Neues aus dem Augustinum

Neuer Entspannungsraum für Augustinum Förderbereich

21. Oktober 2019

Dank Spenden gibt es in Oberschleißheim nun einen Snoezelenraum

Der Augustinum Förderbereich und die Augustinum Seniorentagesstätte in Oberschleißheim haben nun einen speziell ausgestatteten Raum zur Entspannung: einen sogenannten Snoezelenraum. Hier können sich Menschen mit Schwerst- oder Mehrfachbehinderung ideal entspannen und zur Ruhe kommen. Dank der Unterstützung des Gewinn-Sparvereins der Sparda-Bank München e.V. in Höhe von 5.000 Euro und etlichen privaten Spendern konnte der Umbau des Raumes erfolgen. Am 8. Oktober wurde er mit einer symbolischen Spendenübergabe offiziell eröffnet.

Menschen mit Schwerst- und Mehrfachbehinderungen, wie in den Augustinum Förderbereichen, sind von ihrer Umwelt oft überfordert, weil zu viele Reize auf einmal auf sie einwirken. Daher wurde in den 1970er Jahren in den Niederlanden das Konzept des „Snoezelen“ erfunden, ein Kunstwort aus "snuffelen" (schnuppern) und "doezelen" (dösen). In einem Snoezelenraum können Sinnesempfindungen individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt werden: durch Licht- und Tonelemente, Aromen und Musik. Tiefe Entspannung tritt ein, die Atmung wird gleichmäßig, Stress wird abgebaut, die Körperwahrnehmung gestärkt und die Lebensqualität spürbar verbessert.

Diesem Konzept entsprechend wurde ein Raum in der Augustinum Förderbereich Oberschleißheim umgestaltet: Der vorwiegend in Weiß gehaltene Raum ist mit Vibrationsliegen, Podesten, einer Wassersäule, Aromadüften und verschiedenen Lichtspots ausgestattet. Der Kostenträger erstattet den Umbau nicht. „Es ist ein großer Gewinn, unseren Klientinnen und Klienten diesen Therapie- und Entspannungsraum anbieten zu können“, freut sich Paula Radlbeck-Cooper, Leiterin des Augustinum Förderbereichs. Sie merkt deutlich, dass ein Aufenthalt im Snoezelenraum zum Wohlbefinden beiträgt. „Nach einer Wahrnehmungssession kann man richtig spüren, wie entspannt die Klienten sind. Einfach toll!“

Das Augustinum dankt dem Gewinnspar-Verein der Sparda-Bank München e.V. und allen weiteren Spendern, die dieses Projekt ermöglicht haben.