Kulturveranstaltungen

Einmaliges Kulturangebot begeistert Bewohner und Gäste

Kultureller Mittelpunkt des Augustinum Ammersee ist das Stiftstheater. Ob Konzerte, informative Vorträge oder Film- und Diavorführungen – die Veranstaltungen überzeugen Bewohner wie Gäste gleichermaßen und unterscheidend unser Haus von einem herkömmlichen Seniorenheim.

Kontakt zum Kulturreferat

Sabine Cichowski
Tel. 088 07 / 70 - 115

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Dießen

Galerie im Augustinum
2 Künstler — 1 Ausstellung

Sonntag, 17. Juni 2018 - Montag, 30. Juli 2018

Innere Landschaften - Malerei von Irmgard Reiter
Gehen ans Ende der Welt - Fotografien von Christoph A. Hellhake

© Irmgard Reiter

„Innere Landschaften“: Die Bilder von Irmgard Reiter, 1938 in Weyern geboren, führen meist ein Eigenleben. Sie spricht mit ihnen, und wie es weitergeht und wann sie fertig sind, bestimmen diese selbst. Die Landschaften entstehen quasi in ihrem Inneren. Der Filmemacher Edgar Reitz sagte über ihre Bilder: „Das sind Landschaften, die noch nie einer gesehen hat.“ Erst in ihren Bildern erblicken sie das Licht der Welt.

„Gehen ans Ende der Welt“: Der Münchner Fotograf Christoph A. Hellhake, ist 40 Tage den spanischen Jakobsweg von Frankreich über Santiago de Compostela nach Finisterre bis zum Atlantik gegangen. 40 Tage Gehen, 40 Tage Sich-dem-Weg-Anvertrauen, dokumentiert in eindrucksvollen Monotypien. Jedes Bild ist ein Unikat, entstanden durch eine aufwendige analoge Schichtübertragung auf Aquarellpapier, die an die alte Technik des Lichtdrucks, an Fotografie und Aquarell erinnert. Die Details lösen sich in der Papierstruktur auf. Das Papier stammt von einer der ältesten Papiermühlen Italiens.

Die Doppelausstellung ist bis 30. Juli in der „Galerie im Augustinum“ zu sehen.

Ort: Theaterfoyer
Uhrzeit: 09:00 bis 18:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Ausstellung
Vortragender: Irmgard Reiter & Christoph A. Hellhake

Bewegte 60er - Tapetenwechsel
„Vom Unbehagen an der Welt, die einmal unsere sein wird“

Montag, 25. Juni 2018

Vietnamkrieg und Notstandsgesetze – (verstellte) Blicke aus das „System“

© Fotoarchiv Spiegel-Verlag

Moderation: Willi Stöhr, Pfarrer, Akademieleiter i. R.

Wir begrüßen Sie zum 2. Themenabend: Bereits 1962 hatten amerikanische Studenten im Port Huron ihr Unbehagen an der Welt formuliert. Sie begründeten es mit dem unterdrückenden Rassismus, der Atomkriegsgefahr sowie dem „militärisch-industriellen Komplex“ in den USA. Dieses Unbehagen erreichte in den Protesten gegen Vietnamkrieg und Notstandsgesetze auch weite Teile der deutschen Studentenschaft: Man wollte nicht – wie die Väter im NS-Staat – die Augen vor Unrecht verschließen. Politik und Polizei gingen mit äußerster Härte gegen die Demonstranten vor, was am 2. Juni 1967 im Tod des Studenten Benno Ohnesorg in West-Berlin bei der Demonstration gegen den Staatsbesuch des Schahs von Persien gipfelte. Danach wurden die Proteste radikaler, seitens des Sozialistischen Deutschen Studentenbunds (SDS) wurde das gesamte System infrage gestellt. 50 Jahre danach blicken wir auf ein Land, das ohne diese Protestbewegung ein anderes wäre. Welche Ziele wurden erreicht?

Veranstaltungsform:
- Kurze thematische Einführung, Bilder, Videos und Musik
- anschließend Diskussion, in die sich die Teilnehmer & Teilnehmerinnen mit eigenen Erfahrungen, Erinnerungen und Fragen  aus dem zeitlichen Abstand heraus einbringen können.
- Dauer: ca. 90 Minuten

Ort: Theaterfoyer
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 3 Euro, Getränke sind frei
Veranstaltungsart: Themeneinführung & Diskussion
Vortragender: Moderation: Willi Stöhr

Cinema Augustinum
Loving Vincent

Donnerstag, 28. Juni 2018

Van Goghs Bilder werden lebendig

© Weltkino

Animationsfilm GB/ Polen 2017, 91 Min.
Regie: Dorota Kobiela, Hugh Welchman
Darsteller: Douglas Booth, Saoirse Ronan,
Chris O’Dowd u. a.

Ein Jahr nach dem Tod Vincent van Gogh’s taucht plötzlich ein Brief des Künstlers an dessen Bruder Theo auf. Der junge Armand Roulin erhält den Auftrag, den Brief auszuhändigen. Zunächst widerwillig, macht er sich auf den Weg, doch je mehr er über Vincent erfährt, desto faszinierender erscheint ihm der Maler, der Zeit seines Lebens auf Unverständnis und Ablehnung stieß. War es am Ende kein Selbstmord? Entschlossen begibt sich Armand auf die Suche nach Wahrheit.   

„Loving Vincent“ ist der erste Film, der van Goghs berühmte Bilderwelten auf der Kinoleinwand lebendig werden lässt: 125 Künstler aus aller Welt kreierten mehr als 65.000 Einzelbilder für den ersten aus Original-Ölgemälden geschaffenen Film. Entstanden ist ein visuelles Meisterwerk voller Farbenpracht und Ästhetik. 

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro für Schüler/ Studenten
Veranstaltungsart: Kinofilm
Vortragender: Cinema Augustinum

Bewegte 60er - Tapetenwechsel
„Wir sehen, welche Bretter ihr vor den
Köpfen habt …“

Montag, 9. Juli 2018

Helke Sanders und die Abrechnung der Frauen mit den Männern des SDS

© Quelle: wikimedia

Gesprächsreihe im Augustinum Ammersee
Moderation: Willi Stöhr, Pfarrer, Akademieleiter i. R.

Dass bei den 68ern vor allem die Männer das Sagen hatten, ist allgemein bekannt. Weniger bekannt ist, dass ihnen deshalb Frauen ziemlich unverblümt attestierten, auch nichts anderes als „ein Spiegel der gesamtgesellschaftlichen Verhältnisse“ zu sein. Studentinnen – vor allem solche mit Kindern – wollten sich nicht länger damit begnügen, dass man ihnen „gestattet, auch mal ein Wort zu sagen“. Vielmehr forderten sie, „jahrelang verdrängte Konflikte“ offen zu diskutieren. Und zwar mitten in der Männerdomäne SDS. Ihre Ideen gingen von Emanzipation, über Feminismus bis zu Kinderläden, die als Keimzellen einer neuen Gesellschaft verstanden wurden.

Helke Sanders, Regisseurin, Autorin, Schauspielerin und feministische Aktivistin, erklärt 1968 in ihrer Rede bei der SDS-Delegiertenkonferenz in Frankfurt/Main „das Private für politisch“ und verlangt, dass der SDS sich der Politik der Frauen anschließen solle. Als die Männer ungerührt zur Tagesordnung zurückkehren wollen, wirft Sigrid Rüger die berühmte Tomate, und die neue deutsche Frauenbewegung nimmt ihren Lauf.

Veranstaltungsform:
- Kurze thematische Einführung, Bilder, Videos und Musik
- anschließend Diskussion, in die sich die Teilnehmer & Teilnehmerinnen mit eigenen Erfahrungen, Erinnerungen und Fragen  aus dem zeitlichen Abstand heraus einbringen können.
- Dauer: ca. 90 Minuten

Ort: Theaterfoyer
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 3 Euro, Getränke sind frei
Veranstaltungsart: Gespräch & Diskussion
Vortragender: Willi Stöhr, Moderation

Cinema Augustinum
Maria by Callas

Donnerstag, 12. Juli 2018

Ihr Leben und ihre Musik
Dokumentarfilm Frankreich 2017, 113 Min.
Regie: Tom Volf, Sprecherin: Eva Mattes

© Prokino

„Da sind zwei Menschen in mir, Maria und die Callas …“ 

Eine Künstlerin auf der Suche nach Vollkommenheit, eine globale Ikone – und zugleich eine Frau, die liebt und der ein unvergleichliches Schicksal beschieden ist: "Maria by Callas" erzählt dieses außergewöhnliche Leben aus der Perspektive der Ausnahme-Sopranistin des 20. Jahrhunderts. „Die Callas“ selbst zieht den Schleier von Maria, und zum Vorschein kommt eine Frau, die ebenso leidenschaftlich wie verwundbar ist. Dabei entstehen Momente intimster Annäherung an eine Legende, und ein Kosmos von Gefühlen erschließt sich hinter dieser Stimme, die in der Welt einzigartig war.
In seiner Hommage zum 40. Todestag von Maria Callas lässt Regisseur Tom Volf die Lebensgeschichte der griechisch-amerikanischen Sopranistin ausschließlich durch die Worte von Callas selbst erzählen. Im Mittelpunkt steht dabei ein bislang unveröffentlichtes TV-Interview, das Fernsehlegende David Frost mit Callas führte. 

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro für Schüler/ Studenten
Veranstaltungsart: Biopic, Dokumentarfilm
Vortragender: Cinema Augustinum

Cinema Augustinum – To the Moon and back
Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen

Donnerstag, 19. Juli 2018

nach einer wahren Geschichte

© 20th Century Fox Germany

Drama/ Biographie USA 2016, 127 Min
Regie: Theodore Melfi
Darsteller: Taraji P. Henson, Octavia Spencer, Janelle Monáe, Kevin Costner u. a.

„Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“ ist die bisher noch nicht erzählte, unglaubliche Geschichte von Katherine Johnson, Dorothy Vaughn und Mary Jackson und eine Hommage. Die drei brillanten afroamerikanischen Mathematikerinnen arbeiten zu Beginn der 1960er Jahre bei der NASA und sind an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse in der US-Raumfahrtgeschichte beteiligt. Denn sie sind Teil jenes Teams, das dem ersten US-Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen.

Köpfe im Verborgenen, doch ihr Talent ist Beitrag zum Weltereignis der ersten bemannten Mondlandung im Jahr 1969. „Hidden Figures“ wurde bei der Oscar-Verleihung 2017 als Bester Film und für das Beste adaptierte Drehbuch nominiert.

Im "Cinema Augustinum" zeigen wir den sehenswerten Kinofilm in Hinblick auf die Mondfinsternis am 27. Juli 2018 und zum fast 50jährigen Jubiläum der ersten Mondlandung im Jahr 1969.

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro für Schüler/ Studenten
Veranstaltungsart: Kinofilm
Vortragender: Cinema Augustinum

Sommer-Highlight hautnah
Giora Feidman Sextett präsentiert
„Klezmer for Peace“

Dienstag, 24. Juli 2018

Vorpremiere im Augustinum Ammersee zur Konzerttournée 2018

© Foto Stephan Haeger, Bildrechte bubu-concerts

Giora Feidman (Israel), Klarinetten
Arezoo Rezvani (Iran), Santur /Rahmentrommel, Gesang
Murat Coscun (D / Türkei), Rahmentrommeln, Percussion, Gesang
Gürkan Balkan (D/ Türkei), Oud, Gitarre, Gesang
Hila Ofek (Israel), Harfe
Andre Tsirlin (Israel), Saxophon

55 Jahre, nachdem Giora Feidman mit seiner Klarinette erstmals in die Welt hinauszog, ist er heute einer der wichtigsten Interpreten zeitgenössischer Musik, Künstler, Entdecker und Ereignis, ein rastloser Botschafter mit einem Spiel von unverminderter Anziehungskraft.

„Klezmer for Peace“ ist das neueste Konzertprojekt, bei dem ein muslimisch-jüdisches Ensemble auf der Bühne steht: Der Maestro schart Musiker aus der Türkei und Israel um sich und überwindet mit seiner Musik erneut die Grenzen von Nationalitäten, Religionen und Generationen. Herausgekommen ist eine Musik, die fremd, zugleich aber auch vertraut klingt und dabei die unterschiedlichen Kulturen miteinander verbinden will. „Klezmer for Peace" ist mehr als ein musikalisches Statement: die Botschaft der Einheit und des Friedens durch Musik zu verbreiten und dies auf höchstem musikalischen Niveau. 

Kartenvorverkauf ab 12. Juli (Sonderkarten Vorpremiere):
Buchhandlung Oswald in Dießen, T. 08807/ 88 99 sowie Bestellung per Email im Kulturreferat an s.cichowski@augustinum.de

Ort: Theatersaal im Augustinum
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt 12 Euro (Sonderpreis)
Veranstaltungsart: Vorpremiere zur Konzerttournée
Vortragender: Giora Feidman Sextett

Summertime
Dîner en blanc

Donnerstag, 26. Juli 2018

Eine Gartenparty ganz in Weiß
es spielt das "Monaco Swing Trio"

© "Dîner en blanc", Louvre in Paris Quelle: wikimedia

Unbeschwerte Sommerlaune, anregende Unterhaltung, charmante Musik: Anknüpfend an die originelle Idee aus Frankreich der spontanen Gartenparty mit Picknick im Freien wird sich der Festplatz im schönen Park des Augustinum am 27. Juli wieder in einer Atmosphäre heiterer Eleganz und fröhlicher Geselligkeit präsentieren. 

Wir bieten eine halb spontane Variante des „Dîner en blanc“, denn das Ambiente steht schon für Sie bereit: Begleitet vom „Monaco Swing Trio“ mit Gypsy Swing im Stile Django Reinhardts und einer musikalischen Prise von Fernweh, können Sie - ganz in Weiß gekleidet! - bei uns ein zauberhaftes Picknick genießen. Sie können Speisen entweder selbst mitbringen oder gerne teilhaben an unserem exquisiten Buffet mit einer Auswahl bayerischer Tapas, gerundet mit süßen Verführungen zum Dessert (Preis 24 Euro, bitte mit Ihrer Anmeldung bestellen). Die Getränke sind in Selbstzahlung.

Für Gäste sind 10 Plätze reserviert. Ihre Anmeldung ist per Email bis 18. Juli im Kulturreferat erbeten an s.cichowski@augustinum.de

Ort: Festplatz im Park (bei Regen im Restaurant)
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro, Augustinum-Buffet 24 Euro, Getränke in Selbstzahlung
Veranstaltungsart: Gartenfest "Dîner en blanc"
Vortragender: Augustinum Ammersee

Junge Stars
4 Hands - 2 Boys – 1 Soul

Sonntag, 29. Juli 2018

Klavier-Duo Levent Geiger & Ilia Antoniadis in concert im Augustinum Ammersee

© Foto Henning Schacht, Bildrechte Bay. Staatskanzlei

Veranstaltung in Kooperation mit dem Musikzentrum Schondorf e.V., Leitung: Heike Weckend

Sie sind die „Lang Langs“ von morgen und gastieren im Alter von 15 und 13 Jahren bereits auf internationalen Konzertbühnen. Wer sie einmal erlebt hat, ist begeistert von ihrem hochkarätigen Talent.

Levent Geiger und Ilia Antoniadis haben sich musikalisch 2014 gefunden. Sie erreichten nach kurzer gemeinsamer Übungszeit erste Preise als beste Nachwuchskünstler in Klavier-Duo-Wettbewerben, etwa im BR-Radio. Zu den Höhepunkten ihrer jungen Karriere zählt ihr gemeinsamer Auftritt mit Lang Lang, sie sind Gewinner des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ 2018 mit höchster Punktzahl, als einzige ausgewählt für den „Bechsteinpreis“ und für das Preisträgerkonzert in Lübeck, gastierten aktuell in der Bayerischen Vertretung in Berlin und sind im Herbst 2018 zu einer Konzertreise nach China eingeladen. Ihre musikalische Ausbildung erhielten sie von der Klavierlehrerin des Musikzentrum Schondorf, Monika Sutil.

Willkommen zu „4 Hands - 2 Boys – 1 Soul“, von Bach bis modern, am 29. Juli im Theatersaal des Augustinum. 

Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Oswald in Dießen, T. 08807/ 88 99 und Bestellung per Email im Kulturreferat an s.cichowski@augustinum.de

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt 15 Euro, inklusive Sommer-Cocktail; Kinder/Jugendliche ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Levent Geiger & Ilia Antoniadis

Augustinum Ammersee

Google-Maps Profil
Am Augustinerberg 1
86911 Dießen

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Julia Hartmann
Telefon: 0800 22 12345 (kostenfrei)

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang: 088 07 / 70 - 0
Kultur: 088 07 / 70 - 115