Menschen im Augustinum

Von der Muse geküsst

30. Januar 2018

Bewohnerin Annemarie Wolf singt und spielt Theater im Augustinum Heidelberg

„Mit dem Umzug ins Augustinum habe ich nichts verloren, sondern nur dazugewonnen“, schwärmt Annemarie Wolf. Seit knapp drei Jahren lebt die 73-Jährige in ihrem neuen Zuhause in Heidelberg. Zuvor wohnte sie in Pforzheim und hatte zu der Stadt am Neckar eigentlich noch kaum Bezug: „Obwohl alles neu für mich war, habe ich mich hier vom ersten Tag an heimisch gefühlt. Und das Augustinum
trägt einen großen Teil dazu bei: Hier ist so viel geboten – Kulturveranstaltungen, Feste, Gottesdienste – das hat mich regelrecht mitgerissen!“

Ihre große Leidenschaft für Theater und Musik hat Annemarie Wolf in die Seniorenresidenz im Emmertsgrund mitgebracht. Die Bühne ist ihr von verschiedenen Perspektiven vertraut: als Zuschauerin und Zuhörerin ebenso wie als Laiendarstellerin und Chorsängerin. Die frühere Grundschullehrerin hat bereits als Chormitglied in großen Opernproduktionen mitgewirkt, etwa bei Mozarts Zauberflöte. Umso mehr freut es sie, dass klassische Musik auch im Augustinum Heidelberg großgeschrieben wird. Regelmäßig sind große Orchester und Chöre im hauseigenen Theatersaal mit seinen rund 400 Plätzen zu Gast. Auch Annemarie Wolf hat hier schon Bühnenluft geschnuppert: Regelmäßig tritt sie mit dem Singkreis des Augustinum auf.

Ein weiteres ihrer Herzensprojekte ist das Theaterspielen – zusammen mit anderen Bewohnern der Seniorenresidenz hat sie bereits eine Auswahl an Sketchen von Loriot auf die Bühne gebracht und für viele Lacher im Publikum gesorgt. „Ich habe auch einwertig die Regieassistenz übernommen, andere haben sich um das Bühnenbild gekümmert. Jeder brachte sich so ein, wie er es am besten konnte. Das ist überhaupt das Schöne am Augustinum: Man kann sich an so vielen Dingen beteiligen, man muss aber nicht. Jeder entscheidet hier selbst, wie er sein Leben gestalten möchte. Ich persönlich genieße zum Beispiel auch die vielen Sportangebote: Gerade unser großes Schwimmbad und die Yoga-Kurse haben es mir angetan“, betont Annemarie Wolf.

Wenn ihr nach einem ereignisreichen Tag der Sinn danach steht, bei einem guten Film die Seele baumeln zu lassen, wirft sie einen Blick ins Programm des Cinema Augustinum, wo Klassiker ebenso gezeigt werden wie aktuelle Spielfilme. „Im Winter brauche ich nicht mal einen Mantel, um ins Kino zu gehen. Ich steige aus dem Aufzug und schon stehe ich vor unserem großen Theatersaal, der zugleich als Filmtheater genutzt wird“, erzählt Annemarie Wolf. „Kultur, Sport,
Geselligkeit: Ich genieße mein Leben im Augustinum in vollen Zügen. Für mich war der Einzug ein echter Neuanfang. Und zwar einer, der mein Leben unheimlich bereichert hat.“