Kulturveranstaltungen

Von Konzert bis Kabarett, von Kunst
bis Kino

Im Laufe der Jahre hat sich das Theater des Augustinum Seniorenresidenz Stuttgart-Sillenbuch mit seinen 384 Plätzen zu einem kulturellen Anziehungspunkt für den gesamten Stadtteil und darüber hinaus entwickelt. Die Karten des Konzert-Abos sind seit vielen Jahren so begehrt, dass man schnell zugreifen muss.

Kontakt zum Kulturreferat

Mirjam Messmer

Tel.: 0711 / 47 02 – 80 10

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Stuttgart-Sillenbuch

 
Sommer-Klänge

Freitag, 3. Juli 2015

Mit dem Blechbläser-Ensemble 2015

Petra Bork/pixelio.de
Während des Besuches eines Trompeters im Augustinum entstand die Idee für ein Konzert mit Blechblasinstrumenten. Daraufhin taten sich zehn Laienmusiker aus verschiedenen Posaunenchören zum „Blechbläser-Ensemble 2015“ zusammen. Zwar liegt der Schwerpunkt der Posaunenchöre auf der Pflege des geistlichen Liedes, doch ist die Musik der ‚leichteren Muse‘ heute ebenfalls ein Teil des vielfältigen, musikalischen Angebots - einige Evergreens der Popmusik gehören ebenfalls zum Programm. Genießen Sie einen gut gelaunten Konzertabend, mit einem extra für Sie entstandenen Blechbläser-Ensemble!
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Eintritt frei, um einen freiwilligen Beitrag für die Musiker wird gebeten
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Blechbläser-Ensemble 2015

 
Kontraste – eine Reise vom 19. ins 20. Jahrhundert

Dienstag, 7. Juli 2015

Moderiertes Konzert mit Mathias Huth, Klavier & Christian Mattick, Flöte

 

Die Wende zum 20. Jahrhundert war eine Zeit, die geprägt war von großen politischen, sozialen und gesellschaftlichen Umwälzungen. Dies fand seinen Niederschlag auch in den Künsten und erzeugte ein Klima von enormer Energie und Kreativität. Kaum eine Epoche der europäischen Kulturgeschichte brachte so viele originäre Genies, so viele Meisterwerke hervor. Während die bildende Kunst dieser Zeit längst im Kanon angekommen ist, kommt der Musik der Moderne nicht die Wertschätzung zu, die sie verdient hätte.

Dieses moderierte Konzert arbeitet die Kontraste, aber auch die Übereinstimmungen zwischen der Musik des 19. und des 20. Jahrhunderts heraus und möchte Ohren und Herzen öffnen für die Schönheit und die Reize der „modernen“ Musik.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Moderiertes Konzert
Vortragender: Duo Mattick - Huth

 
Kartomanie – das Für und Wider der Vorhersagen

Freitag, 10. Juli 2015

Vortrag von Sylvie Kollin, Kartenlegerin

 
Die Weissagung durch Symbole und Zeichen hat Menschen schon immer fasziniert. Das Kartenlegen soll ab dem 7. Jahrhundert in China entstanden sein. In Europa kam das Kartenlegen im 15. Jahrhundert auf, vermutlich durch fahrendes Volk als Jahrmarktsattraktion, hatte aber keine gesellschaftliche Relevanz. Erst im 18. Jahrhundert gewann die Kartomanie eine Popularität, die bis heute anhält. Die katholische und die evangelische Kirche lehnen Wahrsagerei entschieden ab. Im Jahr der Gegensätze, wollen wir der Frage auf den Grund gehen, warum Weissagungen – auch in der christlich geprägten Gesellschaft – eine so große Anziehungskraft ausüben. Horoskope gehören heute selbstverständlich zu Zeitschriften und Zeitungen. Deutschlands bekannteste Kartenlegerin Sylvie Kollin möchte mit Ihnen einige Fragen klären: Was bringt es, vorher zu wissen, was passiert? Für wen ist es gut und wer sollte es lassen? Was steckt hinter dem Kartenlegen?
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Sylvie Kollin

 
Großes Sommerfest

Samstag, 11. Juli 2015

Markt der Möglichkeiten

 
10:00 bis 17:00 Uhr

Unter dem Motto „Markt der Möglichkeiten“ feiern wir ein großes buntes Sommerfest und laden alle Nachbarn und Freunde herzlich dazu ein. Der Tag beginnt um 10:00 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst im Freien, gestaltet vom Augustinum-Chor, bevor viele Attraktionen und Leckereien darauf warten, entdeckt zu werden. Musikalisch sorgen der Posaunenchor Stuttgart-Vaihingen sowie der Musikverein Gaisburg e. V. für gute Stimmung. Für das leibliche Wohl ist mit Grillspezialitäten, Eis, Deie, Kaffee und Kuchen bestens gesorgt. Auch die kleinen Besucher kommen auf ihre Kosten: Bei Kistenklettern, Kinderschminken oder Pferdereiten wird es keinem langweilig. Bei unserem „Markt der Möglichkeiten“ stellen sich Bewohnerinitiativen, Kurse und Abteilungen sowie die Pächter des Hauses vor. Erleben Sie die Vielfalt des augustinischen Lebens! Vielleicht wollten Sie sich auch schon immer einmal die Karten legen lassen? Auch das ist möglich. Ihre Geschicklichkeit können Sie beim Boccia-Spiel, im Gesundheits-Parcours oder beim Minigolf-Turnier unter Beweis stellen. Gerne können Sie auch GERT kennenlernen – einen Simulationsanzug, der Sie spüren lässt, wie sich Ihr Körper im Alter anfühlen kann. Wir laden Sie ein, zu einem Tag voller Möglichkeiten!

Ort: Park und Erdgeschoss
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Sommerfest
Vortragender:  

Cinema Augustinum
8 Namen für die Liebe

Freitag, 24. Juli 2015

Komödie; Spanien 2014; 99 Min.; FSK 6 Jahre

 
Regie: Emilio Martinez Lázaro; Darsteller: Karra Elejalde, Clara Lago, Dani Rovira, u. a.

 

Rafa ist der typische Andalusier, ein lebenslustiger Charmeur und Womanizer. Er liebt Sevilla, die Stadt, die er nie verlassen hat, und stänkert gerne gegen die Basken. Ausgerechnet dort kommt die Frau her, die sein Herz im Sturm erobert und wieder verschwindet. Der Verliebte macht sich auf in den wilden Norden, wo ihn die Señorita erst vor die Tür setzt und dann anheuert, drei Tage lang für ihren Vater den Verlobten zu mimen. Das führt zu ziemlichen Komplikationen.

8 Namen für die Liebe ist in Spanien der meistgesehene Film aller Zeiten. Die romantische Komödie, die regionale Klischees ebenso humorvoll wie liebevoll auseinandernimmt, hat in ihrem Heimatland über zehn Millionen Besucher begeistert.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender:  

Moderne Architektur
Le Corbusier und die Wohnmaschine

Montag, 3. August 2015

Bebilderter Vortrag von Barbara Honecker M. A.

 
Der Schweizer Architekt und Theoretiker Le Corbusier war einer der radikalsten Neuerer des 20. Jahrhunderts. Seine Lebens- und Wohnideen waren revolutionär für seine Zeit und er war ihr eigentlich weit voraus. In Stuttgart auf dem Weissenhof verwirklichte er zwei seiner wichtigsten Bauten, die bis in unsere Zeit bestehen blieben. Er hat herausragende Utopien in Beton umsetzen können und damit bis heute richtungsweisende Bauten hinterlassen.

 

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Barbara Honecker, M. A.

 
Abenteuer Seidenstraße

Mittwoch, 5. August 2015

Diavisionsvortrag von Dieter Gandras

 
Die sagenumwobene Seidenstraße besteht schon seit über 2000 Jahren als Karawanenweg zwischen Fernost und Europa. Aber nicht nur die namensgebende Seide, sondern auch Gold, Silber, Teppiche und eine Vielzahl anderer kostbarer Waren wurden hier zwischen den Ländern und Kontinenten gehandelt. Die einmalige Faszination dieses Handelsweges basiert auf der großen Toleranz aller anliegenden Völker, Kulturen und Religionen mit ihren traditionellen Lebensarten und Philosophien. Wir folgen der ursprünglichen Route über Berge und Flüsse, es geht durch endlose Steppen und staubige Wüsten von Shanghai in China nach Usbekistan, in die Bereiche der geheimnisvollen Städte Samarkand, Buchara und Chiwa, in den Iran zu der heiligen Stadt Mashad und der Hauptstadt Teheran. Wir besuchen auch die Traditionsstädte Isfahan und Shiraz mit Persepolis, der Metropole des antiken persischen Reiches. Weiter geht es dann in der Türkei über die anatolische Hochfläche mit ihren antiken Stätten bis nach Istanbul, dem antiken Konstantinopel. Lassen Sie sich einfangen von den Bildern einer einzigartigen Reise.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Diavisionsshow
Vortragender: Dieter Gandras

 
Emile Zola: Die Muscheln von Monsieur Chabre

Mittwoch, 12. August 2015

Götz van Ooyen, Rezitation; Amelie Gruner, Cembalo

 
Zart, verspielt und dezent frivol reiht sich Emile Zola mit der heiteren Erzählung „Die Muscheln von Monsieur Chabre“ von 1876 in die große Tradition französischer erotischer Erzähler ein: Monsieur Chabre, hat alles erreicht. Reichtum, Muße und eine schöne junge Frau – nur ein Stammhalter fehlt noch. Ein lebenskluger Arzt rät ihm schließlich, mit seiner lebenslustigen Frau in ein elegantes Seebad zu fahren und vor allem „Essen Sie viel Muscheln, essen Sie nichts als Muscheln“. Der Geiz siegt jedoch – schließlich bekommt man Muscheln überall – und so fährt Monsieur Chabre mit seiner Frau in ein bretonisches Fischerdorf.

Die Cembalistin Amelie Gruner hat Musik von Louis-Claude Daquin, François Couperin und Peter Tschaikowsky ausgewählt, die die leichte, humorvolle und hintersinnige Stimmung der Erzählung, gelesen von Götz van Ooyen, unterstreicht.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Lesung mit Musik
Vortragender:  

Cinema Augustinum
Taxi Teheran

Freitag, 14. August 2015

Drama/Komödie; Iran 2015; 82 Min.; FSK o.A.

 

Regie: Jafar Panahi; Darsteller: Jafar Panahi

Ein Taxi fährt durch die lebhaften, farbenfrohen Straßen Teherans und die unterschiedlichsten Menschen steigen ein und aus. Auf dem Weg werden sie von ihrem Fahrer interviewt und sagen ihm offen, was sie denken. Es entstehen heitere, aber auch dramatische Situationen. Am Steuer sitzt niemand anderes als der iranische Regisseur Jafar Panahi, das Geschehen ist zum großen Teil nicht inszeniert. Gefilmt wurde im Auto mit einer fest montierten Kamera – doch trotz der statischen Perspektive entfaltet sich in dem Gefährt eine thematische Vielfalt, die über die Grenzen des Vehikels weit hinausreicht. Erzählt wird von Armutskriminalität, Aberglaube, dem Filmemachen selbst und vom iranischen Regime, das Menschen wie Panahi inhaftieren lässt und mit Berufsverbot belegt.

Mit viel Herz und Humor zeichnet Regisseur Jafar Panahi ein liebevolles Porträt der Menschen in seiner Heimat und schafft damit einen hoffnungsvollen Kontrast zu den üblichen negativen Nachrichtenmeldungen. Das Roadmovie ist ungemein lebensfroh, kurzweilig und witzig. Zugleich zeigt der Berlinale-Gewinner 2015, was Kino selbst unter ärgsten Restriktionen vermag.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender:  

 
Die Vorletzten

Dienstag, 18. August 2015

Kirchen-Kabarett

 
Peter Schaal-Ahlers, Pfarrer für Citykirche im Kirchenbezirk Esslingen

Søren Schwesig, Stadtdekan von Stuttgart

Zwei kabaretterfahrene, pfiffige und talentierte Pfarrer nehmen ihren eigenen Job und was so dazugehört auf die Schippe. Als Mesner und Kirchenmusiker getarnt lässt sich trefflich alles durch den Kakao ziehen, was im kirchlichen Alltag oft so bierernst und humorlos daherkommt. Weil allgegenwärtige Themen nicht vor den Kirchentüren halt machen, geht es auch um das liebe Geld oder um den Kirchenchor, den Sonntag und was an diesem Tag sein darf und was nicht, um kirchliche Pleiten, Pech und Pannen und um Gottes Bodenpersonal, das halt so ist, wie es ist. Die regelmäßigen wie die weniger regelmäßigen Kirchgänger haben auf jeden Fall etwas zu lachen…

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Kirchenkabarett
Vortragender:  

heimat im film - damals und heute
Baden-Württemberg von oben

Donnerstag, 20. August 2015

Dokumentation; Deutschland 2015; 95 Min.; FSK 6 Jahre

 
Regie: Peter Bardehle; Sprecherin: Nina Hoss

Der Dokumentarfilm zeigt Baden-Württemberg: Seine Städte, Landschaften und Kultur. Aus der Vogelperspektive erleben Sie den Südwesten Deutschlands, wie Sie ihn noch nicht gesehen haben. Von verwunschenen Schlössern und Burgen über moosbedeckte Wälder, grenzenlos weiten Ebenen, bis hin zur schillernden Hauptstadt Stuttgart und den kulturellen Hochburgen Heidelberg und Karlsruhe, bietet Baden-Württemberg ungeahnten Abwechslungsreichtum.

„Baden-Württemberg von oben“ von Regisseur und Kameramann Peter Bardehle knüpft an die Erfolge mit Cineflex-Filmen über die Nordsee, die Ostsee, die Alpen und den Rhein an. Die fliegende Kamera liefert gestochen scharfes Luftbildmaterial. Mit der Stimme von Nina Hoss, der gebürtigen Stuttgarterin, wird der Zuschauer durch eine abwechslungsreiche Landschaft geführt und lernt unterschiedlichste Menschen und Lebensweisen kennen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender:  
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Sillenbuch

Augustinum
Stuttgart-Sillenbuch

Google-Maps Profil
Florentiner Straße 20
70619 Stuttgart

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Barbara Gamber
Tel. 07 11 / 47 02 - 80 11

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 07 11 / 47 02 - 0
Beratung 07 11 / 4702 - 8012
Kultur 07 11 / 47 02 - 80 10