Kulturveranstaltungen

Kultur, Unterhaltung und Kunst im Augustinum Heidelberg

Das Augustinum Heidelberg ist nicht nur eine Seniorenresidenz, sondern auch ein öffentlicher Kulturveranstalter. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus Konzerten, Ausstellungen, Kleinkunst, Vorträgen, Kino (Stichwort: Cinema Augustinum) und mehr. Die meisten Veranstaltungen finden im hauseigenen Theatersaal statt, der dafür als Konzerthalle, Kleinkunstbühne und Kinosaal dient.

Sowohl Bewohner des Hauses als auch Gäste aus der Region sind immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt zum Kulturreferat

Max Hilker
Tel.: 06221 / 388 - 803

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Heidelberg

Orchesterbühne Augustinum
Haydn | Kabalewski | Beethoven

Sonntag, 7. Februar 2016

Konzert mit dem Ärzteorchester Heidelberg

 

Solo: Leonardo Costa, Violoncello
Dirigent: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Michael Steinhausen

Konzertprogramm:
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 88 G-Dur
Dmitri Kabalewski: Violoncellokonzert Nr. 1 g-moll op. 49
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur, op. 55 („Eroica“)

Es ist eine Tradition, dass das Heidelberger Ärzteorchester vor dem Konzert in der Peterskirche ein Vorkonzert im Augustinum Heidelberg spielt. Das Konzert in der Peterskirche findet am 12. Februar statt.

Solist in diesem Konzert ist der Cellist Leonardo Costa. 1995 in Peru geboren, begann er im Alter von 5 Jahren mit dem Cellounterricht. Seitdem ist er mehrmals als Solist mit dem peruanischen Symphonieorchester aufgetreten. Leonardo Costa hat an Meisterkursen bei Zuill Bailey, William Molina und Leonard Elschenbroich teilgenommen. 2008 wurde er zum Meisterkurs bei Karine Georgian in Chile eingeladen und anschließend von ihr als Jungstudent in London aufgenommen. 2010 gewann er den ersten Preis bei der „Interlochen Concerto Competition“ in den USA. Seit 2007 nimmt er jährlich am internationalen Kammermusikfestival in Lima teil. Im Wintersemester 2014/2015  begann Leonardo Costa als Stipendiat der „Studienstiftung des Deutschen Volkes“ sein Studium der Humanmedizin an der Universität Heidelberg. Als Solo-Cellist des Ärzteorchesters hat Leonardo Costa bereits die Besucher des Sommerkonzrtes 2015 mit dem Cello-Doppelkonzert von Antonio Vivaldi begeistert.

Nach dem Konzert wird um eine Spende zur Deckung der Unkosten des Ärzteorchesters gebeten.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: freiwilliger Kostenbeitrag
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ärzteorchester Heidelberg

Fasching mal anders
Ökumenischer Gottesdienst mit Witz und Humor

Sonntag, 7. Februar 2016

mit Oberkirchenrat i. R. Gerhard Vicktor

 

Der französische Staatspräsident de Gaulle kommt 1970 im Himmel an. Als er 1973 erfährt, dass Walter Ulbricht auch verstorben sei, möchte er sich mit ihm über dessen Weltanschauung unterhalten. Auf die Frage, wo er ihn antreffen könne, antwortet Petrus: „Da kannst du lange warten, denn der ist zu Fuß unterwegs. Ulbricht hat ja Himmelfahrt abgeschafft.“

Glaube und Humor muss (und darf) sich nicht widersprechen und so feierten wir im Augustinum Heidelberg im Februar 2015 passend zur Faschingszeit einen Gottesdienst mit Witz und Humor, bei dem Oberkirchenrat i. R. Gerhard Vicktor unter anderem den oben genannten Witz mit de Gaulle und Ulbricht erzählte. Wir wiederholen dieses Ritual und laden zu einem besonderen Gottesdienst ein, bei dem in der Kirche gelacht werden darf.

Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle Besucher zu einem Umtrunk eingeladen.

Ort: Simeonskapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 10:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Gottesdienst
Vortragender: Oberkirchenrat i. R. Gerhard Vicktor

Cinema Augustinum
Nur eine Stunde Ruhe!

Freitag, 12. Februar 2016

Komödie, Frankreich 2014

 

Regie: Patrice Leconte, Darsteller: Christian Clavier, Carole Bouquet, Dauer: ca. 80 Min.

Auf einem Flohmarkt entdeckt der leidenschaftliche Jazz-Fan Michel eine seltene Schallplatte - schon deren Titel „Me, Myself and I“ spricht Bände über die maßlose Ich-Bezogenheit des Protagonisten. Nichts wünscht er sich sehnlicher, als das neu erworbene Werk in Ruhe zu genießen.

Doch es scheint, als habe sich die Welt gegen Michel verschworen: Seine Ehefrau macht ihm ein furchtbares Geständnis, sein unberechenbarer Sohn taucht aus dem Nichts wieder auf und zu allem Überfluss - im wahrsten Sinne des Wortes - verursachen Handwerker einen Wasserrohrbruch in seiner Wohnung. Als geübter Trickser und Täuscher in jeder Lebenslage ist Michel entschlossen, alles in Bewegung zu setzen, um die Plagegeister wieder loszuwerden...

"Turbulent-irrwitzige Komödie mit einem Schuss melancholischer Selbsterkenntnis" (www.cinema.de)

"'Nur eine Stunde Ruhe!' wirkt an der Oberfläche seicht, entpuppt sich darunter aber als vergnügliche Dekonstruktion seiner von Christian Clavier beeindruckend verkörperten Hauptfigur." (www.filmstarts.de)

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

 
Auf den Spuren Buddhas

Mittwoch, 17. Februar 2016

Fotovortrag von Victoria Knobloch

 

Der tibetische Buddhismus ist keine dogmatische Lehre, sondern eine lebendige Philosophie. Mahatma Gandhi fasste das in einer Maxime zusammen: „Du selbst musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen möchtest.“

Mittlerweile belegen wissenschaftliche Studien, dass die buddhistische Tradition der Meditation und der Kultivierung des Mitgefühls das soziale Verhalten und die Gesundheit fördern.

In ihrem Vortrag gibt Victoria Knobloch Einblicke in die Philosophie des tibetischen Buddhismus und zeigt, welche Einflüsse diese Perspektiven auf unser Zusammenleben haben. Faszinierende Schwarz-Weiß-Fotografien aus Indien und Nepal, wo der Buddhismus aktiv gelebt wird, untermalen den Vortrag dabei visuell.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Victoria Knobloch

Orchesterbühne Augustinum
Mozart | Saint-Saëns | Schubert

Sonntag, 21. Februar 2016

Konzert mit dem vhs-Orchester Heidelberg

 

Solistin: Sabine Krams, Violoncello
Dirigent: Haewon Park

Konzertprogramm:
W. A. Mozart: Ouvertüre zu „Die Hochzeit des Figaro“
Camille Saint-Saëns: Konzert für Violoncello Nr. 1 a-moll op. 33
Franz Schubert: Sinfonie Nr. 5 in B-Dur, D 485

In einem Orchester mitzuspielen, ist eine ganz andere Erfahrung, als alleine oder mit Kammermusik-Besetzung zu musizieren. Diese Erfahrung wird durch das vhs-Orchester Heidelberg auch musizierfreudigen Laien aller Altersklassen ermöglicht. In den wöchentlichen Proben wird in der Regel ein Konzertprogramm mit einer Ouvertüre, einem Solokonzert und einer Sinfonie eingeübt. Neue Mitspieler aus Heidelberg und Umgebung sind immer herzlich willkommen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: vhs-Orchester

Cinema Augustinum
Watermark

Freitag, 26. Februar 2016

Dokumentarfilm, Kanada 2013

 

Regie: Jennifer Baichwal und Edward Burtynsky
Dauer: 92 Min.

„Watermark ist eine bildgewaltige Dokumentation zum Thema Wasser. Die Macher wollen die Zuschauer nicht belehren, sondern mit eindrucksvollen, assoziativ montierten Bildern zum Nachdenken anregen. Und das gelingt ihnen.“ (www.filmstarts.de)

Ohne Wasser gibt es kein Leben, keine Zivilisation, keine wirtschaftliche Entwicklung. Wasser wird gestaut, um Energie zu gewinnen, es wird umgeleitet, um Wüste in Farmland zu verwandeln und Städte bewohnbar zu machen – meist mit verheerenden Konsequenzen.

Der Dokumentarfilm „Watermark“ (Untertitel: Wie wir das Wasser verändern und wie das Wasser uns verändert) ist ein fast meditatives Porträt eines Elementes, das wir verehren und verschwenden, trinken und vergiften. Er schlägt einen Erzählbogen vom größten Staudamm der Welt über das ausgetrocknete Flussdelta des Colorado River bis hin zum Kumbh-Mela-Fest in Allahabad (Indien), bei dem sich 30 Millionen gläubige Hindus bei einem rituellen Bad im Ganges reinwaschen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

 
Wie geht Fernsehen morgen?

Montag, 29. Februar 2016

Vortrag von Prof. Dr. Andreas Schreitmüller, Redaktionsleiter bei ARTE

Andreas Morlok /pixelio.de

Wohl kein anderer Lebensbereich hat sich in den letzten 30 Jahren so stürmisch entwickelt wie die elektronische Kommunikation. Und für diese zwar alltägliche, aber doch spezielle Kommunikation benötigen wir das, was gemeinhin „die Medien“ genannt wird.

Andreas Schreitmüller (geboren 1956) ist Leiter der Redaktionen Spiel- und Fernsehfilm bei ARTE sowie Honorarprofessor für Medienwissenschaft an der Universität Konstanz. In Fachkreisen gilt Schreitmüller wegen seines Gespürs für erfolgreiche Projekte als „Filmnase“. In seinem Vortrag geht es um eine Problematisierung des pauschalen Begriffs der “Medien” und darum, wie sich die mediale Kommunikation in der näheren Zukunft weiterentwickeln könnte.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Andreas Schreitmüller

Galerie im Augustinum
Faszination Farbe

Mittwoch, 2. März 2016

Vernissage zur Ausstellung der Künstlergruppe Walldorf

 

Laudatio: Dr. Martina Wehlte (Journalistin, Hockenheim)

Werke von: Peter Daunhauer, Marianne Deike, Rita Hausen, Hedwig Ruder, Theresia Gaa, Andrea Tewes

Die leuchtende Farbigkeit ist ein gemeinsames Element der ansonsten sehr unterschiedlichen Techniken und Formate, derer sich die sechs Ausstellenden bedienen. Wesentliche Aspekte bei der Bildgestaltung sind Stimmung und Formensprache mit dem Ziel, diese wahrzunehmen und zu hinterfragen.

Schon seit über 60 Jahren gibt es die Künstlergruppe Walldorf. 1948 als „Malergruppe Walldorf“ gegründet und 2011 in „Künstlergruppe Walldorf“ umbenannt, ist sie ein Zusammenschluss von 32 Malern, Bildhauern, Fotografen und Graffiti-Künstlern aus der gesamten Region. Weitere Infos über die Gruppe finden Sie im Internet unter www.kuenstlergruppe-walldorf.de

Die Ausstellung ist vom 25. Februar bis zum 17. April 2016 im Foyer des Augustinum zu sehen.

Ort: Foyer des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
Alles steht Kopf

Freitag, 4. März 2016

Animationsfilm, USA

 

Regie: Pete Docter
Dauer: 95 Min.

„Grandios-clevere und emotional packende Unterhaltung für alle Altersklassen“ (www.filmstarts.de)

„So mitreißend hat schon lange kein Film mehr über die Herausforderung des Lebens erzählt.“ (Spiegel online)

Die 11-jährige Riley ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, das in einer ländlichen Gegend von Minnesota lebt. Eines Tages muss sie ihre Heimat jedoch verlassen und zieht mit ihren Eltern nach San Francisco. Riley ist über ihren Umzug so unglücklich, dass sie ihre Emotionen nicht mehr kontrollieren kann. Fortan versuchen „Traurigkeit“, „Angst“, „Freude“, „Wut“ und „Ekel“ in Rileys Kopf, das Leben des Mädchens wieder ins Gleichgewicht zu bringen, damit es auch in seiner neuen Heimat Freunde finden kann.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: ./.

Orchesterbühne Augustinum
A Night of Swing Classics

Montag, 7. März 2016

Gastspiel mit dem Pasadena Roof Orchestra

 

Der Swing der 20er und 30er Jahre begeistert Zuhörer auf der ganzen Welt und alle Altersstufen. Vor allem, wenn das Pasadena Roof Orchestra aufspielt! Dann kann sogar die englische Königin nicht widerstehen: Queen Elizabeth II. wünschte sich diesen Sound für ihre Weihnachtsparty und die Herren vom Pasadena Roof Orchestra ließen sich nicht zweimal bitten!

Seit seiner Gründung vor über vier Jahrzehnten gilt „The Pasadena Roof Orchestra“ als erstklassige, einmalige Formation. Musik von George Gershwin, Cole Porter und Irving Berlin erwacht durch die Interpretation des Pasadena Roof Orchestra wieder zum Leben.

Bandleader und Sänger Duncan Galloway weiß, was sein Publikum wünscht. Das Pasadena Roof Orchestra spielt diese unvergessenen Melodien, schmeichelt mit romantischen Texten seinen Zuhörern und würzt jedes Konzert mit einer gehörigen Prise britischen Humors. Kein anderes Orchester hat den Sound vergangener Tage so gut drauf. Ein Konzertabend mit dem Pasadena Roof Orchestra bedeutet Show, Spaß und Rhythmus!

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 25 Euro, ermäßigt 20 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Pasadena Roof Orchestra

Rituale. Spielregeln des Lebens
(Wozu) brauchen wir einen Weltfrauentag?

Mittwoch, 9. März 2016

Vortrag von Prof. Dr. Barbara Rendtorff

Plakat für den Frauentag 1914

Der Internationale Frauentag oder Weltfrauentag ist ein Welttag, der am 8. März begangen wird. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung der Frauen. Soweit verrät ein Blick in das Online-Lexikon Wikipedia.

Doch wie genau entstand der Weltfrauentag, wie waren die Lebensumstände der Frauen damals? Wie ist heute die gesellschaftliche Situation von Frauen einzuschätzen? Brauchen wir in Europa überhaupt noch einen Weltfrauentag? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich der Vortrag von Prof. Dr. Barbara Rendtorff.

Barbara Rendtorff ist die Tochter des Theologen Prof. Dr. Rolf Rendtorff (1925 - 2014), der von 1970 bis 1972 Rektor der Universität Heidelberg war. Rolf Rendtorff lebte bis zu seinem Tod im April 2014 im Augustinum Heidelberg.

Barbara Rendtorff, 1951 in Heidelberg geboren, studierte Pädagogik, Soziologie und Geschichte. Sie war zunächst an der Frankfurter Frauenschule und der Universität Frankfurt tätig. Seit 2008 ist sie Professorin für Schulpädagogik und Geschlechterforschung am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Paderborn sowie wissenschaftliche Leiterin des Zentrums für Geschlechterstudien der Universität Paderborn.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Barbara Rendtorff

Cinema Augustinum
Persepolis

Freitag, 11. März 2016

Zeichentrickfilm/Drama, Frankreich 2007

 

Regie: Vincent Paronnaud, Marjane Satrapi, Dauer: ca. 95 Min.

"Absolutes Pflichtprogramm sowohl für jeden politisch Interessierten als auch für jeden Freund ambitionierter, hervorragend gemachter Kinounterhaltung." (www.filmstarts.de)

Die iranisch-französische Comiczeichnerin Marjane Satrapi erzählt mit ihrem Comic “Persepolis” und dessen gleichnamiger Verfilmung ihre Kindes- und Jugendgeschichte während und nach der Islamischen Revolution im Iran nach. Der Film wurde mehrfach ausgezeichnet und gewann unter anderem den Jury-Preis der Internationalen Filmfestspiele von Cannes, bei denen "Persepolis" uraufgeführt wurde. Die iranische Regierung hatte allerdings schon im Vorfeld der Filmfestspiele gegen die Aufführung von "Persepolis" protestiert, da der Film angeblich die "Errungenschaften der Islamischen Revolution" verfälscht darstellt.

Die Handlung: Marjane ist acht Jahre alt, als der Schah aus dem Iran vertrieben wird und die Mullahs die Macht an sich reißen. Fortschritt und Freiheit bleiben auf der Strecke, als im Zuge der Islamischen Revolution Tausende im Gefängnis landen und Frauen gezwungen werden, Kopftücher zu tragen. Doch die rebellische Marjane denkt gar nicht daran, sich zu unterwerfen...

"Absolutes Pflichtprogramm sowohl für jeden politisch Interessierten als auch für jeden Freund ambitionierter, hervorragend gemachter Kinounterhaltung." (www.filmstarts.de)

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Neckar-Musikfestival
Perlen der vierhändigen Klaviermusik

Mittwoch, 16. März 2016

Das Duo Mihailescu spielt Werke von W.A. Mozart, Franz Schubert, Johannes Brahms und Max Reger

 

Konzertprogramm:
W. A. Mozart: Sonate in D-Dur KV 381 (123a)
Franz Schubert: Rondo in A-Dur D 951
Johannes Brahms: Walzer op. 39
Max Reger: Variationen und Fuge über ein Thema von Mozart

Das Musizieren mit einem vierhändig gespielten Klavier erfordert ein äußerst präzises Zusammenspiel, das meistens erst nach längerer Zeit gemeinsamen Musizierens gelingt. Werke für Klavier zu vier Händen werden daher oft von Geschwistern oder Ehepaaren gespielt, die schon länger zusammen musizieren. Ein Beispiel dafür ist das Ehepaar Manuela und Dragos Mihailescu, deren perfekt aufeinander abgestimmtes Spiel regelmäßig von der Fachpresse gelobt wird.

Nachdem das Duo Mihailescu vor wenigen Jahren bei den Heidelberger Klavierwochen im Deutsch-Amerikanischen Institut zu Gast war, tritt es nun auch im Augustinum Heidelberg auf. Auf dem Programm stehen vielfältige Kompositionen mit klassischen Formen (Sonate, Variation u.a.) und gleichzeitig romantischen Anklängen. Der krönende Abschluss des Konzertes ist ein Werk von Max Reger, das zur strengen Form der Fuge zurück geht.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Duo Mihailescu

Cinema Augustinum
Der Staat gegen Fritz Bauer

Freitag, 18. März 2016

Politthriller/Drama, Deutschland 2015

 

Regie: Lars Kraume, Darsteller: Burghart Klaußner, Ronald Zehrfeld, Dauer: ca. 105 Min.

Zwölf Jahre nach Ende der NS-Zeit steht die Bundesrepublik noch auf jungen Beinen und die meisten Bürger wollen die Schrecken des Krieges und der Nazi-Herrschaft einfach nur hinter sich lassen. Nicht so Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, der sich der NS-Verbrechensaufklärung verschrieben hat und 1957 den entscheidenden Hinweis auf den Aufenthaltsort des früheren SS-Obersturmbannführers Adolf Eichmann bekommt. Bauer will Eichmann vor Gericht bringen, doch bei seinen Recherchen wird er immer wieder behindert, und das sogar von allerhöchsten Kreisen. Die Suche nach Eichmann wird für Bauer beruflich und privat zu einem Spießrutenlauf...

Von der Deutschen Film- und Medienbewertung wurde „Der Staat gegen Fritz Bauer“ mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ versehen. In der Begründung heißt es: „’Der Staat gegen Fritz Bauer’ ist ein gut inszenierter und spannender sowie solide ausgestatteter Film über ein Kapitel deutscher Geschichte, das bisher kaum erzählt wurde.“

„Ein großartiger Spielfilm [...] mit einer wahrhaft oscarreifen Leistung von Burkhard Klaußner.“ (Die ZEIT online)

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Orchesterbühne Augustinum
in memoriam

Montag, 21. März 2016

Gedenkkonzert für Klaus Arp

 

Sinfonieorchester der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Konzertprogramm (Änderungen vorbehalten):
Igor Stravinsky: Bläsersinfonie
Arnold Schönberg: „Verklärte Nacht“ op. 4
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

Der Dirigent des Hochschulorchesters Prof. Klaus Arp ist am 4. Januar 2016 verstorben. Die Musikwelt trauert um einen Mann, der seit fast drei Jahrzehnten das Konzertleben der Metropolregion Rhein-Neckar bereichert und geprägt hat - auch im Augustinum Heidelberg. Ein herzensguter Mensch und gleichzeitig ein großartiger Musiker ist von uns gegangen. Dieses Konzert mit dem ursprünglichen Titel „Zwischen Romantik und Moderne“ wird als Gedenkkonzert an Klaus Arp veranstaltet.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: freiwilliger Kostenbeitrag
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Studierende der Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Giottos Fresken in der Arenakapelle zu Padua

Dienstag, 22. März 2016

Vortrag von Dr. Tobias Frese

„Die Gefangennahme Christi“

Der Ruhm von Giotto di Bondone (1266 - 1337) ist untrennbar mit den Malereien in der Paduaner Palastkapelle verbunden. Diese Kapelle wurde um 1304 an der Stelle eines antiken Amphitheaters errichtet – daher der heute gebräuchliche Name „Arenakapelle“.

Der Bilderzyklus im Inneren erzählt die wichtigsten Episoden aus dem Leben Annas, Marias und Jesu Christi und besticht durch ausgeklügelte Kompositionen und komplexe, szenische Choreographien.

In seinem Vortrag analysiert Dr. Tobias Frese die künstlerischen Gestaltungsmerkmale und beleuchtet die theologischen und politischen Aspekte dieser prominenten Fresken.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort:  
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, Schüler/Studenten haben freien Eintritt
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Tobias Frese

Orchesterbühne Augustinum
Die Schöpfung

Sonntag, 3. April 2016

Oratorium von Joseph Haydn für Soli, Chor und Orchester

 

Solisten: Theresia Aranowski (Sopran), Thomas Ströckens (Tenor), Péter Arestov (Bass)
Mitwirkende Chöre: Konzertchor der Liedertafel Ettlingen, Schollchor und Stadtchor Löbau
Orchester: Oekumenische Philharmonie
Dirigent: Frank Christian Aranowski

Am Sonntag nach Ostern können sich Musikliebhaber auf ein ganz besonderes Ereignis freuen: Die Oekumenische Philharmonie veranstaltet ein großes Oratorienkonzert mit der berühmten „Schöpfung“ von Joseph Haydn.

Während eines Aufenthalts in London wohnte Joseph Haydn einer großbesetzten „Messias“-Aufführung bei und war von diesem Werk seines bereits verstorbenen Kollegen Georg Friedrich Händel tief ergriffen. Er beschloss, ebenfalls ein Oratorium zu komponieren, welches nicht nur das Publikum begeistern, sondern auch von musikbegeisterten Laien selbst gesungen werden konnte. Mit seiner „Schöpfung“ schuf er eines der anmutigsten Werke der Vokalmusik und legte so einen wichtigen Grundstein zur Entstehung der bürgerlichen Singkultur im Mitteleuropa des 19. Jahrhunderts. Wundervolle Arien, Duette und Terzette, in denen die Erschaffung der Welt bildhaft und farbenreich instrumentiert beschrieben wird, wechseln sich mit majestätischen Lobpreischören ab.

Der Wiener Mundart-Schriftsteller und Haydn-Zeitgenosse Josef Richter erlebte die Musik so: „Ich werd auch in meim Lebn kein so schöne Musik mehr hören... ich bin noch nie so vergnügt ausm Theater fortgegangen und hab auch die ganze Nacht von der Erschaffung der Welt tramt.“

Konzertkarten sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.reservix.de und an der Konzertkasse eine Stunde vor Beginn erhältlich.

Außerdem können Sie Ihre Konzertkarten ab sofort im Kulturreferat des Augustinum Heidelberg werktags von 10 bis 17 Uhr oder im Anschluss an eine Veranstaltung kaufen oder telefonisch rund um die Uhr über den Empfang des Augustinum (Tel. 06221 / 388-0) verbindlich reservieren.

Reservierte Karten sind spätestens 30 Minuten vor Konzertbeginn an der Kasse abzuholen! Aufgrund des erfahrungsgemäß großen Andranges wird dringend empfohlen, die Karten rechtzeitig im Vorverkauf zu erwerben. Weitere Infos: www.oekphil.de

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 27/22/17 Euro, ermäßigt 23/19/14 Euro, nummerierte Platz-Tickets
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: siehe oben

 
Korsika - Insel der Schönheit

Montag, 4. April 2016

Dia-Multivision von Hartmut Krinitz

Die Felsformationen der Calanche de Piana im Golf von Porto wurden von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.

„Kalliste – Insel der Schönheit“ nannten schon die alten Griechen Korsika. Eli und Hartmut Krinitz haben Korsika auf zahlreichen ausgedehnten Reisen erkundet. Sie paddelten mit dem Faltboot zu einsamen Traumstränden und durchquerten das raue, grandiose korsische Bergland.

Hartmut Krinitz wurde für seine Dia-Multivision „Korsika - Insel der Schönheit“ mit dem Prädikat „Leicavision“ ausgezeichnet, das für herausragende Fotografie und Rhetorik vergeben wird. Er ist außerdem berufenes Mitglied der Deutsche Gesellschaft für Photographie. Als professioneller Reisejournalist hat Krinitz bei renommierten Verlagen über 20 Bildbände und mehr als 50 Kalender zu europäischen Themen veröffentlicht.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Hartmut Krinitz

 
Euro-Schulden-Krise: Die aktuelle Lage nüchtern betrachtet

Dienstag, 12. April 2016

Vortrag von Prof. Dr. Alexander Hennig

© Lupo / pixelio.de

Prof. Dr. Alexander Hennig hat im Augustinum Heidelberg bisher über Musik (Richard Wagner und Pjotr Tschaikowsky) und Architektur (Brasília als Beispiel für minimalistische Architektur) gesprochen und widmet sich nun einem wirtschaftswissenschaftlichen Thema.

Auch wenn zurzeit Themen wie die Flüchtlingskrise eine größere Aufmerksamkeit bekommen, ist die Euro-Krise nach wie vor ein aktuelles Thema. Was sind die Ursachen dieser Krise? Wie hat sie sich entwickelt? Warum ist es so schwierig, die Probleme zu lösen? Und welche Lösungsmöglichkeiten gibt es? Das sind die Fragen, denen sich der Diplom-Volkswirt und Diplom-Betriebswirt Prof. Dr. Alexander Hennig in seinem Vortrag widmet.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Alexander Hennig

 
Indien - Mystik, Menschen, Maharadschas

Freitag, 15. April 2016

Multivisionsvortrag von Pascal Violo

 

Indien ist das Land der Vielfalt, der Farben und einer nicht enden wollenden Faszination für die Sinne. In Pascal Violos Fotografien spürt man hautnah die Begeisterung, die von diesem mystischen Land ausgeht.

Für diesen Vortrag reiste Violo vom Nordwesten bis in den Süden des Subkontinents. Pascal Violos Frau Karin spricht fast fließend Tamil (eine der verbreitesten südindischen Sprachen). So öffneten sich den Violos viele Türen und es entstanden tiefgehende Reportagen. Ob Kathakali-Tänzerinnen, Elefantenführer oder Bergvölker, immer spürt man in den Begegnungen eine starke Authentizität, die von einer sensiblen, respektvollen Fotografie begleitet wird.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Pascal Violo

 
Pflege und Gesundheit im Alter

Mittwoch, 20. April 2016

Ein Thementag im Augustinum Heidelberg

 

Vorankündigung
Weitere Informationen folgen

Für Bewohner und Gäste unseres Hauses planen wir einen vielfältigen Informations-Tag rund um das Thema Pflege und Gesundheit im Alter. Neben einer Messe in unserem Foyer erwarten Sie verschiedene Fachvorträge im Theatersaal. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Ort: Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Informationsveranstaltung
Vortragender: diverse

 
Der Islam im Spiegel der aktuellen Weltlage

Sonntag, 24. April 2016

Vortrag von Dr. Lale Akgün

 

Der Islam ist aktuell ein hochpolitisches Thema mit nationaler und internationaler Relevanz! Wir freuen uns, Dr. Lale Akgün als Referentin zu diesem Thema zu begrüßen.

Lale Akgün wurde 1953 in Istanbul geboren. Nach dem Studium der Medizin, Völkerkunde und Psychologie in Marburg und ihrer Promotion zum Dr. rer. nat. an der Universität Köln widmet sich Lale Akgün als Vortragsreferentin und Buchautorin den Themen Islam und Integration u.a.
Im Rahmen der Kritischen Islamkonferenz 2013 setzte sie sich für die Gründung eines Verbandes liberaler Muslime ein. 2012 wurde Dr. Lale Akgün mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

In Kooperation mit der Buchhandlung Schmitt & Hahn Heidelberg

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Lale Akgün

Gemalte Naturerkenntnis bei Caspar David Friedrich

Dienstag, 3. Mai 2016

Vortrag von Dr. Michael Hoff

 

Weitere Informationen folgen.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 3 Euro)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Michael Hoff

 
Beijing - Xining - Lhasa

Freitag, 6. Mai 2016

Prof. Dr. Rudolf Hauber berichtet von seiner Reise nach Tibet

 

Bei dieser aufwändigen Reise nach Lhasa, der „Stadt der Götter“, ist auch der Weg dahin das Ziel. Die Eheleute Stefanie Bechert und Rudolf Hauber - beide sowohl China- als auch Tibet-Kenner - starten ihre Exkursion in der Megastadt Beijing, wo sie einen der wenigen noch intakten Hutongs (traditionelle Wohnbebauung) besuchen und engen Kontakt zur fremdenfreundlichen Bevölkerung herstellen.

Die nächste Station in Richtung des legendären Schneelandes führt in die aufstrebende Provinzhauptstadt Xining, auch als Tor zu Tibet bekannt. Die extreme Bautätigkeit der letzten Jahre hat das ursprüngliche Erscheinungsbild der jetzt typischen chinesischen Millionenstadt völlig verändert. Im hochmodernen Bahnhof beginnt mit der Qinghai-Tibet-Bahn ein Abenteuer der besonderen Art: Die Tag- und Nachtfahrt führt seit 2005 nahezu 2000 km über die höchst gelegene Bahnstrecke der Welt auf das sprichwörtliche Dach der Welt in das mythische Lhasa. Neben den Weltkulturerben Potala, Jokhang und Barkhor ist das vom buddhistischen Glauben geprägte Leben und Treiben der tibetischen Bevölkerung sowie der zahlreichen Pilger Gegenstand des Vortrages.

In Kooperation mit der Akademie für Ältere und der Tibetinitiative Heidelberg

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden für die Heidelberger Tibetinitiative erbeten
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Rudolf Hauber

Neckar-Musikfestival
Zauber der Klarinette

Dienstag, 10. Mai 2016

Miquel Tamarit, Klarinette, und Martin Münch, Klavier, spielen Werke von Claude Debussy, Eric Satie, Martin Münch u.a.

@ Martin Günther/pixelio.de
Weitere Infos folgen.
Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Miquel Tamarit, Klarinette, und Martin Münch, Klavier

Cinema Augustinum | Sondervorstellung mit Vortrag
Lachen mit Dick & Doof!

Freitag, 20. Mai 2016

Filmvorführungen und Vortrag von Christian Blees

 

Kaum zu glauben, aber wahr: Noch 50 Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Film landeten Stan Laurel & Oliver Hardy („Dick und Doof“) Ende 2011 bei einer ARD-Umfrage zu den „beliebtesten Komiker-Duos der Deutschen“ auf einem hervorragenden zweiten Platz (geschlagen nur von Loriot und Evelyn Hamann)!

Obwohl Stans und Ollies Popularität also nach wie vor ungebrochen ist, sind beide heutzutage leider nur allzu selten auf großer Leinwand zu sehen. Das will der Berliner Journalist und Autor Christian Blees endlich ändern. In seinem ebenso informativen wie unterhaltsamen Programm zeigt er drei herausragende Kurzfilme und ergänzt sie durch Hintergrundinformationen und Anekdoten. Das Ergebnis: ein Abend, an dem garantiert kein Auge trocken bleibt!

Ort: Stiftstheater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Kino / Vortrag
Vortragender: Christian Blees

Heidelberger Kammermusikfestival
Liederabend

Mittwoch, 25. Mai 2016

Szenischer Liederabend mit Studierenden der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim (Klasse Prof. Stefanie Krahnenfeld)

 
In einem (Musik-)Theater-Betrieb, egal ob Oper oder Musical, genügt es nicht, wenn die Sänger/innen „einfach nur“ jeden Ton richtig treffen! Sie müssen oft schauspielern, manchmal tanzen und sich immer authentisch auf der Bühne bewegen. Und das lernen die Schüler/innen bei Prof. Stefanie Krahnenfeld. Daher sind die Konzerte ihrer Klasse nicht einfach Abfolgen von Liedbeiträgen, sondern szenisch gestaltete Konzerte mit Kostümen und Requisiten. Die Zuschauer können sich vielen Überraschungen freuen!
Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 2,50 Euro)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Studierende der Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Heidelberger Kammermusikfestival
Streicherabend

Donnerstag, 2. Juni 2016

Kammerkonzert mit Studierenden der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim (Fachgruppe Saiteninstrumente)

 

Die Zuhörer erwartet ein buntes Überraschungsprogramm... weitere Infos folgen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 2,50 Euro)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Studierende der Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Cinema Augustinum
Beltracchi - Die Kunst der Fälschung

Freitag, 3. Juni 2016

Dokumentarfilm, Deutschland 2014

 

Regie: Arne Birkenstock, Mitwirkende: Helene und Wolfgang Beltracchi, Henry Keazor u.a. Dauer: ca. 108 Min.

Über fast 40 Jahre hinweg hat Wolfgang Beltracchi Lücken im Werk großer Künstler aufgespürt, deren Œuvre mit eigenen Werken aufgefüllt und als Originale in den Handel gebracht. Mit Talent, kunsthistorischem Wissen und handwerklichem Geschick narrte Beltracchi die ganze Kunstwelt mit seinen Fälschungen. In dem Film erzählen Wolfgang und Helene Beltracchi exklusiv ihre abenteuerliche Geschichte, die auch eine Parabel auf die besinnungslose Gier überhitzter Märkte ist.

"Arne Birkenstocks Dokumentation „Beltracchi – Die Kunst der Fälschung“ zeigt […] die äußerst unterhaltsame und zudem wahre Geschichte eines durchtriebenen Schlitzohrs, das sich bei seinen Gaunereien keinerlei moralischer Schuld bewusst ist. Dabei hat der Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi was Sympathiepunkte anbelangt ganz klar die Nase vorne." (www.filmstarts.de)

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

 
Fälschungen, wie sie im Buche stehen

Dienstag, 7. Juni 2016

Vortrag von Prof. Dr. Henry Keazor

 

Fälschungen und Bücher haben mehr miteinander zu tun, als man denken könnte: Fälscher gewinnen aus Büchern Wissen und Vorlagen für ihre Fälschungen, die sie dann u.a. mit Hilfe anderer Bücher lancieren - z. B. mit Katalogen, in denen die vermeintlichen Originale veröffentlicht werden.

In seinem Vortrag stellt Prof. Dr. Henry Keazor echte Bücher und gefälschte Kunstwerke gegenüber. Unter dem Titel „FAKE: Fälschungen, wie sie im Buche stehen“ konzipierte er auch eine Ausstellung die von Mai 2016 bis Februar 2017 in der Universitätsbibliothek Heidelberg zu sehen ist.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 3 Euro)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Henry Keazor
Treffer 1 bis 30 von 59
1 2 >

Augustinum Heidelberg

Google-Maps Profil
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Stephanie Howe
Tel. 06 221 / 388 - 808

Kontakt

Empfang 062 21 / 388 - 1
Beratung 062 21 / 388 - 808
Kultur 062 21 / 388 - 803