Bearbeiten

„Fairboten“

Montag, 27. Mai 2019

Politisches Kabarett mit der Leipziger Pfeffermühle

Foto: Markus Scholz

Regie: Frank Sieckel

Musikalische Leitung: Marcus Ludwig

Mit Elisabeth Sonntag, Rainer Koschorz und Frank Sieckel, Hartmut Schwarze (Piano), Steffen Reichelt (Schlagzeug)

„Sich regen bringt Segen“, sagt der Volksmund. Aber wenn man dann zur Tat schreitet, eingreift, hilft oder Partei ergreift, ist es oft verboten! Ist das fair? Die Pfeffermühle sagt dazu unmissverständlich: Nein! Haben Sie Mut! Helfen Sie einem Lehrer, wenn er mit Helikopter- Eltern kollidiert! Kümmern Sie sich um arbeitslose Dackel! Singen Sie im Fahrstuhl, der stecken bleibt, auch mal die Internationale! Pflegen Sie das Personal in Pflegeberufen! Rufen Sie dem kleinen Mann zu: Es kommt nicht auf die Größe an!

Die Leipziger Pfeffermühle zeigt wieder mal Entschlossenheit, auch wenn es "FAIRBOTEN" ist!

Karten sind im Vorverkauf und an der Abendkasse am Empfang erhältlich.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 18 Euro, Schüler/Studenten 10 Euro
Veranstaltungsart: Kabarett
Vortragender: Leipziger Pfeffermühle

Gesichter Europas
Bezaubernde Ionische Inseln - Heimat des Odysseus

Dienstag, 4. Juni 2019

Fotovortrag von Dr. Renate Scheiper

Foto: Scheiper

Voller Überraschungen sind die größtenteils noch relativ unbekannten Ionischen Inseln Griechenlands, die zwischen dem Festland und Italien liegen – von der vielbesuchten Insel Korfu, Lieblingsinsel der österreichischen Kaiserin Sissi, einmal abgesehen. Dabei lohnt sich ein Besuch: die zauberhafte grüne Insel Ithaka zum Beispiel, ein kleines, üppig grünes und bergiges Juwel mit entzückenden Dörfchen, war die Heimat von Homers antiken Helden Odysseus. Archäologische Ausgrabungen brachten die Fundamente von Palästen dieser Zeit auf drei Inseln zutage. Auch die gebirgigen Nachbarinseln Kefalonia und Lefkas sind üppig grün und weisen auf eine uralte Zivilisation hin.

Alle immergrünen, nach Macchia duftenden Inseln sind umgeben von azurblauem Meer mit entsprechend märchenhaften Stränden. Von einer hohen, leuchtend weißen Kalksteinklippe der Insel Lefkas soll sich die berühmte, von der Insel Lesbos stammende Dichterin Sappho um 500 v. Chr. aus Liebeskummer gestürzt haben. Wir werfen einen schauerlichen Blick in die Tiefe und fragen uns: Stimmt das wirklich? Auch soll Apostel Paulus, als er zur Rechtfertigung seines Glaubens nach Rom reiste, nicht an der Küste Maltas Schiffbruch erlitten haben, sondern an einer schroffen Küste Kefalonias.

Gastfreundlich sind die Menschen, wohin man auch kommt. Dr. Renate Scheiper, Archäologin und Fotografin, hat viel über die Inselgruppe zu erzählen, mit herrlichen Motiven einer grandiosen Natur.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Fotovortrag
Vortragender: Dr. Renate Scheiper

Galerie im Augustinum
Viecher – Von Lieblingstieren und flüchtigen Bekannten

Dienstag, 11. Juni 2019

Eröffnung der Ausstellung von Inken Kramp

Foto: Kramp

Großformatige Tierporträts bilden die Motive der Ausstellung von Inken Kramp. „Viecher“, so ihr liebevoller Ausdruck für Getier und Viehzeug, haben die Künstlerin schon immer begeistert. „Ich liebe Viecher“, sagt Inken Kramp, die ihre Kindheit auf Helgoland verbracht hat. Um Zeit mit ihnen zu verbringen, musste sie in Ermangelung eigener Haustiere auf den Nachbarhund, die Katzen in der Umgebung und den Fang ihres Opas (ein Helgoländer Fischer) ausweichen. Irgendwann erbarmte sich ein Nachbar und schenkte ihr ein Kaninchen - es blieb nicht bei einem.
Beim Übergang vom kindlichen „Tiere knuddeln“ zum künstlerischen Ausdruck half der Fotoapparat und die dadurch entstehende Distanz. Sie verbringt dennoch viel Zeit mit den Tieren, bevor das erste Foto überhaupt entsteht. Die Fotografie dient ihr dabei nur als Mittel. Von den Fotos zieht sie großformatige Acryldrucke ab und bearbeitet diese dann mit Buntstift und Aquarellfarbe. Das Ergebnis sind ausdrucksstarke, farbenfrohe Tierporträts, die den Charakter ihres jeweiligen „Modells“ transportieren.

 

Inken Kramp lebt mit Hund, Kater, Kaninchen und Mann auf einen Resthofgelände in Stormarn. Die Ausstellung ist bis zum 4. August täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr zu sehen.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage

So klingt Europa
Europäische Fantasien

Donnerstag, 13. Juni 2019

Konzert mit der Musikerfamilie Uhde

Foto: Uhde

Prof. Dr. Dr. Katharina Uhde, Violine

Sanja Uhde, Violoncello

Prof. Michael Uhde, Klavier

 

Das Klaviertrio Uhde nimmt Sie mit auf eine Klangreise durch den Kontinent. Zwei Klaviertrios bilden Anfang und Schluss dieses Programms, die Fantasiestücke op. 88 von Schumann und das Scherzo von Debussy. Zwischen den beiden Trios erklingen Fantasien, die Bezug nehmen auf Volksmotive: Die ungarische Fantasie von August Nölck für Cello und Klavier sowie die hochvirtuose irische Fantasie für Violine und Klavier, geschrieben vom Geiger und Komponisten Joseph Joachim, einem der bestimmenden Interpreten des 19. Jahrhunderts.

 

Sanja und Prof. Michael Uhde konzertieren auf der ganzen Welt. Das sympathische Musikerehepaar begeistert sein Publikum regelmäßig mit ihrer Könnerschaft und ihrer kenntnisreichen Moderation. Diesmal bringen sie ihre Tochter Prof. Dr. Dr. Katharina Uhde mit, die in den USA an der Valparaiso University Violine und Musikwissenschaften lehrt.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Fam. Uhde

Cinema Augustinum
25 km/h

Sonntag, 16. Juni 2019

Drama/ Komödie, Deutschland 2018

Foto: Sony pictures

Regie: Markus Goller

Mit Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Franka Potente,

Jella Haase, Wotan Wilke Möhring

Länge: 116 Minuten

 

Die Brüder Christian und Georg haben sich seit dreißig Jahren nicht gesehen und treffen sich ausgerechnet auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Zunächst herrscht zwischen den beiden ungleichen Geschwistern noch Funkstille, Tischler Georg hat den gemeinsamen Vater bis zu dessen Tod gepflegt, Manager Christian war hingegen seit Jahren nicht mehr in der Heimat. Doch auf dem Leichenschmaus kommt dann Alkohol ins Spiel, und so beschließen die beiden nicht mehr ganz jugendlichen Männer kurzerhand, die Mofa-Tour quer durch Deutschland nachzuholen, die sie eigentlich schon als in jungen Jahren unternehmen wollten. Vom Schwarzwald bis nach Rügen soll die Reise gehen. Dabei soll nie schneller als 25 km/h gefahren werden – dafür haben die entfremdeten Brüder auf diese Art mehr Gelegenheit für jede Menge Abenteuer und ebenso viel Zeit, sich wieder näherzukommen.


Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Vortragender: In Kooperation mit dem Filmring Reinbek e.V.

Gesichter Europas
Europas Kulturerbe

Dienstag, 18. Juni 2019

Fotoschau von Naturfotograf Dieter Gandras

Foto: Gandras

Mit seiner Kamera besuchte der Reise- und Naturfotograf Dieter Gandras die schönsten und bekanntesten Kultur- und Naturstätten in vielen Ländern unseres Kontinents, die unter dem Schutz des „UNESCO-Weltkulturerbe“ stehen. Es geht von Grönland über Skandinavien, Stonehenge in England und die Marienburg in Polen nach Petersburg und Moskau mit ihren Kunstschätzen aus der russischen Zarenzeit. Österreich mit Wien und Salzburg stehen ebenso auf dem Reiseplan wie Prag, die „Goldene Stadt“ sowie Athen und die antiken griechischen Stätten Olympia, Mykene und Delphi, schließlich Zypern, Kreta und Malta, die ältesten Kulturen Europas. In Italien geht es nach Florenz, Pisa und Rom mit dem Vatikan, dazu Sizilien mit den antiken Tempeln. In Spanien sehen Sie Andalusien mit Granada sowie Cordoba. Über die Grenze geht es nach Portugal – Lissabon, Porto und die Klöster aus der Seefahrerzeit. Frankreich wird repräsentiert durch Paris, Mont St. Michel, Avignon und dem Pont du Gard. Als Abschluss wird Ihnen eine Auswahl der aktuellen 44 UNESCO-Welterbestätten in Deutschland geboten.

Dieter Gandras ist seit über 30 Jahren als Reise- und Naturfotograf in der ganzen Welt unterwegs. Er hat inzwischen in über 130 Ländern aller Erdteile, von Grönland bis zur Antarktis, gearbeitet. Bilder und Berichte von ihm werden vielfältig im In- und Ausland gedruckt. Seine besondere Liebe gilt der Naturfotografie.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Fotovortrag
Vortragender: Dieter Gandras

Augustinum Aumühle

Google-Maps Profil
Mühlenweg 1
21521 Aumühle

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Christel Wildenburg
Tel. 041 04  691 - 804

Kontakt

Empfang 041 04 691 - 0
Kultur 041 04 691 - 809