Kulturveranstaltungen

Von Konzert bis Kabarett, von Kunst
bis Kino

Im Laufe der Jahre hat sich das Theater des Augustinum Seniorenresidenz Stuttgart-Sillenbuch mit seinen 384 Plätzen zu einem kulturellen Anziehungspunkt für den gesamten Stadtteil und darüber hinaus entwickelt. Die Karten des Konzert-Abos sind seit vielen Jahren so begehrt, dass man schnell zugreifen muss.

Kontakt zum Kulturreferat

Mirjam Messmer

Tel.: 0711 / 47 02 – 80 10

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Stuttgart-Sillenbuch

500 Jahre Hopfen und Malz
Der Ruf des Bieres

Donnerstag, 2. Juni 2016

Vortrag von Prof. Dr. Günter Dippold, Lehrstuhl für Europäische Ethnologie der Universität Bamberg

Mikael Dankler Fotolia
Wie beeinflusst Bier den Menschen? Welche Image-Wandel hat das Bier im Laufe der Zeit durchlaufen? Und warum? Allein die Meinungen über die Wirkung des Bierkonsums auf Körper und Psyche des Menschen waren über die Jahrhunderte stets wechselnd. Auch für die Städte kann das Bier eine starke Bedeutung haben. Zum einen wirtschaftlich - mehr aber noch in Bezug auf das Renommee. Und im 18. und 19. Jahrhundert kamen Spirituosen wie Schnaps und Weinbrände groß in Mode. Was bedeutete dies für die Bierherstellung und den Bierkonsum? Welche Auswirkungen hatte das auf den Ruf des Bieres? Günter Dippold nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Kulturgeschichte des volkstümlichen Getränks.
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Günter Dippold

Kunst in der Galerie
Fotografien aus aller Welt

Montag, 6. Juni 2016

Siegerbilder des German International DVF Photocup (GIP) 2016

 

Der German International DVF-Photocup, kurz GIP, ist ein international ausgeschriebener Fotowettbewerb für Amateure und Profifotografen, er findet seit 2011 in Filderstadt statt. Der GIP ist ein sogenannter Circuit mit drei Salons: Hessen, Niedersachsen und Baden-Württemberg. In drei verschiedenen Jurys werden dieselben Bilder bewertet. Eine Jury besteht aus vier Mitgliedern, jeweils drei deutschen Fotografen und einem ausländischen Fotografen. In diesem Jahr kamen die ausländischen Fotografen aus Griechenland, Belgien und Großbritannien. Juriert wird in sogenannten Runden. Je mehr Runden ein Bild übersteht, desto wahrscheinlicher ist es, dass es die höchste Auszeichnung, eine Medaille, erzielt. International einzigartig macht den GIP die Tatsache, dass es neben den Erwachsenen auch einen Wettbewerb für Jugendliche aus aller Welt bietet.
Der GIP 2016: 1272 Teilnehmer aus 60 Ländern, über 8000 Bildern, davon 151 Jugendliche mit 799 Werken. In der Ausstellung präsentieren wir Ihnen die Siegerbilder.

Begrüßung: Mirjam Meßmer
Einführung: Norbert Heil
Ausstellung: 7. Juni bis 28. August 2016

Ort: Augustinussaal /Galerie
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender:  

 
Friedrich Hölderlin: „Was bleibet aber, stiften die Dichter“

Donnerstag, 9. Juni 2016

Helga Klaiber, Rezitation; Alexander Reitenbach, Klavier

 
Die Zuhörer erhalten ein plastisches Bild von Hölderlins Leben, das an den Beziehungen Hölderlins zu den beiden wichtigsten Frauen („Schicksalspartnerinnen“), der Mutter und der einzigen Geliebten, entwickelt wird. Helga Klaiber teilt ihren Vortrag in einen biografischen Zugang zur Dichterpersönlichkeit und anschließende Rezitation aus Hölderlins Briefroman „Hyperion“. Der Pianist Alexander Reitenbach gibt dem gesprochenen Wort mit großem Einfühlungsvermögen einen musikalischen Rahmen.
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Helga Klaiber & Alexander Reitenbach

 
Berninis barockes Rom

Montag, 13. Juni 2016

Dia-Vortrag von Hanna Hilker

 

Das Stadtbild Roms ist bei aller Fülle von Kunstwerken aus zwei Jahrtausenden in erster Linie vom Barock geprägt. Vor allem ein Künstler beherrscht im 17. Jahrhundert die Szene in Rom: der 1598 in Neapel geborene Gian Lorenzo Bernini. Bewundern Sie zunächst seine Jugendwerke. Als Bildhauer schenkte er der Welt Unvergleichliches. Seine entzückende kleine Kirche „San Andrea al Quirinale“ zählt zu den bedeutendsten sakralen Bauwerken barocker Kunst in ganz Europa. Doch sein größtes Werk: Sankt Peter. Berninis prachvolle Brunnen plätschern durch ganz Rom.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Dia-Vortrag
Vortragender: Hanna Hilker

 
Dancing

Donnerstag, 16. Juni 2016

Jazz-Konzert mit den preisgekrönten Echoes of Swing

Bild: Sascha Kletsch
Colin Dawson, Trompete & Vocals
Chris Hopkins, Altsaxophon
Bernd Lhotzky, Klavier
Oliver Mewes, Schlagzeug

Es wird heute oft übersehen, dass der frühe Jazz vor allem Tanzmusik war. Vom Charleston und Ragtime über den Foxtrott und Lindy Hop, bis zum Jive entstanden die neuesten Tänze parallel zur Entwicklung der Jazzmusik. Erst später, beginnend mit dem Swing und Bebop, wurde der Jazz konzertant. Am Schnittpunkt dieser Entwicklung bewegen sich seit vielen Jahren die „Echoes of Swing“, und so muss man es auch verstehen, wenn das Quartett sein neues Album „Dancing“ nennt. Die vier Musiker sind alles andere als eine Tanzkapelle, und obwohl sie sich dem klassischen Jazz widmen, haben sie auch mit Retrotrends und Neoswingern nichts gemein. Mit ihrer Begeisterung für den unerschöpflichen - und unerschöpften - harmonischen und den unerreichten melodischen Reichtum der „zweiten Klassik“ bringen sie die Musik selbst zum Tanzen!
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 13 Euro
Veranstaltungsart: Jazz-Konzert
Vortragender: Echoes of Swing

 
Berlin und Wannsee

Mittwoch, 22. Juni 2016

Diavortrag von Bernd Mantwill

 
Berlin - eine Stadt im dauernden Wandel. Reisen Sie mit uns zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten unserer Hauptstadt: Vom Berliner Hauptbahnhof geht es weiter zum Kurfürstendamm, zur Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und in die Tauentzienstraße. Weitere Ziele sind die Siegessäule, das Schloss Bellevue und der Reichstag über dem seit 1999 die gläserne Reichstagskuppel thront. Vom Brandenburger Tor führt der Weg „Unter den Linden“ zum Berliner Dom und weiteren Sehenswürdigkeiten. Ein architektonischer Höhepunkt ist der neu gestaltete Potsdamer Platz, der im 2. Weltkrieg völlig zerstört wurde. Weitere Highlights sind der Checkpoint Charlie, der Gendarmenmarkt und natürlich die Berliner Mauer und der Wannsee.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Dia-Vortrag
Vortragender: Bernd Mantwill

Cinema Augustinum
Birnenkuchen mit Lavendel

Freitag, 24. Juni 2016

Komödie/Romanze; Frankreich 2015; 97 Min.; FSK 0 Jahre

 
Regie: Eric Besnard; Darsteller: Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Lucie Fagedet u. a.

Die Provence ein Paradies? Für die junge Witwe Louise ist das malerische Fleckchen Erde momentan die Hölle: Seit dem Tod ihres Mannes kümmert sich Louise allein um ihre beiden Kinder Emma und Felix und bewirtschaftet außerdem noch den familiären Birnen- und Lavendelhof. Sie kümmert sich um die Ernte und backt exzellenten Birnenkuchen, hat aber trotzdem Probleme, ihren Kredit bei der Bank zu bedienen. Die wirtschaftliche Zukunft ist düster, als Louise eine folgenreiche Begegnung hat: Sie fährt vor ihrem Haus einen Fremden an: Pierre. Er ist ordentlich, extrem ehrlich, sensibel und lebte bisher zurückgezogen und eigenbrötlerisch. Doch mit ihm und seiner eigenartigen Sicht auf die Welt - mal höchst komplex, dann wieder von schönster Klarheit – verändert sich auch die ihre. Und immer enger verzahnen sich in der so humorvoll wie berührenden Geschichte die Schicksale zweier mehr als nur zart angeknackster Seelen...
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender:  

Griechische und Römische Antike
Die Skulptur der griechischen Antike

Montag, 27. Juni 2016

Kunsthistorischer Vortrag von Barbara Honecker, M. A.

 
Das klassische griechische Schönheitsideal, haben Sie davon schon einmal gehört?
Die antike Welt der Griechen hatte genaue Schönheitsvorstellungen vom menschlichen Körper und auf diese Weise wunderbare Kunstwerke der Nachwelt hinterlassen. Wobei es eigentlich nicht Darstellungen des Menschen sind, womit wir uns im Vortrag beschäftigen, sondern die Götterwelt des Olymp wurde auf diese Art und Weise dargestellt. Der wunderschöne Apollon, die jungfräuliche Athena, der mächtige Zeus oder der kräftige Poseidon, das sind nur einige der Skulpturen von Gottheiten, die vor allem aus der Epoche der Archaik und der Klassik sich erhalten haben und uns dadurch einen Einblick in die Auffassung von Körper und Schönheit der Griechen geben.

Weitere Termine:
25.07.2016: Die Architektur der Römischen Antike
19.09.2016: Die Skulptur der Römischen Antike
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kunsthistorischer Vortrag
Vortragender: Barbara Honecker M. A.

 
Professor Unrat

Mittwoch, 29. Juni 2016

Eine zeitlos aktuelle Geschichte von Verführung und Verführbarkeit

 
Spiel: Volker Ranisch; Regie: Mareike Block

In Heinrich Manns wohl bekanntestem Roman geht es nur vordergründig um einen ältlichen, verbitterten Kleinistadtpauker, der - durch die Kleinstadtkokette Rosa Fröhlich entflammt - aus der kleinbürgerlichen Welt fällt. Das Korsett bürgerlicher Moral platzt. Und wie vorher die Anständigkeit das absolute Maß gewesen war, ist es fortan die Maßlosigkeit. Doch der vermeintliche Sieg endet im Fall… In einer Art Kopf-Kino tritt Volker Ranisch in freier Rede vor sein Publikum und lässt die Figuren der Geschichte und ihre mannigfaltien Beziehungen zum Vergnügen der Zuschauer lebendig werden. Er eröffnet damit eine reiche Welt, die in ihrer Aktualität und Zeitlosigkeit fasziniert, weil sie mit der menschlichen Lust an Gaunereien, der Lust an kleineren und größeren Verbrechen spielt.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Schauspiel
Vortragender: Volker Ranisch
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Sillenbuch

Augustinum
Stuttgart-Sillenbuch

Google-Maps Profil
Florentiner Straße 20
70619 Stuttgart

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Barbara Gamber
Tel. 07 11 / 47 02 - 80 11

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 07 11 / 47 02 - 0
Beratung 07 11 / 4702 - 8012
Kultur 07 11 / 47 02 - 80 10