Kulturveranstaltungen

Von Kino bis Kammerkonzert

Für Kulturinteressierte aus der ganzen Umgebung gehört der Theatersaal des Augustinum Überlingen seit Jahren zu den ersten Adressen. Zum Kulturgenuss gesellt sich hier eine schöne Atmosphäre, und vor und nach den Vorstellungen kommt man im Foyer mit interessanten Menschen ins Gespräch.

Kontakt zum Kulturreferat

Olivia Schnepf

Tel.: 07 551 / 940 - 460

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Überlingen

Vorhang auf !
Der Unverbeß - Ein Morgenstern-Programm

Dienstag, 27. Januar 2015

Ein Abend mit dem Kieck-Theater aus Weimar

 

Zum Inhalt: Geheimnisvoll, phantasiereich und humorvoll werden die grotesk-unsinnigen und

doch tiefsinnig-hintergründigen Gedichte von Christian Morgenstern pantomimisch dargestellt, gespielt und gesungen.

Cornelia Thiele schlüpft flink wie das "Wiesel" in die verschiedenen Figuren; ist Würfel, Magd, Palmström und Schild-Krö-Kröte. Da ist manches phantastisch und geheimnisvoll, liegen Lachen und Weinen eng beieinander.

Thomas Kieck unterstützt die Darstellung mit jazzigen Gitarrenklängen, greift aber auch zu Klingel, Pfeife und Xylophonschlegel; lässt das Känguru hüpfen, die Möwe fliegen und trägt damit zur Lebhaftigkeit des Programms bei. Eine vergnügliche Stunde Kurzweil.

Morgensterns Phantasie und unsere Freude beim Spielen – Spaß beim Zuschauen!

 

Cornelia Thiele und Thomas Kieck präsentieren unter dem Namen KIECK-Theater schon seit 1991 literarisch-musikalische Programme, in denen sich Schauspiel, Pantomime und Musik ver-binden. Sie können auf bisher über 1700 Auftritte zurückschauen.

Mit ihrer Mischung aus witzigen, dramatischen und nachdenklichen Klein-Kunststücken lassen sie die Zuschauer von Basel bis Rostock und von Bautzen bis Essen lachen, träumen, schmunzeln und ergriffen sein. Wer einmal beim KIECK-Theater war, kommt gern wieder!

Ort: 9 Euro Gäste: 10 Euro
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: Theatersaal
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Kieck - Theater, Weimar

Länder - Landschaften - Kulturen
Chile - Das Südliche Ende der Welt

Donnerstag, 29. Januar 2015

Ein Multivisionsvortrag von Andreas Huber

 
Von der Atacamawüste bis nach Feuerland erstreckt sich eines der kontrastreichsten Länder der Erde. Kein anderes Land vereint so viele landschaftliche Kontraste und Klimazonen wie Chile. Für viele Chilenen ist es aber nicht das Ende der Welt, sondern dort wo Amerika beginnt. Ich nehme Sie mit auf eine Reise in ein dünn besiedeltes Land, ein ideales Ziel für Reisende, die die Naturwunder in Stille und Einsamkeit genießen möchten. Chile blieb wegen oder besser gesagt dank seiner Lage, bisher vom Massentourismus verschont. Nach dem Besuch der Hauptstadt Santiago de Chile am Rande der Anden, nehme ich Sie mit auf eine Schiffsreise durch die chilenischen Fjorde bis nach Patagonien, wo wir eine der spektakulärsten Gebirgsregionen der Welt besuchen. Man sagt, wer noch nicht in Patagonien war, weiß auch nicht wirklich was Wind ist. Der Besuch einer Pinguin-Kolonie darf natürlich auch nicht fehlen. Zum Ende der Diashow geht es noch in die trockenste Wüste der Welt, die Atacama. Im Angesicht einiger Fünf- und Sechstausender Gipfel, endet die Reise mit dem Besuch der Tatio-Geysire auf ca. 4300 m Höhe
Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 6 Euro, Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Andreas Huber

Zeitgeschehen unter der Lupe
Die politischen Folgen der Globalisierung

Freitag, 20. Februar 2015

Ein Vortrag von Prof. Dr. Stefanie Walter

 

In den letzten Jahrzehnten hat die internationale Verflechtung der Welt stark zugenommen. Der Vortrag beleuchtet die Auswirkungen dieser Entwicklung auf die Politik und wendet sich dabei folgenden Fragen zu: Wer sind die Verlierer und Gewinner der Globalisierung und wie wirkt sich die Globalisierung auf die partei- und sachpolitischen Präferenzen dieser Menschen aus? Wie werden die nationale Politik, Wahlen und Parteiensysteme von der Globalisierung beeinflusst? Und welchen Spielraum hat die nationale Politik in einer globalisierten Welt überhaupt?

Prof. Dr. Walter ist Ordentliche Professorin für Internationale Beziehungen und Politische Ökonomie am Institut für Politikwissenschaft der Universität Zürich.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 7 Euro Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Stefanie Walter, Uni Zürich

Soirée Musicale
Johann Sebastian Bach: Meisterwerke

Sonntag, 22. Februar 2015

Ein Abend mit Lothar Theissmann, Gitarre

 

Johann Sebastian Bach ist, niemand wird das wohl bestreiten, der bedeutendste Komponist der Musikgschichte. Alle Msuik beruft sich auf Bachs Kompositionsweise. Es gibt wohl kein menschliches "Kunstverk" was so nah an der Vollendung ist, wie das kompositorische Schaffen dieses 1685 in Eisenach geborenen Musikers.

Wenigen kennern ist bekannt, das Bach auch Solowerke für Laute komponierte. Der großartige Gitarrist Lothar Theissmann wird, neben Originalstücken auch Transcriptionen spielen. Theissmann ist einer der arriviertesten Gitarristen der Bundesrepublik, er schrieb Schulen, gibt Konzerte und unterrichtet.

Freuen Sie sich auch einen großartigen Konzertabend im Augustinum Überligen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro Gäste 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzertabend
Vortragender: Lothar Theismann, Gitarre

Kabarett zum Frühlingsanfang
Weil wir so sehr Hälfte sind

Freitag, 20. März 2015

Eine senische Tucholsky-Collage mit Saski Hoppe begleitet von Ursula Quast

 

Erzählend, singend und spielend wird die von Kurt Tucholsky exakt und feinsinnig beobachtete Beziehungswelt zwischen Mann und Frau, deren Sehnsüchte, Eitelkeiten und Dramen in vielerlei Facetten, mal humorvoll, mal frivol oder ernsthaft, jedoch immer mit einem kleinen Augenzwinkern auf die Bühne gebracht. Kurt Tucholsky (* 9.Januar 1890 + 21.Dezember 1935) alias Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel, Kaspar Hauser war Journalist, Satiriker, Essayist,

Literatur – und Theaterkritiker, Erzähler, Lyriker, Chanson – und unermüdlicher Briefeschreiber. Er zählt zu den meistgelesenen Autoren der 20er und 30er Jahre. Seine Texte,  immer ausgehend von Beobachtungen aus seinem  unmittelbaren Umfeld, haben  auch  heute  nichts  an  Aktualität verloren.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 7 Euro Gäste 10 Euro
Veranstaltungsart: Kabarett
Vortragender: Saskia Hoppe & Ursula Quast Regie: J. B. Ranglack

Wortmenue 2015
Ein kulinarisch-literarischer Abend in Paris

Dienstag, 21. April 2015

Ein Spaziergang mit Dr. Rainer Moritz

 

Nähere Angaben zu diesem Abend finden Sie ab 15. Dezember 2014.

Ort:  
Uhrzeit: 19:00
Eintritt:  
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Dr. Rainer Moritz

 
Kunst- und Krempelmarkt

Samstag, 9. Mai 2015

Markttag mit Bücherbasar, diversen Ständen, Flohmarkt und Auktion

 

N . N.

Näheres ab Dezember 2014

Ort: Theatersaal, Foyer und Aussenanlagen
Uhrzeit: 10:00
Eintritt:  
Veranstaltungsart:  
Vortragender:  

Überlinger Diskurs
2. Überlinger Diskurs

Freitag, 22. Mai 2015

Dr. Lale Akgün und Hamed Abdel-Samad diskutieren über Islam, Islamismus und den inneren Auseinandersetzungen einer Weltreligion

 

Näheres finden Sie ab 15. Januar 2015 auf der Homepage

Ort:  
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 12 Euro Gäste 15 Euro
Veranstaltungsart:  
Vortragender:  

Opernreisen
Opernhaus Zürich: Bellini: I Capuleti e i Montecchi

Donnerstag, 9. Juli 2015

Ein unbekanntes Meisterwerk von Vinzenzo Bellini

 Titta Ruffo als Rigoletto - aus Privatbesitz

Zu einer wahren Sternstunde des Belcanto in das ehrwürdige Opernhaus Zürich bitten Joyce DiDonato und Anja Hartig.

Wir hören Vinzenzo Bellinis Meisterwerk:  "I Capuleti e i Montecchi" eine einst hochberühmte Version von "Romeo und Julia". Uraufgeführt im Jahr 1830 war die Oper anfangs, trotz Sängerinnen wie Pasta, Malibran oder Schröder-Devrient, kein besonders großer Erfolg. Erst nach dem Triumph von "La Sonnambula" ein Jahr später gelang es dem veronesischen Liebespaar auf der "Welle" des Erfolges der "Schlafwandlerin" mitzuschwimmen. Dann allerdings wurde die Oper ungeheur populär, so dass eine andere Version des Komponisten Vaccai völlig in der Versenkung verschwand. Es gab eine Zeit in der eine primadonna die Schlussszene der einen Oper in die andere Version einfügte. Bellinis Oper ist ein Vehikel für 2 Primadonnen. Zu den herausragenden Interpreten der letzten Jahrzehnte müssen Agnes Baltsa und Edita Gruberova gezählt werden. Freuen Sie sich auf eine Sternstunde.

Wir haben Karten für 184 Franken und 98 Franken reserviert.

Dazu kommt die Busfahrt nach Zürich für 35 Euro.

Bitte reservieren Sie bis zum 15. Dezember 2014.

Einführung am Dienstag 07. Juli 2015 um 17:00 uhr im Theatersaal des Augustinum Überlingen

Ort: Opernhaus Zürich
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 184 und 98 Franken plus Busfahrt
Veranstaltungsart: Operngala
Vortragender: Joyce DiDonato, Anja Hartig u. a.

Soirée Musicale
Aber unterkriegen ? Niemals ! - Erich Kästners Berlin

Donnerstag, 17. September 2015

Ein literarisch-muskalischer Abend mit
Antje und Martin Schneider, Sprecher und Gabriele Müller am Flügel

 

Der Lebensmittelpunkt Erich Kästners war von 1928 bis 1945 Berlin; hier erlebte er seine großen Erfolge und sah auch ohnm ächtig der Bücherverbrennung 1933 auf dem Opernplatz zu. Die Texte sind ein Zeitdokument und spiegeln Kästners Zerrissenheit, seine Leiden an Zeit und Umständen, aber auch die unbändige Kraft, die ihn das alles überstehen ließ. Chansons, Schlager und anderes Zeitgenössisches dieser Jahre findet sich auch in der begleitenden und umrahmenden Musik.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 8 Euro Gäste 10 Euro
Veranstaltungsart: Kabarett
Vortragender:  
Kultur-Seniorenresidenz-Ueberlingen

Kooperationspartner

Augustinum Überlingen

Google-Maps Profil
Mühlbachstraße 2
88662 Überlingen

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Stefanie Winter
Tel. 075 51 / 940-450

Kontakt

Empfang 075 51 / 940 - 0
Beratung 075 51 / 940 - 450
Kultur 075 51 / 940 - 460