Kulturveranstaltungen

Ambitioniertes Kulturprogramm strahlt bis in die Region aus

Das Augustinum Bad Neuenahr versteht sich als ein Kulturträger der Region. Die regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen im Theatersaal sind schon lange mehr als ein "Geheimtipp". Mit seinem anspruchsvollen Programm aus Vorträgen, Kino-, Konzert- und Theaterabenden unterscheidet sich das Augustinum Bad Neuenahr von einem herkömmlichen Seniorenheim.

Kontakt zum Kulturreferat

Madeleine Häusler
Tel.: 02641 / 81 - 899

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Bad Neuenahr

Claudio Carli, Assisi

Mittwoch, 3. Juli 2019 - Freitag, 27. September 2019

Carta. Verträumte Wege, wilder Wald

Im Rahmen des Projektes ‚Europa‘ zeigt die Galerie Rosemarie Bassi im Roten Flur Werke des italienischen Malers Claudio Carli. Der Betrachter wird in seine Bilder förmlich hineingezogen. Der Blick öffnet sich: Sind dies Wege, die wir schon einmal gegangen sind oder gehen möchten?

Im Kontrast dazu stehen wilde Waldstücke und wucherndes Wurzelwerk. Durch eine raffinierte Raffung des Bilduntergrundes wird die Zweidimensionalität aufgehoben. Lassen Sie sich verzaubern!

Ort: Galerie im Roten Flur, 2. Etage
Uhrzeit: 13:08 bis 13:08
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellung

Unterwegs durch Europa
Wie der Islam Europa formte

Dienstag, 23. Juli 2019

Vortrag mit Lichtbildern von Dr. Frank S. Becker

Ausgehend von der These des Historikers H. Pirenne, dass erst die Expansion des Kalifenreiches im Mittelmeerraum die Verlagerung des westeuropäischen Kraftzentrums in das nördliche Frankenreich bewirkt habe, wird die Rolle der islamischen Herausforderung für die Entstehung Europas untersucht. Der reich bebilderte kulturgeschichtliche Überblick analysiert dabei die zwei Phasen der arabisch (7.-15. Jh.) bzw. türkisch (14.-18.Jh.) geprägten Konfrontation mit der europäischen Gesellschaft sowie die Rolle eines Wissenstransfers aus der islamischen Welt für die geistige Entwicklung abendländischen Denkens. Behandelt werden Beispiele islamisch geprägter Baukunst, der Einfluss der „Orientbegeisterung“ ab dem 18. Jh. auf die europäische Kunst sowie die koloniale Expansion Europas und die Folgen seines Eingreifens im Nahen Osten bis hin zur aktuellen Situation.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 3 Euro, 5 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag mit Lichtbildern

Europa klingt
Essener Gitarrenduo

Freitag, 26. Juli 2019

Eine kleine Reise durch Europa

mit Bernd Steinmann und Stefan Loos, Gitarre

Das Essener Gitarrenduo hat für unseren Europatag ein Programm mit berühmten Komponisten aus verschiedenen Ländern und Stilrichtungen zusammengestellt. Es beginnt mit einem kleinen Juwel der englischen Renaissance, La Rossignol von John Dowland, führt weiter in das Zeitalter des Hochbarock, zum Konzert G-Dur des italienischen Großmeisters Antonio Vivaldi. Werke des großen deutschen Komponisten der Romantik Robert Schumann, der ebenfalls eine starke Affinität zur Gitarre hatte, dürfen in diesem Programm auch nicht fehlen. Und weil das Duo eine Vorliebe für die spanische Gitarre hat, beschließt es das Konzert mit Stücken aus seinem spanischen Repertoire.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert

Frank Sinatra & Friends

Dienstag, 30. Juli 2019

Die beliebtesten Songs mit Slava Kaljushny

Frank Sinatra, einer der größten Entertainer der Welt, ist bis heute unvergessen. Seine Songs wie ‚My Way‘, ‚Strangers in the Night‘ oder ‚New York, New York‘ bescherten ihm Weltruhm. Im Las Vegas der 60er Jahre traf sich der Oscar-prämierte Entertainer regelmäßig mit seinen besten Freunden und ebenso unvergessenen Showgrößen Dean Martin und Sammy Davis Jr. im legendären Sands Hotel. Mit ihren furiosen Songs waren sie der Showmagnet der Stadt.

Slawa Kaljushny lässt in seiner Show ‚Sinatra & Friends‘ einen solchen unverwechselbaren Las Vegas-Abend der Swinging Sixties wieder lebendig werden.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert

Hundert Jahre Bauhaus

Montag, 5. August 2019

Bebilderter Vortrag von Dr. Nicole Birnfeld

Weltweit gilt das staatliche Bauhaus in Weimar als die bedeutendste Design- und Kunstschule der Moderne. Seine Lehren sind in hohem Maße dem Ideal der Gebrauchstüchtigkeit und gestalterischen Ordnung verpflichtet, sei es im Bereich der Architektur, bei funktionalem Mobiliar oder benutzerfreundlichen Alltagsgegenständen.

Als der Berliner Architekt Walter Gropius 1919 die Lehranstalt ins Leben rief, schlossen sich Künstler, Architekten und Gestalter aus ganz Europa zusammen, um aus der Verbindung von Handwerk, Kunst und Technik eine zukunftsweisende Lebenswelt zu gestalten. Trotz seines nur 14-jährigen Bestehens schuf das Bauhaus wirkmächtige Ideen und hinterließ mit seinen kühnen Entwürfen Spuren in aller Welt. Die Kulturhistorikerin Dr. Nicole Birnfeld zeigt auf, wie aktuell die Konzepte der Bauhaus-Künstler auch nach hundert Jahren noch sind.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 3 Euro, 5 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag mit Lichtbildern

Cinema Augustinum
Astrid

Donnerstag, 8. August 2019

Biografie, Schweden/Dänemark 2018

Regie: Pernille Fischer Christensen
mit Alba August, Maria Bonnevie, Trine Dyrholm

„Astrid“ erzählt einen eher unbekannten Teil der Geschichte der berühmten Astrid Lindgren. Als junge Astrid Ericsson wächst sie in den 1920er Jahren auf einem Pfarrbauernhof in der schwedischen Provinz auf. Streng religiös, vermitteln ihre Eltern den Kindern Geborgenheit, aber auch einen Sinn für Freiheit. Astrid darf eine höhere Schule besuchen und ein Volontariat bei der Ortszeitung antreten. Als sie sich in den Chefredakteur verliebt und schwanger wird, fasst sie den Entschluss, auf die Heirat zu verzichten und für sich und ihr Kind selbst zu sorgen.

Dieser Abschnitt in Astrid Lindgrens Leben machte aus ihr eine der inspirierendsten Frauen unserer Zeit sowie eine der angesehensten Geschichtenerzählerinnen der Welt. „Astrid“ erzählt die Geschichte, wie sie entgegen aller Erwartungen ihres Umfelds und ihrer religiösen Erziehung beschloss, sich von den Normen der Gesellschaft zu lösen und ihrem Herzen zu folgen.

„einer der schönsten Filme des Jahres“ (Süddeutsche Zeitung)

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Kino

DomraPiano

Freitag, 16. August 2019

Saitenmalerei mit russischer Seele

Erleben Sie einen außergewöhnlichen Konzertabend mit Russlands 1. Preisträgerin für Domra - Natalia Anchutina. Mit ihrer poetischen Musikalität und atemberaubenden Technik begeistert sie seit Jahren die russischen Musikkritiker und das Publikum gleichermaßen. Im Februar 2017 konzertierten die beiden Musiker in der berühmten Carnegie Hall in New York. Nun ist sie wieder auf großer Deutschlandtournee. Zusammen mit ihrem Klavierpartner Lothar Freund präsentieren die beiden Künstler ein spektakuläres, hoch virtuoses Konzertereignis mit einem Repertoire, das sowohl Originalwerke russischer Komponisten als auch Transkriptionen der klassischen Konzertliteratur enthält.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert

In Kooperation mit der KVHS
Heimat - Ort zwischen Idylle und Realität

Montag, 19. August 2019

Vortrag mit Lichtbildern von Dr. Norbert Gramer

Ist Heimat ein Ort? Ist sie ein Gefühl und da, wo ich mich wohlfühle? Ist Heimat das Land der Geburt oder der eigenen Wahl? Gibt es ein Recht auf Heimat, das man verlieren oder neu gewinnen kann? – Heimat ist ein äußerst vielseitiger Begriff, der sich heute wieder neuer Beliebtheit erfreut. Dabei reichen die Varianten von der einfachen Bedeutung als dem Ort, an dem man „zu Hause ist“, bis zu den verklärenden Darstellungen der sogenannten Heimatfilme und ihrer heilen Welt. Der Vortrag erläutert die zahlreichen Facetten des Begriffs und geht u.a. der Frage nach, ob sich „Heimat“ auf die Vorstellung eines örtlich und ideologisch festgelegten Raumes begrenzen lässt.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag mit Lichtbildern

Salonmusik im Augustinum

Freitag, 23. August 2019

Konzert mit dem Ensemble A(hr)-Dur

 

Das SalonEnsemble A(hr)-Dur aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, das seit mittlerweile sieben Jahren öffentlich auftritt, widmet sich vorwiegend der gehobenen Unterhaltungsmusik des 19. und 20. Jahrhunderts. Das musikalische Kaleidoskop des Dargebotenen reicht von Johann Strauß, Franz Lehar bis Peter Kreuder u.v.a.

Den zunächst vier Musizierenden Viktoria Nyikes (Violine), Bruno Fischer (Violine), Marion Noll (Violine), Gisbert Stenz (Klavier und Moderation) hat sich seit letztem Jahr Monika Recker-Johnson (Cello) angeschlossen. Es geht dem Quintett vor allem darum, die fast in Vergessenheit geratenen Melodien dieser Stilrichtung einem interessierten Zuhörerkreis wieder zugänglich zu machen. Die Gäste sollen in lockerer Atmosphäre mit ein wenig Nostalgie in vergangene Zeiten entführt - und Musik einer vergangenen Epoche wieder zum Klingen gebracht werden.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt frei, Spenden willkommen
Veranstaltungsart: Konzert

Gogol & Mäx

Samstag, 21. September 2019

Concerto humoroso

Herzlich Willkommen in der herrlich grotesken und umwerfend komischen Welt der meisterlichen Konzertakrobaten Gogol & Mäx. Was diese frohen Botschafter instrumentaler Komik auf den Theaterbühnen Europas präsentieren, ist einzigartig, furios, grandios – schlichtweg atemberaubend!

Zwei prall gefüllte Stunden des Lachens und Staunens über die akrobatische und musikalische Kunstfertigkeit und die schier unbegreifliche Instrumentenvielfalt, sind garantiert. Es erwartet Sie allerfeinster Humor der komödiantischen Extraklasse.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, 15 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert und Akrobatik
Kultur-Seniorenresidenz-Augustinum-Bad-Neuenahr

Augustinum Bad Neuenahr

Google-Maps Profil
Am Schwanenteich 1
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Ursula Broicher
Tel. 02 641 / 81-200

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 641 / 81-1
Beratung 02 641 / 81-200
Kultur 02 641 / 81-899