Kulturveranstaltungen

Kultur, Unterhaltung und Kunst im Augustinum Heidelberg

Das Augustinum Heidelberg ist nicht nur eine Seniorenresidenz, sondern auch ein öffentlicher Kulturveranstalter. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus Konzerten, Ausstellungen, Kleinkunst, Vorträgen, Kino (Stichwort: Cinema Augustinum) und mehr. Die meisten Veranstaltungen finden im hauseigenen Theatersaal statt, der dafür als Konzerthalle, Kleinkunstbühne und Kinosaal dient.

Sowohl Bewohner des Hauses als auch Gäste aus der Region sind immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt zum Kulturreferat

Max Hilker
Tel.: 06221 / 388 - 803

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Heidelberg

Cinema Augustinum
Magie der Moore

Freitag, 29. April 2016

Dokumentarfilm, Deutschland 2015

 

Regie: Jan Haft
Sprecher: Axel Milberg
Dauer: ca. 97 Min.

„Spektakuläre Bilder, einzigartige Aufnahmen, magische Momente – ein Meisterwerk“ (TV Hören und Sehen)

Wie kaum ein anderer Lebensraum birgt das Moor unzählige Geschichten: Seine Anziehungskraft und dunklen Mythen lassen uns erschauern, die Pracht seiner Artenvielfalt staunen.

Nach der Naturdokumentation „Das grüne Wunder – Unser Wald“ (das Cinema Augustinum zeigte ihn im August 2014) beweist Jan Haft mit „Magie der Moore“ erneut ästhetisches Fingerspitzengefühl. Die fünfjährigen Dreharbeiten führten den versierten Naturfilmer zu rund achtzig Orten in Deutschland, Schweden, Finnland oder die Slowakei. In fünf Jahren Drehzeit schuf er ein schillerndes Kaleidoskop einer einzigartigen Flora und Fauna und zeigt ein sensibles Ökosystem, das es zu schützen gilt: Moore sind als gigantische CO2-Speicher äußerst wichtig für unser Klima.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

 
FÄLLT AUS: C. D. Friedrich und die romantische Landschaft

Dienstag, 3. Mai 2016

Vortrag von Dr. Michael Hoff

Caspar David Friedrich: Der Abendstern
Der Vortrag von Dr. Michael Hoff muss leider ausfallen und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 3 Euro)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Michael Hoff

 
Beijing - Xining - Lhasa

Freitag, 6. Mai 2016

Prof. Dr. Rudolf Hauber berichtet von seiner Reise nach Tibet

 

Bei dieser aufwändigen Reise nach Lhasa, der „Stadt der Götter“, ist auch der Weg dahin das Ziel. Die Eheleute Stefanie Bechert und Rudolf Hauber - beide sowohl China- als auch Tibet-Kenner - starten ihre Exkursion in der Megastadt Beijing, wo sie einen der wenigen noch intakten Hutongs (traditionelle Wohnbebauung) besuchen und engen Kontakt zur fremdenfreundlichen Bevölkerung herstellen.

Die nächste Station in Richtung des legendären Schneelandes führt in die aufstrebende Provinzhauptstadt Xining, auch als Tor zu Tibet bekannt. Die extreme Bautätigkeit der letzten Jahre hat das ursprüngliche Erscheinungsbild der jetzt typischen chinesischen Millionenstadt völlig verändert. Im hochmodernen Bahnhof beginnt mit der Qinghai-Tibet-Bahn ein Abenteuer der besonderen Art: Die Tag- und Nachtfahrt führt seit 2005 nahezu 2000 km über die höchst gelegene Bahnstrecke der Welt auf das sprichwörtliche Dach der Welt in das mythische Lhasa. Neben den Weltkulturerben Potala, Jokhang und Barkhor ist das vom buddhistischen Glauben geprägte Leben und Treiben der tibetischen Bevölkerung sowie der zahlreichen Pilger Gegenstand des Vortrages.

In Kooperation mit der Akademie für Ältere und der Tibetinitiative Heidelberg

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden für die Heidelberger Tibetinitiative erbeten
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Rudolf Hauber

Neckar-Musikfestival
Zauber der Klarinette

Dienstag, 10. Mai 2016

Konzert mit Miquel Tamarit, Klarinette, und Martin Münch, Klavier

@ Martin Günther/pixelio.de

Konzertprogramm (Änderungen vorbehalten):
Camille Saint-Saens: Sonate für Klarinette und Klavier
Claude Debussy: Erste Rhapsodie
Martin Münch: Rhapsodie Nr. 1
Max Reger: Tarantella
Erik Satie: Gymnopédie Nr. 3
Ferruccio Busoni: „Albumblatt“
Francis Poulenc: Sonate

Das Neckar-Musikfestival widmet sich in diesem Jahr besonders den drei Komponisten Erik Satie (1866 - 1925), Ferruccio Busoni (1866 - 1924) und Max Reger (1873 - 1916). Mit diesen und anderen Komponisten stellen der spanische Klarinettist Miquel Tamarit und Martin Münch am Klavier die Kultur dreier großer Länder zur Jahrhundertwende vor. Diese Zeit liebte ungewöhnliche, ausdrucksstarke Besetzungen, so auch die Kombination von Klavier und Klarinette.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Miquel Tamarit, Klarinette, und Martin Münch, Klavier

Cinema Augustinum
The Walk

Freitag, 13. Mai 2016

Filmbiografie, USA 2015

 

Regie: Robert Zemeckis
Darsteller: Joseph-Gordon Levitt, Charlotte Le Bon, Sir Ben Kingsley
Dauer: 123 Min.

"Bei allem Effektaufwand schlägt der Film auch nachdenkliche Töne über das Erreichen des unmöglich Scheinenden an." (www.filmdienst.de)

Der französische Hochseilartist Philippe Petit erregte weltweite Aufmerksamkeit: Am 7. August 1974 balancierte er über 400 Meter über dem Boden auf einem Drahtseil von einem Dach des New Yorker World Trade Centers zum anderen! Damit riskierte Petit sein Leben, zudem war dieser Drahtseilakt illegal. Aufgrund der Popularität seiner Aktion wurden jedoch im nachfolgenden Prozess sämtliche Anklagepunkte fallen gelassen.

„The Walk“ erzählt die unglaubliche Geschichte dieses Seiltanzes und vor allem auch die Vorbereitung dieses Coups nach. Für seine Rolle lernte Hauptdarsteller Joseph-Gordon Levitt das Balancieren auf dem Drahtseil bei Philippe Petit persönlich. Der Film hatte seine Premiere am 25. September 2015 beim New York Film Festival.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

 
Von Romantik bis Ragtime

Dienstag, 17. Mai 2016

Benefizkonzert mit dem Fidelitas-Quintett

www.wikimedia.org

Luise Kalscheuer (geb. Münchgesang), Klarinette
Margarethe Münchgesang, Querflöte
Nordrun Münchgesang, Oboe
Oskar Münchgesang, Fagott
Ulrich Münchgesang, Horn

Konzertprogramm:
Jacques Ibert (1890 - 1962): Trois pièces brèves
Franz Lachner (1803 - 1890): Bläserquintett Nr. 2 in Es-Dur
Denes Agay (1911 - 2007) : 5 Easy Dances
Irving Berlin (1888 - 1989): Alexander’s Ragtime Band

Das Fidelitas-Quintett ist wahrscheinlich das einzige professionelle Familien-Bläserquintett in Deutschland, das seit über 20 Jahren in der gleichen Besetzung musiziert. Das Ensemble wurde u.a. bei „Jugend musiziert“ ausgezeichnet und konnte durch verschiedene Stipendien (Deutscher Musikrat u.a.) an Kammermusikkursen und Konzertreisen nach Italien, Frankreich, Japan, Hawaii und Kanada teilnehmen.

Seit der Gründung 1991 hat sich das Fidelitas-Quintett zur Aufgabe gemacht, alte und neue Musik erklingen zu lassen. Auch in ihrem Konzert im Augustinum Heidelberg kombinieren die fünf Geschwister Musik aus unterschiedlichen Epochen zu einem abwechslungsreichen Konzertprogramm.

Dieses Konzert dient außerdem einen gutem Zweck: Anstelle von Eintrittsgeld bitten wir um Spenden für die Zahntechnikerschule des Waisenhauses von Paulus Samuel in Madurai (Indien).

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Fidelitas-Quintett

Cinema Augustinum | Sondervorstellung mit Vortrag
Lachen mit Dick & Doof!

Freitag, 20. Mai 2016

Filmvorführungen und Vortrag von Christian Blees

 

Kaum zu glauben, aber wahr: Noch 50 Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Film landeten Stan Laurel & Oliver Hardy („Dick und Doof“) Ende 2011 bei einer ARD-Umfrage zu den „beliebtesten Komiker-Duos der Deutschen“ auf einem hervorragenden zweiten Platz (geschlagen nur von Loriot und Evelyn Hamann)!

Obwohl Stans und Ollies Popularität also nach wie vor ungebrochen ist, sind beide heutzutage leider nur allzu selten auf großer Leinwand zu sehen. Das will der Berliner Journalist und Autor Christian Blees endlich ändern. In seinem ebenso informativen wie unterhaltsamen Programm zeigt er drei herausragende Kurzfilme und ergänzt sie durch Hintergrundinformationen und Anekdoten. Das Ergebnis: ein Abend, an dem garantiert kein Auge trocken bleibt!

Ort: Stiftstheater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Kino / Vortrag
Vortragender: Christian Blees

Heidelberger Kammermusikfestival
Von wegen einfach ein Lied nach dem anderen!

Mittwoch, 25. Mai 2016

Szenischer Lieder- und Arienabend mit Studierenden der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim (Klasse Prof. Stefanie Krahnenfeld)

 
In einem (Musik-)Theater-Betrieb, egal ob Oper oder Musical, genügt es nicht, wenn die Sänger/innen „einfach nur“ jeden Ton richtig treffen! Sie müssen oft schauspielern, manchmal tanzen und sich immer authentisch auf der Bühne bewegen. Und das lernen die Schüler/innen bei Prof. Stefanie Krahnenfeld. Daher sind die Konzerte ihrer Klasse nicht einfach Abfolgen von Liedbeiträgen, sondern szenisch gestaltete Konzerte mit Kostümen und Requisiten. Die Zuschauer können sich auf viele Überraschungen freuen!
Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 2,50 Euro)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Studierende der Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Heidelberger Kammermusikfestival
Streicherabend

Donnerstag, 2. Juni 2016

Kammerkonzert mit Studierenden der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim (Fachgruppe Saiteninstrumente)

 

Die Zuhörer erwartet ein buntes Überraschungsprogramm... weitere Infos folgen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 2,50 Euro)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Studierende der Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Cinema Augustinum
Beltracchi - Die Kunst der Fälschung

Freitag, 3. Juni 2016

Dokumentarfilm, Deutschland 2014

 

Regie: Arne Birkenstock, Mitwirkende: Helene und Wolfgang Beltracchi, Henry Keazor u.a. Dauer: ca. 108 Min.

Über fast 40 Jahre hinweg hat Wolfgang Beltracchi Lücken im Werk großer Künstler aufgespürt, deren Œuvre mit eigenen Werken aufgefüllt und als Originale in den Handel gebracht. Mit Talent, kunsthistorischem Wissen und handwerklichem Geschick narrte Beltracchi die ganze Kunstwelt mit seinen Fälschungen. In dem Film erzählen Wolfgang und Helene Beltracchi exklusiv ihre abenteuerliche Geschichte, die auch eine Parabel auf die besinnungslose Gier überhitzter Märkte ist.

"Arne Birkenstocks Dokumentation „Beltracchi – Die Kunst der Fälschung“ zeigt […] die äußerst unterhaltsame und zudem wahre Geschichte eines durchtriebenen Schlitzohrs, das sich bei seinen Gaunereien keinerlei moralischer Schuld bewusst ist. Dabei hat der Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi was Sympathiepunkte anbelangt ganz klar die Nase vorne." (www.filmstarts.de)

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Orchesterbühne Augustinum
Beschwingte Abendstunde

Samstag, 4. Juni 2016

Öffentliche Generalprobe der Kammerphilharmonie Mannheim

 

Leitung: Cosima Sophia Osthoff

Konzertprogramm:
Johann Strauss (Vater): Radetzky-Marsch
Johann Strauss (Sohn): Frühlingsstimmen-Walzer
Pjotr Tschaikowsky: Eröffnung zum Ballet "Der Schwanensee"
W. A. Mozart: Ouvertüre zur Oper "Figaros Hochzeit"
Georges Bizet: Ouvertüre zur Oper "Carmen"
Gioachino Rossini: Vorspiel zu "Die diebische Elster"
Johann Strauss (Sohn): Tritsch-Tratsch-Polka

Unterhaltsame Klassik oder klassische Unterhaltung? Entscheiden Sie selbst, wie Sie das Konzert der Mannheimer Kammerphilharmonie bezeichnen wollen. In jedem Fall wünschen wir Ihnen schon jetzt viel Freude mit dieser beschwingten Abendstunde!

Die Kammerphilharmonie Mannheim wurde 1995 von dem Cellisten Gregor Herrmann und dem Violinisten Jochen Steyer mit der Idee gegründet, gemeinsam mit professionellen Musikern, die Spaß an vielseitiger Orchester- und Chormusik haben, zusammenzuarbeiten. In kürzester Zeit entwickelte sich das Orchester zu einer festen Größe im Rhein-Neckar-Dreieck.
Cosima Sophia Osthoff ist seit Herbst 2008 als Professorin für Musikalische Leitung der Opernschule an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim tätig.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: freiwilliger Kostenbeitrag
Veranstaltungsart: Konzert (Generalprobe)
Vortragender: Kammerphilharmonie Mannheim

 
Fälschungen, wie sie im Buche stehen

Dienstag, 7. Juni 2016

Vortrag von Prof. Dr. Henry Keazor

 

Fälschungen und Bücher haben mehr miteinander zu tun, als man denken könnte: Fälscher gewinnen aus Büchern Wissen und Vorlagen für ihre Fälschungen, die sie dann u.a. mit Hilfe anderer Bücher lancieren - z. B. mit Katalogen, in denen die vermeintlichen Originale veröffentlicht werden.

In seinem Vortrag stellt Prof. Dr. Henry Keazor echte Bücher und gefälschte Kunstwerke gegenüber. Unter dem Titel „FAKE: Fälschungen, wie sie im Buche stehen“ konzipierte er auch eine Ausstellung die von Mai 2016 bis Februar 2017 in der Universitätsbibliothek Heidelberg zu sehen ist.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 3 Euro)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Henry Keazor

 
Heilung als Weg - Von der Intelligenz des Körpers und den Grenzen der Medizin

Mittwoch, 8. Juni 2016

Vortrag von Prof. Dr. med. Henry Johannes Greten

 

Körperliche Sensationen und Krankheitszeichen werden in der Chinesischen Medizin systematisch gedeutet und nach einer sogar mathematisch begründbaren Theorie interpretiert.

Diese Form der Chinesischen Medizin hat schon vor über 3000 Jahren eine Lösung für das Problem der Mind-Body-Concepts entwickelt. Sie kann heute systematisch erklärt und neurologisch begründet werden. Die intuitive Intelligenz des Menschen kann so geschult und sogar gezielt genutzt werden. Traditionell steht dabei die Frage nach der richtigen Lebensweise und dem richtigen Lebensplan im Vordergrund. Aus westlicher Sicht entsteht auf diese Weise eine Form der Logik des Bauch- und Körpergefühls, die als somatische Intelligenz bezeichnet wird.

Prof. Dr. med. Johannes Greten ist Allgemeinmediziner und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Traditionelle Chinesischen Medizin und wird diese Medizin in seinem Vortrag vorstellen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. med. Johannes Greten

Cinema Augustinum
Malala - Ihr Recht auf Bildung

Freitag, 10. Juni 2016

Dokumentarfilm, USA 2015

 

Regie: Davis Guggenheim
Dauer: ca. 87 Min.

„Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern!“ (Malala Yousafzai)

Sie ist die jüngste Friedensnobelpreisträgerin aller Zeiten und die wohl berühmteste Bildungsaktivistin der Welt: Malala Yousafzai. Der mutigen Pakistanerin wurde ihr Engagement fast zum Verhängnis. Wie durch ein Wunder überlebte sie als 15-Jährige ein Attentat der Taliban. Doch sie ließ sich nicht entmutigen: Die junge Frau tritt nach wie vor dafür ein, auch Mädchen den öffentlichen Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Malala ist eine Kämpferin, aber auch ein Teenager mit Träumen und Sehnsüchten.

Mit „Malala – Ihr Recht auf Bildung“ setzte der mehrfach ausgezeichnete Regisseur Davis Guggenheim dem tapferen Mädchen ein cineastisches Denkmal. Dafür begleitete der Filmemacher über 18 Monate lang Malala und ihre Familie zwischen Großbritannien, Nigeria, Kenia oder Jordanien.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

 
Ein Spaziergang durch Berninis barockes Rom

Mittwoch, 15. Juni 2016

Diavortrag von Hanna Hilker

 

Der Bildhauer und Architekt Gian Lorenzo Bernini (1598-1680) hat das barocke Gesicht Roms erschaffen. Er arbeitete im Laufe seines Lebens für acht Päpste und verließ Rom nur für einen einzigen Auftrag: Der „Sonnenkönig“ Ludwig der XIV. rief ihn, um Pläne für den Neubau des Louvre in Paris auszuarbeiten. Wenngleich sie nie ausgeführt wurden, hatten sie maßgeblichen Einfluss auf die europäische Profanbaukunst.

Hanna Hilker hat sich durch autodidaktische Studien und Reisen in die Ewige Stadt die Kenntnisse aller Epochen Roms erworben. Nach langjähriger Tätigkeit als Referentin begibt sich Hanna Hilker nun in den Ruhestand. Auf Ihrer letzten Vortragstournee ist sie auch noch einmal im Augustinum Heidelberg zu Gast.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Diavortrag
Vortragender: Hanna Hilker

 
Café del Mundo - Flamenco-Gitarren in Passion

Donnerstag, 23. Juni 2016

Konzert mit dem Gitarrenduo Jan Pascal und Alex Kilian

 

Erleben Sie ein einzigartiges Live-Musik-Ereignis mit zwei preisgekrönten Ausnahmemusikern, die ihre Passion leben – die moderne Flamenco-Gitarre!

Die beiden Gitarrenvirtuosen Jan Pascal und Alexander Kilian sind gegensätzlich wie Wasser und Feuer – und ergänzen sich dadurch zu einem Gitarrenduo auf Weltniveau. Ihr gemeinsamer Live-Auftritt ist der mitreißende Dialog zweier begnadeter Instrumentalkünstler, die sich gegenseitig umschmeicheln, herausfordern und einander ihr Bestes entlocken - intensiv, explosiv, magisch.

Die Gitarrenkunst von „Café del Mundo“ entführt in die mystische Welt des Flamenco, der viel mehr ist als virtuose Unterhaltung. Im Flamenco geht es um alles, was uns Menschen bewegt: um Liebe, Sehnsucht, Tod und Lebensfreude, um Himmel und Erde. Diese Musik entfaltet unwiderstehliche Kraft, sie schlägt in Bann, macht reich, weckt auf und berührt. Weitere Infos zu Café del Mundo finden Sie unter: www.cafedelmundo.de

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Jan Pascal und Alex Kilian

 
Die Elbe

Freitag, 24. Juni 2016

Multivisionsvortrag von Beate Steger

Die Elbe von der Bastei aus gesehen

Seit fast 15 Jahren ist Beate Steger aus Wiesloch in der ganzen Welt unterwegs. Mit geschultem Blick für das Außergewöhnliche gelingt ihr mit jeder Reisereportage eine Hommage an das jeweilige Land und die Menschen, die dort leben.

"Doch warum in die Ferne reisen, wenn das Gute liegt so nah?", dachte sich die passionierte Fotografin und Filmemacherin und startete 2005 eine 1.200 Kilometer lange Fahrradtour entlang der Elbe - mit viel Gepäck und vor allem jeder Menge Foto- und Filmausrüstung! Auf ihrer Reise fuhr Beate Steger von der Elb-Mündung bei Cuxhaven durch sieben Bundesländer bis zur Quelle im Nationalpark Riesengebirge in Tschechien und machte auch Abstecher in Städte wie Hamburg, Dresden und Prag. Auch in den Folgejahren war sie immer wieder dort unterwegs, zuletzt im Juni 2015, und hält Ihren Vortrag so stets aktuell.

Auf der großen Leinwand im Augustinum Heidelberg präsentiert Beate Steger das Ergebnis ihrer Fahrradreisen: eine spannende Multimedia-Reisereportage zum Staunen und Lachen!

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Beate Steger

 
Afghanistan von innen

Dienstag, 5. Juli 2016

Dia-Reportage und Finissage der Fotoausstellung von Monika Koch und Heiner Tettenborn

Die „Blaue Moschee“ in Masar-e Scharif

Im Fernsehen wird Afghanistan meist im Zusammenhang mit Krieg und Terror gezeigt. Monika Koch und Heiner Tettenborn zeigen in ihrem Vortrag aber ein faszinierendes und wunderschönes Afghanistan, das in den Medien zu kurz kommt. Ihre Dia-Reportage „Afghanistan von innen“ wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem begehrten Publikumspreis beim österreichischen „El Mundo“-Festival.

Ursprünglich wollten Monika Koch und Heiner Tettenborn nur in Dschalalabad, einer der größten Städte in Afghanistan, an Schulen unterrichten. Doch bald schlossen sie Freundschaften zu einigen afghanischen Familien und erkundeten bei mehreren Reisen weitere Teile des Landes. Während sich die Lage in Afghanistan von Jahr zu Jahr verschlechterte, blieb die Freundschaft ihrer Gastgeber ungebrochen.

Die Fotoausstellung „Afghanistan von innen“ ist vom 20. April bis 5. Juli 2016 im Foyer des Augustinum Heidelberg zu besichtigen.

Ort: Stiftstheater und Foyer des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Monika Koch und Heiner Tettenborn

Galerie im Augustinum
10 Jahre Aquarellkurse im Emmertsgrund

Mittwoch, 13. Juli 2016

Vernissage zur Ausstellung der Malgruppe Emmertsgrund

 

Laudatio: Dr. Andrea Schmidt-Niemeyer, Kunsthistorikerin

Weitere Infos folgen.

Die Ausstellung ist vom 9. Juli bis Mitte September 2016 im Foyer des Augustinum zu sehen.

Ort: Foyer des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: Malgruppe Emmertsgrund

Cinema Augustinum
Ich bin dann mal weg

Freitag, 15. Juli 2016

Komödie/Buchverfilmung, Deutschland 2015

 

Regie: Julia von Heinz
Darsteller: Devid Striesow, Martina Gedeck, Katharina Thalbach
Dauer: 92 Min.

"Wer schon das Buch mochte, der wird auch den Film mögen. Und alle anderen sollten auch wegen Devid Striesow einen Blick wagen." (www.filmstarts.de)

Nach einem Hörsturz, einer Gallenblasen-Operation und einem eingebildeten Herzinfarkt wird dem Entertainer Hape Kerkeling unmissverständlich klar, dass es so nicht weiter gehen kann. Er nimmt sich ein halbes Jahr Auszeit, um den Jakobsweg nach Santiago de Compostela zu gehen. Dabei ist er auf der Suche nach... ja, nach was eigentlich? Nach Gott? Der Wahrheit? Sich selbst? Auf seinem Weg trifft er andere Pilger, die jeweils ganz persönliche Motive für die Wanderung haben.

2006 landete Hape Kerkeling mit dem Bericht über seine Jakobsweg-Pilgerreise einen Volltreffer. „Ich bin dann mal weg“ wurde über fünf Millionen Mal verkauft und sorgte für zahlreiche Nachahmer, die in den Folgejahren den Jakobsweg entlang pilgerten. Nachdem drei Autoren drei Jahre lang an der Drehbuchversion gearbeitet haben, kam der Bestseller im Dezember 2015 auf die Kinoleinwand.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Cosi fan tutte

Sonntag, 17. Juli 2016

Ein Querschnitt durch die Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

 

Mitwirkende:
PRO MUSICA
Vocalconsort der Pädagogischen Hochschule Heidelberg
Konzertchor der Liedertafel Leimen

Moderation: Ingemarie Samuelis-Hiller, Maria Breuer und David Overmann

Gesamtleitung: Hans-Josef Overmann

Weitere Infos folgen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: freiwilliger Kostenbeitrag
Veranstaltungsart: Opern-Querschnitt
Vortragender: siehe oben

Orchesterbühne Augustinum
Schubert und Brahms

Sonntag, 31. Juli 2016

Sommerkonzert mit der Oekumenischen Philharmonie

 

Solo: Theresia Aranowski (Sopran)
Dirigent: Frank Christian Aranowski

Konzertprogramm:
Franz Schubert: Sinfonie in h-moll („Unvollendete“)
Brahms & Schubert Lieder (Orchesterbearbeitungen von Max Reger)
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 73

Das diesjährige Sommerkonzert der Oekumenischen Philharmonie ist zwei romantischen Komponisten gewidmet, welche eng mit der Stadt Wien verbunden sind: Johannes Brahms, der es bereits zu Lebzeiten zu höchstem Ansehen als größter Symphoniker nach Beethoven gebracht hat, und Franz Schubert, der nicht minder selbstbewusste und eigenständige symphonische Beiträge lieferte, jedoch den Erfolg insbesondere seiner beiden letzten Symphonien nicht mehr erleben durfte. Seine vollendete „Unvollendete“ - mit ihrer Schwere und ihrer gleichzeitigen seligen Entrücktheit - gehört heute zu den bekanntesten und beliebtesten Werken klassischer Musik überhaupt. Auch Brahms‘ 2. Symphonie ist von scharfen Kontrasten geprägt: Sie atmet die Leichtigkeit eines glücklichen Sommers am Wörther See, und doch äußerte der Komponist einmal, er habe „noch nie so was Trauriges“ geschrieben...

Als besondere Raritäten wird die Sopranistin Theresia Aranowski einige Lieder beider Komponisten präsentieren, welche der vor 100 Jahren verstorbene Max Reger für Orchester instrumentiert hat.

Aufgrund des erfahrungsgemäß großen Andranges wird dringend empfohlen, die Karten rechtzeitig im Vorverkauf zu erwerben.

Ab sofort können Sie werktags von 10 bis 17 Uhr oder im Anschluss an eine Veranstaltung Ihre Karten im Kulturreferat kaufen. Konzertkarten sind außerdem bei http://shop.reservix.de/tickets-sommerkonzert-im-augustinum-in-heidelberg-theatersaal-wohnstift-augustinum-am-31-7-2016/e828139 und den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Telefonische Reservierungen sind rund um die Uhr über den Empfang (Tel. 06221 / 388-0) möglich. Reservierte Karten sind spätestens 30 Minuten vor Konzertbeginn an der Kasse abzuholen!

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 26/22/17 Euro, ermäßigt 23/19/14 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Oekumenische Philharmonie

Cinema Augustinum
Willkommen bei den Sch’tis

Freitag, 5. August 2016

Komödie, Frankreich 2008

 

Regie: Dany Boon
Darsteller: Kad Merad, Danny Boon, Zoé Félix
Dauer: 105 Min.

„Eine der besten Komödien der letzten Zeit, die weniger auf Brachialhumor und dafür mehr auf quirlige Charaktere und das clevere Spiel mit hartnäckigen Vorurteilen setzt.“ (www.filmstarts.de)

Der südfranzösische Postbeamte Philippe Abrams wird unfreiwillig versetzt - zu den Sch’tis, wie die französischen Nordlichter wegen ihres Dialekts genannt werden. Zwei Welten prallen aufeinander! Schnell merkt Philippe, dass er den Sch’ti-Dialekt zwar nicht versteht, die Menschen aber unwahrscheinlich herzlich sind. Allen voran der Postbote Antoine, der bald sein bester Freund wird. Dass er im angeblich so barbarischen Norden glücklich ist, verschweigt Philippe natürlich seiner Frau Julie, und lässt sich von ihr an seinen freien Wochenenden verwöhnen. Alles läuft bestens - bis Julie eines Tages beschließt, Philippe vor Ort beizustehen...

Die Filmkomödie „Willkommen bei den Sch’tis“ ist mit über 20 Millionen Kinobesuchern in Frankreich der bislang erfolgreichste französische Film. Bei der deutschen Synchronisation wurde für die Sch’ti-Figuren eigens ein fiktiver Dialekt erfunden.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
Das Geheimnis der Bäume

Freitag, 12. August 2016

Dokumentarfilm, Frankreich 2013

 

Regie: Luc Jacquet
Sprecher: Bruno Ganz
Dauer: 78 Min.

„Einer der ungewöhnlichsten, spektakulärsten und klügsten Dokumentarfilme, der die gewohnten Pfade des Genres sprengt.“ (Deutsche Film- und Medienbewertung)

Mit „Das Geheimnis der Bäume“ entführt Regisseur Luc Jacquet in die faszinierende Welt der prähistorischen Regenwälder. Inspiriert wurde er dabei von Francis Hallé. Der französische Botaniker ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Biologie und verbrachte viele Jahre damit, die Regenwälder zu studieren.

Der Film entführt den Zuschauer auf eine poetische Reise, auf der er nicht nur in die Geheimnisse der Bäume eingeweiht, sondern auch für deren Gefährdung sensibilisiert wird: Sterben die Bäume – dann stirbt unsere Erde, denn sie sind lebensnotwendig für unser Ökosystem und für uns, den Menschen. Vom ersten Wachsen des Urwaldes bis hin zur Entwicklung der einzigartigen Verbindung zwischen Pflanzen und Tieren entfalten sich nicht weniger als sieben Jahrhunderte vor den Augen des Zuschauers, der Zeuge eines der größten Naturwunder wird. Mit imposanten Kamerafahrten aus der Vogelperspektive bis in mikroskopische Details und faszinierende Zeitrafferaufnahmen präsentiert der Film bildgewaltig und eindrucksvoll den Gesamtorganismus Wald.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
Die Gärtnerin von Versailles

Freitag, 19. August 2016

Spielfilm, Großbritannien 2015

 

Regie: Alan Rickman
Darsteller: Kate Winslet, Matthias Schoenaerts, Alan Rickman
Dauer: 116 Min.

"Ein schönes Märchen in prachtvollem Ambiente" (n-tv)

Frankreich, Ende des 17. Jahrhunderts: Die Landschaftsgärtnerin Sabine De Barra erhält von André Le Nôtre den Auftrag für die Gestaltung eines Barock-Gartens. Le Nôtre ist der oberste Gartenarchitekt von Ludwig XIV. Der Sonnenkönig wünscht sich einen Park für sein Schloss in Versailles, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen soll. Keine leichte Aufgabe für die Witwe, die fortan nicht nur gegen neidische männliche Kollegen und Hofintrigen zu kämpfen hat, sondern sich auch immer stärker zu ihrem Auftraggeber hingezogen fühlt...

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
La vie en rose

Freitag, 26. August 2016

Drama/Biografie, Frankreich 2007

 

Regie: Olivier Dahan
Darsteller: Marion Cotillard, Sylvie Testud, Gérard Depardieu
Dauer: 140 Min.

“Ein prächtiges, bewegendes Porträt mit starken Leistungen vor und hinter der Kamera.“ (www.kino.de

)Die französische Sängerin Édith Giovanna Gassion - besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Édith Piaf - wurde durch ihre Interpretationen von Chansons und Balladen zum Weltstar auf beiden Seiten des Atlantiks. Doch ihr Leben war ein einziger Kampf um Liebe, Leidenschaft, Anerkennung und Überleben. Ihr einzigartiger Gesangsstil spiegelte die Tragödie ihres Lebens wider.

„La vie en rose“ war im Februar 2007der Eröffnungsfilm der 57. Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Die Filmbiografie zeichnet episodenhaft das Leben von Édith Piaf nach, ohne sie und ihr Leben zu glorifizieren oder zu beschönigen. Marion Cotillard spielt die Chanson-Sängerin sowohl als 18-jährige Straßensängerin als auch als psychisch und körperlich zerstörte Frau kurz vor ihrem Tod 1963. Für ihre beeindruckende schauspielerische Leistung wurde sie von der Presse gefeiert und unter anderem mit dem Oscar in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ ausgezeichnet.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
Ein Amerikaner in Paris

Freitag, 2. September 2016

Musicalfilm, USA 1951

 

Regie: Vincente Minnelli
Darsteller: Gene Kelly, Leslie Caron, Oscar Levant
Dauer: 108 Min.

„Eines der überzeugendsten, vielfach preisgekrönten Beispiele des amerikanischen Filmmusicals.“ (Lexikon des Internationalen Films)

Der junge amerikanische Soldat bleibt nach dem zweiten Weltkrieg in Paris und möchte dort Maler werden. Außerdem verliebt er sich in die hübsche Parfümverkäuferin Lise. Die erwidert seine Gefühle, ist aber bereits mit dem bekannten Sänger Henri verlobt. Alles steuert auf ein tragisches Ende hin, doch auf einem großen Kostümfest nimmt das Schicksal der drei eine überraschende Wende...

Mit einem der schönsten und erfolgreichsten Musicalfilme aller Zeiten beenden wir unseren französischen Kino-Sommer.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

 
The Best of 60 Years Jazz

Freitag, 9. September 2016

Konzert mit der Woodhouse-Jazzband

 

Marie Daniels | Gesang
Hinderik Leeuwe | Trompete/Flügelhorn
Waldemar Kowalski | Saxophon/Klarinette
Horst Janßen | Posaune
Andreas Scheel | Kontrabass
Georg “Schröder” Derks | Klavier
Rolf Drese | Drums

Die Woodhouse-Jazzband ist eine der bekanntesten Jazzformationen in Nordrhein-Westfalen. Mehrere Tausend Konzerte im In- und Ausland, zahlreiche Rundfunk- und TV-Auftritte sowie CD- und DVD-Produktionen markieren den Erfolgsweg der Band seit ihrer Gründung im Jahr 1953.

Die Woodhouse-Jazzband hat ihre Bandarbeit in der Ära des Stilpluralismus auf ein breites Musikspektrum ausgerichtet und bietet ein Repertoire aus Dixieland, modernem Swing, Blues, Samba, Jazzrock und Popmusic. Durch häufig wechselnde Gastsolisten erhält sich die Band seit vielen Jahren eine professionelle, musikalische Spannung.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: siehe oben

Der Hausierer mit den Affen

Dienstag, 13. September 2016

Dr. Ulrich Blanché stellt neue Theorien zu einem alten Bildmotiv vor

 

Weitere Informationen folgen.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 3 Euro)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Ulrich Blanché

Neckar-Musikfestival
Orchester- und Klavierwerke mit 20 Fingern

Freitag, 16. September 2016

Konzert mit dem Klavierduo Nicora-Baroffio

 

Konzertprogramm:
J. S. Bach (Arr. Max Reger): Brandenburgisches Konzert Nr. 3, BWV 1048, arrangiert für Klavier zu vier Händen
Ferruccio Busoni: Finnlandische Volksweisen op. 27
Enrique Granados: 2 Marchas Militares
Erik Satie: La Belle Excentrique
Robert Schumann (Arr. Clara Schumann): Klavierquintett Es-Dur op. 44, arrangiert für Klavier zu vier Händen

Weitere Infos folgen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Duo Nicora-Baroffio
Treffer 1 bis 30 von 58
1 2 >

Augustinum Heidelberg

Google-Maps Profil
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Stephanie Howe
Tel. 06 221 / 388 - 808

Kontakt

Empfang 062 21 / 388 - 1
Beratung 062 21 / 388 - 808
Kultur 062 21 / 388 - 803