich auffordert. Jörg Hempel fotografiert weltweit für namhafte Architekturbüros, Unternehmen, Magazine und Werbeagenturen.

Ort: Galerie
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Fotoausstellung

Cinema Augustinum
Die Frau des Nobelpreisträgers

Dienstag, 21. Mai 2019

Spielfilm, Schweden/USA 2917
Regie: Björn Runge
mit Glenn Close, Jonathan Pryce und Christian Slater

Foto: SquareOne Entertainment

Joe Castleman gilt als einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart. Er genießt die Aufmerksamkeit in vollen Zügen, während seine Frau Joan ihn seit mehr als vierzig Jahren mit Fürsorglichkeit, Charme und diplomatischem Geschick unterstützt. Als Joe mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, reisen sie gemeinsam nach Schweden. Zwischen hochoffiziellen Empfängen, Ehrungen und Damenprogramm werden die Risse hinter Joans stoischer Fassade sichtbar…. Was wie ein sich leise zuspitzendes Ehe- und Familiendrama beginnt, entfaltet sich zu einem spannungsgeladenen Kammerspiel über das gesellschaftliche Missverhältnis zwischen Frau und Mann. Großes Schauspielerkino!

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Blu-ray auf Großbildleinwand

Hector Berlioz:
Meine musikalische Reise durch Deutschland

Sonntag, 26. Mai 2019

Nadia Singer, Klavier
Lutz Görner, Rezitation

Auf seiner langen Tournee durch Deutschland hat der gefeierte französische Komponist Hector Berlioz in den Jahren 1842/43 zahlreiche Konzerte mit eigenen Werken gegeben. Auf unterhaltsame Weise berichtete er vom damaligen Musikbetrieb, von Schwierigkeiten und Unzulänglichkeiten, aber auch von den Glücksmomenten seiner künstlerischen Arbeit mit den verschiedenen Orchestern „auf denen er spielte“, wie er es bezeichnete. Lutz Görner hat aus Berlioz‘ umfangreichen Memoiren den Text des Abends zusammengestellt und Nadia Singer spielt die Klavierübertragungen, die Franz Liszt von der Orchestermusik seines lebenslangen Freundes angefertigt hat.

Wir empfehlen unseren Gästen, Karten ohne Vorverkaufsgebühr zum Preis von 24 Euro online zu reservieren: www.lutzgoerner.de

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 28 Euro
Veranstaltungsart: Musik & Text

Im Herzen Europas
Losgelaufen

Mittwoch, 5. Juni 2019

Vom Allgäu zur Nordsee

Der Fotograf Andreas Eller ist mit seiner Mischlingshündin Tinka längs durch Deutschland gelaufen: vom südlichsten zum nördlichsten Punkt. Gestartet sind die beiden südlich von Oberstdorf und haben nach mehr als 1300 Kilometern und 44 Etappen die Insel Sylt erreicht. Auf abwechslungsreicher Landschaft ging es durch fünf Bundesländer entlang der Flüsse Iller, Kocher, Tauber, Main, Fulda und Weser. Jeder Kilometer wurde auf den eigenen Füßen und Pfoten bewältigt. Mit beeindruckenden Fotografien und Filmsequenzen entstand eine technisch aufwändig gestaltete Fotoreportage, in deren Mittelpunkt viele Geschichten mit interessanten Menschen stehen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Live-Multivision
Vortragender: Andreas Eller

Liedsommer 2019
Paar de Deux

Sonntag, 9. Juni 2019

Eine Jacques Offenbach-Revue
Desirée Werlen, Sopran
Konstantin Paganetti, Bariton
Amarilis Dueñas Castán, Violoncello
Atsuko Ota, Klavier
Tobias Lehmann, Regie
Stefan Irmer, Musikalische Einrichtung und Einstudierung
Eine Produktion der Hochschule

Zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach schlüpfen die KünstlerInnen in die musikalischen und szenischen Charaktere des in Köln geborenen Komponisten: poetisch und fabulierend, räuberisch und soldatisch, verliebt und eifersüchtig, fressend und saufend, wild und ausgelassen, beschwipst und verkatert.

Eine Veranstaltung des Netzwerks Liedwelt Rheinland. Im Anschluss an das Konzert bittet der Verein um einen angemessenen Beitrag zur Unterstützung seiner zahlreichen kulturellen Angebote.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: freiwilliger Beitrag erbeten
Veranstaltungsart: Revue

Zeitdeuter
Europa hat gewählt. Was nun?

Dienstag, 11. Juni 2019

Podiumsgespräch mit Dr. Siebo Janssen und Jochen Leyhe

Welche Auswirkungen haben die Ergebnisse der Europawahl auf die Bundesrepublik? Wie sieht das künftige Europaparlament aus und wer hat den größten Einfluss auf seine politischen Entscheidungen? Wer hat Chancen, Präsident der EU-Kommission zu werden? Vor welchen großen Herausforderungen steht die EU? Und was ist eigentlich mit der „never ending story“ Brexit? Was können wir von Europa (noch) erwarten? Der Europa-Experte und Politikwissenschaftler Siebo Janssen freut sich auf Sie und Ihre Fragen. Moderiert wird die Veranstaltung wieder von Jochen Leyhe.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Podiumsgespräch

Facetten
Die Aufklärung

Mittwoch, 12. Juni 2019

Ein erstrebenswertes Leitbild für Europa

Die Ideen, die die europäische Identität maßgeblich prägen, wurden im Denken der Aufklärung entwickelt. Dazu gehören die Verständigung auf wissenschaftliche Rationalität, die Entwicklung eines demokratischen Staatsverständnisses, die Trennung von Staat und Kirche bei gleichzeitiger christlicher Prägung und das Grundkonzept der Menschenrechte. Aber auch Entwicklungen, die sich als problematisch erweisen, sind zu nennen: Technologisierung, Ökonomisierung, Verabsolutierung von Wachstum und Fortschritt. Heute steht Europa vor der Herausforderung, sich im Lichte seiner Ideen und Wertvorstellungen zu definieren. Hans-Joachim Pieper ist Professor für Philosophie an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 11:50
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Hans-Joachim Pieper

Facetten
Europäische Fantasien

Sonntag, 16. Juni 2019

Katharina Uhde, Violine
Sanja Uhde, Violoncello
Michael Uhde, Klavier

Es ist bei der Fülle ihrer Konzertverpflichtungen nicht ganz einfach, gleich drei Mitglieder der Musikerfamilie Uhde zusammenzubringen. Sanja Uhde, Schülerin von Mstislav Rostropowitsch, sowie ihr Mann Michael Uhde, Professor für Klavier und Kammermusik an der Musikhochschule Karlsruhe, konzertieren seit vielen Jahren miteinander. Diesmal werden sie begleitet von ihrer Tochter Katharina (Foto), die längst schon zu den „Rising Stars“ der Klassikszene zählt. In ihrer langjährigen Zusammenarbeit mit dem Viktor Ullmann Streichquartett errang sie zahlreiche nationale und internationale Preise. Auf dem Programm stehen Werke von Robert Schumann, August Nölck, Joseph Joachim und Claude Debussy.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Vortragender: Klaviertrio Uhde

Cinema Augustinum
Astrid

Montag, 17. Juni 2019

Spielfilm, Schweden/Dänemark 2018
Regie: Pernille Fischer Christensen
mit Alba August, Maria Fahl Vikander, Maria Bonnevie und Magnus Krepper

Von Astrid Lindgrens schwierigen Anfängen als ledige Mutter im Schweden der 20er Jahre ist wenig bekannt. Der hochgelobte Spielfilm der dänischen Regisseurin Pernille Fischer Christensen zeichnet ein Porträt der weltberühmten Schriftstellerin, deren Persönlichkeit in der Auseinandersetzung mit den Versprechen des Kindsvaters, der Ablehnung durch die Eltern und den harten Tatsachen einer Gesellschaft, die für ledige Mütter keinen Platz hat, Konturen erhielt. Diese prägende Phase ihres Lebens verrät viel über ihren rebellischen Geist, aber auch über die Traurigkeit, die sich in ihren Kinderbüchern widerspiegelte. „Astrid“ erhielt das Prädikat „besonders wertvoll“ und wurde von der Süddeutschen Zeitung als „einer der schönsten Filme des Jahres“ bezeichnet.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Blu-ray auf Großbildleinwand

Facetten
Harry Graf Kessler

Mittwoch, 19. Juni 2019

Künstler und Chronist aus europäischem Geist

Portrait von Edvard Munch

Als leidenschaftlicher Tagebuchschreiber zeigte er sich bis zu seinem Tod 1937 als ein ebenso eleganter wie geistreicher Chronist seiner Zeit. Harry Graf Kessler war von Herkunft und Geisteshaltung ein wahrhafter Europäer. In Berlin und Weimar wirkte er als Kunstsammler, Museumsdirektor, Mäzen, Essayist und Literat, Politiker, Diplomat und Pazifist. Er förderte Künstler und entwickelte fortschrittliche politische und gesellschaftliche Modelle. Dr. Irmelin Schwalb studierte Germanistik, Musik- und Theaterwissenschaft in München. Im Mittelpunkt ihres Portraits von Harry Graf Kessler steht dessen künstlerisches Engagement in der Kaiserzeit und der Weimarer Republik.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Irmelin Schwalb

Preisträgerkonzert
da capo!

Freitag, 21. Juni 2019

Ioana Cristina Goicea, Violine
Andrei Banciu, Klavier

Foto: Anne Hornemann

Ioana Cristina Goicea gewann bereits eine Vielzahl internationaler Preise und Auszeichnungen, unter anderem den 1. Preis und den Publikumspreis des Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs und den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs 2018. Gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Andrei Banciu, einem vielgefragten Kammermusiker und Liedbegleiter, wurde sie ausgezeichnet beim Kammermusikwettbewerb Premio Trio di Trieste. Sie hören die Violinsonate Nr. 8 in G-Dur von Ludwig van Beethoven, Sonaten für Violine und Klavier von Leoš Janáček und César Franck sowie Tzigane von Maurice Ravel.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 14. Juli 2019

Trio d'Iroise

Sophie Pantzier, Violine
Francois Lefèvre, Viola
Johann Caspar Wedell, Violoncello

Foto: Corinna Leonbacher

Schon nach wenigen Probenmonaten erhielt das erst 2017 gegründete deutsch-französische Trio im Finale des Deutschen Musikwettbewerbes das begehrte Stipendium sowie den Sonderpreis der Marie-Luise Imbusch Stiftung. Sein Repertoire umfasst nicht nur berühmte Klassiker der Streichtrio-Literatur, sondern auch Verschollenes, Unbekanntes oder eigens Angefertigtes. Seit einigen Monaten absolviert das Trio ein Masterstudium Kammermusik bei Prof. Oliver Wille. Sie hören das Trio c-Moll für Violine, Viola und Violoncello von Ludwig van Beethoven sowie zwei Trios von Bernd Alois Zimmermann und Frederick Septimus Kelly.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 4. August 2019

Eliot Quartett

Maryana Osipova, Violine
Alexander Sachs, Violine
Dmitry Hahalin, Viola
Michael Preuß, Violoncello

Foto: Andreas Kessler

Das Eliot Quartett gründete sich im Sommer 2014 und ist bereits Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. So erhielt es beispielsweise den 2. Preis beim Internationalen Mozartwettbewerb Salzburg und den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit drei Sonderpreisen. Das Quartett studiert im Studiengang Master Streicherkammermusik in Frankfurt am Main bei Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid bei Günter Pichler. Sie hören das Quartett C-Dur von Joseph Haydn, das Quartett Nr. 2 von Karol Szymanowski und das  Quartett a-Moll von Ludwig van Beethoven.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 22 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Freitag, 20. September 2019

Duo Maingold

Christina Bernard, Saxophon
Lea Maria Löffler, Harfe

Foto: Sebastian Palzoff

Christina Bernard und Lea Maria Löffler sind gefragte Orchestermitglieder und haben ungeachtet ihres jungen Alters bereits renommierte Preise erhalten. Beide sind Stipendiatinnen der Studienstiftung des deutschen Volkes und wurden beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 mit einem weiteren Stipendium ausgezeichnet. Christina Bernard studiert in Würzburg bei Lutz Koppetsch, Lea Maria Löffler als Erasmusstudentin bei Isabelle Moretti am Pariser Konservatorium. Sie hören 3 Romanzen op. 94 von Robert Schumann, Sonate g-Moll BWV 1020 von Carl Philipp Emanuel Bach, Worksong – Etüde Nr. 15 für Altsaxophon solo von Christian Lauba: Worksong – Etüde Nr. 15 für Altsaxophon solo, Rêverie und Deuxième arabesque von Claude Debussy, Notturno op. 45 von Gustav Bumcke, Eolienne von Ida Gotkovsky, Le jardin mouillé für Harfe solo von Jacques de la Presle und  „Entr’acte” von Jacques Ibert.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Freitag, 18. Oktober 2019

Ensemble Ambra
Anne Maria Wehrmeyer, Violine
Žilvinas Brazauskas, Klarinette
Asen Tanchev, Klavier

Foto: Natalia Jansen

Jeder der drei jungen Künstler wurde beim Deutschen Musikwettbewerb mit einem Stipendium ausgezeichnet und in die Bundesauswahl Junger Künstler aufgenommen, Asen Tanchev erhielt darüber hinaus noch zwei Sonderpreise. Anne Maria Wehrmeyer und Žilvinas Brazauskas sammelten bereits Orchestererfahrungen unter berühmten Dirigenten wie Krzysztof Penderecki oder Sir Simon Rattle. Asen Tanchev gastiert seit vielen Jahren als Solist in Europa, Nordafrika und den USA.

Johannes Brahms: Sonate für Klarinette und Klavier Nr. 1 f-Moll, op. 120,1
Camille Saint-Saëns: Sonate Nr. 1 für Violine und Klavier d-Moll op. 75
Aram Chatschaturjan: Trio für Klarinette, Violine und Klavier
Alban Berg: Adagio aus dem Kammerkonzert in der Fassung für Violine, Klarinette und Klavier
Igor Stravinsky: Suite aus „L'histoire du soldat“ in der Bearbeitung für Violine, Klarinette und Klavier

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 3. November 2019

Duo Schepansky-Stier
Julius Schepansky, Akkordeon
Mathis Kaspar Stier, Fagott

Foto: Duo Schepansky-Stier

„Bach plus“ nennen die beiden Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs ihr Programm. Es beinhaltet die kompletten dreistimmigen Sinfonien Johann Sebastian Bachs, deren Polyphonie in der Bearbeitung für Fagott und Akkordeon in einem ganz neuen Licht erstrahlt. Als Intermezzi dienen Werke von Zeitgenossen Bachs. Alle Bearbeitungen stammen vom Duo. Julius Schepansky, Jahrgang 1998, ist der jüngste Mitwirkende unserer Konzertreihe, der nur wenige Jahre ältere Mathis Kaspar Stier ist Solofagottist des WDR Sinfonieorchesters Köln.

Sie hören Sinfonie Nr. 1 bis 15 von Johann Sebastian Bach, Sonate für Violine und Klavier g-Moll von Carl Philipp Emanuel Bach, Sonaten A-Dur K 101, F-Dur K 10, K 106 und g-Moll K 102 für Akkordeon solo von Domenico Scarlatti, Cellosonate e-Moll op. 1 Nr. 2 von Benedetto Marcello, Sonate für Violoncello und basso continuo in g-Moll von Antonio Vivaldi und Sonate f-Moll von Georg Philipp Telemann.


Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 15. Dezember 2019

Duo Berlin

Dorothea Stepp, Violine
Milena Wilke, Violine

Foto: Kilian Klammt

Das Konzertprogramm des Duos Berlin trägt den Titel „Vom Salon zum Konzertsaal“ und führt Sie vom Barock zur Romantik. Beide Stipendiatinnen des Deutschen Musikwettbewerbs 2018 spielen bereits erfolgreich als Solistinnen in Orchestern. Dorothea Stepp und Milena Wilke studieren zurzeit an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Antje Weithaas.

Sie hören Duetto concertante c-Moll op. 29 Nr. 3 von  Giovanni Battista Viotti, Moderato aus Caprice Nr. 1 g-Moll und Andante aus Caprice Nr. 2 Es-Dur von Henryk Wieniawski, Duo concertante Es-Dur op. 39 Nr. 1 von Louis Spohr, Duo op. 5 Nr. 2 in E-Dur von Luigi Boccherini und Sonate a-Moll für zwei Violinen op. posth. von Eugène Ysaÿe.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

 

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414