Bearbeiten

Liebe, Leidenschaft und Menschlichkeit

Samstag, 19. Januar 2019

Dagmar von Kurmin, Rezitation
Jamina Gerl, Klavier

Dagmar von Kurmin rezitiert Gedichte und ausgewählte Szenen aus Werken von Theodor Fontane, Friedrich von Schiller, Johann Wolfgang von Goethe, Joseph von Eichendorff u.v.a. – und passend zu unserem Jahresthema ‚Europa!‘ teilweise auch in französischer, englischer, russischer und lettischer Sprache.

Dagmar von Kurmin ist seit ihrem Debüt bei Gustaf Gründgens eine gefragte Schauspielerin. Mit ihrer einprägsamen Stimme wurde sie zu einer Hörspiel-Legende. Vor allem ihre Arbeiten als Sprecherin, Autorin und Regisseurin von Karl-May- und Jules-Verne-Hörspielen der 70er Jahre genießen inzwischen Kultstatus.

Musikalisch umrahmt wird der Abend von der Pianistin Jamina Gerl. Neben ihren vielseitigen Konzertprogrammen wird stets ihr poetisch inspiriertes Spiel, eine bemerkenswerte Virtuosität sowie ein reich schattiertes, differenziertes Ausdrucksvermögen gelobt. Konzerte und zahlreiche Wettbewerbserfolge führten sie bereits in renommierte Konzertsäle wie die Carnegie Hall, Steinway Hall New York, den Beethoven–Haus Kammermusiksaal, die Illsley Ball Nordstrom Recital Hall, Mannes College Concert Hall, Tonhalle Düsseldorf und Munetsugu Hall Nagoya.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Literatur und Musik

Unterwegs durch Europa
Magische Orte - Eine abenteuerliche Reise zu Europas mystischen Stätten

Donnerstag, 24. Januar 2019

Multivision von Hartmut Krinitz

Foto: Hartmut Krinitz

Seit Jahrtausenden faszinieren uns »Magische Orte« wie Stonehenge, Mont Saint-Michel, Meteora und Carnac, die wir in einer von der Ratio geprägten, oft oberflächlichen Zeit wieder zunehmend neu entdecken. Hier versammelten sich unsere Ahnen, feierten, zelebrierten Rituale, suchten Kontakt zu den Göttern und vermaßen den Lauf der Gestirne. Doch was zeichnet diese Orte aus, zu denen wir uns seit Urzeiten hingezogen fühlen?

Die Suche nach ihrem Geheimnis führte Hartmut Krinitz nicht nur zu weltbekannten Monumenten, sondern auf abenteuerlichen Wegen zu »vergessenen« Stätten. Verteilt über 10 Jahre unternahm er ungezählte Reisen kreuz und quer durch Europa, vom griechischen Berg Athos über die Bretagne zu winddurchwehten Inseln im Nordatlantik und von Lappland über Deutschland weiter nach Galizien, nach Finisterre, ans Ende der Welt. Er besuchte Steinkreise und Dolmen in den weiten Landschaften Großbritanniens, Irlands, Portugals oder Schwedens, Felszeichnungen am Polarmeer und in den Alpen, Klöster und Burgen an uralten Versammlungsplätzen, mystische Gipfel und Kaps, an denen mit dem letzten Schritt auch die ewige Suche des Menschen endet.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag

Europa klingt
Willkommen! Bienvenue! Welcome!

Freitag, 25. Januar 2019

Schülerkonzert der Gesangsklasse Alexandra Tschida

Willkommen! Bienvenue! Welcome! - so lautet das Motto beim Schüler-Gesangskonzert im Theatersaal des Augustinum Bad Neuenahr. Die Schüler der in Ahrweiler ansässigen Sängerin Alexandra Felizitas Tschida singen an diesem Abend bekannte Film- und Musicalmelodien, u.a. aus „Aladdin“, „Pocahontas“,“ The Wizzard of Oz“, „Das Dschungelbuch“, „The Phantom of the Opera“, „My fair Lady“, „Anatevka“, „Elisabeth“. Auch einige Jazzstandards, Chansons und ABBA-Songs werden zu hören sein.

Die Schüler im Alter von 12 bis Mitte Siebzig werden von der Konzertpianistin Ilse Kösling begleitet. Ilse Kösling und Alexandra Tschida sind ein eingespieltes Team und treten gemeinsam regelmäßig in anspruchsvollen und unterhaltsamen Konzerten auf.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt frei, Spenden willkommen
Veranstaltungsart: Konzert

In Kooperation mit der KVHS
Das Schöne in der Kunst

Montag, 28. Januar 2019

Philosophische Gedanken zur Ästhetik der Kunst

Vortrag mit Lichtbildern von Prof. Dr. Hans-Joachim Pieper

Von Anfang an hat sich die Philosophie auch mit dem Wesen von Schönheit und Kunst auseinandergesetzt. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts gibt es die „Philosophische Ästhetik“ als eigenständige Disziplin. Hans-Joachim Pieper führt in seinem Vortrag zunächst an die Grundfragen der Philosophischen Ästhetik heran. Dabei wird schnell deutlich: Schönheit und Kunst sind keineswegs immer in harmonischer Eintracht verbunden. Besonders die Kunst der Moderne sträubt sich gegen eine ästhetisierende Vereinnahmung. In vielen Fällen lässt sie sich allenfalls noch als widerspenstige Schönheit betrachten, die ihre Reize weniger den Blicken als der gedanklichen Interpretation offenbart. Eine spannende und zur Diskussion anregende Frage ist, wie die Philosophie einer Veränderung von Schönheitsbegriffen in der modernen Kunst und in der modernen Gesellschaft überhaupt begegnet.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Vortrag

"Aber diesmal wird es eine Freude sein"

Mittwoch, 30. Januar 2019

Literarisches Porträt über Theodor Fontane

Foto: Till Fülscher

Von und mit Volker Ranisch

In diesem Künstlerportrait geht es sowohl um Fontanes Werke als auch um den Menschen, der sich hinter diesem großartigen Dichter verbirgt. Dass Fontane mit einer kräftigen Portion berlinischem Mutterwitz und dem dazu gehörigen trockenen Humor ausgestattet war, ist hinlänglich bekannt. Daher verspricht es eine recht amüsante und vergnügliche Angelegenheit zu werden, Fontane als Mensch näher unter die Lupe zu nehmen. Natürlich kommen dabei auch seine Frau Emilie, Schriftstellerkollegen und andere Zeitgenossen zu Wort. Und selbstverständlich treffen wir en passant auf einige Perlen seines dichterischen Schaffens.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Künstlerportrait

Galerie im Augustinum
Bruder Mond und Mutter Erde

Freitag, 1. Februar 2019 - Freitag, 29. März 2019

Spektakuläre Fotografien aus den Archiven der NASA

Die Bilddatenbank der amerikanischen Weltraumbehörde ist eine gigantische Fundgrube – und sie steht auf der Plattform „NASA Images“ allen offen. Es sind atemberaubende Fotos. Sie zeigen die Apollo 8 bei ihrer ersten Mondumrundung, den ersten Blick auf die Erde und den ersten Schritt eines Menschen auf dem pudrigen Boden des Mondes am 16. Juli 1969. Noch immer ist der Mond der einzige Himmelskörper, den je ein Mensch betreten hat. Mit unserer Fotoausstellung erinnern wir an den ersten bemannten Flug zum Mond vor 50 Jahren, der die Phantasien einer ganzen Generation beschäftigten. Bei der Fernsehübertragung der Mondlandung verfolgten weltweit rund 600 Millionen Menschen das Ereignis.

Ort: Galerie im Roten Flur, 2. Etage
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellung

Duo Don & Ray

Freitag, 1. Februar 2019

Rockin' in rhythm

An diesem Abend erwartet Sie ein Programm, das immer wieder leise funkelt und manchmal das Haus zum Einsturz zu bringen droht. Das Mosaik musikalischer Höhepunkte baut eine Brücke von den Anfängen des 20ten Jahrhunderts bis heute. Hierbei reicht das Spektrum von der Entstehung populärer Musik in New Orleans über Duke Ellington, Ray Charles, die Beatles, Stevie Wonder bis zu Michael Jackson.

Rainer Lipski am Piano und Norbert Hotz am Kontrabass - zwei musikalische Schwergewichte haben im Verlauf ihrer gemeinsamen Konzerttätigkeit sämtlichen musikalischen Ballast abgeworfen. DON & RAY sammelten ihre umfangreichen musikalischen Erfahrungen nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit so unterschiedlichen Persönlichkeiten wie: Helge Schneider, Ina Müller, Benny Bailey, Gerd Dudek u.v.a.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert

Unterwegs durch Europa
Venedig - Inbegriff einer europäischen Weltmetropole

Dienstag, 5. Februar 2019

Bebilderter Vortrag von Dr. Cristina Gregorin

Canaletto - Markusplatz in Venedig

Am 24. Juli 1177 zieht Kaiser Friedrich Barbarossa in Begleitung des Dogen in die Basilika von San Marco ein. Er kniet vor dem Papst nieder und küsst ihm demütig den Fuß. Ein 17 Jahre andauernder Krieg auf italienischem Boden findet ein Ende, Venedig betritt die internationale politische Bühne. Vor allem aber wird die Lagunenstadt eine einflussreiche Wirtschaftsmetropole, die Kaufleute und Handwerker auf der Suche nach Glück und Wohlstand anzieht und den kulturellen Austausch fördert.

Auch nach der Eroberung durch Napoleon und dem Fall der Republik verliert Venedig nicht an Anziehungskraft. Durch den Dichter Lord Byron, der die Stadt zu einem Mythos verklärt, beginnt sie ein zweites Leben als Muse für Literaten, Intellektuelle und Künstler. Dr. Cristina Gregorin arbeitet seit vielen Jahren als professionelle Gästeführerin in Venedig.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Cristina Gregorin

Fülle des Wohllauts - Auszüge aus Thomas Manns Zauberberg

Samstag, 9. Februar 2019

Szenische Lesung mit Herb A. Bruns

War Hans Castorp der erste bekannte DJ seiner Zeit? Dieser Frage geht Herb A. Bruns nach in seiner szenischen Lesung von Teilen des bekannten Kapitels aus dem Zauberberg von Thomas Mann. Dazu gibt es Musik vom Plattenteller eines uralten Grammophons.

Der Schauspieler Herb A. Bruns teilt in seiner Lesung die Begeisterung für die Musik und die Technik (zur Zeit des Schriftstückes gerade erfunden), die sich bei Thomas Mann in der Figur von Hans Castorp personifiziert. Sehnsüchtig zieht sich Castorp in das Musikzimmer zurück, um sich der neuen Errungenschaft, dem Grammophon, zu widmen. „Die Sänger und Sängerinnen, die er hörte, er sah sie nicht, ihre Menschlichkeit weilte in Amerika, in Mailand, in Wien, in Sankt Petersburg – sie mochte dort immerhin weilen, denn was er von ihnen hatte, war ihr Bestes, war ihre Stimme“.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:30
Eintritt: 8 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Szenische Lesung
Vortragender: Herb A. Bruns

Afrikas wilder Süden

Dienstag, 12. Februar 2019

Multivision mit Paul Kornacker

An diesem Abend entführt Sie Paul Kornacker durch die grandiose Natur des südlichen Afrika. Auf mehreren Reisen und längeren Aufenthalten, zuletzt 11 Monate in Namibia, entstanden eindrucksvolle Bilder von atemberaubenden Landschaften in Botswana, Namibia, Simbabwe und Südafrika und der außergewöhnlichen Tier- und Pflanzenwelt.

In dieser lebendig vorgetragenen Bildreportage spüren Sie die endlose Weite Afrikas und erfahren viel Wissenswertes über die großen „big five“ und auch über die kleinen Tiere, über Bäume, die eigentlich gar keine sind und über die älteste Wüste der Erde. Wir sind zu Gast bei den Buschmännern, durchqueren den Etosha Nationalpark und besuchen u. a. den Kruger Nationalpark in Südafrika. Im Norden Namibias treffen wir auf die Wüstenelefanten, schauen bei den Seebären vorbei und verweilen an einem Ort der Stille und Ruhe, im Sossusvlei.

Der Referent Paul Kornacker, ein bekannter Naturfotograf (2014 erhielt er die Auszeichnung zum Naturfotografen des Jahres), präsentiert diese lebendig vorgetragene Bildreportage, untermalt mit afrikanischer Musik, in modernster digitaler Technik.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Ralf Kornacker

Hector Berlioz: Meine Reise durch Deutschland

Mittwoch, 13. Februar 2019

erzählt in Briefen an meine Freunde in Paris

Mit Lutz Görner als Sprecher und Nadia Singer am Flügel

Auf dieser langen Reise vom Herbst 1842 bis ins Frühjahr 1843 hat Berlioz fünfzehn Konzerte  mit seinen eigenen Werken gegeben. U.a. in Stuttgart, Weimar, Leipzig, Dresden, Braunschweig und Berlin. Berlioz wurde in seiner Heimat eher als Kritiker und Journalist geschätzt, während wir in Deutschland den Komponisten und Dirigenten verehren. Er hat auf seine unterhaltsame Art vom damaligen Musikbetrieb berichtet, den Schwierigkeiten und Unzulänglichkeiten, aber auch den Glücksmomenten seiner künstlerischen Arbeit mit den verschiedenen Orchestern „auf denen er spielte“, wie er sich ausgedrückte.

Lutz Görner hat aus den umfangreichen Memoiren von Berlioz den Text des Abends zusammengestellt und Nadia Singer spielt die Klavierübertragungen von Franz Liszt, die er von der Orchestermusik seines lebenslangen Freundes angefertigt hat. Sie hören Musik u. a. aus der Sinfonie fantastique, aus Benvenuto Cellini, aus Harold en Italie, König Lear und Fausts Verdammnis.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 24 Euro, bis 21 Jahren 12 Euro
Veranstaltungsart: Literatur-Konzert
Vortragender: Lutz Görner und Nadia Singer

Mendelssohn für Streicher

Samstag, 16. Februar 2019

Konzert der Villa Musica

Boris Garlitzky © Richard Cannon

Viele Jahre war er Konzertmeister im „London Philharmonic Orchestra“, heute widmet sich der russische Violinprofessor Boris Garlitsky fast ausschließlich der Nachwuchsförderung – und das an zwei überragenden Musikhochschulen: dem Conservatoire von Paris und der Folkwang Universität der Künste in Essen. Auch beim Villa Musica-Konzert im Augustinum spielt er mit vier Nachwuchsmusikern zusammen. Sie kommen alle aus der Kaderschmiede der Landesstiftung und gehören zu den Besten jungen Streichern Europas.

Auf dem Programm stehen die beiden Streichquintette von Felix Mendelssohn. Das frühe Quintett in A-Dur Opus 18 komponierte das Genie der Romantik mit 17 Jahren im Berliner Heim der Familie Mendelssohn. Das zweite Quintett in B-Dur entstand im Sommer 1845 in den Hügeln von Bad Soden am Taunus, wo Mendelssohn mit seiner Frankfurter Ehefrau Cécile und den Kindern die Sommer verbrachte. Es wurde erst nach dem frühen Tod des Komponisten als Opus pos. 87 veröffentlicht. So zart und lyrisch das erste Quintett anmutet, so virtuos ist das zweite, ein Gegenstück zum berühmten Violinkonzert aus demselben Jahr.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:30
Eintritt: 10 Euro, 15 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert

In Kooperation mit der KVHS
Die Verkleidungen der Großen Oper

Montag, 18. Februar 2019

Vortrag zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach

Vortrag mit Musikbeispielen von Madeleine Häusler

Eine Unterweltgottheit und ein schlauer Prinz, die sich als naive Hirten verkleiden. Ein Held, der sich in einen abgeschmackten und anmaßenden Knastbruder verwandelt. Eine sinnliche und eitle Königin, die ein Spielzeug des Schicksals zu sein glaubt und eine Großherzogin, die sich hinter der Gestalt eines einfachen Pariser Kindes verbirgt. Geschwätzige und faule Götter und Göttinnen, blöde Könige und Kurtisanen, die einen perverser als die anderen: das sind die Hauptpersonen einiger opéra bouffes von Jacques Offenbach, die zu den verteufeltsten und gelungensten zählen, die es gibt.

Der deutsch-französische Komponist Jacques Offenbach war stets ein Wanderer zwischen den Welten, gefeiert und gedemütigt – aber er verschaffte sich einen Platz im allgemeinen Musikgedächtnis. Jeder kennt den schmissigen „Cancan“ aus „Orpheus in der Unterwelt“ oder die „Barcarole“ aus „Hoffmanns Erzählungen“ – Welthits bis heute. Als Beitrag zu seinem 200. Geburtstag gibt Madeleine Häusler anhand zahlreicher Musikbeispiele einen Einblick in das musikalische Schaffen dieses europäischen Meisters der Leichtigkeit.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Madeleine Häusler

Eine Veranstaltung der Heilbad-Gesellschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler
Kanada und Alaska

Dienstag, 19. Februar 2019

Multivision mit Thomas Sbampato

Kanada - Alaska - Das Traumland für Abenteurer und Geschichtenerzähler. Der Fotograf und Buchautor Thomas Sbampato lebte fünf Jahre in Kanada und Alaska. Bei der Live-Reportage werden erstmalig die beeindruckendsten Bilder, abenteuerlichsten Anekdoten und humorvollsten Geschichten präsentiert.

Sbampato veröffentlichte sechs Bücher, unzählige Artikel und hielt über tausend Vorträge über den Norden Nordamerikas. Die Live-Reportage erzählt in einem fulminanten Bilderreigen und mitreißenden Geschichten von den farbigen Wäldern im Osten, über die polaren Gebiete im Norden, den Rocky Mountains im Westen, bis hin zu den letzten Ausläufern der sturmumtosten Inseln Alaskas.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro, 13,50 Euro ermäßigt
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Thomas Sbampato

Augustinum Bad Neuenahr

Google-Maps Profil
Am Schwanenteich 1
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Ursula Broicher
Tel. 02 641 / 81-200

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 641 / 81-1
Beratung 02 641 / 81-200
Kultur 02 641 / 81-899