Kulturveranstaltungen

Musik- und Theaterabende
für höchste Ansprüche

Das Kulturprogramm des Augustinum Seniorenheim Roth lässt keine Wünsche offen, und wenn doch, hat unsere Kulturreferentin ein offenes Ohr für Ihre Anregungen.

Kontakt zum Kulturreferat

Martina Niesel
Tel.: 091 71 / 805 – 18 15

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Roth

"Merci, mon ami..."

Donnerstag, 30. März 2017

Hommage an Zarah Leander zum 110. Geburtstag

„Ich bin eine Stimme, nur Stimme die singt und Liebe verkündet und leise verklingt…“ (Zarah Leander)

Sie war eine Lichtfigur der Leinwand – und die Stimme der Sehnsucht in einer dunklen Zeit: die schwedische Schauspielerin und Sängerin Zarah Leander. In den Jahren 1936-42 war sie der gefeierte Star der Berliner Filmgesellschaft UFA und die Lieder, die sie in ihren Filmen sang, gelten heute als Inbegriff des nostalgischen Schlagers: „Kann denn Liebe Sünde sein?“ – „Ich weiß, es wird einmal ein Wunder gescheh´n“ – „Eine Frau wird erst schön durch die Liebe“, „Er heißt Waldemar“ und viele andere ihrer Chansons haben die Zeit überdauert.

Anlässlich ihres 110. Geburtstags laden wir allerdings nicht nur zu einer musikalischen Wiederbegegnung mit Zarah Leander ein: Mit kleinen Anekdoten und Auszügen aus ihren Memoiren lassen wir die große Diva auch selbst zu Wort kommen.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, Gäste 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Alexandra Völkl (Gesang und Schauspiel) und Budde Thiem (Klavier)

Ideenreich
Von der Erde in die Tiefen des Universums
mit Wolfgang Wagner

Samstag, 1. April 2017

Exkursion ins Nürnberger Planetarium

Seit jeher sind die Menschen vom Sternenhimmel fasziniert und es ranken sich zahlreiche Geschichten und alte Legenden um ihn. Das Verlangen, das Universum zu verstehen, ist vielleicht das älteste gemeinsame intellektuelle Erbe der Menschheit. Aber erst seit kurzem haben wir angefangen, unseren Platz in den Weiten des Kosmos wirklich zu begreifen. In der neuen Planetariumsshow „Von der Erde in die Tiefen des Universums“ kann man nun mehr über die Entdeckung des Himmels zu erfahren. Die Reise beginnt mit den Astronomen im alten Griechenland und führt zu den größten und modernsten Teleskopen der Neuzeit. Unter der Regie des jungen griechischen Filmemachers Theofanis N. Matsopoulos können Sie in die zahlreichen Wunder des Universums eintauchen. Die Präsentation wird durch die mitreißenden Melodien des norwegischen Komponisten Johan B. Monell untermalt.

Anmeldung erbeten bis 30. März unter Telefon 09171-8050.

Ort: Treffpunkt Foyer
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 15 Euro, 18 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Exkursion

"Früh übt sich..."

Montag, 3. April 2017

... an Flöte und Klavier

Schülerinnen und Schüler der Instrumentalklassen Klavier und Querflöte des Stadtorchesters Roth stellen am heutigen Abend ihr Können vor. Unter der Leitung von Heejung Kim und Sebastian Fratila haben die Jugendlichen ein buntes Programm zusammen gestellt und freuen sich auf Ihren Besuch.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Eintritt frei - Spenden willkommen
Veranstaltungsart: Schülerkonzert
Vortragender: Flöten- und Klavierklasse des Stadtorchesters Roth

Mittelalterliche Kreuzgänge

Freitag, 7. April 2017

Zentren klösterlichen Lebens - Orte der Stille

Das "finstere" Mittelalter hat uns neben viel Düsterem doch auch Lichtvolles hinterlassen: Zum Beispiel die Kunstformen von Romanik und Gotik. Ohne sie ist der Kunst-Reichtum mittelalterlicher Kreuzgänge nicht vorstellbar; ebenso ist ohne Kreuzgang die mittelalterliche Klosterarchitektur nicht zu denken. Der Bedeutung des Kreuzganges kann man nur dann gerecht werden, wenn man versucht, sich eine Vorstellung vom klösterlichen Leben in ihm und um ihn herum zu bilden. Dann entsteht ein überraschend buntes Bild von diesem wichtigen Bereich des Mittelalters.

 

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt auf Spendenbasis
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern
Vortragender: Dr. Kurt Wick

Die Russische Romantik

Mittwoch, 12. April 2017

Große Klavierkunst

Vladimir Mogilevsky ist ein vielseitiger Künstler mit einem Repertoire von Bach bis hin zur zeitgenössischen Musik und verfügt über ein geradezu phänomenales Gedächtnis, dass es ihm ermöglicht, ein Riesenrepertoire jederzeit abzurufen. Seine Konzertprogramme heben sich durch frischen Schwung und das Fehlen von fest vorgegebenen Mustern deutlich ab. In ihnen spiegeln sich immer interessante Konzepte und Ideen wieder. Kritiker und Zuhörer stellen nach wie vor die Individualität und frische, neu belebte Interpretationen von Vladimir Mogilevsky fest. Er ist offizieller Künstler der Firma „Steinway & Sons“ und wurde unter anderem im Jahr 2004 in Berlin mit dem Internationalen Musikpreis „Für große Erfolge in der Musikkunst“ ausgezeichnet. Hören Sie am heutigen Abend Werke von Anatoly Lyadov, Anton Rubinstein, Anton Arensky, Alexander Skriabin, Sergey Rachmaninov und Peter Tschaikowsky.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, 9 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Vladimir Mogilevsky

Original Klezmer

Samstag, 22. April 2017

"Filfarbike Mishpokhe"

Juliane Färber - Violine, Viola

Nele Schaumburg - Violine, Viola

Kayako Bruckmann - Violine, Viola

Jakob Lakner - Klarinetten, Sopransaxophon, Gesang

Luka Stankovic - Posaune

Uli Neumann-Cosel - Kontrabass

Nicolas Kücken - Gitarre

Yxalag heißt ein junges Klezmerensemble, das im November 2008 erstmals der Welt des Klezmers, der osteuropäischen jüdischen Volksmusik, begegnete und ihr mit Haut und Haar verfiel. Die Musiker waren gefangen von den Ausdrucksmöglichkeiten dieser emotionalen und virtuosen Musik. Ihre klassische instrumentale Ausbildung und ihr jazzig-improvisativer Zugang prägen ihr Spiel und bereichern durch neue Farben die übliche Palette der typischen Spielweise. Mit der Spiellust von echten Klezmorim fanden sie ihren eigenen Sound, der bruchlos Einflüsse aus unterschiedlichsten Kulturkreisen zusammenführt, ob klassische Fuge, Bossa, Tango, Swing, Musette, Balkan-Beat oder die Melancholie russischer Melodien. Sie vertrauen ihrem instinktiven Gefühl für Arrangements mit dem Ziel, Töne zu erschaffen, die die Seele zu berühren vermögen.

Original Klezmer at its best und dann wieder ganz anders. Eine musikalische Vielfarbigkeit, gespielt – nein – gelebt von einer Sippe junger grandioser Musiker.

 

Ort:
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, 10 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Xyalag

Kunst und Gespräch
Der Colditzer Altar von Lucas Cranach dem Jüngeren

Donnerstag, 27. April 2017

Ein Altar in Herzform

Lucas Cranach der Jüngere kam vor gut 500 Jahren in Wittenberg zur Welt und übernahm in der Mitte des 16. Jahrhunderts die Malerwerkstatt seines Vaters. Ebenso erfolgreich wie er führte der Sohn das Geschäft fort. Immer wieder dienten ihm die Porträtkunst und Formulierungen religiöser Themen des Vaters als Vorbild. Das Schaffen von Lucas Cranach dem Jüngeren ist in zahlreichen Bildnissen der damaligen High Society überliefert. Daneben war die bildnerische Umsetzung reformatorisch begründeter Glaubensgrundsätze seine Hauptaufgabe. Außergewöhnlich in der Gestaltung ist sein Colditzer Altar aus dem Jahr 1584 im Germanischen Nationalmuseum, der die spektakuläre Form eines Herzens besitzt. Die Veranstaltung ist ein Beitrag zum Reformationsgedenkjahr 2017.

Anmeldung erbeten bis 25. April unter Telefon 09171-8050.

Ort: Treffpunkt Foyer
Uhrzeit: 13:45
Eintritt: 20 Euro, 23 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Exkursion ins GNM
Vortragender: Dr. Annette Scherer
Kultur-Augustinum-Seniorenresidenz-Roth

Augustinum Roth

Google-Maps Profil
Am Stadtpark 1
91154 Roth

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Marion Bachinger
Tel. 091 71 / 805 - 1810

Kontakt

Empfang 091 71 / 805 - 0
Beratung 091 71 / 805 - 1810
Kultur 091 71 / 805 - 1815