Bearbeiten

Galerie im Augustinum
Bruder Mond und Mutter Erde

Freitag, 1. Februar 2019 - Freitag, 29. März 2019

Spektakuläre Fotografien aus den Archiven der NASA

Die Bilddatenbank der amerikanischen Weltraumbehörde ist eine gigantische Fundgrube – und sie steht auf der Plattform „NASA Images“ allen offen. Es sind atemberaubende Fotos. Sie zeigen die Apollo 8 bei ihrer ersten Mondumrundung, den ersten Blick auf die Erde und den ersten Schritt eines Menschen auf dem pudrigen Boden des Mondes am 16. Juli 1969. Noch immer ist der Mond der einzige Himmelskörper, den je ein Mensch betreten hat. Mit unserer Fotoausstellung erinnern wir an den ersten bemannten Flug zum Mond vor 50 Jahren, der die Phantasien einer ganzen Generation beschäftigten. Bei der Fernsehübertragung der Mondlandung verfolgten weltweit rund 600 Millionen Menschen das Ereignis.

Ort: Galerie im Roten Flur, 2. Etage
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellung

In Kooperation mit der KVHS
Goethe als Weltbürger am Beispiel des 'Faust'

Montag, 18. März 2019

Vortrag mit Lichtbildern von Dr. Jürgen Nelles

Johann Wolfgang von Goethe, der am Übergang vom 18. zum 19. Jahrhundert in einem der kleinsten Staaten auf deutschem Boden, im Herzogtum Weimar, gelebt und gewirkt hat, hat sich selbst als „Weltbürger“ verstanden und „Weltliteratur“ verfasst. Der Vortrag möchte darstellen, warum die Faust-Tragödie dennoch bis heute als die deutsche „Nationaldichtung“ betrachtet wird. Es soll gezeigt werden, welche Merkmale das Stück zu einer „nationalen“ Dichtung machen und was wir heute mit Blick auf die Dramenhandlung und die Figuren darunter verstehen.
Im Mittelpunkt der Analyse stehen die lebenslange Beschäftigung des Dichters mit dem „Lebensstoff Faust“, seine literarische Gestaltung sowie die Wirkung in Theater und Unterricht.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag mit Lichtbildern
Vortragender: Dr. Jürgen Nelles

Eine Veranstaltung der 4. Ahrweiler Freiheitswochen
Die Zukunft unserer Europäischen Union

Mittwoch, 20. März 2019

Vortrag und Diskussion

Ob man sich für Politik interessiert oder nicht, die Europäische Union beeinflusst in verschiedensten und unterschiedlichsten Bereichen unser tägliches Leben, unser Recht und unsere Arbeit. An allen Entscheidungen in Brüssel und Straßburg ist die Bundesregierung beteiligt und wir als Bürger unmittelbar oder mit Verzögerung davon betroffen.
Im Mai finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Nur wer sich informiert und weiß, wie die Europäische Union funktioniert, kann eine angemessene Entscheidung an der Urne treffen.
Die Europäische Union ist in einer Phase des Umbruchs. Neue Impulse sind gefragt, um z.B. den Ausstieg der Briten, nationalistische Tendenzen in vielen Bereichen, die Aufnahme und Integration der Migranten und die globalen wirtschaftlichenund umweltpolitischen Herausforderungen erfolgreich zu bestehen.
Mit der Moderatorin Dr. Ebba Hagenberg-Miliu diskutieren der Politikwissenschaftler und Dozent Siebo M. H. Janssen, der Journalist und Publizist Thomas Schwarz und der Botschafter a. D. und Wissenschaftler Dr. Eckhard Lübkemeier über die derzeitige Situation der Europäischen Union, deren weltpolitische Einbindung und die Herausforderungen der Zukunft.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag und Diskussion

Die Römer. Baumeister Europas

Montag, 25. März 2019

Bebilderter Vortrag von Dr. Frank S. Becker

Neben der griechischen Philosophie und der christlichen Ethik ist es vor allem die römische „Struktur“, die Europa nicht nur geprägt, sondern als geistige Einheit überhaupt erst ermöglicht hat. Der insbesondere durch seine historischen Romane bekannte Schriftsteller Dr. Frank S. Becker erörtert in seinem Vortrag die für Roms Aufstieg maßgeblichen Randbedingungen, die Entwicklung der Provinzen, die zivilisatorischen Errungenschaften, die Reichskrise, die Faktoren, die seinen Untergang bewirkten, sowie dessen Folgen. Zudem beleuchtet er Roms architektonische, kulturelle und sprachliche Hinterlassenschaft sowie sein politisches Nachleben – bis hin zur Rolle der nach dem Vorbild des Römischen Reiches strukturierten katholischen Kirche und der letzten „Cäsaren“, die als Kaiser und Zar erst vor gerade einmal einhundert Jahren abdanken mussten.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag mit Lichtbildern
Vortragender: Dr. Frank S. Becker

Europa klingt
Eine musikalische Reise durch Europa

Donnerstag, 28. März 2019

Konzert mit dem Duo ICstrings

2018 nahmen sich die beiden Musiker Ivan Knezevic und Caroline Busser eine Auszeit von ihren Diensten beim Folkwang Kammerorchester Essen und dem Orchester des Pfalzbautheaters in Ludwigshafen und reisten ein Jahr lang mit dem Wohnmobil durch Europa. Dabei gaben sie Konzerte, drehten Musikvideos und entdeckten die verschiedenen Musikstile Europas. Trotz aller Unterschiede der europäischen Länder konnten sie beweisen, dass Menschlichkeit, Natur und Musik keine Grenzen kennen.
Bei ihrem Konzert im Augustinum entführen Sie Caroline Busser und Ivan Knezevic mit Klängen, Geschichten und Bildern in die vielseitige Welt Europas.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert und Reisevortrag
Vortragender: Ivan Knezevic und Caroline Busser

In Kooperation mit der KVHS
Frauen mit Visionen

Montag, 1. April 2019

Einflussreiche Europäerinnen im Portrait

Vortrag von Dorothée Grütering

Was verbindet Königin Viktoria mit Annemarie Renger, was Melina Mercouri mit der Astronautin Claire Haignière? Sie alle prägen das Gesicht unseres Kontinents. Sie haben auf ganz unterschiedliche Weise und zu unterschiedlichen Zeiten für ein gemeinsames Europa gekämpft. Diese Künstlerinnen und Wissenschaftlerinnen, Schriftstellerinnen und Forscherinnen, Politikerinnen und Menschenrechtlerinnen haben Herausragendes geleistet und auch heute sind viele Frauen an der Gestaltung Europas maßgebend beteiligt. In einem unterhaltsamen und informativen Vortrag werden einige dieser Frauen vorgestellt.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dorothée Grütering

Unterwegs durch Europa
Hamburg. Die Schöne am Wasser

Freitag, 5. April 2019

Multivision von Wolfgang Senft

© Wolfgang Senft

Es gibt Leute, die glauben, Hamburg läge am Meer. Und es stimmt, Hamburg liegt am Meer. Zwar nicht räumlich, aber gefühlt, kulturell, wirtschaftlich. In der Elbmetropole spielt ein Fluss Meer - und verzaubert Besucher, Quiddjes und Originale gleichermaßen. Wer an den St. Pauli Landungsbrücken spazieren geht, erlebt einen der größten Häfen der Welt wie auf dem Silbertablett präsentiert. Wind und Weite, Möwengelächter, Ebbe und Flut - mondgesteuerte Naturgewalt. Die dicken Pötte schleichen in den Hafen, lautlos fast, mit Fracht aus aller Welt.

Eine vornehme Schönheit wie die Hansestadt Hamburg erzählt nicht gleich jedem alles über sich. Doch wer sie liebt, wie der gebürtige Hamburger Wolfgang Senft, dem zeigt sie ihre Geheimnisse. Diese Live-Reportage ist das Ergebnis einer intensiven fotographischen Auseinandersetzung mit vielen O-Tönen, Hamburger Schnacks und Spökenkiekereien. Interessante Begegnungen mit Menschen, Humorvolles und Wissenswertes machen die Show für Fischköppe und Quiddjes gleichermaßen interessant und unterhaltsam. Dicht am Puls des hanseatischen Lebens recherchiert, ist dies eine Liebeserklärung an das Elbjuwel! Machen Sie sich doch selbst ein Bild!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Wolfgang Senft

Europa klingt
Musik kennt keine Grenzen

Freitag, 12. April 2019

Eine musikalische Reise durch Europa

Die ungarische Pianistin Gabriella Brezóczki und der ungarische Cellist Elöd Kostyák spielen Werke von Antonin Dvorák, Gabriel Fauré, Ludwig v. Beethoven, Johannes Brahms, David Popper, Béla Bartók und Zoltán Kodály.

Elöd Kostyák wurde in Klausenburg in Rumänien geboren. Seine musikalische Ausbildung absolvierte er in seiner Heimatstadt und in Bukarest. Während seines Studiums war er Teilnehmer mehrerer Meisterkurse. Derzeit ist er Solo-Cellist des Orchesters der Ungarischen Oper in Klausenburg.

Gabriella Brezóczki studierte ab 2002 an der Musikhochschule Köln. Zunächst als Erasmus-Stipendiatin bei Prof. Anthony Spiri, anschließend im Studiengang Konzertexamen bei Frau Prof. Roswitha Gediga. In dieser Zeit erhielt sie eine Auszeichnung vom Deutschen Akademischen Austauschdienst und das Eötvös-Stipendium des Ungarischen Staates. Seit 2009 ist sie Mitglied der Kammeroper Köln.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Kammermusikabend
Vortragender: Gabriella Brezóczki und Elöd Kostyák

Augustinum Bad Neuenahr

Google-Maps Profil
Am Schwanenteich 1
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Ursula Broicher
Tel. 02 641 / 81-200

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 641 / 81-1
Beratung 02 641 / 81-200
Kultur 02 641 / 81-899