Kulturveranstaltungen

Von Kino bis Kammerkonzert

Für Kulturinteressierte aus der ganzen Umgebung gehört der Theatersaal des Augustinum Überlingen seit Jahren zu den ersten Adressen. Zum Kulturgenuss gesellt sich hier eine schöne Atmosphäre, und vor und nach den Vorstellungen kommt man im Foyer mit interessanten Menschen ins Gespräch.

Kontakt zum Kulturreferat

Olivia Schnepf

Tel.: 07 551 / 940 - 460

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Überlingen

Macht hoch die Tür
Adventsmarkt

Mittwoch, 26. November 2014

Adventliches Treiben im Augustinum Überlingen

 

Zu einem Bummel über unseren Adventsbasar laden wir Sie herzlich ein. Neben allerlei Ständen wie Seifen, Schmuck, kulinarischen Köstlichkeiten und unserem Bücherbasar  finden Sie auch Blumen, Gestecke und Handarbeiten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ort: Foyer und Flure
Uhrzeit: 10:00
Eintritt:  
Veranstaltungsart:  
Vortragender:  

Lesewelten
Stefan Zweig: Sternstunden der Menschheit

Freitag, 28. November 2014

Eine voradventliche Lesung mit Burkhard Heiland

 

Eines der schönsten Bücher von Stefan Zweig steht im Mittelpunkt unserer voradventlichen Lesung im Theatersaal des Augustinum Überlingen. Wir hören 2 Geschichten aus den Sternstunden, eine davon ist die Miniatur Georg Friedrich Händels Auferstehung. Diese beschreibt als phantasmagorische Erzählung die Entstehung des Oratoriums Messias.

Die Miniaturen sind in der Regel novellenartig aufgebaut und verstehen sich nicht als historische Analysen, sondern als die zugespitzte Darstellung von Ereignissen, in denen sich eine historische Persönlichkeit zu bewähren hat. Nicht immer bleibt Zweig dabei der historischen Faktenlage treu, sondern ordnet diese im Zweifelsfall seinem heroischen Geschichtsbild unter.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Burkhard Heiland

Überlinger Diskurs
Frauenwelten

Donnerstag, 4. Dezember 2014

1. Überlinger Diskurs
Ein Werkstattgespräch mit der Autorin Gunna Wendt

 

Die Autorin und Journalistin Gunna Wendt beschäftigt sich seit vielen Jahren mit berühmten Frauen des 19. und 20. Jahrhunderts. Nach Büchern über Maria Callas, Lisa della Casa, Lou-Andreas Salomé, Franziska zu Reventlow und nach Ausflügen in die kaiserliche Vergangenheit Russlands - sie veröffentlichte unlängst Bücher über Zarin Alexandra, Ehefrau des letzten Zaren von Russland, sowie über Großfürstin Maria Pawlovna, die Mutter des Mainau-Gründers Graf Lennart Bernadotte - widmete sie ihr letztes Buch der Volksschauspielerin Ruth Drexel. In unserem ersten „Überlinger“ Diskurs wird es um Fragen zur Recherche und zum Erarbeiten einer Biographie gehen. Ein faszinierender Blick hinter die Kulissen erwartet Sie.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 7 Euro Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Werkstattgespräch
Vortragender: Gunna Wendt

Tastenträume
Henriette Gärtner - Anima

Sonntag, 7. Dezember 2014

Ein Klavierabend mit Henriette Gärtner

 

Die gefeierte Pianistin Henriette Gärtner wird am heutigen 2. Advent ihr traditionelles Festkonzert im Augustinum Überlingen geben.

Neben der Klaviersonate op 35 von Frederic Chopin hören wir die Kinderszenen des Robert Schumann. Ein interessantes Werk des Virtuosen Henrie Herz, nehmlich dessen Variationen über Rossinis "Non piu mesta", dem Schlussrondo der Angelina aus der Oper "La Cenerentola"  führt usn in die Welt der gefeierten Klaviervirtuosen des 19. Jahrhunderts.

Henriette Gärtner ist eine der wenigen Pianisten die sich überhaupt mit dieser Art von Komposition beschäftigen. Denn neben großem technischen Können verlangen diese "Schlachtrösser" ein Höchstmass an Musikalität, Spielfreude und Mut. Freuen Sie sich auf einen wunderbaren Abend mit der charmanten Pianistin.

Im Anschluss an den Klavierabend laden wir zu einem Empfang.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 12 Euro Gäste: 15 Euro
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Henriette Gärtner

Academia
Philosophie in Zeiten des Umbruchs: Die Französische Revolution

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Ein Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Neuser, TU Kaiserslautern

 

Schon zu Zeiten der Französischen Revolution hat (1793) der spätere Fürst-Primas der Rheinlande, Karl von Dalberg, das „ungünstige Vorurteil gegen Wissenschaften und Künste in Beziehung auf die öffentliche Ruhe“ beklagt,  ein Vorurteil, das sich bis in unsere Zeit gehalten hat. Der französischen Aufklärung wird vielfach noch immer vorgeworfen, Vorbereiter der Französischen Revolution zu sein und für deren Taten verantwortlich zu sein.

 

Die Rolle der Philosophie in der Französischen Revolution versteht man am ehesten, anhand ihrer zentralen Fragstellungen: Was macht einen Menschen als Individuum aus? Welche Rechte und Pflichten hat er? Welche Rolle hat der Staat für die Organisation des Zusammenlebens der Menschen? Was bestimmt die Menschheitsgeschichte? Ist sie eine zufällige Folge von Ereignissen?

 

In diesem Vortrag soll anhand der Schriften eines Mitglieds der Nationalversammlung, des Philosophen Condorcet den grundlegenden Fragen nach der Bedeutung der Philosophie für die französische Revolution nachgegangen werden. Marie Jean Antoine Nicolas Caritat, Marquis de Condorcet (1743-1794) wurde von den Jacobinern unter Robespierre zum Tode verurteilt und hat während seiner Haft eine programmatische Menschheitsgeschichte entworfen, die, als sie nach seinem Tod gefunden wurde, zur Pflichtlektüre für die Mitglieder der Nationalversammlung erklärt wurde. Und: Condorcet hat einen rührenden Brief an seine kurz zuvor geborene Tochter hinterlassen, in dem er seine Tochter ermutigt, sich in ihrem Leben frei zu entfalten.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 7 Euro, Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Neuser, TU Kaiserslautern

Neujahrsempfang

Dienstag, 13. Januar 2015

Mit Festvortrag von Prof. Dr. Klaus Öttinger "Robinsonaden oder die Lust am einfachen Leben"

 

Zum traditionellen Neujahrsempfang lädt das Augustinum Überlingen seine Bewohner, Vorvertragspartner und geladene Gäste zunächst in den Theatersaal und dann zum Empfang ins Restaurant ein.

Das Kulturjahr 2015 widmet sich im Augustinum Überlingen den Gegensätzen. In Vorträgen, Diskussionen, Konzerten und Ausstellungen werden wir uns diesem interessanten und spannenden Thema widmen.

Ort: Theatersaal und Restaurant
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Einladungen werden versandt
Veranstaltungsart:  
Vortragender:  

Academia
Utopische Perspektiven in dürftiger Zeit

Dienstag, 20. Januar 2015

Ein Vortrag in Kooperation mit dem Studium Generale der Universität Konstanz

 
Joachim Fest, zu Lebzeiten ein Experte für seismologische Bewegungen im Gelände der zeitgenössischen Mentalität, hat 1991 einen spektakulären Essay publiziert mit dem triumphal gemeinten Titel: "Der zerstörte Traum. - Vom Ende des utopischen Zeitalters." Und das ist seine Pointe: "Ein Leben ohne Utopie ist der unumgängliche Preis der Modernität." - Dagegen steht jedoch ein konträrer Satz des nicht minder bewährten Zeitgeistanalytikers Jürgen Habermas: "Wenn die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus."  Im Spannungsfeld dieser zwei widersprüchlichen Positionen soll im Vortrag der Versuch unternommen werden, ein Denkverfahren zu profilieren, das die Intellektuellen Europas seit rund 500 Jahren fasziniert hat: die Utopie."
Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 6 Euro Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: Theatersaal
Vortragender: Prof. Dr. Klaus Öttinger

Vorhang auf !
Der Unverbeß - Ein Morgenstern-Programm

Dienstag, 27. Januar 2015

Ein Abend mit dem Kieck-Theater aus Weimar

 

Zum Inhalt: Geheimnisvoll, phantasiereich und humorvoll werden die grotesk-unsinnigen und

doch tiefsinnig-hintergründigen Gedichte von Christian Morgenstern pantomimisch dargestellt, gespielt und gesungen.

Cornelia Thiele schlüpft flink wie das "Wiesel" in die verschiedenen Figuren; ist Würfel, Magd, Palmström und Schild-Krö-Kröte. Da ist manches phantastisch und geheimnisvoll, liegen Lachen und Weinen eng beieinander.

Thomas Kieck unterstützt die Darstellung mit jazzigen Gitarrenklängen, greift aber auch zu Klingel, Pfeife und Xylophonschlegel; lässt das Känguru hüpfen, die Möwe fliegen und trägt damit zur Lebhaftigkeit des Programms bei. Eine vergnügliche Stunde Kurzweil.

Morgensterns Phantasie und unsere Freude beim Spielen – Spaß beim Zuschauen!

 

Cornelia Thiele und Thomas Kieck präsentieren unter dem Namen KIECK-Theater schon seit 1991 literarisch-musikalische Programme, in denen sich Schauspiel, Pantomime und Musik ver-binden. Sie können auf bisher über 1700 Auftritte zurückschauen.

Mit ihrer Mischung aus witzigen, dramatischen und nachdenklichen Klein-Kunststücken lassen sie die Zuschauer von Basel bis Rostock und von Bautzen bis Essen lachen, träumen, schmunzeln und ergriffen sein. Wer einmal beim KIECK-Theater war, kommt gern wieder!

Ort: 9 Euro Gäste: 10 Euro
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: Theatersaal
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Kieck - Theater, Weimar

Zeitgeschehen unter der Lupe
Die politischen Folgen der Globalisierung

Freitag, 20. Februar 2015

Ein Vortrag von Prof. Dr. Stefanie Walter

 

In den letzten Jahrzehnten hat die internationale Verflechtung der Welt stark zugenommen. Der Vortrag beleuchtet die Auswirkungen dieser Entwicklung auf die Politik und wendet sich dabei folgenden Fragen zu: Wer sind die Verlierer und Gewinner der Globalisierung und wie wirkt sich die Globalisierung auf die partei- und sachpolitischen Präferenzen dieser Menschen aus? Wie werden die nationale Politik, Wahlen und Parteiensysteme von der Globalisierung beeinflusst? Und welchen Spielraum hat die nationale Politik in einer globalisierten Welt überhaupt?

Prof. Dr. Walter ist Ordentliche Professorin für Internationale Beziehungen und Politische Ökonomie am Institut für Politikwissenschaft der Universität Zürich.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 7 Euro Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Stefanie Walter, Uni Zürich

Wortmenue 2015
Ein kulinarisch-literarischer Abend in Paris

Dienstag, 21. April 2015

Ein Spaziergang mit Dr. Rainer Moritz

 

Nähere Angaben zu diesem Abend finden Sie ab 15. Dezember 2014.

Ort:  
Uhrzeit: 19:00
Eintritt:  
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Dr. Rainer Moritz

 
Kunst- und Krempelmarkt

Samstag, 9. Mai 2015

Markttag mit Bücherbasar, diversen Ständen, Flohmarkt und Auktion

 

N . N.

Näheres ab Dezember 2014

Ort: Theatersaal, Foyer und Aussenanlagen
Uhrzeit: 10:00
Eintritt:  
Veranstaltungsart:  
Vortragender:  

Überlinger Diskurs
2. Überlinger Diskurs

Freitag, 22. Mai 2015

Dr. Lale Akgün und Hamed Abdel-Samad diskutieren über Islam, Islamismus und den inneren Auseinandersetzungen einer Weltreligion

 

Näheres finden Sie ab 15. Januar 2015 auf der Homepage

Ort:  
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 12 Euro Gäste 15 Euro
Veranstaltungsart:  
Vortragender:  

Opernreisen
Opernhaus Zürich: Bellini: I Capuleti e i Montecchi

Donnerstag, 9. Juli 2015

Ein unbekanntes Meisterwerk von Vinzenzo Bellini

 Titta Ruffo als Rigoletto - aus Privatbesitz

Zu einer wahren Sternstunde des Belcanto in das ehrwürdige Opernhaus Zürich bitten Joyce DiDonato und Anja Hartig.

Wir hören Vinzenzo Bellinis Meisterwerk:  "I Capuleti e i Montecchi" eine einst hochberühmte Version von "Romeo und Julia". Uraufgeführt im Jahr 1830 war die Oper anfangs, trotz Sängerinnen wie Pasta, Malibran oder Schröder-Devrient, kein besonders großer Erfolg. Erst nach dem Triumph von "La Sonnambula" ein Jahr später gelang es dem veronesischen Liebespaar auf der "Welle" des Erfolges der "Schlafwandlerin" mitzuschwimmen. Dann allerdings wurde die Oper ungeheur populär, so dass eine andere Version des Komponisten Vaccai völlig in der Versenkung verschwand. Es gab eine Zeit in der eine primadonna die Schlussszene der einen Oper in die andere Version einfügte. Bellinis Oper ist ein Vehikel für 2 Primadonnen. Zu den herausragenden Interpreten der letzten Jahrzehnte müssen Agnes Baltsa und Edita Gruberova gezählt werden. Freuen Sie sich auf eine Sternstunde.

Wir haben Karten für 184 Franken und 98 Franken reserviert.

Dazu kommt die Busfahrt nach Zürich für 35 Euro.

Bitte reservieren Sie bis zum 15. Dezember 2014.

Einführung am Dienstag 07. Juli 2015 um 17:00 uhr im Theatersaal des Augustinum Überlingen

Ort: Opernhaus Zürich
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 184 und 98 Franken plus Busfahrt
Veranstaltungsart: Operngala
Vortragender: Joyce DiDonato, Anja Hartig u. a.
Kultur-Seniorenresidenz-Ueberlingen

Kooperationspartner

Augustinum Überlingen

Google-Maps Profil
Mühlbachstraße 2
88662 Überlingen

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Wanda Plunder
Tel. 075 51 / 940-450

Kontakt

Empfang 075 51 / 940 - 0
Beratung 075 51 / 940 - 450
Kultur 075 51 / 940 - 460