Kulturveranstaltungen

Konzerte, Vorträge und Ausstellungen

Mit seinem hochkarätigen Kulturprogramm unterscheidet sich das Augustinum von jedem anderen Seniorenheim. Das Augustinum Stuttgart-Killesberg liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Akademie der Bildenden Künste und zur Weissenhofsiedlung und ist auch hinsichtlich seiner Architektur an den Stil des Bauhaus angelehnt. Die Veranstaltungen im Augustinum verstehen sich als Angebot nicht nur für die Bewohner des Hauses, sondern sind auch für alle Interessierten des Stadtteils und der Region offen. Gerne erhalten Interessenten das monatliche Veranstaltungsprogramm kostenlos und unverbindlich zugesandt.

Kontakt zum Kulturreferat

Charlotte Löffler
Telefon 07 11 / 585 31 - 940

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Stuttgart-Killesberg

Galerie Augustinum
Wiltrud Mühlberger: Märchenhafte Bilder

Dienstag, 13. Dezember 2016

Vernissage mit einer Einführung von Prof. Dr. P.C. Mayer-Tasch, Schondorf am Ammersee

 

Wiltrud Mühlberger arbeitet als freischaffende Malerin in Stuttgart und am Ammersee. Sie bevorzugt die von ihr als „immateriell“ empfundenen Aquarell – und Gouachefarben und kombiniert sie mit wasserlöslichen Kreiden. In ihren Bildern verbinden sich Formen und Farben märchenhaft schillernd und schimmernd. Oft zeigt sich eine Sehnsucht nach Helligkeit, Offenheit und Weite des Raumes. Doch sie enthalten durchaus auch Struktur und bergenden Umriss, was sich vor allem auch in den Menschen-und Tierportraits zeigt. Die Aquarelle versteht sie als Seelenlandschaftsbilder. Sie sind Ausdruck gedanklicher oder gefühlter innerer Bildlichkeit, die nie allein Abbild optischer Wahrnehmung ist. Ebenso sind ihre Märchenbilder nicht einfach Illustrationen, sondern spiegeln die archetypische Kraft, die in den Märchen enthalten ist. Wiltrud Mühlberger hat bereits vielfach im Raum Stuttgart, Ludwigsburg, Landsberg a.L und am Ammersee ausgestellt. Zur Vernissage mit einer Einführung von Prof. Dr. P.C. Mayer-Tasch und Sektempfang sind Sie herzlich eingeladen!

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: Prof. Dr. P.C. Mayer-Tasch

Cinema Augustinum
Heidi

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Heimatfilm, Deutschland / Schweiz 2015

© Studiocanal

Die Schweizer Berge, ein brummiger Großvater auf seiner Alm, blühende Wiesen und mittendrin ein kleines Waisenmädchen: Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Heidi?! Heidi verbringt ihre Zeit am liebsten an der frischen Luft, sie fährt mit dem Almöhi Schlitten, hütet mit dem Geißenpeter Ziegen oder streift durch Wiesen. Doch plötzlich muss sie ihr Paradies verlassen – Heidi wird nach Frankfurt gebracht: Klara, ein reiches Mädchen im Rollstuhl, soll Gesellschaft bekommen. Die beiden werden Freundinnen, aber vor lauter Heimweh nach ihren Bergen wird Heidi immer trauriger …

Johanna Spyris Roman von 1879 wurde oft verfilmt. Heute zeigen wir Ihnen den neuesten Kinofilm, 2016 ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis. Er besticht durch herrliche Landschaftsaufnahmen und durch den großartigen Bruno Ganz als herzlichen Großvater. Erleben Sie die Neuverfilmung einer Geschichte, die Jung und Alt seit Jahrzehnten begeistert!

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Bruno Ganz u.a.

Cinema Augustinum
More than honey

Donnerstag, 12. Januar 2017

Dokumentation, Deutschland / Schweiz 2012 (Dauer: ca. 90 Minuten)

© Central Film Verleih GmbH

Albert Einstein soll einmal gesagt habe: „Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen aus.” Ob die Zuordnung dieses Zitates zu Einstein nun stimmt oder nicht, Tatsache ist: Mehr als ein Drittel unserer Nahrungsmittel ist abhängig von der Bestäubung durch Bienen. Die Honigbiene ist eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde und schwebt gleichzeitig in höchster Gefahr: Die fleißigen Tiere, die verlässlich von Blüte zu Blüte fliegen, verschwinden langsam. Mit spektakulären Aufnahmen entführt „More than Honey” die Zuschauer in das faszinierende Universum der Bienen. Regisseur Markus Imhoff folgt den Honigbienen von der eigenen Familienimkerei über Bienenzüchter bis zu den industrialisierten Honigfarmen und zeigt eine Welt jenseits von Blüte und Honig, die man nicht so schnell vergessen wird.

“More than Honey” ist der erfolgreichste Schweizer Dokumentarfilm aller Zeiten. Die internationale Koproduktion hat neben dem Schweizer Filmpreis auch in Deutschland und Österreich die jeweils höchste nationale Auszeichnung für Dokumentarfilme gewonnen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Regie: Markus Imhoof Sprecher: Robert Hunger-Bühler

 Lesezeichen
Die sagenhaften Fälle von Hercule und Herkules

Dienstag, 17. Januar 2017

ChrisTine Urspruch liest Agathe Christie

© Mathias Bothor photoselection honorarpflichtig

Vorhang auf für ChrisTine Urspruch, die auf der Bühne des Augustinum aus Agatha Christies Kurzgeschichtensammlung „Die ersten und die letzten Arbeiten des Herkules“ liest. Die Schauspielerin kehrt für diesen Abend zu ihren Wurzeln als Theaterschauspielerin zurück. Denn bekannt ist ChrisTine Urspruch vor allem aus Film und Fernsehen. Das „Sams“, Kinderärztin Dr. Valerie Klein und die Pathologin Silke Haller im Münsteraner Tatort – von ihrem Chef Professor Börne boshaft „Alberich“ genannt – sind nur drei von vielen prägnanten Rollen.

ChrisTine Urspruch und die Grande Dame der Kriminalschriftstellerei versprechen einen unterhaltsamen Abend, mit Hercule Poirot als Ermittler. Bevor der Privatdetektiv seine Karriere beendet, will er noch zwölf Fälle lösen, die es an Schwierigkeit mit den sagenhaften Taten seines antiken Namensvetters Herkules aufnehmen können. Agatha Christie schrieb das Buch bereits in den vierziger Jahren, wartete mit der Veröffentlichung aber bis 1976. Warum, das erfahren Sie in der Lesung von ChrisTine Urspruch.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: ChrisTine Urspruch

Reisen um die Welt
Costa Rica: Naturparadies zwischen Karibik und Pazifik

Mittwoch, 25. Januar 2017

Multivision in 3D von Stephan Schulz

© Stephan Schulz
Costa Rica ist ein Traum für jeden Naturliebhaber. Endlose Bilderbuchstrände wechseln mit rauchenden Vulkanen, kühl-feuchte Nebelwälder mit hohen Bergen und Tälern. Vor allem aber glänzt das kleine Land mit einer überaus exotischen Tier- und Pflanzenwelt. Zu Pferd, per Boot und mit öffentlichen Verkehrsmitteln war Stephan Schulz viele Monate unterwegs. Er durchwanderte in einem mehrtägigen Urwaldabenteuer die Osa-Halbinsel und erlebte vom Gipfel des fast 4000m hohen Cerro Chirripo den Sonnenaufgang. Er bestaunte farbige Kraterseen und Lavaströme und erlebte, wie unzählige Bastardschildkröten in einer Massenansammlung gleichzeitig ihre Eier ablegen. Das absolute „Hai-Light“ der costaricanischen Natur entdeckte er aber in Gewässern vor der Isla del Coco. Schwärme von Hammerhaien, Rochen oder anderen Großfischen machen diesen Tauchplatz zum weltweiten nonplusultra für jeden Unterwasserfotografen und die nächtliche Jagd der Weißspitzenriffhaie findet dank der 3D-Technik scheinbar mitten im Vortragssaal statt!
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Reisevortrag in 3D
Vortragender: Stephan Schulz

Die Oper damals und heute

Sonntag, 29. Januar 2017

Podiumsgespräch zwischen Prof. Helmut Lachenmann & Philipp Harnoncourt

 

Moderation: Peter Lauer, Vorsitzender der Mozart-Gesellschaft Stuttgart

Mozarts erster Opernversuch vor 250 Jahren, das geistliche Singspiel „Die Schuldigkeit des ersten Gebots“, aufgeführt in Salzburg am 12. März 1767, gibt uns Anlass, aus verschiedenen Perspektiven das Opernschaffen damals und heute näher zu betrachten. Dazu eingeladen ist der Wiener Regisseur Philipp Harnoncourt, der im Mozartjahr 2006 diese Oper gemeinsam mit seinem Vater inszeniert hat. Mit ihm in den Dialog tritt der Stuttgarter Komponist Helmut Lachenmann, dessen Oper „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ seit 20 Jahren international beachtet wird und der mitseiner "musique concrète instrumentale" unsere Hörgewohnheiten grundlegend verändert hat. Ein Gespräch zwischen Tradition und Innovation moderiert von Peter Lauer, Vorsitzender der Mozart-Gesellschaft Stuttgart.

In Kooperation mit der Mozart-Gesellschaft Stuttgart e.V.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 20 Euro
Veranstaltungsart: Podiumsgespräch
Vortragender: Prof. Helmut Lachenmann & Philipp Harnoncourt

 
Jazzgeschichte einmal anders

Dienstag, 31. Januar 2017

Konzert des Frieder Berlin Trio

 

Frieder Berlin – Flügel

Hansi Schuller – Kontrabass

Peter Schmidt – Schlagzeug

Wenn Sie wissen wollen, was Jazz eigentlich ist, dann sind Sie bei dem Konzert des Frieder Berlin Trios genau richtig. Der Stuttgarter Jazzpianist und Musikredakteur des SWR Frieder Berlin führt mit seinem Trio durch die Jahrzehnte des Jazz – angefangen beim Ragtime über Dixieland, Boogie und Swing bis zu BeBop, Cooljazz, Bossa Nova und Modern Jazz.

Der Bandleader erzählt kleine Geschichten und Anekdoten rund um die Songs, die Komponisten und die Zeit – Wissenswertes und Erstaunliches, aber auch Skurriles. Die Musikstücke sind Klassiker, die jeder kennt, aber auch eigene Stücke, virtuos dargeboten, oder in gefühlvollen Interpretationen werden zu hören sein. Freuen Sie sich auf einen sehr unterhaltsamen Musikabend, der zum Finger schnippen und schmunzeln einlädt!

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Moderiertes Konzert
Vortragender: Frieder Berlin Trio

 
Justiz auf Rädern - Gerichte zum Mitnehmen

Mittwoch, 15. Februar 2017

Kaberettabend mit der Richterin Annette Heiter

© Annette Heiter

Sie wollen einen lustigen Abend erleben? Dann denken Sie nicht in erster Linie daran, ihn mit einem Juristen zu verbringen. Juristen gelten im Allgemeinen als trocken, verknöchert und nicht wirklich witzig. Nicht so Anette Heiter. Die praktizierende Richterin aus Stuttgart pustet mit Leichtigkeit jeglichen Aktenstaub fort. Sie beweist, dass man der spröden Materie „Recht“ enorm viele lustige Seiten abgewinnen kann. Und sie weiß: früher oder später landen alle vor Gericht. Und weil der Normalbürger die Urteile kaum verstehen kann, hat Heiter die Mobile Urteils Erklärungs-Stelle, kurz MURKS, ins Leben gerufen und erklärt alles, was die Richter so zusammen schreiben. Nicht, dass Sie es hinterher vollständig verstehen würden - aber während des Versuchs werden Sie herzhaft lachen.

Anette Heiter hat als Mitglied des Stuttgarter Juristenkabaretts zwischen Hamburg, Berlin und München in über zehn Programmen zahlreiche Bühnen bespielt. Jetzt legt sie ihr erstes Solo-Programm vor und das Prinzip Lachtränen statt Paragrafen wird Schule machen: Dieses Gericht werden Sie auch mit nach Hause nehmen wollen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Kabarett
Vortragender: Anette Heiter

Cuba libre!
Cuba: Rhythmus, Rum & Revolution

Donnerstag, 9. März 2017

Live-Fotoeportage von Pascal Violo

© Pascal Violo

Nach intensivem Eintauchen in das kontrastreiche Leben Cubas berichtet Pascal Violo von schneeweißen Palmenstränden und üppigen Regenwäldern, von knarrenden Oldtimern und handgedrehten Zigarren, von wilden Voodoo Rhythmen und verführerischen Salsa Klängen. Im Vordergrund seiner Erzählungen steht jedoch immer die Begegnung mit den Menschen. In den Straßen Havannas mit ihrem langsam zerfallenden Charme, begegnet er Santeria Priestern und Schachmeistern, in der traumhaft anmutenden Naturlandschaft um Viñales sind es Begegnungen mit Tabakbauern und  Künstlern, die ihm das Land näher bringen. Und doch gibt es in Cuba auch eine andere Seite: Dort, wo das touristische Bild der ewig fröhlichen Cubaner zu bröckeln beginnt. Wo politische Ohnmacht und starre gesellschaftliche Normen den Menschen jegliche Zukunftsperspektiven zu rauben drohen. Doch gerade aus diesem Seiltanz zwischen karibischer Lebensfreude und dem täglichen Existenzkampf ist eine Gesellschaft entstanden, wie sie frecher, lebhafter und widersprüchlicher kaum sein könnte.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Reisevortrag
Vortragender: Pascal Violo

Cuba libre!
Tres Lindas Cubanas

Dienstag, 21. März 2017

Konzert des Ensemble Tre Colori

© Ensemble Tre Colori

Arlette Probst, Fagott

Carelys Carreras Camporredondo, Klarinette

Elisabeth Wieland, Oboe

Überschäumende Wellen karibischer Ausgelassenheit, flirrende Hitze, die zur Gelassenheit drängt, mitreißende Rhythmen und wärmende Melodien, all das klingt aus der Musik Kubas, die Sie an diesem Abend hören, erleben und spüren werden. Auf Einladung des Lyceum Mozartiano de La Habana gab das Stuttgarter Ensemble Tre Colori im März 2016 während des Festivals "Fiesta de los Clarinetes" in Havanna verschiedene Konzerte und unterrichtete kubanische Schüler und Studenten bei Meisterkursen. In musikalischer Weise erzählen die drei jungen Musikerinnen von den Erlebnissen und Eindrücken dieser Reise. Das Programm, das neben kubanischer Musik auch Bearbeitungen bekannter Opernarien und legendärer Popsongs beinhaltet, repräsentiert die unterschiedlichen kulturellen Einflüsse und die wechselvolle Geschichte Kubas. Der titelgebende Danzon "Tres Lindas Cubanas" wurde von der jungen kubanischen Komponistin und Violonistin Jeny Pena für das Ensemble arrangiert.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ensemble Tre Colori

Zündstoff: große Ideen
Die Mutter aller Innovationen

Freitag, 31. März 2017

Eine verblüffend erhellende Kulturgeschichte

 

Beamer-Show von und mit dem Fotografen Thomas Herbrich

Eine Frage: Welche Idee hat die Entwicklung unserer Kultur so beeinflusst wie keine andere? Ein paar Tipps geben wir Ihnen: Es handelt sich um einen Gegenstand, der zu Recht die Mutter aller Innovationen genannt werden kann. Er kostet nur wenige Cents und jeder hat ihn – wahrscheinlich sogar mehrfach – zuhause. Unsere gesamte (Schrift-)Kultur beruht auf ihm, er hat allen Erfindungen den Weg geebnet und den Alltag über viele Jahrhunderte geprägt. Ohne ihn gäbe es keine Tapeten, Gardinen oder Teppiche. Er ist nicht nur wichtig für die NASA, auch zum Flirten lässt er sich effektiv einsetzen. Sind Sie jetzt neugierig geworden?

Thomas Herbrich hat für seine unterhaltsame und spektakuläre Show nahezu vier Jahre lang recherchiert. Er ist ein weltweit angesehener Fotograf, bekannt für sensationelle Bildbearbeitungen und Special Effects, auch für Hollywood-Blockbuster. Seit Jahren steht er mit Vorträgen über seine Fotografie und über kulturhistorische Themen auf der Bühne, die Jung und Alt faszinieren. Lassen Sie sich überraschen!

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Beamer-Show
Vortragender: Thomas Herbrich
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum
Stuttgart-Killesberg

Google-Maps Profil
Oskar-Schlemmer-Straße 5
70191 Stuttgart

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartner

Interessentenberatung
Claudia Süttmann
Tel. 07 11 / 585 31 - 922

weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 07 11 / 585 31 - 0
Beratung 07 11 / 585 31 - 920
Kultur 07 11 / 585 31 - 940