Kulturveranstaltungen

Kunst und Konzerte für höchste Ansprüche

Ein Ort der kulturellen Begegnung und der gesellschaftlichen Höhepunkte ist unser beeindruckendes Stiftstheater. Die Konzerte und Schauspiele dort werden von den Möllner Kulturinteressierten regelmäßig besucht und haben sich zum Mittelpunkt des hiesigen Kulturlebens entwickelt.

Kontakt zum Kulturreferat

Dr. Margit Bansbach
Tel.: 04542 / 81 - 802

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Mölln

 
Die NDR Bigband plays Sidney Bechet“

Samstag, 6. Juni 2015

Mit: Christof Lauer (sax) NDR Bigband – Rainer Tempel (arr, Leitung)

 

Vor zweihundert Jahren wurde Adolphe Sax geboren, Belgier und der Erfinder des Saxofons. Als Instrument für den Jazz wurde das Sopransaxofon in den 1920er Jahren durch den Klarinettisten Sidney Bechet aus New Orleans populär. Dieser entwickelte auf dem neuen Instrument eine emotionalere Spielweise, und gilt heute als der erste bedeutende Saxofonist des Jazz. „Er ist ein Künstler, der eine wirklich progressive Sprache erfunden, und sich und seinem Instrument den Weg bereitet hat“, sagt Christof Lauer, der nicht nur als Tenorist der NDR Bigband zu den führenden Jazzsolisten Europas gehört. Jetzt widmet er Sidney Bechet gemeinsam mit der NDR Bigband eine besondere Hommage. Rainer Tempel hat diese Musik in die Jetzt-Zeit übersetzt und eröffnet nicht nur für den Sopransaxofonisten Lauer ganz neue Perspektiven auf Klassiker wie »Petit Fleur« oder »Dans le Rue D´Antibes«.

Das Konzert findet in Kooperation mit dem Veranstalter JAZZ IN Ratzeburg statt. Die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg und die Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GMBH (HLMS) fördern das Konzert.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: 17,50 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender:  

Der Betrug an Bruder und Vater: Jakob und Esau – Liebe und Hass

Mittwoch, 10. Juni 2015

Ökumenischer Gesprächskreis mit Pastorin Christina Stemmann

 

In welchem guten Kriminalroman kommen sie nicht vor – die beiden großen Gefühle Liebe und Hass? Auch die Bibel kennt sie und erzählt von ihnen in der Geschichte der Zwillingsbrüder Jakob und Esau, die bereits im Mutterleib Rivalen waren. In diesem Kriminaldrama in zwei Akten erschleicht sich Jakob mit Hilfe seiner Mutter Rebekka, deren Liebling er ist, den Segen seines Vaters Isaak, der eigentlich für den Erstgeborenen Esau bestimmt ist. Dieser dagegen ist der Liebling des Vaters. Esau, der das Spiel zu spät durchschaut hat das Nachsehen, da der Segen nach damaligen Verständnis weder zurückgenommen noch einer anderen Person zugesprochen werden kann, und sinnt auf Rache…In unserem Gesprächskreis werden wir uns in einem kleinen Exkurs in die Psychologie dem Begriffspaar Liebe und Hass nähern und dieses dann in der Erzählung von Jakob und Esau weiterverfolgen. Auch werden wir darüber nachdenken, warum Gott davon spricht, dass er Jakob liebhabe und Esau hasse (Mal 1,2,3). Liebe und Hass gehören zusammen. Sie sind Teil des menschlichen Lebens und erfüllen dieses mit positiver oder auch negativer Spannung. Der Philosoph Friedrich Nietzsche bemerkt: „Liebe und Haß sind nicht blind, aber sie sind geblendet von dem Feuer, das sie selber mit sich tragen.“

Ort: Kapelle
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: ökumenischer Gesprächskreis
Vortragender: Pastorin Christina Stemmann

„Zauber der Juninächte“

Freitag, 19. Juni 2015

Eine musikalische Reminiszenz an St. Petersburg

 

Michael Kaljushny, Klarinette & Moderation

Marina Kaljushny, Klavier

Ist es Michael Kaljushnys charmant-spritzige Moderation und sein virtuoses Klarinettenspiel? Oder ist es faszinierend, ästhetische Präsenz und musikalische Emphase seiner Ehefrau Marina am Flügel? Oder geniale Transkriptionen, reproduziert in einem vollendeten Zusammenspiel par excellence? Das Ergebnis ist eine musikalisch-literarische Revue auf höchstem Niveau.
Die Kaljushny’s sind schon in der ganzen Welt aufgetreten. Sie stammen aus St.Petersburg wo sie ihre musikalische Ausbildung erhalten haben. Mit feinem Humor, Esprit und Temperament sorgen die Kaljushny’s für gehobene Unterhaltung. In Ihrem neuen Programm spielt das Paar für Sie Werke von Tschaikowsky, Rachmaninov, Bock, Prokofiev, Schostakowitsch und vielen mehr.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Michael & Marina Kaljushny

Stöbern und Entdecken

Samstag, 27. Juni 2015

Großer Sommerbasar im Augustinum Mölln

 

Auch dieses Jahr findet wieder der beliebte Sommerflohmarkt im Augustinum Mölln über zwei Ebenen statt. Kleine und große Kostbarkeiten sind zu entdecken und viele Schnäppchen zu machen. Alles was das Herz begehrt, wird angeboten: Von Haushaltsartikeln über technische Geräte, Möbel, Accessoires, hochwertige Kleidung, Schmuck und natürlich Bücher aus der Bücherbörse. Alles, was über den Ladentisch geht, ist vorab aufgearbeitet und, wenn notwendig, restauriert worden. Und wie viel Sie auch kaufen, Sie tun dabei noch was Gutes. Die Einnahmen aus dem Flohmarkt spendet das Flohmarktteam, das sich komplett aus Bewohnern des Stiftes zusammensetzt, an gemeinnützige Institutionen in und um Mölln.

Ort: Eingangsbereich und 3. Etage
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Basar
Vortragender:  

 
Orchesterkonzert

Sonntag, 12. Juli 2015

Des Orchesters des Hamburger Konservatorium unter Leitung von Thomas Mittelberger

 

Die jungen Talente spielen für Sie unter der Leitung von Thomas Mittelberger:

  • Ouvertüre und Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy in e-Moll
  • Konzertarie "Ch´io mi scordi di te?" KV 505 von Wolfang Amadeus Mozart
  • Prager Sinfonie KV 504 von Wolfgang Amadeus Mozart

Bei diesem Konzert des 30köpfigen Orchesters des Hamburger Konservatorium stehen neben dem gesamten Orchester insbesondere fünf Solist/innen im Vordergrund. Fünf herausragend begabte Musiker/innen erhalten im Augustinum die Möglichkeit des solistischen Auftrittes mit dem Orchester, in dem sie selbst mitwirken. Im Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy wird jeder der drei Sätze von einem anderen Solisten gespielt. Und ebenso brillieren in der Konzertarie für Sopran und obligates Klavier von Wolfgang Amadeus Mozart zwei junge Talente. Alle, die Thomas Mittelberger mit seinen Student/innen des Hamburger Konservatorium bereits in den vergangenen Konzerten im Augustinum Mölln gehört haben, wissen, es erwartet Sie wieder ein ganz besonderes Konzertereignis!

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro, Gäste 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Orchester des Hamburger Konservatorium

 
Heimat und Fremde

Mittwoch, 15. Juli 2015

Ökumenischer Gesprächskreis mit Pastorin Christina Semmann

 
 
Ort: Kapelle
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: ökumenischer Gesprächskreis
Vortragender:  

 
Paul Gauguin – „Welt vergessen – Welt entdecken“

Dienstag, 21. Juli 2015

Vortrag von Veronica Kranich

 

Paul Gauguin, der 1848 in Paris geboren wurde, gab nach anfänglicher Tätigkeit als Börsenmakler diesen Beruf sehr schnell auf, um Maler zu werden. Dieser Entschluss brachte ihn ein Leben lang in finanzielle Schwierigkeiten. Zunächst malte er in düsteren Farben Bilder der bretonischen Landschaft und ihrer Menschen. Doch er war von Fernweh und der Sehnsucht nach einem einfachen Leben erfüllt, und so zog es ihn in die Südsee nach Tahiti. Hier entdeckte er eine neue Welt. In Frankreich konnte er von seinen Bildern nicht leben, und so verließ er die ihn bedrückende Zivilisation. In der neuen Welt entdeckte er neue Themen. Er malte in großflächigen unrealistischen Farben und sog den Zauber der Tropen mit allen Sinnen ein. Seinem Werk ging immer eine lange intellektuelle Vorbereitung voraus. Er malte lieber aus der Erinnerung und abstrahierte seine Eindrücke. Er gehört mit Vincent van Gogh und Paul Cézanne zu den Vorläufern der Moderne, die die Malerei erneuerten. Sein Ruhm und der Verkauf seiner Bilder begannen erst 10 Jahre nach seinem Tod.

Die Kunstinterpretin Veronika Kranich ist für ihre detail- und kenntnisreichen Vorträge bekannt. Dieser Vortrag enthält neben den Bildern Gauguin zusätzlich Tonaufnahmen mit Aufzeichnungen aus seinen Briefen und Tagebüchern.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: bebilderter Vortrag
Vortragender: Veronica Kranich

 
„Der Unverbeß“ – Ein Christian-Morgenstern-Programm

Freitag, 24. Juli 2015

Das Kieck-Theater aus Weimar zu Gast im Augustinum

 

Cornelia Thiele

Thomas Kieck

Geheimnisvoll, phantasiereich und humorvoll werden die grotesk-unsinnigen und doch tiefsinnig-hintergründigen Gedichte von Christian Morgenstern pantomimisch dargestellt, gespielt und gesungen.

Cornelia Thiele bezaubert mit ihrer Pantomime, dem gelenkigen Körperspiel und der pointierten Akzentuierung der Sprache. Dabei schlüpft sie flink wie das "Wiesel" in die verschiedenen Figuren: ist Würfel, Magd, Palmström und Schild-Krö-Kröte. Da ist manches phantastisch und geheimnisvoll, Lachen und Weinen liegen eng beieinander. Thomas Kieck unterstützt die Darstellung mit jazzigen Gitarrenklängen, greift aber auch zu Klingel, Pfeife und Xylophonschlägel. Cornelia Thiele und Thomas Kieck präsentieren unter dem Namen Kieck-Theater schon seit 1991 literarisch-musikalische Programme, in denen sich Schauspiel, Pantomime und Musik verbinden. Mit ihrer Mischung aus witzigen, dramatischen und nachdenklichen Klein-Kunststücken lassen sie die Zuschauer von Basel bis Rostock und von Bautzen bis Essen lachen, träumen, schmunzeln und ergriffen sein.

Freuen Sie sich auf Morgenstern vom Feinsten...

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, Gäste 10 Euro
Veranstaltungsart: Theater, Pantomime, Musik
Vortragender: Cornelia Thiele & Thomas Kieck

Augustinum Mölln

Google-Maps Profil
Sterleyer Straße 44
23879 Mölln

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Birgit Oellrich
Telefon: 04542 81 - 2105

Weitere Ansprechpartner

 

Kontakt

Empfang 045 42 / 81 - 1
Kultur 045 42 / 81 - 802