Bearbeiten

Tastenzauber
Perlen der französischen Romantik

Samstag, 20. Oktober 2018

Klavierabend mit Ljiljana Borota & Christian Knebel

© Klavierduo Borota & Knebel

Dieser besondere Klavierabend widmet sich den berühmten französischen Komponisten der Romantik Hector Berlioz, Camille Saint-Saëns, Claude Debussy, Maurice Ravel, Georges Bizet. Der typisch französische Charakter der einzelnen Stücke ist den Pariser Salons entlehnt, ihr besonderer Charme entspringt der Lockerheit und Schwerelosigkeit der musikalischen Satztechnik, geprägt von Virtuosität und unverkennbaren Esprit.

Eine Spezialität des Klavierduos „Borota & Knebel“ sind ungewöhnliche Besetzungen der Klaviermusik. Die Faszination für die unbegrenzten Möglichkeiten des vierhändigen Klavierspiels brachte die Pianisten Ljiljana Borota und Christian Knebel als Duo zusammen, das sich schwerpunktmäßig mit unedierten, oft wenig bekannten Werken namhafter Meister des 19. und 20. Jahrhunderts beschäftigt. Ihre Vorliebe für Improvisation und Multimedia führte Borota & Knebel dazu, Konzertprogramme traditionell und multimedial zu mischen. Ein ungeahntes Hörerlebnis mit zwanzig Fingern auf der Klaviatur! 

Kartenreservierung im Kulturreferat Augustinum Ammersee per Email an s.cichowski@augustinum.de

Ort: Theatersaal im Augustinum
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt 12 Euro; Schüler/ Studenten 8 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend zu vier Händen
Vortragender: Duo Borota & Knebel

Bewegte 60er - Tapetenwechsel
„Gefahr eines linken Faschismus“

Dienstag, 23. Oktober 2018

Habermas` Kritik an Dutschkes „Durchbrechung unvernünftiger Spielregeln“

© taz

Gesprächsreihe im Augustinum Ammersee
Moderation: Willi Stöhr, Pfarrer, Akademieleiter i. R.

Rudi Dutschke hatte im Kampf gegen die Notstandsgesetze zur Gründung von „dem Protest vorangehender Aktionszentren“ aufgerufen. Er begründete dies damit, dass die „etablierten Spieregeln dieser unvernünftigen Demokratie nicht die unseren sind“, weshalb sie durchbrochen werden müssten.
Jürgen Habermas, damals junger Professor und Sympathisant der 68er, sah darin jedoch die „Gefahr eines linken Faschismus“. Die Studenten würden ihre eigene Machtposition überschätzen, da ein „Sturm auf die Bastille“ wegen fehlender Unterstützung der Bevölkerung eben gerade nicht bevorstehe.

Was ist dran an diesem schwerwiegenden Vorwurf? Wie autoritär waren die Anti-Autoritären? Herzliche Einladung zur Diskussion.

Zum Gesprächsabend im Theaterfoyer stellt unser Restaurantteam Getränke bereit.

Ort: Theaterfoyer
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 3 Euro (Getränke sind kostenfrei)
Veranstaltungsart: moderierter Themenabend mit Diskussion
Vortragender: Willi Stöhr

Zeitgeschehen
Donald Trump und die (Un-) Vereinigten Staaten von Amerika

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Vortrag mit Bildern und Diskussion von Dr. Andreas Etges, Amerika-Institut in München

© wikimedia

Rund zwei Jahre nach der „Amerika-First“
-Präsidentschaft. „E Pluribus unum“ - aus vielen eins zu machen – so verkündet es das Siegel der Präsidenten von Amerika. Momentan sind die Vereinigten Staaten politisch und kulturell gespalten wie nur selten in ihrer Geschichte, was auch an der Politik von Präsident Trump liegt. Der Vortrag analysiert die tief liegenden Gründe dafür und diskutiert, ob auch in Bezug auf die amerikanische Außenpolitik ein tiefgreifender Wandel zu beobachten ist, der das transatlantische Verhältnis dauerhaft beschäftigt.

Dr. Andreas Etges, Historiker am Amerika-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität in München, vermittelt in seinem aktuellen Vortrag die Grundlagen des politischen Systems in den USA, um dann die aktuellen Entwicklungen zu diskutieren.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag und Diskussion
Vortragender: Dr. Andreas Etges

zu Gast im Cinema Augustinum
Landrauschen

Dienstag, 30. Oktober 2018

Der Frauenbund Dießen lädt zum Kinoabend mit Regisseurin Lisa Müller ein

© Arsenal Filmverleih

Heimatfilm D 2017, 103 Min
Regie: Lisa Müller
Darsteller: Kathi Wolf, Nadine Sauter, Heidi Walcher, Rupert Markthaler u. a.

Nach ihrem Studium in der Großstadt und mit zwei Hochschulabschlüssen in der Tasche kehrt Toni in ihr Heimatdorf zurück. Eine Erbschaftsangelegenheit ist die perfekte Ausrede, um hier einen Neuanfang zu wagen. Trotzdem gelingt es ihr nicht, wieder anzukommen. Die Eltern scheinen Toni die Luft zum Atmen abzuschneiden und beim Praktikum im Heimatteil der Lokalzeitung fühlt sie sich verkauft und nicht ernst genommen. Doch dann lernt Toni die lebenslustige Rosa kennen…
Der Mundart-Heimatfilm von Lisa Müller war der große Gewinner des Filmfestivals "Max Ophüls-Preis" 2018 und lief im Rahmen der Perspektive Deutsches Kino auf der "Berlinale" 2018.

www.landrauschen-film.de/trailer/

Wir freuen uns auf den Besuch von Regisseurin Lisa Müller und auf das Filmgespräch.

Veranstalter: Frauenbund Dießen e.V. in Kooperation mit Augustinum Ammersee
Für Ihre Planung: Ab 19:00 Uhr, im Theaterfoyer, laden wir Sie zum "Landrausch-Cocktail" als Einstimmung auf den Kinoabend ein.  

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro, Studenten erm. 6 Euro (inklusive "Landrausch"-Cocktail
Veranstaltungsart: Kinofilm mit Filmgespräch
Vortragender: Gast: Regisseurin Lisa Müller

Augustinum Ammersee

Google-Maps Profil
Am Augustinerberg 1
86911 Dießen

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Julia Hartmann
Telefon: 0800 22 12345 (kostenfrei)

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang: 088 07 / 70 - 0
Kultur: 088 07 / 70 - 115