Kultur-Highlights 2017



Steh ich jetzt unter Denkmalschutz

Autorenlesung mit Sky Du Mont

© Sky Du Mont

Was es im Dschungel der gut gemeinten Ratgeber endlich braucht, ist ein Buch, das die Wahrheit sagt und gleichzeitig amüsant ist - eine kleine Philosophie für angehende Senioren. In "Steh ich jetzt unter Denkmalschutz?" schreibt der Schauspieler Sky du Mont humorvoll und selbstironisch über das Älterwerden. Und behauptet: Wer die erste Hälfte des Lebens erst einmal hinter sich gebracht hat, der kann sich umso vergnügter auf die zweite stürzen. Denn Älterwerden ist nun mal nichts für Spaßbremsen. In diesem Buch ist nicht nur ein Fünkchen Wahrheit enthalten, sondern ein ganzes Feuerwerk!

Sky du Mont, 1947 in Buenos Aires geboren, spielte in zahlreichen Fernsehproduktionen mit, aber auch in Hollywoodfilmen wie Stanley Kubricks Eyes Wide Shut. Der beliebte Schauspieler ist außerdem Autor diverser Krimis und Romane.

 

 

Tango Tales

Konzert der Extraklasse mit dem Jaurena Ruf Project

© Michelsen, Baruschke

Im letzten Jahr wurde Raul Jaurena 75 Jahre jung. Ein Beweis dafür, dass das Bandoneon - oder der Tango? - Lebenselixier und Jungbrunnen zugleich ist. Überzeugen Sie sich selbst, denn der Meister des Bandoneons bittet gemeinsam mit seinem musikalischen Partner Bernd Ruf an der Klarinette zum Tango Argentino. Mit Bernd Ruf spielt Raul Jaurena seit 18 Jahren auf den großen Tango-Festivals in Montevideo und Buenos Aires, gibt Konzerte in New York, Tiflis, Wien und Berlin.

Die beiden erzählen mit ihren Instrumenten Geschichten - poetisch und sinnlich, für Seele und Herz: Geschichten vom Leben, von Freundschaften und Trennungen, von Geburt und Tod, mit Herzblut und musikalischer Eindringlichkeit. Aníbal Troilos heitere Milongas, Canciones von Carlos Gardel, Piazzollas Tango Nuevo und die poetischen Kompositionen von Raul Jaurena lassen die Tango-Geschichte aufleben.

 

 

Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten

Wanderausstellung zum 500. Reformationsjubiläum

© Andreas Kuhn/Sigrid Mohr

Er gehört zu den am häufigsten dargestellten Persönlichkeiten der Weltgeschichte, und bis heute haben nicht nur Protestanten sein Konterfei vor Augen: Martin Luther ist wort- und bildmächtig bis in unsere Tage. Und doch hat sich sein Bild gewandelt – von den Cranach-Darstellungen aus der Frühzeit der Reformation bis hin zur Kommerzialisierung auf Kartenspielen, Schlüsselanhängern und Briefmarken.

Die zur Lutherdekade vom Verband kirchlicher Archive der Evangelischen Kirche in Deutschland konzipierte Schau macht auf 15 Bildwänden deutlich, dass jede Zeit ihren Luther gehabt hat. Die Ausstellung ist eine Einladung, Martin Luther 500 Jahre nach dem Thesenanschlag neu zu begegnen, Klischees zu überdenken und die Originalität des Reformators hinter dem jeweiligen Zeitgeist zu entdecken.

 

 

Begeisternd. Glitzernd. Unverwechselbar.

Konzert mit dem Saxophonquartett "Sistergold"

„Sistergold“ – das ist weitaus mehr als die Summe von vier Saxophonen. Wir machen Sie mit vier Damen bekannt, die in der Musikszene schon längst kein Geheimtipp mehr sind: die studierten Musikerinnen verfügen über langjährige Bühnenerfahrung in verschiedensten Musik- und Theater-Ensembles. In raffinierten eigenen Bearbeitungen frischen sie bekannte Musikstücke auf und kleiden sie in ein neues Gewand. Brillanter Sound, glänzende Improvisationen und ausgetüftelte Eigenkompositionen verleihen ihren Konzerten die besondere Note. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit Swing, Klezmer, Pop und mehr!

 

 

 

 

Offene Worte – Gregor Gysi trifft Zeitgenossen

Lesung mit Dr. Gregor Gysi

© Gregor Gysi

Er ist ein unbestritten brillanter Redner und streitbarer Politiker, für die einen ist er ein Idol, für andere ist er suspekt. 2011 hat der Anwalt und Politiker Gregor Gysi ein Buch geschrieben über die Begegnungen mit prominenten Zeitzeugen des politischen und kulturellen Lebens: von Armin Mueller-Stahl und Hans-Christian Ströbele bis Roger Willemsen. Jedes Gespräch ist eine Entdeckungsreise durch ein außergewöhnliches Leben und zugleich eine Zeitreise durch Deutschland.

Im Augustinum Detmold berichtet der Bundestagsabgeordnete und ehemalige Parteivorsitzende der Linken von seinen Begegnungen – und lässt garantiert auch aktuelle politisch Fragen nicht außen vor.

 

 

 

Drei Engel für Deutschland Teil 2: Schröpfungsgeschichte

Kabarett-Gastspiel der "Leipziger Pfeffermühle"

Die drei Engel Paschke, Pollmann und Peters kommen auch in ihrem zweiten Programm nicht zur Ruhe, denn der himmlische öffentliche Dienst mit der Abteilung Deutschland steht vor seiner größten Herausforderung. Den Chef hat es schwer erwischt: Gott hat einfach die Nase gestrichen voll vom Treiben auf der Erde. Keiner hört mehr auf ihn, die Menschen machen was sie wollen. Und weil er nicht mehr mit ansehen kann, was in seinem Namen für ein Mist passiert, lässt er sich für die nächsten 1000 Jahre krank schreiben und verschwindet ins Sabbatical, um in der REHA zwischen Klangschalentherapie und Tantra Yoga seine eigene Mitte wieder zu finden.

"Drei Engel für Deutschland Teil 2 - Schröpfungsgeschichte" ist eine kabarettistische Achterbahnfahrt durch das hysterische Deutschland mit seinen Bekloppten, Krisengewinnlern und tiefenentspannten Politikern.

 

 

Zukünftige Ballettstars tanzen im Augustinum

Das Bundesjugendballett von John Neumeier

© Silvano Ballone

Das Bundesjugendballett wurde im September 2011 von John Neumeier gegründet. Es ist beheimatet am Ballettzentrum Hamburg und fördert ein Ensemble aus acht internationalen Tanztalenten zwischen 18 und 23 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung für jeweils maximal zwei Jahre. Die Tänzerinnen und Tänzer sind offen für andere Tanzformen und verstehen sich als Vermittler zwischen Jugendkultur, Hochkultur und Bevölkerung, denn ihr erstes Ziel ist es, Menschen für das Ballett zu begeistern. Hierfür erfindet die Compagnie als kleines Ensemble ohne feste Spielstätte den Tanz stetig neu - an Orten, die fernab von jeder herkömmlichen Ballettgeographie liegen.

Das Augustinum Aumühle hat das Glück, die acht jungen Tänzerinnen und Tänzer auch mit ihrem aktuellen Repertoire wieder bei sich begrüßen zu dürfen. Die Karten sind im Vorverkauf ab 15. März am Empfang des Augustinum Aumühle erhältlich.

 

 

Die Mutter aller Innovationen

Beamer-Show von und mit dem Fotografen Thomas Herbrich

©Thomas Herbrich

Eine Frage: Welche Idee hat die Entwicklung unserer Kultur so beeinflusst wie keine andere? Ein paar Tipps geben wir Ihnen: Es handelt sich um einen Gegenstand, der zu Recht die Mutter aller Innovationen genannt werden kann. Er kostet nur wenige Cents und jeder hat ihn – wahrscheinlich sogar mehrfach – zuhause. Unsere gesamte (Schrift-)Kultur beruht auf ihm, er hat allen Erfindungen den Weg geebnet und den Alltag über viele Jahrhunderte geprägt. Ohne ihn gäbe es keine Tapeten, Gardinen oder Teppiche. Er ist nicht nur wichtig für die NASA, auch zum Flirten lässt er sich effektiv einsetzen. Sind Sie jetzt neugierig geworden?

Thomas Herbrich ist ein weltweit angesehener Fotograf, bekannt für sensationelle Bildbearbeitungen und Special Effects, auch für Hollywood-Blockbuster. Seine Vorträge über kulturhistorische Themen und seine Fotografie faszinieren Jung und Alt. Lassen Sie sich überraschen!

 

 

Ein Bauch spaziert durch Paris

Musikalische Lesung mit Vincent Klink

© Vincent Klink

Der Meisterkoch Vincent Klink geht auf kulinarische Entdeckungsreise und durchstreift die Welthauptstadt des guten Essens und der Kunst – Paris. Im charmanten Plauderton, den seine Leser so lieben, flaniert Klink durch Gegenwart und Vergangenheit, sucht nach Spuren von Malern, Dichtern, dem Savoir-Vivre und der Grande Cuisine. Zwischendurch greift er zum Bassflügelhorn und präsentiert mit den Musikern Eberhard Budziat an der Posaune und Boris Kischkat an der Gitarre Jazz vom Feinsten.

Sternekoch Vincent Klink betreibt in Stuttgart das Restaurant „Wilandshöhe“. Einem größeren Publikum wurde er bekannt durch die Fernsehsendungen „ARD Buffet“ und „Kochkunst“. Außerdem ist er Herausgeber, Verleger und Autor kulinarischer Literatur sowie Jazzmusiker. Ein echtes Käpsele eben!