Kulturveranstaltungen

Kultur und Geselligkeit

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt bei unseren Bewohnern einen hohen Stellenwert. Gerne laden wir Sie zu unseren nächsten Veranstaltungen ein.

Kontakt zum Kulturreferat

Kirsten Franke
Tel.: 07532 / 44 26 - 18 50

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Meersburg

Andante cantabile

Montag, 3. April 2017

Konzert mit dem Trio Uhde

© Alex Sorokin

Das Trio Uhde ist ein Familienbetrieb mit musikalischer Tradition. Michael Uhde ist Professor für Klavier und Kammermusik an der Musikhochschule Karlsruhe. Auf kammermusikalischen Gebiet konzertierte er mit zahlreichen Instrumentalisten in verschiedenen Formationen, so. z.B. im „Schumann-Ensemble“ sowie, im Bereich der zeitgenössischen Musik, im „Ensemble 13 Baden-Baden“ und im „Ensemble Recherche“ Freiburg. Seine Frau Sanja Uhde studierte an der Musikhochschule Wien beim international bekannten Cellisten André Navarra und spielte unter anderem ebenfalls im „Schumann-Ensemble“. Ihr gemeinsamer Sohn Gabriel Uhde begann bereits im Alter von 4 Jahren Violine zu spielen. Er ist mehrfacher Preisträger des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“ in den Kategorien Solo, Duo, Kammermusik sowie Klavierduo.

Auf dem Programm steht unter anderem das Klaviertrio B-Dur op. 99 von Franz Schubert, eines der schönsten Spätwerke des Komponisten. Es ist geprägt von einer großen, viersätzigen Anlage. Der Komponist Robert Schumann hatte ein Faible für Schuberts Musik - 10 Jahre nach Schuberts Tod erhielt er von Schuberts Bruder das Manuskript der großen C-Dur-Sinfonie und sorgte für Aufführung und Veröffentlichung. Den langsamen Satz des B-Dur-Trios umschrieb er treffend mit dem Begriff „Seliges Träumen“.Die beiden Klaviertrios von Schubert gehören zu den Höhepunkten der Klaviertrioliteratur.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, Gäste: 15 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Trio Uhde

Irland - bis ans Ende der Welt

Donnerstag, 6. April 2017

Multivisionsvortrag von Hartmut Krinitz

In seiner Multivision „Irland – Bis ans Ende der Welt“ erzählt der preisgekrönte Fotograf Hartmut Krinitz von Heimat und Exil, von grandiosen Landschaften und eigenwilligen Charakteren, von der Allpräsenz des Meeres und der irischen Musik und Literatur, die ihren Weg in die fernsten Winkel der Erde fanden. Er berichtet von Wallfahrten, Festen und Pferdemärkten, von Touren mit dem Kajütboot und zu Fuß in einer weiten Landschaft, erlebt die Auferstehung James Joyces' in Dublin und zeigt den einzigen Ort in Irland, an dem es nie regnet.

Nach über 25 Reisen und einem Gesamtaufenthalt von mehr als drei Jahren versteht sich „Irland – bis ans Ende der Welt“ als eine große Hommage an ein kleines Land und seine Bewohner, die mit ihrer heiteren Melancholie und der entschleunigten Lebensart oft wie ein Gegenentwurf zu dem auf Effizienz getrimmten Dasein unserer Tage wirken.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 4 Euro, Gäste: 6 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Hartmut Krinitz

Claude Monet – Raffael des Wassers

Dienstag, 11. April 2017

Vortrag mit Marie-Theres Scheffczyk

„Monet ist ganz Auge, aber was für ein Auge!“ hat Cézanne den großen Franzosen gelobt, und Edouard Manet nennt seinen Zeitgenossen sogar den „Raffael des Wassers“. Tatsächlich gelangt Claude Monet (1840-1926) zu seinen optischen und weltanschaulichen Einsichten über das Schauen, sowohl bei seinen Farbimpressionen wie auch, mit zunehmendem Alter, über seine inneren Farbvisionen. Und das Wasser spielt dabei für ihn eine wesentliche Rolle, am konsequentesten und tiefgründigsten in den Seerosen-Bildern aus Giverny. Nicht nur zahlenmäßig nehmen diese Bilder in seinem Oeuvre eine herausragende Position ein: Hier stößt Monet - was erst nach 1945 ins Bewusstsein der mit Kunst befassten Welt tritt - entscheidende Türen zur Moderne auf.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, Gäste: 8 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Marie-Theres Scheffczyk

Cinema Augustinum
Lou Andreas-Salomé

Donnerstag, 20. April 2017

Deutschland, Österreich 2016

Regie: Cordula Kablitz-Post

Darsteller: Katharina Lorenz, Katharina Schüttler, Liv Lisa Fries, Nicole Heesters, Alexander Scheer, Peter Simonischek u.v.a.

1861 in St. Petersburg geboren, begreift die junge Lou früh, dass sie als Ehefrau und Geliebte in der von Männern bestimmten Welt keine Chance hat. Die Tochter eines russischen Generals studiert gegen den Willen der streng konservativen Mutter in Zürich Theologie, Philosophie, Philologie und Kunstgeschichte. Sie trifft in Rom Paul Rée und Friedrich Nietzsche, lebt in einer Scheinehe mit dem Orientalisten Friedrich Carl Andreas und lernt die Liebe durch Rainer Maria Rilke kennen. Zum ersten Mal lässt sie sich mit ihm auf eine Affäre ein, auf die zahlreiche weitere Liebschaften folgen. Im Alter von 50 Jahren lernt sie Sigmund Freud kennen und entdeckt die Psychoanalyse für sich, beeinflusst ihrerseits aber auch den berühmten Analytiker in seinen Theorien. 1933 lässt Lou Andreas-Salomé zusammen mit dem jungen Germanisten Ernst Pfeiffer ihr bewegtes Leben Revue passieren. Mit dieser Filmbiographie stellen wir nach Stefan Zweig eine zweite historische Persönlichkeit vor.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 4 Euro, Gäste: 6 Euro, Dauer: 110 Minuten
Veranstaltungsart: DVD auf Leinwand


Sommer 1517 – Deutschland vor der Reformation

Donnerstag, 27. April 2017

Vortrag mit Jörg Seyfried

 

Das beginnende 16. Jahrhundert war geprägt durch viele Veränderungen. Christoph Columbus hatte Amerika entdeckt, Wissenschaftler behaupteten, dass die Erde sich um die Sonne dreht und nicht umgekehrt, die Renaissance und der Humanismus verbreiteten neue Ideen und die Menschen strömten in die Kirchen um Sündenvergebung zu erlangen, aus Angst vor dem Teufel und den Höllenqualen. In diese Zeit hinein tönen die Hammerschläge der reformatorischen Ideen als Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an der Schlosskirche in Wittenberg aufhängt.

Mit diesem Vortrag legt Pfarrer Jörg Seyfried das Fundament seine Fortsetzung des Themas am Donnerstag, den 11. Mai, ebenfalls im Augustinum Meersburg. Dann geht es um Martin Luther – Rebell und Reformator.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 4 Euro, Gäste: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Jörg Seyfried

Augustinum Meersburg

Google-Maps Profil

Kurallee 18
88709 Meersburg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Annette Felder
Interessentenberatung
Telefon: 075 32 / 4426 - 1810

weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang: 075 32 / 4426 - 0
Fax: 075 32 / 4426 - 1809