Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Facetten
Manegen der Macht

Freitag, 3. Mai 2019 - Dienstag, 31. Dezember 2019

Die Parlamente der Europäischen Union
Fotografien von Jörg Hempel

Foto: Jörg Hempel

Der Fotodesigner Jörg Hempel hat die Plenarsäle in den Hauptstädten der Europäischen Union fotografiert – das irische Leinster House wie den polnischen Sejm, die französische Nationalversammlung (Foto) wie den Deutschen Bundestag. Entstanden ist im Lauf von 25 Jahren eine faszinierende Serie. Sie ist zugleich eine Bestandsaufnahme demokratischen Politikverständnisses, die zum Vergleich auffordert. Jörg Hempel fotografiert weltweit für namhafte Architekturbüros, Unternehmen, Magazine und Werbeagenturen.

Ort: Galerie
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Fotoausstellung

Cinema Augustinum
Astrid

Montag, 17. Juni 2019

Spielfilm, Schweden/Dänemark 2018
Regie: Pernille Fischer Christensen
mit Alba August, Maria Fahl Vikander, Maria Bonnevie und Magnus Krepper

Von Astrid Lindgrens schwierigen Anfängen als ledige Mutter im Schweden der 20er Jahre ist wenig bekannt. Der hochgelobte Spielfilm der dänischen Regisseurin Pernille Fischer Christensen zeichnet ein Porträt der weltberühmten Schriftstellerin, deren Persönlichkeit in der Auseinandersetzung mit den Versprechen des Kindsvaters, der Ablehnung durch die Eltern und den harten Tatsachen einer Gesellschaft, die für ledige Mütter keinen Platz hat, Konturen erhielt. Diese prägende Phase ihres Lebens verrät viel über ihren rebellischen Geist, aber auch über die Traurigkeit, die sich in ihren Kinderbüchern widerspiegelte. „Astrid“ erhielt das Prädikat „besonders wertvoll“ und wurde von der Süddeutschen Zeitung als „einer der schönsten Filme des Jahres“ bezeichnet.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Blu-ray auf Großbildleinwand

Facetten
Harry Graf Kessler

Mittwoch, 19. Juni 2019

Künstler und Chronist aus europäischem Geist

Portrait von Edvard Munch

Als leidenschaftlicher Tagebuchschreiber zeigte er sich bis zu seinem Tod 1937 als ein ebenso eleganter wie geistreicher Chronist seiner Zeit. Harry Graf Kessler war von Herkunft und Geisteshaltung ein wahrhafter Europäer. In Berlin und Weimar wirkte er als Kunstsammler, Museumsdirektor, Mäzen, Essayist und Literat, Politiker, Diplomat und Pazifist. Er förderte Künstler und entwickelte fortschrittliche politische und gesellschaftliche Modelle. Dr. Irmelin Schwalb studierte Germanistik, Musik- und Theaterwissenschaft in München. Im Mittelpunkt ihres Portraits von Harry Graf Kessler steht dessen künstlerisches Engagement in der Kaiserzeit und der Weimarer Republik.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Irmelin Schwalb

Preisträgerkonzert
da capo!

Freitag, 21. Juni 2019

Ioana Cristina Goicea, Violine
Andrei Banciu, Klavier

Foto: Anne Hornemann

Ioana Cristina Goicea gewann bereits eine Vielzahl internationaler Preise und Auszeichnungen, unter anderem den 1. Preis und den Publikumspreis des Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs und den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs 2018. Gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Andrei Banciu, einem vielgefragten Kammermusiker und Liedbegleiter, wurde sie ausgezeichnet beim Kammermusikwettbewerb Premio Trio di Trieste. Sie hören die Violinsonate Nr. 8 in G-Dur von Ludwig van Beethoven, Sonaten für Violine und Klavier von George Enescu  und César Franck sowie Tzigane von Maurice Ravel.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Facetten
Sankt Petersburg und das Baltikum

Dienstag, 25. Juni 2019

Eine Reise in den europäischen Osten

Noch heute sind die Spuren der deutschen Vergangenheit in St. Petersburg allgegenwärtig. Der mehrfach ausgezeichnete Reisefotograf Dieter Hadamitzky bestaunt die imposanten Bauten und blickt zurück auf die Pracht und das Leid der Zaren in der Stadt an der Newa. Ebenfalls deutschen Spuren folgt er in Riga und erzählt von der wechselhaften Geschichte des Baltikums. Glauben und Traditionen werden anschaulich in den orthodoxen Kirchen oder beim Mittsommer-Fest. Zu den Höhepunkten der Vortragsreise, die mit einer Ballonfahrt über Vilnius luftig endet, gehören die historische Altstadt von Tallinn und die Jugendstilhäuser in Riga.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Live-Multivision
Vortragender: Dieter Hadamitzky

Gesprächskreis Musik
„Operette sich, wer kann!“

Mittwoch, 26. Juni 2019

Jacques Offenbach zum 200. Geburtstag

Foto: Wikipedia

Nach all den Dramen ein bisschen frische Luft auf den Flügeln der Operette! Der Vater dieser Gattung heißt Jacques Offenbach. Seine Melodien sind leichtfüßig, eingängig und allseits bekannt. Dies brachte ihm den Ruf ein, letztlich nur unbedeutende Unterhaltungsmusik zu komponieren. Dabei strotzen viele seiner Werke vor Satire und Kritik an den Verhältnissen und der Obrigkeit: Unterhaltung, die zugleich der Gesellschaft auf den Zahn fühlt. Die Musikpädagogin Dr. Ulrike Schwanse gibt einen Überblick über die Entwicklung der Operette und ihre Bedeutung in der Musikgeschichte. Im Mittelpunkt stehen die jeweils angesagten Tänze der verschiedenen Epochen.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Musikbeispielen
Vortragender: Dr. Ulrike Schwanse

Meisterkonzert
Märchenbilder und Romanzen

Sonntag, 30. Juni 2019

Musikalische Hommage zum 200. Geburtstag von Clara Schumann

Susanne Richard, Violine
Yuri Bondarev, Viola
Tatiana Kozlova, Klavier

Die ergreifende späte Musik des großen Komponisten-Ehepaares Robert und Clara Schumann lässt die Zuhörer eintauchen in die geheimnisvolle Welt der Märchenbilder und Romanzen. Mit den letzten Werken, in der von Krankheit und Verwirrung überschatteten Düsseldorfer Zeit, wirkt die Musik wie ein Nachhall der glücklichen frühen Ehejahre. Susanne Richard, langjährige erste Konzertmeisterin und bevorzugte Solistin der Klassischen Philharmonie Bonn und Tatiana Kozlova(Foto), Preisträgerin des internationalen Londoner Klavierwettbewerbs, haben bereits in unserem Haus gastiert. Mit von der Partie ist diesmal Yuri Bondarev, stellvertretender Solo-Bratscher der Düsseldorfer Symphoniker und Dozent an der Anton Rubinstein Musikakademie.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Junge Talente im Augustinum
Kammerchor und Symphonieorchester Wycombe Abbey

Dienstag, 2. Juli 2019

Musikalischer Leiter: Lawrence Tubb

Das englische Mädcheninternat Wycombe Abbey zählt zu den führenden Schulen in England. Im Rahmen ihres Unterrichts erlernen die Schülerinnen mindestens ein Musikinstrument oder erhalten Gesangsunterricht. Im Rahmen ihrer Deutschlandtournee gastieren die jungen Musikerinnen auch in unserem Haus. Auf dem Programm stehen symphonische Werke von Beethoven, Bizet, Debussy, Mussorgsky, Butterworth und Bruch sowie Chorsätze von Mendelssohn, Fauré, Bob Chilcott, William McDowall, Saint-Saëns und John Rutter. 

Im Anschluss an das Konzert wird um einen Spendenbeitrag zur Deckung der Tourneekosten gebeten.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Konzert

Ganz große Kleinkunst
Heine pur + on the rocks

Freitag, 5. Juli 2019

Gedichte, Texte und Lieder von Heinrich Heine
Eine Solo-Performance von Matthias Fuhrmeister

Matthias Fuhrmeister steht seit über 25 Jahren als Schauspieler auf den Brettern, die die Welt bedeuten. In seinem Soloprogramm präsentiert er Werke eines der eigenwilligsten Dichter der Deutschen: Heinrich Heine. Verboten und geliebt, voller Klugheit und Trivialität, politisch engagiert und schwärmerisch liebend, unangepasst zwischen allen Stühlen, mal fantasie- und humorvoll, mal böse und sarkastisch, voller Widersprüche, immer Mensch. Heines scharfsinnige Texte haben bis heute einen erstaunlich aktuellen Klang, den Matthias Fuhrmeister durch eigene Vertonungen und einen lebendigen Vortrag unter Beweis stellt.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Rezitation und Gesang

Facetten
Zypern

Donnerstag, 11. Juli 2019

Die Insel der Götter

Zypern, die Insel auf der die „Götter Urlaub machen“, ist gesegnet mit einem reichen Kulturerbe. Was die geteilte Insel zweifellos ihrer geografischen Lage verdankt: Sie befindet sich im Schnittpunkt Europas zu Asien und Afrika. Übrig blieben von Zyperns multikultureller Vergangenheit Tempel, Theater und Villen, Kirchen, Klöster und Burgen. Der Fotojournalist Ralf Adler hat die Reize der Mittelmeerinsel mit der Kamera eingefangen. Eindrucksvolle Bilder, originale Tonaufnahmen, eigens komponierte Musik und literarische Zitate erwecken ihren Zauber zum Leben.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Live-Multivision
Vortragender: Ralf Adler

total vokal
„No Better Place“

Freitag, 12. Juli 2019

Semesterabschlusskonzert des Jazzchors der Uni Bonn
Leitung: Jan-Hendrik Herrmann

Es ist wieder soweit: Der Jazzchor der Bonner Universität lädt ein und präsentiert ein gewohnt buntes Programm – mal nachdenklich, mal humorvoll: Mit „Down To Earth“ geht er auf eine Reise durchs All, mit „Traveling Star“ führt ihn der Weg wieder zurück auf den Boden der Tatsachen. Für melancholische Töne sorgen Songs von James Taylor und Arrangements von Jacob Collier. Ergänzt wird das Programm durch alte und neue „beswingte“ Stücke wie „Honey Pie“ von den Beatles im Stil der King Singers, mit viel Witz und einer ordentlichen Portion jazziger Klänge.

Im Anschluss bitten die SängerInnen um eine Spende für die Chorkasse.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Chorkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 14. Juli 2019

Trio d'Iroise

Sophie Pantzier, Violine
Francois Lefèvre, Viola
Johann Caspar Wedell, Violoncello

Foto: Corinna Leonbacher

Schon nach wenigen Probenmonaten erhielt das erst 2017 gegründete deutsch-französische Trio im Finale des Deutschen Musikwettbewerbes das begehrte Stipendium sowie den Sonderpreis der Marie-Luise Imbusch Stiftung. Sein Repertoire umfasst nicht nur berühmte Klassiker der Streichtrio-Literatur, sondern auch Verschollenes, Unbekanntes oder eigens Angefertigtes. Seit einigen Monaten absolviert das Trio ein Masterstudium Kammermusik bei Prof. Oliver Wille. Sie hören das Trio c-Moll für Violine, Viola und Violoncello von Ludwig van Beethoven sowie zwei Trios von Bernd Alois Zimmermann und Frederick Septimus Kelly.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Cinema Augustinum
Der Buchladen der Florence Green

Dienstag, 16. Juli 2019

Spielfilm, Großbritannien/Spanien/Deutschland, 2017
Regie: Isabel Coixet
mit Emily Mortimer, Patricia Clarkson und Bill Nighy

Nachdem sie früh ihren Mann verloren hat, mit dem sie die Liebe zu Literatur teilte, möchte Florence Green ihren Traum verwirklichen: Sie beschließt, eine kleine Buchhandlung zu eröffnen, um die Bewohner eines verschlafenen Städtchens mit aufregenden Geschichten aus ihrer Lethargie zu reißen. Ihr Angebot findet großen Anklang, doch die einflussreiche Violet Gamart befürchtet, die Kontrolle über die Stadt zu verlieren… Spießige Borniertheit und eine liberale Aufbruchsstimmung im England der späten fünfziger Jahre prallen in diesem Drama aufeinander, das mit hervorragenden Hauptdarstellern und messerscharfen Dialogen aufwartet.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Blu-ray auf Großbildleinwand

Facetten
(Wechsel)Beziehungen

Freitag, 19. Juli 2019

Der musikalische Austausch zwischen Russland und Westeuropa

Foto: B. Tomasetti

Im Bereich der Musik lässt sich bereits seit dem 18. Jahrhundert ein lebhafter geistiger Austausch zwischen Russland und Westeuropa verfolgen, der einen Höhepunkt in der Zeit der Romantik erreichte. Der Pianist und Musikwissenschaftler Dr. Roman Salyutov widmet sich sowohl den Gemeinsamkeiten als auch den Unterschieden der musikalischen Traditionen und stellt dabei den Austausch der beiden Musikkulturen im 19. Jahrhundert in den Mittelpunkt des Abends: im ersten Teil in Form eines bebilderten Vortrags und im zweiten Teil als Konzert mit Werken von Chopin, Liszt, Brahms, Tschaikowsky, Skrjabin und Rachmaninoff.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10
Veranstaltungsart: Vortrag und Klavierabend
Vortragender: Dr. Roman Salyutov

Facetten
Die Wikinger

Mittwoch, 24. Juli 2019

Seefahrer, Räuber, Staatengründer

Zwei Jahrhunderte lang versetzten die Wikinger das mittelalterliche Europa in Angst und Schrecken. Doch sie waren nicht nur kühne Kämpfer, sondern auch zähe Bauern und kunstsinnige Handwerker. Wie gelang es ihnen, trotz ihrer kleinen Zahl, die europäische Ordnung spürbar zu beeinflussen und Einfluss zu gewinnen? Der bebilderte Vortrag von Dr. Frank S. Becker analysiert die Umstände, die den Aufstieg der Wikinger begründeten, schildert ihre bedeutsamsten Raubzüge, ihr rätselhaftes Verschwinden in Grönland und ihr allmähliches Aufgehen in der europäischen Staatengemeinschaft. Dabei räumt er mit manchen Vorurteilen auf.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Frank S. Becker

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 4. August 2019

Eliot Quartett

Maryana Osipova, Violine
Alexander Sachs, Violine
Dmitry Hahalin, Viola
Michael Preuß, Violoncello

Foto: Andreas Kessler

Das Eliot Quartett gründete sich im Sommer 2014 und ist bereits Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. So erhielt es beispielsweise den 2. Preis beim Internationalen Mozartwettbewerb Salzburg und den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit drei Sonderpreisen. Das Quartett studiert im Studiengang Master Streicherkammermusik in Frankfurt am Main bei Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid bei Günter Pichler. Sie hören das Quartett C-Dur von Joseph Haydn, das Quartett Nr. 2 von Karol Szymanowski und das  Quartett a-Moll von Ludwig van Beethoven.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 22 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Liedsommer2019
All the World’s a Stage

Freitag, 9. August 2019

Ein Abend über William Shakespeare

Martin Lindsay, Gesang
Elnara Ismailova, Klavier
Andreas Durban, Rezitation
Fabian Hemmelmann, Liedprogrammkurator

Foto: Sebastian Herzog-Geddes

Das dreiteilige Programm des Abends widmet sich dem britischen Dramatiker William Shakespeare und seinen zahlreichen künstlerischen Facetten. Im Mittelpunkt stehen Lieder, deren Texte aus verschiedenen Dramen stammen, durchbrochen von reflektierenden Sonetten. Zwischen Prolog und Epilog finden sich alle notwendigen Zutaten: von Liebe, Glück und Übermut hin zu Eifersucht, Zaubermacht, Angst und Tod, in Musik gesetzt von Komponisten wie Hanns Eisler, Igor Stravinsky, Ernest Chausson, Arthur Honneger, Charles Ives, Erich Korngold, Benjamin Britten, Hugo Wolf oder Ralph Vaughan Williams. 

Eine Veranstaltung des Netzwerks Liedwelt Rheinland. Im Anschluss an das Konzert bittet der Verein um einen angemessenen Beitrag zur Unterstützung seiner zahlreichen kulturellen Angebote.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Liederabend/Rezitation

Preisträgerkonzert
da capo!

Freitag, 20. September 2019

Duo Maingold

Christina Bernard, Saxophon
Lea Maria Löffler, Harfe

Foto: Sebastian Palzoff

Christina Bernard und Lea Maria Löffler sind gefragte Orchestermitglieder und haben ungeachtet ihres jungen Alters bereits renommierte Preise erhalten. Beide sind Stipendiatinnen der Studienstiftung des deutschen Volkes und wurden beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 mit einem weiteren Stipendium ausgezeichnet. Christina Bernard studiert in Würzburg bei Lutz Koppetsch, Lea Maria Löffler als Erasmusstudentin bei Isabelle Moretti am Pariser Konservatorium. Sie hören 3 Romanzen op. 94 von Robert Schumann, Sonate g-Moll BWV 1020 von Carl Philipp Emanuel Bach, Worksong – Etüde Nr. 15 für Altsaxophon solo von Christian Lauba: Worksong – Etüde Nr. 15 für Altsaxophon solo, Rêverie und Deuxième arabesque von Claude Debussy, Notturno op. 45 von Gustav Bumcke, Eolienne von Ida Gotkovsky, Le jardin mouillé für Harfe solo von Jacques de la Presle und  „Entr’acte” von Jacques Ibert.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Freitag, 18. Oktober 2019

Ensemble Ambra
Anne Maria Wehrmeyer, Violine
Žilvinas Brazauskas, Klarinette
Asen Tanchev, Klavier

Foto: Natalia Jansen

Jeder der drei jungen Künstler wurde beim Deutschen Musikwettbewerb mit einem Stipendium ausgezeichnet und in die Bundesauswahl Junger Künstler aufgenommen, Asen Tanchev erhielt darüber hinaus noch zwei Sonderpreise. Anne Maria Wehrmeyer und Žilvinas Brazauskas sammelten bereits Orchestererfahrungen unter berühmten Dirigenten wie Krzysztof Penderecki oder Sir Simon Rattle. Asen Tanchev gastiert seit vielen Jahren als Solist in Europa, Nordafrika und den USA.

Johannes Brahms: Sonate für Klarinette und Klavier Nr. 1 f-Moll, op. 120,1
Camille Saint-Saëns: Sonate Nr. 1 für Violine und Klavier d-Moll op. 75
Aram Chatschaturjan: Trio für Klarinette, Violine und Klavier
Alban Berg: Adagio aus dem Kammerkonzert in der Fassung für Violine, Klarinette und Klavier
Igor Stravinsky: Suite aus „L'histoire du soldat“ in der Bearbeitung für Violine, Klarinette und Klavier

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 3. November 2019

Duo Schepansky-Stier
Julius Schepansky, Akkordeon
Mathis Kaspar Stier, Fagott

Foto: Duo Schepansky-Stier

„Bach plus“ nennen die beiden Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs ihr Programm. Es beinhaltet die kompletten dreistimmigen Sinfonien Johann Sebastian Bachs, deren Polyphonie in der Bearbeitung für Fagott und Akkordeon in einem ganz neuen Licht erstrahlt. Als Intermezzi dienen Werke von Zeitgenossen Bachs. Alle Bearbeitungen stammen vom Duo. Julius Schepansky, Jahrgang 1998, ist der jüngste Mitwirkende unserer Konzertreihe, der nur wenige Jahre ältere Mathis Kaspar Stier ist Solofagottist des WDR Sinfonieorchesters Köln.

Sie hören Sinfonie Nr. 1 bis 15 von Johann Sebastian Bach, Sonate für Violine und Klavier g-Moll von Carl Philipp Emanuel Bach, Sonaten A-Dur K 101, F-Dur K 10, K 106 und g-Moll K 102 für Akkordeon solo von Domenico Scarlatti, Cellosonate e-Moll op. 1 Nr. 2 von Benedetto Marcello, Sonate für Violoncello und basso continuo in g-Moll von Antonio Vivaldi und Sonate f-Moll von Georg Philipp Telemann.


Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Preisträgerkonzert
da capo!

Sonntag, 15. Dezember 2019

Duo Berlin

Dorothea Stepp, Violine
Milena Wilke, Violine

Foto: Kilian Klammt

Das Konzertprogramm des Duos Berlin trägt den Titel „Vom Salon zum Konzertsaal“ und führt Sie vom Barock zur Romantik. Beide Stipendiatinnen des Deutschen Musikwettbewerbs 2018 spielen bereits erfolgreich als Solistinnen in Orchestern. Dorothea Stepp und Milena Wilke studieren zurzeit an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Antje Weithaas.

Sie hören Duetto concertante c-Moll op. 29 Nr. 3 von  Giovanni Battista Viotti, Moderato aus Caprice Nr. 1 g-Moll und Andante aus Caprice Nr. 2 Es-Dur von Henryk Wieniawski, Duo concertante Es-Dur op. 39 Nr. 1 von Louis Spohr, Duo op. 5 Nr. 2 in E-Dur von Luigi Boccherini und Sonate a-Moll für zwei Violinen op. posth. von Eugène Ysaÿe.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

 

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414