Eine ausgezeichnete Fechterin

21. November 2018

Gisela Gräßlin, Bewohnerin des Augustinum Hamburg, lernte in der Seniorenresidenz eine neue Sportart kennen und lieben: Fechten.

Gisela Gräßlin zeigt, was ein aktiver Ruhestand alles zu bieten hat. Nach einer fast zweijährigen Teilnahme an einem Fechtkursus im Hamburger Augustinum hat sie im Alter von 82 Jahren, zusammen mit der Mitbewohnerin Frau Angela Krämer, vor einiger Zeit die Prüfung des deutschen Fechter-Bundes bestanden und dadurch die Turnierreife erlangt. Mit ihrem Trainer Paul Donaldson, der Coach der deutschen Seniorennationalmannschaft ist, betreibt sie den Sport im Augustinum weiter. Damit ist sie die älteste Fechterin Deutschlands, die sich jemals einer Turnierreifeprüfung gestellt hat.

 

Nun ist der Eimsbütteler Turnverband e.V., bei dem Gisela Gräßlin ficht, für sein Projekt „Lebenslang Fechten – Gut für Körper und Geist“ ausgezeichnet worden. Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken zeichnen mit der Aktion „Sterne des Sports“ regelmäßig Vereine aus, die sich auch gesellschaftlich engagieren. Ein kleiner Film stellt den Turnverband vor. Natürlich ist auch Fechterin Gisela Gräßlin in dem Video zu sehen, das zeigt, wie der Turnverband generationenübergreifend arbeitet.

Zum Film der Aktion „Sterne des Sports 2018“