Kulturveranstaltungen

Von Konzert bis Kabarett, von Kunst
bis Kino

Im Laufe der Jahre hat sich das Theater des Augustinum Seniorenresidenz Stuttgart-Sillenbuch mit seinen 384 Plätzen zu einem kulturellen Anziehungspunkt für den gesamten Stadtteil und darüber hinaus entwickelt. Die Karten des Konzert-Abos sind seit vielen Jahren so begehrt, dass man schnell zugreifen muss.

Kontakt zum Kulturreferat

Mirjam Messmer

Tel.: 0711 / 47 02 – 80 10

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Stuttgart-Sillenbuch

Griechische und Römische Antike
Die Skulptur der griechischen Antike

Montag, 27. Juni 2016

Kunsthistorischer Vortrag von Barbara Honecker, M. A.

 
Das klassische griechische Schönheitsideal, haben Sie davon schon einmal gehört?
Die antike Welt der Griechen hatte genaue Schönheitsvorstellungen vom menschlichen Körper und auf diese Weise wunderbare Kunstwerke der Nachwelt hinterlassen. Wobei es eigentlich nicht Darstellungen des Menschen sind, womit wir uns im Vortrag beschäftigen, sondern die Götterwelt des Olymp wurde auf diese Art und Weise dargestellt. Der wunderschöne Apollon, die jungfräuliche Athena, der mächtige Zeus oder der kräftige Poseidon, das sind nur einige der Skulpturen von Gottheiten, die vor allem aus der Epoche der Archaik und der Klassik sich erhalten haben und uns dadurch einen Einblick in die Auffassung von Körper und Schönheit der Griechen geben.

Weitere Termine:
25.07.2016: Die Architektur der Römischen Antike
19.09.2016: Die Skulptur der Römischen Antike
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kunsthistorischer Vortrag
Vortragender: Barbara Honecker M. A.

 
Professor Unrat

Mittwoch, 29. Juni 2016

Eine zeitlos aktuelle Geschichte von Verführung und Verführbarkeit

 
Spiel: Volker Ranisch; Regie: Mareike Block

In Heinrich Manns wohl bekanntestem Roman geht es nur vordergründig um einen ältlichen, verbitterten Kleinstadtpauker, der - durch die Kleinstadtkokette Rosa Fröhlich entflammt - aus der kleinbürgerlichen Welt fällt. Das Korsett bürgerlicher Moral platzt. Und wie vorher die Anständigkeit das absolute Maß gewesen war, ist es fortan die Maßlosigkeit. Doch der vermeintliche Sieg endet im Fall… In einer Art Kopf-Kino tritt Volker Ranisch in freier Rede vor sein Publikum und lässt die Figuren der Geschichte und ihre mannigfaltigen Beziehungen zum Vergnügen der Zuschauer lebendig werden. Er eröffnet damit eine reiche Welt, die in ihrer Aktualität und Zeitlosigkeit fasziniert, weil sie mit der menschlichen Lust an Gaunereien, der Lust an kleineren und größeren Verbrechen spielt.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Schauspiel
Vortragender: Volker Ranisch

 
Sinnvolle Schmerztherapie im Alter

Montag, 4. Juli 2016

Vortrag von Dr. med. Johannes Müller

 
Mit steigendem Alter nimmt die Anzahl der einzunehmenden Medikamente drastisch zu. Dieser Umstand ist bei der Verordnung von Schmerzmitteln unbedingt zu berücksichtigen. Welche Kombinationen dabei sinnvoll sind, bzw. möglichst vermieden werden sollten, wird der Schwerpunkt dieses Vortrages zum Thema „Sinnvolle Schmerztherapie im Alter“ sein.

Dr. med. Johannes Müller ist Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin, Schmerztherapie im Agaplesion Bethesda Krankenhaus Stuttgart.
Ort: Theater
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. med. Johannes Müller

 
„So bist Du mir Heimat geworden“

Freitag, 8. Juli 2016

Brautbriefe zwischen Elly Knapp & Theodor Heuss

 
Eine Lesung von Elke Twiesselmann und Ulrich Lilienfein
Klavier: Inna Dombracheva

Das Brautpaar Theodor Heuss und Elly Knapp schrieben sich von etwa hundert Jahren Briefe zwischen Straßburg und Berlin. Wie sich das Brautpaar über die Distanz um geistigen Austausch, aber auch um die Organisation seiner Hochzeit oder die Einrichtung der gemeinsamen Berliner Wohnung bemühte, wird dem Publikum lebendig vor Augen und Ohren geführt. Elke Twiesselmanns Elly nimmt klare Konturen als eine eigenständige Frau an, die genau wusste, was sie wollte und dies ihrem künftigen Ehegatten auch deutlich machte. Dieser reagierte in der Regel gelassen und mit Humor.
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Lesung mit Musik
Vortragender:  

 
Aufbruch zu neuen Zielen

Montag, 11. Juli 2016

Vortrag von Heidi Sand

Athleten Werk/Foto: Bob Berger
Als erfahrene Bergsteigerin und Bildhauerin vereint Heidi Sand in ihrer Persönlichkeit Kunst, Abenteuerlust und Mut. Im Juli 2010 erhielt sie die Diagnose Darmkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Als Mutter von drei Kindern resignierte sie jedoch nicht, sondern kämpfte entschlossen gegen die Krankheit an. Während ihres Kampfes setzte sie sich ein neues Ziel: „Wenn alles gut ausgeht, besteige ich den Everest.“ Es ging gut aus und sie erreichte ihr hoch gestecktes Ziel. Sie beließ es jedoch nicht dabei und bestieg in den folgenden zwei Jahren zwei weitere Achttausender, den Cho Oyu ohne zusätzlichen Sauerstoff und den Makalu als erste deutsche Frau, womit sie ein Stück Alpin-Geschichte geschrieben hat.

In ihrem bewegenden Vortrag entführt Sie Heidi Sand in die faszinierende Welt des Höhenbergsteigens. Sie zeigt auf, wie wichtig Ziele sind und wie man sie auch unter Extrembedingungen erreichen kann. Mut, Bewusstsein im Umgang mit den eigenen Ressourcen, ausgeprägtes Teamwork, eine detaillierte Planung und das sorgfältige Filtern von Informationen sind Notwendigkeiten, um gesund an ein Ziel zu gelangen. Lassen Sie sich von Heidi Sand den Weg auf das Dach der Welt zeigen!

Kartenvorverkauf ab 27. Juni an der Poststelle im Augustinum.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern
Vortragender: Heidi Sand

Cinema Augustinum
Bach in Brazil

Freitag, 15. Juli 2016

Komödie/Drama; Deutschland/Brasilien 2016; 91 Min.; FSK 0 Jahre

 
Regie: Ansgar Ahlers; Darsteller: Edgar Selge, Aldri Anunciação, Franziska Walser u. a.

Der frühere Musiklehrer Marten Brückling erhält die überraschende Nachricht, dass er von einem alten Jugendfreund ein Original-Notenblatt von Johann Sebastian Bachs Sohn geerbt hat. Dieser Freund lebte jedoch schon seit einiger Zeit in Brasilien, weshalb Marten persönlich nach Südamerika reisen muss, um das kostbare Stück entgegenzunehmen. Am Ziel angekommen, erhält er das Notenblatt und ist schon fast wieder auf der Heimreise, als ihm sein gesamtes Hab und Gut – mitsamt Papieren und Notenblatt – geklaut wird. Der Einzige, der ihm helfen kann, ist Candido, der Deutsch spricht und in einer Jugendstrafanstalt arbeitet. Im Gegenzug soll Marten allerdings den Insassen der Anstalt Musikunterricht geben. Notgedrungen willigt er ein und merkt schon bald, auf welche Freude und Leidenschaft er bei den Kindern stößt. Auch für sich selbst findet Marten einen neuen Zugang zur Musik und beginnt plötzlich, sich in der kleinen brasilianischen Stadt wohlzufühlen. Dann taucht aus dem Nichts sein Gepäck wieder auf und Martens altes Leben ruft nach ihm.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender:  

500 Jahre Hopfen und Malz
Bier – der Gesundheit zuliebe

Freitag, 22. Juli 2016

Vortrag von Kathrin Steinbeißer, FOCUS-Online- und Gesundheitsautorin

 
Bier schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch gesund! Bereits die Augustiner-Mönche beharrten auf das goldfarbene Hopfengetränk. Sie wussten schon damals, dass das Gebräu wertvolle Nährstoffe beinhaltet und ihrer Gesundheit Gutes tut. Besonders in der Fastenzeit musste das Bier auf den Tisch. Heute gehört das Getränk schon lange nicht mehr auf die Liste der Grundnahrungsmittel. Doch egal ob als Einschlafhilfe oder Pflegemittel – Bier gleicht gewisser Maßen Obelix´ Zaubertrank. Kathrin Steinbeißer bringt Ihnen die gesundheitlichen Vorteile des Genussmittels näher und zeigt Ihnen auf, wie das Getränk das körperliche und psychische Wohlbefinden unterstützt.

 

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Kathrin Steinbeißer

Griechische und Römische Antike
Die Architektur der Römischen Antike

Montag, 25. Juli 2016

Kunsthistorischer Vortrag von Barbara Honecker, M. A.

 
Das Colloseum und die Thermenanlagen - das sind Architekturaufgaben, denen sich die Römer unter anderem gestellt haben. Sie waren geniale Ingenieure, haben die Errungenschaften der griechischen Architektur geschickt für sich zu nutzen gewusst und das gesamte römische Reich mit einer Vielzahl von Bauten überzogen, die bis heute in Erstaunen versetzen.
Was sie des Weiteren noch geplant und erfunden haben, werden wir in diesem Vortrag genauer betrachten.
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern
Vortragender: Barbara Honecker M. A.

Rituale in den Weltreligionen
Islamische Rituale

Donnerstag, 4. August 2016

Vortrag von Hamideh Mohagheghi, M. A., Universität Paderborn, Islamische Theologie

 
Die Rituale im Islam spielen im alltäglichen Leben eine wichtige Rolle. Es gibt vorgegebene Formen, die verbindlich einzuhalten sind. Hamideh Mohagheghi macht sich auf die Suche nach dem Sinn und Zweck der Rituale, erläutert mögliche Formen und geht auf deren überlieferte Quellen ein. Daneben wird beleuchtet, wie diese Rituale Einfluss auf das Leben der Menschen nehmen.
Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Hamideh Mohagheghi

500 Jahre Hopfen und Malz
Beerland

Freitag, 5. August 2016

Dokumentation; Deutschland 2012; 85 Min.; FSK 0 Jahre

 

Eigentlich hat der in Deutschland lebende Amerikaner Matt Sweetwood seine Eltern nach München eingeladen, um sie durch das sagenumwobene Biermekka zu führen. Doch der Besuch auf dem Münchner Oktoberfest entpuppt sich als wahrer Alptraum. Vom berühmten Bier ist weit und breit nichts zu sehen, denn die Deutschen trinken hinter geschlossenen Türen. Doch Matt, im puritanischen Missouri aufgewachsen, gibt nicht auf. Er will unbedingt hinter das Geheimnis der deutschen Bierkultur kommen. Und so begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch Deutschland. Dabei erfährt er Historisches, wie die Erfindung des Kühlschranks oder das unumstößliche Reinheitsgebot aus dem Jahre 1516. Nach Besuchen der Region Bamberg, die mit 368 Anlagen über die größte Brauereidichte der Welt verfügt, und bei der Hopfenernte in der Hallertau landet er unter anderem bei der Wildeshausener Schützengilde. Schließlich kommt Matt zu dieser Erkenntnis: Wichtig ist nicht, wie viel Bier man trinkt, sondern mit wem...

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender:  

Rituale in den Weltreligionen
Jüdisches Leben – jüdischer Ritus im Alltag und Festtag

Dienstag, 9. August 2016

Vortrag von Dr. h. c. Joel Berger, Landesrabbiner a.D. des Rabbinats Württemberg

Foto: Burkhard Riegels
Religiöse Handlungen bestimmen das Leben des praktizierenden Juden. Manches davon ist der Allgemeinheit bekannt, so tragen gesetzestreue jüdische Männer beispielweise ständig einen Hut. Für die meisten jüdischen Bräuche gibt es Erklärungen, mitunter auch rationaler Art. Beispielsweise waren zahlreiche Bestimmungen, welche die Hygiene betreffen, ihrer Zeit weit voraus. Anhand verschiedener Beispiele aus dem jüdischen Fest- und Alltag wird Dr. Joel Berger an diesem Abend in die spannende jüdische Ritualwelt einführen.
Berger wurde 1937 in Budapest geboren und emigrierte 1968 nach Deutschland. Seither war er als Rabbiner in Düsseldorf, Göteborg, Bremen und zuletzt als württembergischer Landesrabbiner in Stuttgart tätig. Er ist Hochschuldozent am Ludwig-Uhland-Institut der Universität Tübingen. Als Autor zahlreicher Arbeiten über jüdische Geschichte und Volkskultur erhielt er die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg. Im Februar 2016 wurde ihm für seine Verdienste im interreligiösen Dialog das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. h. c. Joel Berger

Cinema Augustinum
Vor der Morgenröte

Freitag, 19. August 2016

Biografie/Drama; DE/AT/FR 2015; 106 Min.; FSK 0 Jahre

 
Regie: Maria Schrader; Darsteller: Josef Hader, Barbara Sukowa, Aenne Schwarz u. a.

Der österreichische Schriftsteller Stefan Zweig befindet sich 1934 auf dem vorläufigen Höhepunkt seines kreativen Schaffens: Die Literaturwelt liegt ihm zu Füßen. Doch seit der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland wird deren Einfluss auch in Zweigs Heimatland immer größer. Als dem überzeugten Pazifisten unerlaubter Waffenbesitz unterstellt und eine Hausdurchsuchung angeordnet wird, entschließt sich Zweig, der Situation auf dem europäischen Festland den Rücken zu kehren und ins Exil zu gehen. Sein Weg führt ihn zunächst nach England, wo er 1938 die Scheidung von seiner Frau Friderike einreicht. Mit der jungen Lotte findet er zwar neues Liebesglück, doch zu einem neuen Zuhause wird England dennoch nicht. Zweigs Wege führen ihn nach New York, Buenos Aires und schließlich nach Brasilien. Während ihm allerorts Gastfreundschaft und schon beinahe lästige Wertschätzung entgegengebracht werden, vermisst der Schriftsteller seine Heimat schmerzlich und kommt nicht zur Ruhe.

Die Regisseurin Maria Schrader inszenierte in vier Episoden aus Zweigs ereignisreichem Leben ein Porträt des bedeutenden österreichischen Autors.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender:  

 
Lob des Kaffees

Donnerstag, 25. August 2016

Lesung mit Stephan Schäfer, Köln

 
Wer heute seine Kaffeemaschine anstellt, ahnt kaum, wie sehr dieses Getränk die Gemüter erregte, als es seinen Weg durch Arabien und Europa nahm. Das magische Elixier brachte alle hergebrachten Trinkgewohnheiten durcheinander. Ärzte und Wissenschaftler lobten das Getränk überschwänglich – oder verdammten es. Heute ist Kaffee gleichermaßen Kult und Selbstverständlichkeit.
Dass sein anregender Duft von jeher Dichter und Denker inspirierte, wissen nur wenige. Autoren wie Stefan Zweig, Robert Walser, Honoré de Balzac, W. G. Sebald, Knut Hamsun und Friedrich Torberg berichten über brasilianische Kaffeeplantagen, Koffeinsucht und natürlich aus italienischen, türkischen und Wiener Kaffeehäusern.
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Stephan Schäfer

 
African Royal Ballet Djiby Kouyate Mali

Dienstag, 30. August 2016

Tanzshow zugunsten der Mali Kinderhilfe

 
Erleben Sie Afrika pur. Auch dieses Jahr ist die westafrikanische Tanz- & Showgruppe „African Royal Ballet Djiby Kouyate Mali" mit einem wunderbaren Programm auf Tour, es begeistert mit Energie, Kraft und Lebensfreude. Durch die Auftritte werden Spenden für humanitäre Projekte in Mali gesammelt, in diesem Jahr vor allem für ein Straßenkinderprojekt. Initiator dieses Projektes ist Choreograph Djiby Kouyate. Als Jugendlicher ging er bereits mit dem malischen Nationalballett auf Welttournee, über 15 Jahre lang leitete er es als Chefchoreograph. Nun gibt Djiby Kouyate mit viel Liebe sein Wissen und seine reiche Erfahrung ehrenamtlich den Strassenkindern weiter. Im Jahre 2011 hat er als Gründungsmitglied des gemeinnützigen Vereins Mali-Kinderhilfe eine Tanzschule in Bamako eröffnet, der ein Internat angeschlossen ist. Mit seinem Neffen Basy Kouyate leitet er die Projekte der Mali-Kinderhilfe vor Ort. Die beiden charismatischen Vollblutmusiker begeistern unter anderem auch als „Duo The Best“ seit über 15 Jahren die Zuschauer. Freuen Sie sich auf „African Royal Ballet Djiby Kouyate Mali“, bestehend aus Strassenkindern bzw. –jugendlichen der Tanzschule und Djiby & Basy Kouyate. Das Programm ist ein Augenschmaus und zeigt die Lebensfreude der malischen Kultur. Lassen Sie sich verzaubern!
Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, um eine freiwillige Spende wird gebeten
Veranstaltungsart: Tanzshow
Vortragender:  
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Sillenbuch

Augustinum
Stuttgart-Sillenbuch

Google-Maps Profil
Florentiner Straße 20
70619 Stuttgart

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Barbara Gamber
Tel. 07 11 / 47 02 - 80 11

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 07 11 / 47 02 - 0
Beratung 07 11 / 4702 - 8012
Kultur 07 11 / 47 02 - 80 10