Kulturveranstaltungen

Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Als Seniorenheim in München hat sich das Augustinum München-Neufriedenheim mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution im Stadtteil. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Kontakt zum Kulturreferat

Ina Welling
Tel.: 089 / 7096 - 1873

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz München-Neufriedenheim

 
Premierenfieber

Freitag, 7. Oktober 2016

Der Klang von 25 Hackbrettern

 

Ein Konzert mit dem „Hackbrett-Jugendorchester Bayern“ unter der Leitung von Lisa Schöttl & Komalé Akakpo

Für die 25 Jugendlichen aus ganz Bayern – viele von ihnen sind Preisträger von „Jugend musiziert“ – ist das Hackbrett schon lange ein ganz persönlicher Superstar. Gemeinsam haben die Nachwuchstalente nun aber das Ziel, das „vielsaitige“ Instrument vom Bühnenrand mitten ins Rampenlicht zu holen. An diesem Abend präsentiert Ihnen das „Hackbrett-Jugendorchester Bayern“ Klassiker und Geheimtipps aus Renaissance und Barock, aus internationaler Folklore, Swing, Rock und Pop – übrigens das allererste Mal in dieser großen Besetzung. Daher auch der Titel des Konzerts: „Premierenfieber“.

In Kooperation mit dem Förderverein Studium Hackbrett e.V.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Eintritt frei - Spenden herzlich willkommen
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Hackbrett-Jugendorchester Bayern

 
Der Zauber der Petersburger Nächte

Dienstag, 11. Oktober 2016

Musikalische Erinnerungen an St. Petersburg

 

Marina Kaljushny, Klavier
Michael Kaljushny, Klarinette

Sankt Petersburg: westrussische Metropole, Heimat von über fünf Millionen Menschen und eine große Schatzkammer für Kunst und Kultur. Heute nehmen Marina und Michael Kaljushny Sie musikalisch mit in ihre Geburtsstadt. Sie spielen Motive aus dem Ballett „Schwanensee“ von Pjotr Tschaikowski und Walzer von Dmitri Schostakowitsch, aber auch Romanzen aus Sergei Prokofjews „Romeo und Julia“. Zitate der Schriftsteller Alexandre Dumas und Vladimir Kaminer ergänzen das Programm literarisch. Das Ergebnis: ein ganz besonderes Musikporträt einer prächtigen Stadt!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Marina Kaljushny, Michael Kaljushny

Große Benefizaktion
„Vive la France“

Freitag, 14. Oktober 2016

BR-Sprecher lesen für die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks

 

Musik: BR-Combo unter der Leitung von Winfried Messmer mit Sängerin Katja Schild
Sprecher: Susanne Alt, Michael Atzinger, Julia Cortis, Constanze Fennel, Martin Fogt, Jerzy May, Katja Schild & Florian Schwarz

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, wie das eine oder andere Gesicht hinter den vertrauten Stimmen aussieht, die Sie täglich im Radio hören. „Die im Dunkeln sieht man nicht …“, heißt es bei Bertolt Brecht. Das will der Bayerische Rundfunk mit seinen „Sprech(er)- stunden“ ändern. Die Idee des Projekts: BRSprecher touren durch das Land und lesen auf ausgewählten Bühnen vor Publikum ihre Lieblingstexte – für einen guten Zweck.

Lauschen Sie im Augustinum einigen der eindrucksvollsten Stimmen Deutschlands live. Unter dem Titel „Vive la France“ lesen die erfahrenen Sprachkünstler Prosatexte, Lyrik und Spielszenen rund um das Thema Frankreich. Acht BR-Sprecherlegenden und stilechte Chansons versprechen pure Stimmgewalt! Der Eintritt ist frei; Spenden für die renommierte Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks werden erbeten. Unterstützen Sie mit Ihrer Spende kranke, behinderte und in Not geratene Kinder in Bayern, Deutschland und der ganzen Welt.

Gerne kümmern wir uns darum, dass Sie eine steuerlich absetzbare Zuwendungsbescheinigung erhalten.

„Ich freue mich sehr über die Kooperation mit der Aktion Sternstunden,
der aus diesem Anlass möglichst viele Spenden zufließen sollten.
Schon deshalb hoffe ich auf einen voll gefüllten Theatersaal.“
(Dr. Hans-Jochen Vogel, Alt-Oberbürgermeister von München & seit 2006 Bewohner im Augustinum)

In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk und Kultur in Hadern e.V.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Eintritt frei - Spenden erbeten
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Sprecher des Bayerischen Rundfunks

Legenden
Dresden einst und heute

Montag, 17. Oktober 2016

Ein bebilderter Vortrag von Christine Belling

© Dagmar Flehmig, pixelio

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts ließ August der Starke nach einer Italienreise die alte sächsische Haupt- und Residenzstadt Dresden nach dem Vorbild Venedigs ausbauen. Er schmückte das Elbstromtal von der Sächsischen Schweiz bis nach Meißen mit Schlössern, Landresidenzen und Gärten. Und so kam es, dass Dresden bis zum Zweiten Weltkrieg neben Florenz und Venedig als Stadtkunstwerk von besonderer Harmonie galt. Bewundernd wurde die Stadt „Elbflorenz“ genannt. Doch die Bombennacht vom 13. Februar 1945 veränderte alles: Die gesamte historische Innenstadt von Dresden wurde zerstört.

Die Kunsthistorikerin und Fotografin Christine Belling macht mit Ihnen eine imaginäre Reise entlang der Elbe und gibt Einblicke in die legendäre Geschichte Dresdens – von der Blüte unter August dem Starken über den Wiederaufbau nach 1945 bis in die heutige Zeit.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Christine Belling

 
Der Ring des Nibelungen

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Lyrisch inszeniert von Prof. Gerd Habenicht

 

„Rheingold“, „Walküre“, „Siegfried“ und „Götter-dämmerung“: Wer kennt sie nicht, Richard Wagners berühmte Opern, die zusammen das große Gesamt-kunstwerk „Der Ring des Nibelungen“ bilden. Prof. Gerd Habenicht präsentiert Ihnen an diesem Abend alle vier Opern im Zeitraffer und in Form von fünfzeiligen Versen (Limericks), frei nach Wagner. Musikalisch unterlegt ist seine Lesung mit konzertanten Opernklängen, eingespielt von den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Lorin Maazel. Außerdem hat der Dichter historische Fotografien aus der Zeit Ludwig II. dabei. Erleben Sie „den Ring“ einmal ganz anders!

In Kooperation mit Kultur in Hadern e.V.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro, 10 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Prof. Gerd Habenicht

Tanztee im Augustinum
Darf ich bitten?

Montag, 24. Oktober 2016

Swingalong spielt zum Tanz auf

 
Heute laden wir Sie wieder zum fröhlichen Tanztee in unser Restaurant ein. Eine großzügige Tanzfläche, Kaffee, Kuchen, beste Musik und nette Gesellschaft versprechen ein vergnügliches Nachmittagserlebnis!
Ort: Restaurant
Uhrzeit: 15:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Tanztee
Vortragender: Swingalong

Cinema Augustinum
Man lernt nie aus

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Komödie, USA 2015

 

Regie: Nancy Meyers
mit: Robert De Niro, Anne Hathaway u.a.
Laufzeit: ca. 120 Minuten

Der 70-jährige Rentner Ben ist gelangweilt vom Ruhestand. Also beschließt er, bei einer erfolgreichen Mode-Website als Senioren Praktikant anzuheuern. Seine blutjungen Kollegen, allen voran Jules, die Chefin des Unternehmens, belächeln den rüstigen Neuzugang anfangs. Doch schon bald wächst der Oldie nicht nur mit seinen Aufgaben, sondern durch seine charmante und warmherzige Art auch allen Mitarbeitern ans Herz. Vor allem für seine junge Chefin, die sich als Geschäfts-führerin oft überfordert fühlt, entwickelt sich Ben mit seiner Berufs- und Lebenserfahrung zu einer wichtigen Stütze und zu einem guten Freund. Erleben Sie die Oscar-Preisträger Robert De Niro und Anne Hathaway in einer vergnüglichenKomödie über Generationenkonflikte – nicht nur im Arbeitsalltag!

In Kooperation mit Kultur in Hadern e.V.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender:  

Legenden
Sonntags um elf

Freitag, 28. Oktober 2016

Moderiertes Konzert mit Werken von Fanny und Felix Mendelssohn

© The Jewish Museum NY & Wikimedia. Montage: Topp.

Anne Schätz, Klavier & Moderation
Christian Jüttendonk, Violoncello & Moderation

Anfang der 1820er Jahre, sonntags um elf im Haus der Familie Mendelssohn: Musiker, Philosophen, Schrift-steller und Wissenschaftler treffen sich zu den sogenannten Sonntagsmusiken, „wo die classischen Werke der älteren, wie die besten der neueren Zeit in sorgfältigster Ausführung gehört“ werden. Unter den Stammgästen: Friedrich Hegel, die Brüder Humboldt, Joseph Joachim, Franz Liszt oder Clara und Robert Schumann. Kommen Sie an diesem Freitagabend mit in das Berlin des frühen 19. Jahrhunderts. Wie damals stehen neben den Werken der Geschwister Mendelssohn auch Bach, Beethoven und zeitgenössische Kompositionen auf dem Programm.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Anne Schätz, Christian Jüttendonk

Legenden
Von Landauer bis Ancelotti – der Mythos FC Bayern

Montag, 7. November 2016

Eine Gesprächsrunde zur Geschichte des Fußballclubs

 

An diesem Abend steht das Augustinum ganz im Zeichen des FC Bayern München. Unter dem Titel „Von Landauer bis Ancelotti“ geben Dietrich Schulze-Marmeling (Autor des Buches „Der FC Bayern und seine Juden“), Fußballhistoriker Andreas Wittner und TV-Kommentator Marc Hindelang Einblicke in die lange und legendäre Geschichte des deutschen Fußballrekordmeisters. Die Drei erzählen unter anderem von der Vereinsgründung und der jüdischen Vergangenheit der Mannschaft, von den ersten kleinen und großen Erfolgen sowie von den sagenhaften Triumphen der Gegenwart.

Erfahren Sie alles rund um große Namen wie Landauer und Heidkamp, Beckenbauer, Hoeneß und Rummenigge, Kahn und Lahm.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 5 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Gesprächsrunde
Vortragender: Dietrich Schulze-Marmeling, Andreas Wittner, Marc Hindelang

Legenden
Müchner G'schichtln und Legenden

Mittwoch, 9. November 2016

Erzählerischer Streifzug durch die Münchner Altstadt

 
Warum machen blank polierte Löwenschnauzen reich und wer hat dem Schmied von Sendling die Eisen verbogen? Warum krabbelt ein Drache am Rathaus hinauf und was treibt der Affe im Alten Hof? Was für seltsame Krausen tragen die jungen Burschen auf dem Fischbrunnen um den Hals und was haben die Gretln mit der Buttn und der Kasperl miteinander zu tun? A weng hinterkünftig und recht bayrisch geht’sscho zua, wenn der Stadtführer Bernhard Bihler vom Münchner Stadtschreier Sie in seinem Vortrag mitnimmt auf einen erzählerischen Streifzug durch die Altstadt – zu den schönsten G’schichtln rund um den Marienplatz und die Frauenkirche. Spazieren Sie gedanklich mit!
Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Bernhard Bihler

Legenden
„Mein Name ist Bond"

Montag, 21. November 2016

Ein Film-Dinner zu Ehren von 007
Film und Menü: 45 Euro (inkl. Getränke: 65 Euro)

 

„Goldfinger“ gilt als der beste Bond-Film aller Zeiten, mit Gert Fröbe als Bösewicht Auric Goldfinger und Sean Connery als Agent 007. Der eine versucht, die Goldreserven des USArmeestützpunktes Fort Knox radioaktiv zu verseuchen, um den Wert seines eigenen Goldes zu steigern. Der andere will diesen Plan vereiteln, was ihm mit Hilfe einer Frau natürlich in letzter Minute gelingt.
„Goldfinger“ aus dem Jahr 1965 ist eine Legende. Kein anderer „Bond“ hat so viele berühmte Szenen hervorgebracht. Kein Titelsong ist populärer. Genießen Sie zunächst den Nervenkitzel auf der Kinoleinwand (Dauer: 110 Min.) und im Anschluss ein exklusives 3-Gänge-Menü mit Köstlichkeiten, die auch James Bond gestärkt haben:

„Geschüttelt, nicht gerührt“– Martini-Cocktail
„Golden Eye“ – Eggs Royal, pochierte Eier auf Crumpets mit Räucherlachs und Blattspinat, Sauce Bernaise
„Skyfall“ – zartes Rinderfiletsteak, rosa gebraten an kräftiger Rotweinsauce, Pastinaken-Trüffelpüree
„Spectre“ – Schokoladenmousse mit Mangosorbet

Bitte melden Sie sich bis zum 13. November unter Tel. 089 / 70 96 –18 73 für die Veranstaltung an. Mindestteilnehmerzahl im Restaurant: 30 Personen; maximal können 80 Personen dinieren.

Übrigens: Wer James Bond kennt, weiß, wie viel Wert er auf sein Äußeres legt. Es ist natürlich keine Pflicht, dem atemberaubend gutaussehenden Agenten nachzueifern, aber es würde uns sehr freuen, wenn Sie sich für diesen besonderen Abend in Schale werfen. Stellen wir uns einfach vor, wir bewegen uns in Bond-Kreisen …

Ort: Theatersaal, ab 19 Uhr im Restaurant
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Film und Menü: 45 Euro (inkl. Getränke: 65 Euro)
Veranstaltungsart: Film-Dinner
Vortragender:  

Legenden
Die Feuerzangenbowle

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Komödie, Deutschland 1944

 

Regie: Helmut Weiss
Mit Heinz Rühmann, Karin Himboldt, Erich Ponto, Hans Leibelt u.a.
Dauer: ca. 90 Minuten

In einer feuchtfröhlichen Herrenrunde stellt der erfolgreiche Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer fest, dass er als Privatschüler niemals in den Genuss von Pennälerstreichen gekommen ist. Kurz entschlossen kehrt er auf die Schulbank zurück, tarnt sich als Gymnasiast und bringt mit seinen geistreichen Witzen die Lehrer auf die Palme. Die Verfilmung von Heinrich Spoerls humoristischem Roman – unter dem schelmischen Motto „Dieser Film ist ein Loblied auf die Schule, aber es ist möglich, dass die Schule es nicht merkt“ und mit einem großartigen Heinz Rühmann in der Hauptrolle – ist fast ein Muss für die Adventszeit.

Auch wir zeigen „Die Feuerzangenbowle“ in unserem Cinema Augustinum – und schenken im Anschluss im Theaterfoyer das dazugehörige Kultgetränk (mit und ohne Alkohol) aus. Freuen Sie sich auf einen gemütlichen Abend mit köstlichem Ende!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 9 Euro, 11 Euro (Gäste) inkl. Feuerzangenbowle
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender:  
Kultur-Betreutes-Wohnen-Muenchen

Kooperations-Partner

Augustinum München-Neufriedenheim

Google-Maps Profil
Stiftsbogen 74
81375 München

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Julia Hartmann
Telefon: 0800 22 12345 (kostenfrei)

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang: 089 / 7096 - 0
Kultur: 089 / 7096 - 1873