Kulturveranstaltungen in der Seniorenresidenz Aumühle

Kultur erleben im Augustinum Aumühle

Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in der Augustinum Seniorenresidenz Aumühle ist das Stiftstheater. Als eine der ersten Kulturadressen der Region ist das Augustinum auch begehrter Kooperationspartner, zum Beispiel für die Volkshochschule Aumühle / Wohltorf oder den Filmring Reinbek.

Kontakt zum Kulturreferat

Malte Frackmann

Tel.: 04104 / 691 – 809

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Aumühle

Cinema Europa
Ballon

Sonntag, 20. Oktober 2019

Historienthriller, Deutschland 2019

Foto: StudioCanal

Regie: Michael Bully Herbig

Mit Friedrich Mücke, Caroline Schuch, David Kross

Länge: 125 Minuten

Die Familien Strelzyk und Wetzel leben in der DDR und wollen weg. Im Sommer 1979 ist es so weit: Nach zwei Jahren harter Arbeit starten Peter, seine Frau Doris und ihre beiden Kinder sowie das Ehepaar Günter und Petra mit ihren beiden Söhnen endlich ihren Fluchtversuch in einem selbstgebauten Heißluftballon. Doch die Flucht aus ihrer Heimat in Thüringen endet kurz vor der innerdeutschen Grenze, als der Ballon abstürzt. Die beiden Familien arbeiten fieberhaft an einem neuen Ballon, denn mittlerweile ist ihnen die Stasi auf die Schliche gekommen und beginnt mit den Ermittlungen. Noch kennt die DDR-Geheimpolizei den Absturzort nicht, doch die Schlinge zieht sich immer enger zu. Es beginnt ein packender Wettlauf gegen die Zeit.

Regisseur Michael „Bully“ Herbig ist bekannt geworden durch seine Comedy-Shows und -Filme eher seichteren Humors, bei denen er sowohl schauspielerisch tätig war als auch Regie führte. „Ballon“ ist sein erstes Werk außerhalb der Komödiensparte; es wurde mit dem Friedenspreis des Deuteschen Films ausgezeichnet.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Vortragender: In Kooperation mit dem Filmring Reinbek e.V.

Gesichter Europas
Zu sagen, was ist,
ist und bleibt die revolutionärste Tat

Donnerstag, 24. Oktober 2019

Schauspielerin Angela Roeders liest aus den Gefängnis-Briefen von Rosa Luxemburg

Foto: Roeders

Der Tag der Ermordung Rosa Luxemburgs jährte sich in diesem Jahr zum hundertsten Mal. Idol und Ikone für die Einen, verachtet als „Rote Rosa“ für die Anderen – unzweifelhaft war sie eine rastlose Kämpferin gegen Krieg, Terror, Gewalt, soziale und wirtschaftliche Ungerechtigkeit. Indem sie immer wieder „sagte, was ist“, auf die sozialen und wirtschaftlichen Missstände hinwies, Kritik äußerte, wurde sie mehrfach verhaftet. Ihre Briefe aus den verschiedenen Gefängnissen werden von Angela W. Röders gelesen, die als Rosa einen Eindruck der vielen Facetten dieser ungewöhnlichen Persönlichkeit aufzeigt: die mitfühlende Freundin, die Zuspruch, Ermutigung zu geben weiß, die eng mit der Natur und den Tieren verbunden ist, die zartfühlende und leidenschaftlich Liebende und vor allem die Unerschrockene, Aufrichtige, die das „Menschsein als die Hauptsache“ beschreibt. Zitiert wird auch die berühmte, brillante Verteidigungsrede vor der Frankfurter Strafkammer, in der sich das rhetorische Talent Rosa Luxemburgs offenbart.

Angela W. Röders wurde an der „Hochschule für Musik und Darstellende Kunst“ in Wien zur Schauspielerin ausgebildet. Nach festen Engagements an städtischen Bühnen ist Angela Röders vorwiegend als Darstellerin von Solostücken und als Rezitatorin von Lyrik und Lesungen mit unterschiedlicher musikalischer Begleitung im deutschsprachigen Raum bekannt.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Angela Roeders

Gesichter Europas
Monet

Montag, 28. Oktober 2019

Kunstvortrag von Veronika Kranich

Foto: Kranich

Claude Monet (1840-1926) war einer der Gründerväter des Impressionismus. Ihn interessierte der Einfluss des Lichts auf seine Motive. Er blieb dieser Malweise bis zu seinem Tode treu, auch zu einer Zeit als Fauvismus und Kubismus diesen Stil allmählich ablösten. Im Jahr 1890 malte er Serien eines gleichen Motivs unter verschiedenen Lichtverhältnissen oder in den unterschiedlichen Jahreszeiten. So entstanden die vielfachen Ansichten von Venedig und London, der Kathedrale von Rouen sowie die Heuhaufenbilder. In den letzten Jahren widmete er sich hauptsächlich dem Motiv der Seerosen.

Die Referentin Veronika Kranich ist ein Multitalent: Die Schauspielerin und Sängerin ist ehemaliges Ensemble-Mitglied des Altonaer Theaters. Ihre Kunstinterpretationen erfreuen sich bei ihrem Publikum größter Beliebtheit.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Veronika Kranich

VHS
100 Jahre Volkshochschule –
100 Jahre Bauhaus

Montag, 4. November 2019

Vortrag von Dr. Donatella Chiancone-Schneider

Volkshochschule und Bauhaus: eine gemeinsame Utopie … auch für Frauen? Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Bauhauses und vieler Volkshochschulen wird die geistige Verwandtschaft dieser Institutionen thematisiert. Beide Einrichtungen entstanden nicht nur gleichzeitig, sondern sie teilen auch eine innovative, gesellschaftspolitische Vision. Demnach sollten breitere Bevölkerungsschichten Zugang erhalten zu anspruchsvollem Wohnraum und höherer Bildung, also zu mehr Lebensqualität. Galt aber dieses Prinzip der Gleichberechtigung für alle oder nur für Männer? Wurde Weiblichkeit auch in diesen zukunftsweisenden Schulen mehr mit Haushaltsführung als mit intellektueller Beschäftigung in Verbindung gebracht? Oder wurden Frauen nun auch als kreative Künstlerinnen und kompetente Dozentinnen betrachtet, die aktiv an der Gestaltung der neuen Welt mitwirken durften?

 

In Kooperation mit der Volkshochschule Aumühle/ Wohltorf e.V.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Donatella Chiancone-Schneider

Gesichter Europas
„Wozu sind Straßen da?“

Dienstag, 5. November 2019

Märchen für Erwachsene, frei erzählt von Elita Carstens

Immer schon waren viele Menschen auf den Straßen Europas unterwegs: als Händler, Söldner, Handwerker, Wanderprediger, Tagelöhner, Bettler oder auch in Acht und Bann Geschlagene. Die Märchen haben sie im Gepäck gehabt, und wo immer sie Herberge für die Nacht fanden oder am Straßenrand zusammenkamen, wurde erzählt. Es wurden Neuigkeiten ausgetauscht, Gerüchte verbreitet, von Nöten und Wünschen gesprochen, auch schon einmal ordentlich aufgeschnitten und - natürlich - Märchen erzählt. So sind die Märchen mit den Menschen von Ort zu Ort, von Generation zu Generation gewandert und endlich auch zu uns gekommen.

Elita Carstens erzählt uns Märchen, die auf den alten Handelswegen Europas weitergetragen wurden. Sie wird uns so auf märchenhafte Weise durch einige europäische Länder führen und wie gewohnt so lebendig und differenziert erzählen, um den unterschiedlichen Besonderheiten der Märchen der einzelnen Länder zu entsprechen.

Ort: Wintergarten
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 7 Euro inkl. Kakao und Gebäck
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Elita Carstens

Mobilé – Modern – Movie – Move

Samstag, 9. November 2019

Tanzaufführung des Mobilé Ballett Studios

Foto: Mobilé Ballett Studio

Die Ballettschüler aus dem Mobilé Ballett Studio präsentieren eine Tanzshow zum Thema Film. Tanzstile wie Ballett, Modern Dance, Funky Akrobatik, Steptanz, Flamenco und Orientalischer Tanz sind zu bestaunen und werden zu Filmmusik getanzt. Unter den Tänzern sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Sie gerne mit vielfältigen Darbietungen überraschen möchten.
In der Sondershow am Samstagabend spielt ein Teil des Ensembles: Tanzschüler haben sich ihre eigenen Solos, Duos und Trios zum Filmthema ausgedacht, die sie am Abend präsentieren.

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 15 Euro, Kinder bis 14 Jahre 12 Euro
Veranstaltungsart: Tanzaufführung
Vortragender: Mobilé Ballett Studio

Gesichter Europas
EUROPA - Streiflichter

Montag, 11. November 2019

Eröffnung der Fotoausstellung der Gruppe Bildwerk Hamburg

Foto: Bildwerk Hamburg

Als Idee ist Europa schwer zu fassen, doch ein Besinnen auf die darin verkörperten Gedanken von „Einheit und Vielfalt“ lohnt sich. Dazu hat die Fotogruppe Bildwerk Hamburg eine sehr persönliche Auswahl von Bildern zusammengestellt, die aus dem Alltag gegriffen sind oder mit alltäglichen Vorstellungen zu Europa zu tun haben – fernab von hehren Ideen wie von harscher Kritik. Es geht um die kleinen Momente, die „Ach ja!“- oder „Aha!“- oder „Ach so!“-Erlebnisse, die anstoßen können, über die eigene Sicht auf Europa und dessen Zustand nachzudenken.

Die Fotografinnen und Fotografen der Gruppe „Bildwerk Hamburg“ freuen sich, mit Ihnen auf der Vernissage ins Gespräch zu kommen – Gabriele Bastians, Ulrich Külper, Klaus Marcinczak, Monika Meyer-Schulz und Sabine von Reith. Die Ausstellung ist bis zum 12. Januar 2020 zu sehen.

 

Ort: Foyer
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellungseröffnung

Klänge Europas
Ein musikalischer Streifzug durch Europa

Montag, 18. November 2019

Klavierkonzert von Andreas Mühlen

Foto: Mühlen

Nicht weniger als zwölf europäische Länder durchstreift der Pianist Andreas Mühlen auf seiner musikalischen Reise durch unseren Kontinent. Dabei durchmisst das Programm drei Jahrhunderte europäischer Kultur- und Musikgeschichte. Neben berühmten Komponisten wie Händel und Beethoven sind auch unbekanntere Namen zu entdecken, etwa Carvalho aus Portugal und Moór aus Ungarn. Europa ist hier einmal ohne nationale und zeitliche Grenzen zu genießen – das Konzert verspricht ein klangliches Kaleidoskop unterschiedlichster Charakterstücke.

Andreas Mühlen erhielt seine pianistische Ausbildung bei Bernhard Roderburg an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Wertvolle Impulse erhielt er während eines Zusatzstudiums in der Meisterklasse Rudolf Buchbinder an der Musik-Akademie Basel. Sein Repertoire umfasst sowohl die traditionelle Klavierliteratur als auch selten gespielte Werke. Es enthält Werke des 17. Jahrhunderts, der Klassik, der Romantik, des Impressionismus‘ bis zur zeitgenössischen Moderne.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Andreas Mühlen

Europawahl 2019 und die daraus resultierenden Folgen. Einblicke in die Arbeit der Brüsseler Parlamentarier

Dienstag, 19. November 2019

Vortrag von Elmar Brok, MdEP von 1980 bis 2019

Der ehemalige Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) vermittelt Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier in Straßburg und berichtet von den Entwicklungen der letzten Europawahl.

 

Eine Veranstaltung des Fördervereins der Otto-von-Bismarck-Stiftung. Eine Anmeldung bei der Bismarck-Stiftung ist erforderlich unter 0 41 04 / 97 71-0 oder info@bismarck-stiftung.de.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei, Anmeldung erforderlich
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Elmar Brok

Cinema Europa
Gundermann

Sonntag, 24. November 2019

Biografischer Spielfilm, Deutschland 2018

Foto: Verleih

Regie: Andreas Dresen

Mit Alexander Scheer, Anna Unterberg, Bjarne Mädel, Peter Sodann, Axel Prahl

Länge: 127 Minuten

 

Einige Jahre nach dem Mauerfall arbeitet Gerhard Gundermann immer noch im Tagebau in Hoyerswerda. Er möchte eine neue Band gründen und auf Tour gehen. Seine Texte über „einfache“ Menschen, Ausbeutung und Ökologie sprachen dem Publikum schon immer aus der Seele. Dennoch behält er seinen Job als Baggerfahrer bei, um unabhängig vom Erfolg seiner Kunst zu sein. Die Vergangenheit holt ihn ein, als herauskommt, dass Gundermann ein Informant der Stasi war. Während sich offenbart, wie viel er aus Liebe zum Land über seine Freunde verraten hat, zerbricht Gundermanns Bild von sich selbst. Parallel dazu beginnt Gundermanns Geschichte im Jahr 1975: Der Querdenker ist gerade aus dem Militär geschmissen worden und tritt mit der Werkband auf, deren Mitglied auch seine Jugendliebe und spätere Ehefrau Conny ist.

Liedermacher, Querulant, Arbeiteridol, überzeugter Kommunist und Stasispitzel – all dies vereint der Baggerfahrer Gerhard Gundermann, dessen Leben von Regisseur Andreas Dresen, geboren 1963 in Gera, in diesem Spielfilm porträtiert wird. Gundermann verkörpert die Widersprüchlichkeiten und Dilemmata vieler Menschen, die sich für eine bessere DDR eingesetzt haben.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Vortragender: In Kooperation mit dem Filmring Reinbek e.V.

Gesichter Europas
Donau - Mal Anders! Mit Fahrrad und Packraft vom Schwarzwald ins Donaudelta

Montag, 25. November 2019

Fotoschau von Robert Neu

Foto: Neu

Ein Vortrag für Radreisende und Kreuzfahrtteilnehmer, Aktivurlauber und Kulturreisende. Ein Vortrag über ein großes Flussabenteuer an der Donau: Mit einem Schlauchboot und dem Fahrrad sowie mit der Kamera bewaffnet macht sich Fotograf und Abenteurer Robert Neu fünf Monate lang auf, den wohl europäischsten Strom des Kontinentes zu erforschen. Er durchreist zehn Länder, absolviert 2888 Kilometer und entdeckt viel persönliches Neuland. 

In einem Fotovortrag zeigt Robert Neu die Höhepunkte seiner Donaureise: der Naturpark Oberes Donautal, Regensburg, die Wachau, Wien, Budapest und das Eiserne Tor gehören zu seinen Reise- und Fotostationen. Die Wahl seiner Reisemittel Fahrrad und Schlauchboot ermöglicht es im, unmittelbar in der Landschaft und bei den Menschen vor Ort zu reisen – und ihnen zuzuhören und ihre Geschichten zu erfahren.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Fotoschau
Vortragender: Robert Neu

Traditioneller Adventsmarkt

Mittwoch, 27. November 2019

Schlendern Sie entlang unserer Adventsmeile

Auf unserem traditionellen Adventsmarkt finden Sie Schönes und Nützliches: ausgewählte Bücher und erlesenen Trödel, Handarbeiten, Seidentücher und Bastelarbeiten, Kekse, Karten, Kalender, faszinierende Filzarbeiten, handgefertigten Schmuck, Christsterne, adventliche Gestecke und natürlich köstlich Duftendes und Leckeres aus der Küche.

Viele Kunsthandwerker und Aussteller kommen mit ihren attraktiven Waren schon seit Jahren und schätzen die Atmosphäre bei uns im Haus.

Auch in diesem Jahr warten wieder tolle Gewinne auf die Teilnehmer der Tombola.

Genießen Sie entspannt die aufkommende Weihnachtsstimmung.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Kultur-Betreutes-Wohnen-Aumuehlen

Augustinum Aumühle

Google-Maps Profil
Mühlenweg 1
21521 Aumühle

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Christel Wildenburg
Tel. 041 04  691 - 804

Kontakt

Empfang 041 04 691 - 0
Kultur 041 04 691 - 809