Kulturveranstaltungen

Kunst und Konzerte für höchste Ansprüche

Ein Ort der kulturellen Begegnung und der gesellschaftlichen Höhepunkte ist unser beeindruckendes Stiftstheater. Die Konzerte und Schauspiele dort werden von den Möllner Kulturinteressierten regelmäßig besucht und haben sich zum Mittelpunkt des hiesigen Kulturlebens entwickelt.

Kontakt zum Kulturreferat

Malte Frackmann
Tel.: 04542 / 81 - 802

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Mölln

 
Uwe Killing liest aus der Biographie Peter Falk

Montag, 2. Mai 2016

Romanvorstellung in Kooperation mit dem Osburg Verlag

 

Uwe Killings Spurensuche beginnt in Hollywood, doch führt sie ihn schon bald nach Wien, das Peter Falk, den Sohn jüdisch-osteuropäischer Auswanderer, wie magisch angezogen hatte. Dort lernte er Susanne Widl kennen, eine exzentrische Künstlerin und heute bekannte Kaffeehausbetreiberin, die in diesem Buch erstmals Auskunft über ihre langjährige Beziehung zu der Filmikone gibt. Sichtbar wird der Mensch Peter Falk, der alles andere als ein gewöhnlicher Hollywoodstar war. Und der die Figur des Columbo so überzeugend spielte, dass er eins wurde mit ihr, mit diesem einzigartig scheinahnungslosen Inspektor, den seine Gegner stets
unterschätzten. Peter Falk wurde zu Columbo – und zu seiner eigenen Legende.

Uwe Killing, Jahrgang 1961, früherer Chefredakteur des Magazins MAX, widmet sich vor allem den Themen Film und Popkultur. Er lebt in Berlin und schreibt u.a. für Playboy, SZ-Magazin und die Berliner Zeitung.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Uwe Killing

Gustav Klimt

Dienstag, 3. Mai 2016

Vortrag von und mit Veronika Kranich

Foto: Wikimedia Commons
Gustav Klimt (1862-1918) war einer der bekanntesten Vertreter des Jugendstils, der die Zeit zwischen 1890 und 1914 entscheidend und nachhaltig prägte. Das war nicht zu erwarten, denn der Künstler hat die Wiener Gesellschaft mit seinen erotischen Motiven und Tabubrüchen zunächst gehörig brüskiert. Klimt war Mitbegründer der „Wiener Sezession“, einer Vereinigung von Malern, die das malen wollten, was sie sehen und fühlen und nicht, was die Tradition ihnen vorschrieb. Um 1900 entwickelt er über Landschaftsdarstellungen einen ganz eigenen neo-impressionistischen Stil und findet schließlich zu den großen Frauenporträts mit Goldhintergründen, die seinen bleibenden Ruhm ausmachen. Veronika Kranich ist ein Multitalent; das ehemalige Ensemblemitglied des Altonaer Theaters hat sich längst als Sängerin, Autorin und Kunstinterpretin einen Namen gemacht. Ihr Vortrag lebt von den Bildern und den Tonaufnahmen aus Tagebüchern und Briefen des Künstlers.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Veronika Kranich

Podium junge Musiker
Shoko Murakami (Violine) und Mutsumi Saiki (Klavier) spielen Klassik

Donnerstag, 12. Mai 2016

Konzert der Musikhochschule Lübeck

 
Die beiden japanischen Musikerinnen Shoko Murakami (Violine) und Mutsumi Saiki (Klavier) kommen im Mai mit einem gemischten Programm zu zweit nach Mölln. Sie sind sowohl Solistinnen als auch Mitglieder des Klaviertrios "Peony" (Pfingstrose). Murakami und Saiki treten in der Reihe "Podium junge Musiker" unter der musikalischen Leitung von Prof. Konstanze Eickhorst (Musikhochschule Lübeck) auf. Das Programm umfasst Stücke von Felix Mendelssohn, Johann Sebastian Bach, Frederic Chopin und Johannes Brahms.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender:  

"Ach, Clara...!" - Begegnung mit Clara und Robert Schumann

Freitag, 27. Mai 2016

Ein literarisches Schauspiel mit Sybille Dordel.

 
Clara und Robert Schumann sind das berühmteste Paar der deutschen Musikgeschichte. Das Verhältnis der beiden ist dank mehr als 500 erhaltenen Briefe und des gemeinsamen Ehetagebuchs bestens dokumentiert. Und durch Johannes Brahms wurde die Beziehung des „Traumpaares“ am Ende fast zu einer tragischen Art von Ménage à trois…
„Ach, Clara ...!“ Mit diesen beiden Worten beginnt die Suche nach einem Geheimnis. Der kleine, wehmütige Seufzer wird zum Schlüssel der schrittweisen Entdeckung der Frau und Mutter und Künstlerin Clara Schumann, die sich schwer tut mit Ritualen, Rollenbildern und Spielregeln ihrer Zeit. Klug und sensibel wird diese Hommage und Enttarnung von Clara Schumann von der Autorin und Schauspielerin Sibylle Maria Dordel unter der Regie von Dagmar Thole in eine fesselnde szenische Interpretation umgesetzt.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Literarisches Schauspiel
Vortragender: Sybille Dordel

Kennen Sie Mölln und seine Umgebung?
Steine wachsen in der Möllner Wüste - Die Expansion der Stadt nach 1945

Dienstag, 31. Mai 2016

Vortrag von Bildarchivar Hans W. Kuhlmann

Foto: Stadtarchiv Mölln
Wer heute nach Mölln kommt, findet eine Kleinstadt auf recht großer Fläche vor. Nur wenige erinnern sich, dass dort, wo heute wie selbstverständlich Häuser stehen und der Großteil der Bevölkerung wohnt, vor gar nicht so langer Zeit buchstäblich nichts war. Dieses „Nichts“ und das langsame vordringen von Stein, Asphalt und Beton zum Wohle der Bürger will uns Hans W. Kuhlmann, Leiter des Fotoarchivs der Stadt Mölln, in Erinnerung rufen. Sein Fotovortrag wird bestimmt Erinnerungen wecken. Wie immer werden Sie auch gefragt werden: „Wo soll das denn sein?“ Und es gibt gewiss auch Grund zum Schmunzeln, denn manches kommt uns heute doch eher komisch vor.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Hans W. Kuhlmann

 
Vorstellung des Osburg Verlag

Montag, 13. Juni 2016

Dr. Wolf-Rüdiger Osburg stellt sein Buch und seinen Verlag vor

 
Unter dem Motto „Menschen und ihre Geschichte“ trat der Verleger im Frühjahr 2008 zum ersten Mal mit einem Programm an die Leser heran und an diesem Motto hat sich bis heute nichts geändert. Alles begann mit dem Erfolgstitel »Der Orientalist« von Tom Reiss und auch heute noch ist das Interesse an den „Grenzgängern der Geschichte“ die treibende Kraft und Inspiration in der Programmgestaltung.
In seinen Biografien widmet sich der Osburg Verlag mit besonderer Aufmerksamkeit der Geschichte von Menschen, die in Vergessenheit geraten sind und die es wiederzuentdecken gilt. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Verlagsprofil in seinen Facetten weiter: Eine deutliche Affinität zu Skandinavien bildete sich heraus, mit Autoren, die weit über ihre Ländergrenzen bekannt sind, wie Roy Jacobsen oder Tom Buk-Swienty. Belletristische Titel von Autoren wie Wilhelm Bartsch und Pavel Kohout bestimmen das Verlagsprofil heute ebenso wie historische Sachbücher mit einer großen Bandbreite an Geschichtsthemen bis hin zur Zeitgeschichte.
Nach knapp drei Jahren bei der Hamburger Verlagsgruppe Murmann ist der Osburg Verlag seit April 2015 wieder selbständig. Neue Träume, neue Projekte, neue aufregende Menschen, die es zu entdecken gilt!
Ort: Café im 3. Stock
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Dr. Wolf-Rüdiger Osburg

Augustinum Mölln

Google-Maps Profil
Sterleyer Straße 44
23879 Mölln

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Birgit Oellrich
Telefon: 04542 81 - 2105

Kontakt

Empfang 045 42 / 81 - 1
Kultur 045 42 / 81 - 802