Kulturveranstaltungen

Kultur pur im Augustinum - Kunst, Kultur und Unterhaltung für jeden Geschmack

Mit Kino, Kammer- und Orchesterkonzerten, Vorträgen, Vernissagen und vielem mehr bietet das Kulturprogramm im Augustinum Heidelberg etwas für jeden Geschmack. Wir freuen uns, Sie auf unserer nächsten Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Kontakt zum Kulturreferat

Max Hilker
Tel.: 06221 / 388 - 803

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Heidelberg

 
Blickpunkt Auge

Mittwoch, 3. September 2014

Info-Messe rund um Hilfsmittel für sehbehinderte Menschen

Marco Schlüter / www.pixelio.de

Für Menschen mit Sehbehinderungen oder Blinde gibt es heutzutage eine breite Auswahl an Hilfsmitteln für den Alltag, die weit über einfach Lupen hinausgehen: Vorlesegeräte, spezielle Computer-Programme, Tastaturen für blinde Menschen, Uhren, Wagen oder andere Geräte mit Sprachausgabe und vieles mehr.

Leider fehlt oftmals nur die richtige Information oder der Hinweis auf diese Hilfsmittel und nicht immer können Augenärzte oder Optiker ausreichend Auskunft geben. In dieser Info-Messe bekommen Sie einen Überblick über verschiedene Hilfsmittel für den Alltag von Menschen mit Sehbehinderungen.

In Kooperation mit der Firma Optelec GmbH – Technologie für blinde und sehbehinderte Menschen

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 14:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Informationsmesse
Vortragender: ./.

 
Frida Kahlo - Ein Portrait!

Sonntag, 7. September 2014

Literarisches Konzert mit dem Ensemble de Luxe

 

Sonja Beling, Rezitation, Gesang, Flöten
Julia Heiß, Rezitation, Flöten
Hannah Wirmer, Gitarre

Als sie sich lieben lernten, galt Diego Rivera als der berühmteste Maler Mexikos. Frida Kahlo ging zu dieser Zeit noch zur Schule. Aber die Rollen wandelten; als Frida Kahlo starb, war sie ein Star – und sie ist es bis heute geblieben!

Das seit 2003 international gefragte „Ensemble de Luxe“ widmet der großen mexikanischen Künstlerin ein literarisches Konzert. Texte von und über Frida Kahlo portraitieren das Leben und Werk der Künstlerin, musikalisch umrahmt von Lateinamerikanischen Folklore und weiteren Kompositionen.

Ort: Simeons-Kapelle des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Literarisches Konzert
Vortragender: Ensemble Deluxe

Cinema Augustinum
Im Weltraum gibt es keine Gefühle

Mittwoch, 10. September 2014

Komödie, Schweden 2010

 

Regie: Andreas Öhman, Darsteller: Bill Skarsgård, Martin Wallström, Cecilia Forss, Dauer: 85 min

Der 18-jährige Simon leidet am Asperger-Syndrom. Am liebsten sitzt er in einer Tonne und spielt Astronaut. Das wichtigste für ihn ist ein klar geregelter Tagesablauf. Mit seinem unschuldig-peniblen Verhalten vertreibt Simon eines Tages die Freundin seines Bruders Sam. Deshalb macht Simon sich auf die Suche nach einer neuen, perfekten Freundin für Sam. Doch er weiß (noch) nicht, dass man Liebe nicht perfekt planen kann...

„Mal überschwänglich witzig, mal melancholisch, mal poetisch und dabei immer charmant.“ (www.filmstarts.de)

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Musik zur Vesperstunde
„Eines der anmuthigsten Instrumente“

Freitag, 19. September 2014

Konzert mit Baryton-Trios von Joseph Haydn

 

Das Baryton ist ein seltenes Streichinstrument des späten 17. Jahrhunderts, das ähnlich wie eine Viola da Gamba gebaut ist. Zusätzlich zu den Spielsaiten besitzt es Resonanzsaiten, die mit der linken Hand gezupft werden (siehe Bild). Leopold Mozart nannte es „eines der anmuthigsten Instrumente“.

Joseph Haydn komponierte 176 Werke für verschiedene Besetzungen mit dem Baryton, darunter 126 Trios für tiefe Streicherbesetzung. In diesem Konzert stehen drei Divertimenti für Baryton, Viola und Violoncello auf dem Programm.

Ort: Simeons-Kapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Leonore von Zadow-Reichling, Baryton, Ludwig Dieckmann, Viola, Christoph Habicht, Violoncello

welt | erbe
Mehr als nur ein Blick zu den Sternen

Dienstag, 23. September 2014

Vortrag von Christine Maria Koepferl und Simon Bihr vom Max-Planck-Institute für Astronomie Heidelberg

Radioteleskop Effelsberg Klaus Stricker / www.pixelio.de

Ein Blick zu den Sternen ist bei guten Sichtverhältnissen ein wunderschöner Anblick. Aber für wissenschaftliche Untersuchungen ist oft mehr nötig als ein Blick ins Teleskop. Die wichtigste Deutungsgrundlage der Astronomie ist das Licht. Astrophysiker bedienen sich bei ihren Untersuchungen des vollen Lichtspektrums von Radiowellen über Infrarotstrahlung bis hin zu harten Röntgenstrahlen. Zusätzlich werden theoretische Modelle und Simulationen entwickelt, um der Physik des Universums auf die Schliche zukommen.

In ihrem Vortrag stellen Christine Maria Koepferl und Simon Bihr die Handwerkzeuge der Astrophysik vor.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Christine Maria Koepferl und Simon Bihr

Neckar-Musikfestival
Klavier-Recital

Donnerstag, 25. September 2014

Raquel Boldorini, Klavier, spielt Werke von Schubert, Chopin, Debussy, Piazzolla

 

Raquel Boldorini, eine Pianistin aus Uruguay, gestaltet ein Klavierrezital, bei dem Höhepunkte der europäischen Klaviermusik konfrontiert werden mit Meisterwerken ihrer südamerikanischen Heimat. Auf die Mondschein-Sonate von Beethoven und ausgewählte Stücken von Chopin und Debussy folgen Klavier-Transpositionen von Tangos von Piazolla sowie ein südamerikanisches Werk, das als Überraschung gedacht ist.

Auch dieses Konzert steht unter dem diesjährigen Motto "Pocket Orchestra" und zeigt die Möglichkeiten, unterschiedliche Kulturen kammermusikalisch in ein Programm zu bringen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend
Vortragender: Raquel Boldorini

 
Bilder einer Ausstellung und Carnaval

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Klavierabend mit Henriette Gärtner

Atelier Lutz Hugel / www.visual-artwork.de

Die „Bilder einer Ausstellung“ vom russischen Komponisten Modest Mussorgski sind ein Musterbeispiel für Programmmusik. Die einzelnen Sätze beschreiben Bilder des mit Mussorgski befreundeten Malers Wiktor Hartmann.


Um die Karnevalstage 1835 vollendete Robert Schumann sein „Carnaval“ (op. 9). Alle Stücke dieses Klavierzyklus basieren auf den Tönen A, Es, C und H. Als Wort gelesen ergeben sie unter anderem den böhmischen Heimatort Asch von Schumanns damaliger Verlobten Ernestine von Fricken.

Die renommierte Konzertpianistin Henriette Gärtner stellt diese Klavierzyklen gegenüber und rundet ihren Konzertabend wie immer mit kurzen Moderationen dazu ab.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend
Vortragender: Henriette Gärtner

Orchesterbühne Augustinum
Wien, Berlin, Moskau - klassisch, romantisch, frech

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Konzert mit dem Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

 

Solo: Modestas Sedlevicius, Bariton (Klasse Prof. Rudolf Piernay)
Leitung: Prof. Klaus Arp

Wir freuen uns, das Sinfonieorchester der Musikhochschule Mannheim zu einem ganz besonderen Konzert zu begrüßen.

In diesem Jahr, 100 Jahre nach Beginn des Ersten und 75 Jahre nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, erinnern wir uns im Rahmen unseres Kulturjahresmottos welt | erbe daran, was diese verheerenden Kriege des 20. Jahrhunderts für sinnloses Leid gebracht haben.

Nach diesem Ersten Weltkrieg schrieb Dmitri Schostakowitsch seine geniale 1. Sinfonie. Zur Siegesfeier nach dem Zweiten Weltkrieg beauftragte man ihn, seine Neunte Sinfonie zu schreiben und erwartete natürlich eine echte „Neunte“, möglichst großbesetzt, möglichst mit Chor und Solisten, sozusagen eine „Neunte Beethoven“ von Schostakowitsch. Schostakowitsch lieferte aber frech das Gegenteil: eine kleine, klassisch orientierte Sinfonie nach Wiener Vorbild. Stalin tobte!

Neben dieser Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70 von Dmitri Schostakowitsch stehen die Sinfonie Nr. 39 Es-Dur KV 543 von W. A. Mozart und die „Lieder eines fahrenden Gesellen“ von Gustav Mahler auf dem Konzertprogramm.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: freiwilliger Kostenbeitrag
Veranstaltungsart: Orchesterkonzert
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
Philomena

Freitag, 10. Oktober 2014

Tragikomödie, Vereinigtes Königreich 2013

 

Regie: Stephen Frears,
Darsteller: Steve Coogan, Judi Dench,
Dauer: ca 98 Min.

Die resolute, lebenslustige Philomena Lee trug 50 Jahre lang ein Geheimnis in sich: Als junges Mädchen bekam sie ein Baby. Die Nonnen, in deren Obhut ihr Vater sie abgeschoben hatte, zwangen sie jedoch, es zur Adoption freizugeben. Ihr größter Wunsch ist es nun, ihren Sohn wiederzusehen. Gemeinsam mit dem Journalisten Martin Sixsmith begibt sie sich auf die Suche.

Der Film wurde unter anderem mit dem Prädikat "besonders wertvoll" der Deutschen Film- und Medienbewertung ausgezeichnet.

Eine Sondervorstellung in Kooperation mit dem 5. Europäischen Filmfestival der Generationen und dem Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg e.V

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei (Sondervorstellung)
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Galerie im Augustinum
Musikalität und Botanik

Samstag, 11. Oktober 2014

Gospel im Bambus

 

Vernissage zur Ausstellung der Acrylmalerei von Dagmar Etzler

Laudatio: Dr. Andrea Schmidt-Niemeyer

Musikalische Begleitung: Gospelchor Schwetzingen (Leitung: Detlev Helmer)

Dagmar Etzler, Kunsttherapeutin und Pädagogin, bereiste viele mediterrane Länder, wobei sie die Alhambra in Granada und der botanische Garten der Myrtenbeeren in Ischia besonders begeisterten. In ihrer gemalten Bildsprache für Gospelmusik tauchen afrikanische Instrumente, maurische Ornamente und Liedtext-Elemente auf. Bei den pflanzlichen Details sticht immer der Bambus hervor.

Die Ausstellung ist bis zum 23.11.2014 zu sehen.

Ort: Stiftstheater und Foyer des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 10:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage mit Gospel
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
Moderne Zeiten

Dienstag, 14. Oktober 2014

Stummfilm-Komödie, USA 1936

 

Regie: Charles Chaplin,
Darsteller: Paulette Goddard, Charles Chaplin,
Dauer: 87 Min.

Charlie arbeitet am Fließband in einer Fabrik. Er kommt mit dem unmenschlichen Arbeitstempo nicht mit und wird kurzerhand entlassen. Auf der Straße gerät er in eine Demonstration und wird zu Unrecht verhaftet. Als Charlie aus dem Gefängnis freikommt, trifft er ein Straßenmädchen und verliebt sich. Aber auch ihr droht das Zuchthaus, weil sie Brot gestohlen hat.

„Mit einfachsten Mitteln, viel Bildwitz und Galgenhumor gestaltet, setzt der Film die vitalen Bedürfnisse der Menschen gegen die übertriebene Rationalisierung und Mechanisierung des Lebens.“ (Lexikon des internationalen Films)

Ein Beitrag zum Themenschwerpunkt des Kulturkreises Emmertsgrund-Boxberg e.V.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

 
Das Herz im Alter

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Vortrag von Dr. Mohammed Natour, Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie und Leiter der Heidelberger Praxisklinik für Kardiologie

 

Mit zunehmendem Alter nimmt die Leistung des Herzens ab. Die Herzschwäche stellt dabei kein selbstständiges Krankheitsbild dar, sondern ist die Folge anderer Grunderkrankungen. Die Therapie der Herzschwäche zielt auf die symptomatische Behandlung der Herzschwäche ab und fokussiert gleichzeitig die Behandlung der Grunderkrankungen, die zur Herzschwäche geführt haben.

In diesem Vortrag informiert der Heidelberger Kardiologe Dr. Mohammed Natour umfassend zum Thema „Herzschwäche“ und geht dabei auf Prävention, Ursachen, Stadien und Therapie ein.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Medizinischer Fachvortrag
Vortragender: Dr. Mohammed Natour

Orchesterbühne Augustinum
Mozart und Haydn

Sonntag, 19. Oktober 2014

Herbstkonzert des vhs-Orchesters Heidelberg

 

Solo: Peter Bromig, Horn
Leitung: Andrey Litvinenko

Voraussichtliches Konzertprogramm (unter Vorbehalt):
W. A. Mozart: Overtüre zu “Cosi fan tutte”
W. A. Mozart: Hornkonzert Es-Dur KV 417
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 104 (“London”) in D-Dur, Hob. I:104

In einem großen, sinfonischen Orchester mitzuspielen, ist eine ganz andere Erfahrung, als alleine oder in Kammermusik-Besetzung zu musizieren. Diese Erfahrung wird durch das vhs-Orchester Heidelberg auch musizierfreudigen Laien ermöglicht.

Neue Mitspieler aus Heidelberg und Umgebung sind immer herzlich willkommen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro. ermäßigt 8 Euro
Veranstaltungsart: Orchesterkonzert
Vortragender: vhs-Orchester Heidelberg

Neckar-Musikfestival
Hommage an Beethoven und Liszt

Dienstag, 21. Oktober 2014

Klavierabend mit Simone Gragnani

 

Der aus Pisa stammende Pianist Simone Gragnani spielt eine äußerst anspruchsvolle Hommage an Ludwig van Beethoven und Franz Liszt.

Auf dem Programm an diesem Abend stehen die letzen beiden Sonaten op. 110 und 111 von Ludwig van Beethoven sowie die berühmte h-moll Sonate von Franz Liszt. Neben diesen Originalwerken spielt er die Klavierfassung von „Isoldes Liebestod“ von Wagner durch Franz Liszt.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend
Vortragender: Simone Gragnani

welt | erbe
Freude, Sekt und knatternde Trabis

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Dr. Renatus Deckert liest aus seinem Buch „Die Nacht, in der die Mauer fiel“

 

Fremde, die einander in die Arme fallen, eine Schlange von Trabis, die hupend durch ein Spalier begeisterter Menschen knattern, während der Sekt über ihre Kühlerhauben spritzt...

Der 9. November 1989 ging in die Geschichtsbücher ein. Nach 28 Jahren öffnete sich der Eiserne Vorhang. Wer die Nacht, in der die Mauer fiel, nicht verschlief, feierte auf den Straßen von Berlin.

In seinem Buch „Die Nacht, in der die Mauer fiel“ sammelte Dr. Renatus Deckert Texte von 25 Autoren aus Ost und West, die diese historische Nacht Revue passieren lassen.

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Dr. Renatus Deckert

Erbe der Kunstgeschichte
Sprechende Bilder

Dienstag, 4. November 2014

Die Illustrationen als Vermittler zwischen Hören und Lesen

Der Prophet Jesaja verkündet die entscheidende Prophetie mit einem lateinisch beschriebenen Schriftband

Ein Vortrag von Prof. Dr. Lieselotte E. Saurma-Jeltsch

Bilder „sprechen“ in unterschiedlicher Weise zu uns, was sie allerdings nur in einem übertragenen Sinne tun können. Umgangssprachlich („Bilder sagen mehr als tausend Worte“) formulieren wir, ein Bild sage uns etwas und meinen damit, es löse in uns Gefühle und Verstehen aus.

In ihrem Vortrag zeigt Prof. Dr. Saurma-Jeltsch, wie in den Illustrationen der handschriftlich festgehaltenen Texte des Mittelalters der Zusammenhang zwischen Sprache und Bild immer wieder neue Gestaltungen findet.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Kunstwissenschaftlicher Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Lieselotte E. Saurma-Jeltsch

welt | erbe
Impressionen aus Tibet

Dienstag, 11. November 2014

Vortrag über Nomadentum und Buddhismus von Prof. Dr. Rudolf Hauber

 

Prof. Dr. Rudolf Hauber beschäftigt sich in seinem Vortrag mit Leben und Kultur der tibetischen Nomaden, die dort Dropka („Menschen in der Wildnis“) genannt werden.

Statistisch gesehen zählen dazu ca. 40 - 48 % von den etwa 6 Millionen Tibetern im historischen Siedlungsgebiet. Der Vortrag zeigt auch die engen und innigen Beziehungen der naturverbundenen Nomaden mit dem tibetischen Buddhismus, die regelmäßig im großen Familienzelt und nur selten im Tempel der Mönche und Lamas gepflegt werden.

In Kooperation mit der Akademie für Ältere und der Tibetinitiative Heidelberg

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Rudolf Hauber

Erbe der Kunstgeschichte
Glas, Farbe und Licht

Dienstag, 18. November 2014

Dr. Liane Wilhelmus stellt die Glasmalerei der Künstlergruppe „Brücke“ vor

Karl Schmidt-Rottluff, Christuskopf, um 1921, Glasmalerei, 65,5 x 51,5 cm, Brücke-Museum, Berlin

Die Geschichte der „Brücke“-Glasmalerei ist bis heute nicht geschrieben! Dies verwundert umso mehr, da sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts zukunftsweisende Prozesse in der deutschen Glasmalerei ereigneten. Unter der Prämisse der Einheit von Kunst und Leben hatten einige Künstler der Gruppe „Brücke“ maßgeblich daran Anteil.

Von den frühen Glasmalereien von Fritz Bleyl ausgehend zeichnet Dr. Liane Wilhelmus in ihrem Vortrag die Loslösung von einer traditionellen Farb- und Formensprache bis hin zu expressionistischen Entwürfen von Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff kurz vor und nach dem Ersten Weltkrieg nach.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Kunstwissenschaftlicher Vortrag
Vortragender: Dr. Liane Wilhelmus

 
Begeisternd. Glitzernd. Unverwechselbar.

Donnerstag, 20. November 2014

Konzert mit dem Saxophonquartett „Sistergold“

 

Inken Röhrs, Sopransaxophon
Elisabeth Flämig, Altsaxophon
Sigrun Krüger, Tenorsaxophon
Kerstin Röhn, Baritonsaxophon

„Sistergold“ – das ist weitaus mehr als die Summe von vier Saxophonen. Brillanter Sound, glänzende Improvisationen und ausgetüftelte Eigenkompositionen verleihen ihren Konzerten die besondere Note.

„Sistergold“ bietet ein breites Repertoire an Stücken durch alle Genres hindurch. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit Swing, Klezmer, Pop und mehr!

Weitere Informationen, Fotos und Hörproben von „Sistergold“ finden Sie im Internet unter: www.sistergold.de

Konzertkarten erhalten Sie im Vorverkauf bei Zigarren Grimm (Sofienstraße 11, 69115 Heidelberg, Tel. 0 62 21 / 21 15 9) oder an der Abendkasse.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ensemble Sistergold

Neckar-Musikfestival
Les Préludes

Mittwoch, 26. November 2014

Konzert mit dem Bechstein Duo

 

Das Bechstein Duo, bestehend aus den beiden italienischen Pianisten Laura Beltrametti und Ennio Poggi, präsentiert ein Programm mit Klavierbearbeitungen, das vor allem den berühmtesten Komponisten der italienischen Oper gewidmet ist. Daneben sind populäre Stücke aus der Musikgeschichte zu hören wie der Bolero von Maurice Ravel und die Ouvertüre zur Oper "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart.

Das brillante Programm besticht mit virtuosen und ansprechenden Werken und zeigt eine genau durchdachte Dynamik, die den orchestralen Ursprung der Stücke vergessen lassen wird.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Laura Beltrametti und Ennio Poggi

 
Die Romantik der russischen Seele

Montag, 5. Januar 2015

Prof. Dr. Alexander Hennig stellt Leben und Werk von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky vor

Öl auf Leinwand, 1893, Nikolai Kusnezow / wikimedia.org

Schon zu Lebzeiten war er der wohl bedeutendste russische Komponist. Doch trotz aller Erfolge führte Pjotr Iljitsch Tschaikowsky ein schwieriges Leben. Sein überraschender Tod im Alter von 53 Jahren gibt bis heute Rätsel auf.

Nach Richard Wagner im Jahr 2013 stellt Prof. Dr. Hennig wieder die spannende Lebengeschichte einer großen Künstlerpersönlichkeit mit zahlreichen Hörbeispielen und sorgfältig inszenierten Bildern vor.

Hinweis: Am 6. Januar spielt die Oekumenische Philharmonie im Augustinum unter anderem Tschaikowskys berühmte 4. Sinfonie in f-moll. Konzertkarten können nach dem Vortrag erworben werden.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern und Hörbeispielen
Vortragender: Prof. Dr. Alexander Hennig

Orchesterbühne Augustinum
Grieg und Tschaikowsky

Dienstag, 6. Januar 2015

Neujahrskonzert mit der Oekumenischen Philharmonie

 

Solo: Theresia Aranowski, Sopran
Dirigent: Frank Christian Aranowski

Konzertprogramm (unter Vorbehalt):
Edvard Grieg: Musik zu „Peer Gynt“
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky: Symphonie Nr. 4 f-moll op. 36

Weitere Informationen folgen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 24/20/16 Euro, ermäßigt 20/16/12 Euro, für Bewohner(innen) des Augustinum: 19/15/11 Euro, nummerierte Karten
Veranstaltungsart: Orchesterkonzert
Vortragender: siehe oben

 
Der Unverbeß

Samstag, 24. Januar 2015

Ein literarisch-musikalisches Programm rund um Christian Morgenstern mit dem Kieck-Theater Weimar

© KIECK-Theater Weimar

Kieck-Theater Weimar:
Cornelia Thiele, Schauspiel
Thomas Kieck, Gitarre

Geheimnisvoll, fantasiereich und humorvoll präsentiert das Kieck-Theater Weimar die grotesk-unsinnigen und doch tiefsinnig-hintergründigen Gedichte von Christian Morgenstern (1871 - 1914).

Cornelia Thiele wechselt dabei immer wieder die Rollen, während Thomas Kieck die Verwandlungen mit Gitarre, Xylophon und mehr begleitet.

Seit 1991 steht das Kieck-Theater Weimar mit literarisch-musikalische Programmen, in denen sich Schauspiel, Pantomime und Musik verbinden, deutschlandweit auf verschiedenen Bühnen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Literarisch-musikalisches Theater
Vortragender: Kieck-Theater Weimar

Augustinum Heidelberg

Google-Maps Profil
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Stephanie Howe
Tel. 06 221 / 388 - 808

Kontakt

Empfang 062 21 / 388 - 1
Beratung 062 21 / 388 - 808
Kultur 062 21 / 388 - 803