Kulturveranstaltungen

Kultur, Unterhaltung und Kunst im Augustinum Heidelberg

Das Augustinum Heidelberg ist nicht nur eine Seniorenresidenz, sondern auch ein öffentlicher Kulturveranstalter. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus Konzerten, Ausstellungen, Kleinkunst, Vorträgen, Kino (Stichwort: Cinema Augustinum) und mehr. Die meisten Veranstaltungen finden im hauseigenen Theatersaal statt, der dafür als Konzerthalle, Kleinkunstbühne und Kinosaal dient.

Sowohl Bewohner des Hauses als auch Gäste aus der Region sind immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt zum Kulturreferat

Max Hilker
Tel.: 06221 / 388 - 803

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Heidelberg

Orchesterbühne Augustinum
Mozart und Haydn

Sonntag, 25. September 2016

Konzert mit dem vhs-Orchester Heidelberg

 

Solist: Ulrich Knörzer, Viola
Dirigent: Heawon Park

Konzertprogramm:
W. A. Mozart: Ouvertüre zu Idomeneo
W. A. Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur (Fassung für Viola)
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 101 in D-Dur („Die Uhr“)

Seit vielen Jahren bietet die Volkshochschule Heidelberg musizierfreudigen Laien Gelegenheit zum Ensemblespiel. In jedem Semester wird ein Konzertprogramm - in der Regel mit einer Ouvertüre, einem Solokonzert und einer Sinfonie - einstudiert.

Seit 2015 leitet Heawon Park das vhs-Orchester. Er studierte unter anderem an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig und bei Prof. Klaus Arp an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Der Solist Ulrich Knörzer studierte an der Kölner Musikhochschule und der Juilliard School of Music in New York. Er ist seit 1990 Mitglied des Berliner Philharmonischen Orchesters und seit 1999 Professor für Viola an der Hochschule der Künste Berlin.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: vhs-Orchester

Cinema Augustinum
8 Namen für die Liebe

Freitag, 30. September 2016

Romantische Komödie, Spanien 2014

 

Regie: Emilio Martinez Lazaro
Darsteller: Dani Rovira, Clara Lago
Dauer: 99 Min.

„Spanischer Komödienhit mit hohem Spaßfaktor, der deftig-humorig regionale Vorurteile, Befindlichkeiten und Heimatverbundenheit unter die Lupe nimmt.“ (www.kino.de)

Der Andalusier Rafa ist ein lebenslustiger Charmeur, der bisher noch jede Frau verführen konnte. Er hat seine Heimatstadt Sevilla nie verlassen und stänkert gerne gegen die Basken. Doch ausgerechnet eine Baskin - Amaia - widersetzt sich Rafas Verführungskünsten. Wild entschlossen, sie zu erobern, folgt Rafa ihr ins Baskenland. Dort setzt die resolute Señorita ihn erst vor die Tür, heuert ihn dann aber an, drei Tage lang so zu tun, als sei er ihr Verlobter, um Amaias Vater zu täuschen. Komplikationen, Missverständnisse, aber auch jede Menge Situationskomik sind natürlich vorprogrammiert...!

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

denke.schön
Entscheidet Euch!

Samstag, 1. Oktober 2016

Kabarett-Abend mit Florian Schroeder

 

"Er ist jung, ohne Zweifel intelligent, jongliert virtuos mit Worten und Gedankenspielen - und unterhaltsam ist er sogar auch!" (Westfälische Nachrichten)

Im Zeitalter der Selbstoptimierung muss alles perfekt sein: der Job, das Aussehen, der Partner, die Freizeit. Wir googeln, bis der Arzt kommt, weil wir glauben, dass es noch bessere Möglichkeiten geben könnte. „Nur wer alle Optionen kennt, kann optimale Entscheidungen treffen“ ist das Mantra unserer Zeit. „Das ist ein Trugschluss“, weiß Florian Schroeder.

Schroeder teilt uns ein in Optimierer und Gelassene, zeigt, warum Kant mit Katzenberger überfordert gewesen wäre und verrät uns die ultimative Formel, mit der wir herausfinden können, wie lange unsere Partnerschaft noch hält. Das sollte sich keiner entgehen lassen.

Das ist Kabarett für Kopf und Bauch, Jung und Alt, Schlips und Hoodie. Hier treffen sich die Generationen, wie früher am Samstagabend vor dem Fernseher.

Eine Veranstaltung des Kulturfensters Heidelberg

Karten sind erhältlich unter: http://www.reservix.de/tickets-florian-schroeder-denke-schoen-der-kabarettherbst-in-heidelberg-theater-im-augustinum-am-1-10-2016/e798156

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: 22 Euro, ermäßigt 17 Euro, im Vorverkauf: 18 Euro, ermäßigt 13 Euro + Systemgebühr
Veranstaltungsart: Kabarett
Vortragender: Florian Schroeder

denke.schön
Durst - Warten auf Merlot

Sonntag, 2. Oktober 2016

Kabarett-Abend mit Philipp Weber

 

„Es dauert keine fünf Minuten, bis Philipp Weber das Publikum in Hochstimmung versetzt.“ (Süddeutsche Zeitung)

Vernünftiges Trinken will gelernt sein. Millionen Deutsche schlucken heute missbräuchlich Alkohol. Droht Deutschland in seinem eigenen Durst zu ertrinken?

Die Antwort auf diese bierernsten Fragen ist erschütternd komisch: Tee macht fahruntüchtig ab 0,8 Kamille. Kakao ist Koks für Kinder. Milch ohne Fett ist keine Milch, sondern Quatsch. Für eine gute Tasse Kaffee braucht man 140 Liter Wasser. Stille Wasser sind nicht tief, sondern teuer. Doch der eigentliche Skandal ist, was dem Menschen im Lande des Reinheitsgebotes als trinkbar vorgesetzt wird: Red Bull! Das Zeug schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens!

Wer bringt Klarheit in die trüben Gewässer der deutschen Trinkkultur? Philipp Weber. Der studierte Chemiker und Biologe ist Deutschlands radikalster Verbraucherschützer und hat sich mit Leib und Leber Ihrem Wohl verschrieben. Der Autor und Macher des Sensations-Programms „FUTTER – streng verdaulich“ widmet sich nun den flüssigen Gaumenfreuden. „Durst – Warten auf Merlot“ ist ein furioses Meisterwerk der komischen Volksaufklärung. Denn Weber will mehr: lachende Gesichter, glückliche Menschen und eine bessere Welt. Doch vor allem: den Ministerposten für Verbraucherschutz!

Eine Veranstaltung des Kulturfensters Heidelberg

Karten erhalten Sie unter: http://www.reservix.de/tickets-philipp-weber-denke-schoen-der-kabarettherbst-in-heidelberg-theater-im-augustinum-am-2-10-2016/e824591

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 16 Euro (Vorverkauf: 16 Euro, ermäßigt 12 Euro + Systemgebühr)
Veranstaltungsart: Kabarett
Vortragender: Philipp Weber

 
Mongolei - Eine Reise durch das Land von Dschingis Khan

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Film- und Bildreportage von Peter Fabel

 

Eingerahmt von schneebedeckten Bergen im Norden und der Wüste Gobi im Süden zieht sich die unendliche Steppe durch die Mongolei. Hier leben die Menschen bis heute im Rhythmus der Jahreszeiten mit ihren Viehherden - weit entfernt von Städten und Siedlungen. Peter Fabel besuchte diese grandiose Naturlandschaft und traf dabei buddhistische Mönche, Schamanen, Murmeltierjäger, Rentiernomaden und Kamelzüchter.

Peter Fabel berichtet seit über 20 Jahren deutschlandweit von seinen Reisen und Expeditionen. Im Augustinum Heidelberg war er unter anderem mit seinen Vorträgen über Island (2012) und die Transsibirische Eisenbahn (2013) zu Gast.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Peter Fabel

 
Da geht noch was - Mit 65 in die Kurve

Freitag, 7. Oktober 2016

Autorenlesung mit Christine Westermann

© Bettina Fürst-Fastrè (Köln)

„Dieses Buch hat eine solche Selbstreflektion und ein solch zauberhaftes Bekenntnis auch zur Unsicherheit, dass ich es verschlungen habe.“ (Hubertus Meyer-Burckhardt)

Es kommt ja nicht wirklich überraschend, das Alter. Aber doch gibt es den Moment, in dem man erschrocken feststellt: Mensch, ich bin alt. Und jetzt? Kommt noch was? Geht noch was? „Das kann nicht mehr viel sein“, dachte Christine Westermann, als sie das Buch zu schreiben begann - und war überrascht, welche Wendungen, welche Entwicklungen sich unverhofft auftaten. Welche Schalter sie noch umlegen konnte. Jetzt, zwei Jahre später, schaut sie mit anderen Augen auf den vor ihr liegenden Weg: Die Reise ins Alter lässt sich nicht aufhalten, aber nun ist die Vorfreude auf das, was kommen kann, größer als die Angst vor dem, was passieren könnte. Warum das so ist, das erzählt sie in ihrem aufrichtigen und sehr persönlichen Buch, das vieles, nur kein Ratgeber sein will.

Christine Westermann, 1948 in Erfurt geboren, ist bekannt als Radio- und Fernsehjournalistin. Nach langjährigen Stationen bei der „Drehscheibe“ und der „Aktuellen Stunde“ (mit Frank Plasberg) ist sie heute vor allem bekannt durch die Sendung „Zimmer frei!“, die sie seit 1996 zusammen mit Götz Alsmann moderiert. „Zimmer frei!“ wurde 2000 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet und genießt bis heute Kultstatus bei den Zuschauern.

In Kooperation mit der Buchhandlung Schmitt & Hahn Heidelberg

Eintrittskarten erhalten Sie ab sofort bei der Buchhandlung Schmitt & Hahn (Hauptstraße 8, 69117 Heidelberg), am Empfang des Augustinum Heidelberg sowie hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Christine Westermann

 
Hamburg - Die Schöne am Wasser

Dienstag, 11. Oktober 2016

Dia-Multivisionsvortrag von Wolfgang Senft

 

Eine vornehme Schönheit wie die Hansestadt Hamburg erzählt nicht gleich jedem alles über sich. Doch wer sie liebt, wie der Diplom-Geograf und gebürtige Hamburger Wolfgang Senft, dem zeigt sie ihre Geheimnisse. Sein Vortrag ist das Ergebnis einer intensiven, fotographischen Auseinandersetzung mit vielen O-Tönen, Hamburger Schnacks und Spökenkiekereien.

Interessante Begegnungen mit Menschen, Humorvolles und Wissenswertes machen die Show interessant und unterhaltsam für Fischköppe, Quiddjes und Landratten. Dicht am Puls des hanseatischen Lebens recherchiert, ist diese Live-Reportage eine Liebeserklärung an das Elbjuwel!

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Diplom-Geograf Wolfgang Senft

Cinema Augustinum
Ein Mann namens Ove

Freitag, 14. Oktober 2016

Drama/Komödie, Schweden 2016

 

Regie: Hannes Holm
Darsteller: Rolf Lassgård, Bahar Pars, Filip Berg
Dauer: 117 Min.

„Die leise Tragikomödie nach dem gleichnamigen Erfolgsroman überzeugt mit guten Darstellerleistungen und Dialogen.“ (www.filmstarts.de)

Der grantige Rentner Ove meldet Falschparker, inspiziert Mülltonnen auf korrekte Mülltrennung und blafft spielende Kinder an. Dabei hat er eigentlich Wichtigeres zu tun: Seit dem Tod seiner geliebten Frau versucht er, seinem vermeintlich sinnlosen Leben ein Ende zu setzen - doch immer kommt etwas dazwischen.

Seine neuen Nachbarn brettern mit dem Auto in Oves Briefkasten und halten ihn so von seinem jüngsten Selbstmordversuch ab. Doch was den Griesgram zunächst mächtig auf die Palme bringt, entpuppt sich als wahrer Glücksfall. Denn eigentlich steckt in Ove ein weicher Kern. Und schließlich entdeckt er um sich herum doch Dinge, für die es sich zu leben lohnt...

In Kooperation mit dem Europäischen Filmfestival der Generationen und dem Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg e.V.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

40 Jahre Augustinum Heidelberg
Die lästige Witwe - Eine heitere Operettenrevue

Sonntag, 16. Oktober 2016

Gastspiel der Tourneeoper Mannheim

 

mit Tanja Hamleh, Sopran,
und Niklas Sikner, Klavier

Lästige Witwe, Unschuld vom Lande, rassige Zigeunerin oder intrigante Diva? Die Sopranistin Tanja Hamleh lädt Sie zu einem heiteren Operettenabend ein und bringt Ihnen die verschiedenen Frauentypen der Operette so nah, dass Sie den Atem der Adele spüren können und Ihre Füße im Csárdás-Rhythmus zu tanzen beginnen. Mit amüsanten Anekdoten über spleenige Komponisten und launigen Diven erhalten Sie einen unvergesslichen Blick hinter die Kulissen großer Operetten und lauschen Evergreens aus Ufa-Filmen.

„Ob charmante Witwe, feine Diva oder unschuldiges Blumenmädchen, Tanja Hamleh meisterte jede Rolle.“ (Mannheimer Morgen)

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 12 Euro, Bewohner(innen) des Augustinum: frei
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: siehe oben

Galerie im Augustinum
Philas und Philous schreiben Geschichte(n)

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Vernissage zur Ausstellung rund um den Freiwilligen-Dienst im Augustinum

 

Bereits 1962 initiierte Gertrud Rückert im Augustinum das „Philadelphische Jahr“ (Philadelphia = griech. „Geschwisterlichkeit“) und war damit eine Vorreiterin für das soziale Engagement junger Menschen in Deutschland, wie es heute in Form des Freiwilligen Sozialen Jahres gesetzlich manifestiert ist. Seit nunmehr über 50 Jahren leisten junge Frauen und Männer, liebevoll Philas und Philous genannt, einen Freiwilligendienst in den verschiedenen Einrichtungen des Augustinum. Eines ist in all den Jahren gleich geblieben: die Philas und Philous arbeiten nicht nur tatkräftig mit, mit ihrer Jugendlichkeit bringen sie auch einen gern gesehenen frischen Wind in die Einrichtungen.

In der Ausstellung berichten ehemalige Philas und Philous über heitere, bewegende, berührende und prägende Erinnerungen aus ihrem Freiwilligenjahr. Anekdoten von 1962 bis heute lassen uns in die Köpfe derer blicken, die sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr entschieden haben.

Die Ausstellung ist von Anfang Oktober bis Ende November 2016 im Foyer des Augustinum zu sehen.

Ort: Foyer des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender:  

denke.schön
Sandra Kreisler & Roger Stein: Wortfront

Samstag, 22. Oktober 2016

Lieder zwischen Panik und Poesie

 

Wortfront - das sind Sandra Kreisler, Tochter des Wiener Zynikers Georg Kreisler, und Roger Stein, gebürtiger Schweizer und „gelernter Wiener“. Mit ihnen kommt ein ungewöhnliches Arrangement auf die Bühne: Gesang, Violine, Cello und Klavier verschmelzen zu Pop­konzert, Theaterabend, Kammermusik und Kabarett! Die Lieder von Wortfront sind Momentaufnahme, Milieustudie und Mahnung in einem. Es geht sarkastisch zur Sache und oft verdichtet sich ein Song zur blitzenden Satire, doch es macht stets ein hübsches Geräusch, wenn bei Wortfront Tabus brechen – weil neben allem skurrilen und bitterbösen Humor immer genug Platz für zärtliche Botschaften bleibt, die direkt ins Herz treffen.

Preisgekrönt sind sie schon lange, und ihre Musik wurde als „Mischung von Mozart, Fanta Vier und Adam Green“ (NDR), als „Betörender Mix aus Kammermusik und Elektropop, Wienerlied und HipHop, Sprachwitz und Philosophie“ (WDR) gelobt und gefeiert.

„Wortfront“ macht Musik für offene Herzen und Ohren, für Neugierige und Melodiesüchtige, für Humorvolle, Aufgeweckte und Berührungshungrige. Musik für jene, die sich gerne verzaubern lassen, anstatt vorbei zu hören.

In Zusammenarbeit mit dem Kulturfenster Heidelberg e.V. und dem Kabarettherbst „denke.schön“

Eintrittskarten erhalten Sie hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro
Veranstaltungsart: Konzert / Kabarett
Vortragender: Sandra Kreisler, Roger Stein und Band

Cinema Augustinum
Die neuen Deutschen - Über Menschen, Kulturen und Identität

Freitag, 28. Oktober 2016

Dokumentarfilm, Deutschland 2015

 

Regie: Gülsüm Serdaroglu
Mitwirkende: Cansu Güler, König Bansah, Ali Müller, Dino de Lutiis
Dauer: ca. 65 Min.

Der Dokumentarfilm „Die neuen Deutschen - Über Menschen, Kulturen und Identität” ist die Masterabschlussarbeit von Gülsüm Serdaroğlu am Institut für Medienwissenschaft an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Die Regisseurin steht nach dem Film zum Publikumsgespräch und zur Diskussion zur Verfügung.

Das neue Deutschland ist bunt. Bunt in seiner Vielfalt, in der Zusammensetzung seiner Bürgerinnen und Bürger, seiner Kulturen, seines Denkens und Handelns. Insbesondere die Metropolregion Rhein-Neckar war schon immer ein Ort, in dem sich die Mannigfaltigkeit und Fülle an unterschiedlichen, gleichberechtigten und einander achtenden Menschen zusammengefunden hat.

In „Die neuen Deutschen” stehen vier Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Migrationsgeschichten und Zugehörigkeiten im Fokus: Cansu Güler, Ali Müller, König Bansah und Dino de Lutiis. Sie leben in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg und berichten von ihren Träumen und Wünschen, ihren Gedanken über das Leben und Sterben und von einer großen Gemeinsamkeit – sie sehen sich nicht als Ausländer, sondern als Teil einer neuen, deutschen und bunten Generation.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino mit anschl. Diskussion
Vortragender: siehe oben

Ein unglücklicher Zufall

Sonntag, 30. Oktober 2016

Gastspiel des „theater oliv“ Mannheim

 

Absurde, schwarze Komödie von James Saunders
Darsteller: Anna-Maria Gärtner, Coralie Wolff, Boris Ben Siegel
Regie: Volker Heymann
Bühne & Licht: Oliver Buchalik

Eine Frau bringt ihren Mann um - das kann ja mal passieren! Aber was nun? Die Leiche erstmal in den Teppich wickeln! Und dann muss die beste Freundin her. Aber auch die hat einen Mann. Und der wird alsbald zum nächsten Problem...

Seit 15 Jahren bringt das Mannheimer „theater oliv“ unter der Leitung von Coralie Wolff und Boris Ben Siegel Stücke bekannter, zeitgenössischer Dramatiker sowie regionaler Autoren auf die Bühne - am eigenen Spielort in der Mannheimer Neckarstadt, häufig auch an anderen Spielstätten und nun zum ersten Mal im Augustinum Heidelberg!

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Theater
Vortragender: siehe oben

 
Seh-Wege zu Luther

Dienstag, 1. November 2016

Prof. Josef Walch stellt die Künstler Lucas Cranach d. Ä. und Lucas Cranach d. J. vor

Lucas Cranach der Ältere (1550), gemalt von Lucas Cranach dem Jüngeren oder möglicherweise ein Selbstporträt (www.wikimedia.org)

Wie keine anderen Künstler der Renaissance haben Lucas Cranach der Ältere und sein Sohn, Lucas Cranach der Jüngere, gemeinsam mit ihrer Wittenberger Malerwerkstatt zur Verbreitung der Botschaften der Lutherischen Reformation und des erneuerten Glaubens beigetragen. Lucas Cranach d. Ä. und Martin Luther waren eng befreundet.

In seinem Vortrag analysiert Prof. Josef Walch bedeutende Reformationsaltäre, Cranachs Bibeldruck, satirische Reformations-Flugschriften aus der Cranach-Werkstatt sowie Illustrationen zu Schriften Luthers.

Prof. Josef Walch (*1946) studierte u.a. Malerei und Grafik an der Kunstakademie Karlsruhe und Kunstwissenschaft an der Universität Karlsruhe. Er ist Mitglied der Jury zur Vergabe des Internationalen Cranach-Preises 2015.

In Kooperation mit dem Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg e.V. und der Lukasgemeinde

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Josef Walch

 
You will like it!

Sonntag, 6. November 2016

Konzert mit dem Chor „Fine Art Music“

 

Katharina Gross, Bass
Peter Götzmann, Schlagzeug
Joe Völker, Klavier und Chorleitung

Der Konzertchor aus dem Rhein-Neckar-Delta stellt sein aktuelles Programm vor: Ein Streifzug durch Pop und Musical, gewürzt mit einer Prise Rock und Jazz, dargeboten von 22 gut gelaunten und stimmgewaltigen Sängerinnen und Sängern.

Songs von Prince und Pharrell Williams stehen neben Klassikern von Stevie Wonder und den Beatles, Hits aus James-Bond-Filmen, aus Musicals wie Tanz der Vampire und dem König der Löwen. Unvergessliche Hymnen wie Queens „We Will Rock You“ und Robbie Williams’ „Let Me Entertain You“ stehen neben chortypischem Repertoire von The Manhattan Transfer, The Real Group und den King’s Singers.

Chorklang in vielen Farben: Ein stimmungsvoller Abend voller Stimmen und Musik, die Chorleiter Joe Völker speziell für „Fine Art Music“ arrangiert hat.

Eintrittskarten erhalten Sie ab dem 15. September hier und am Empfang des Augustinum Heidelberg.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: siehe oben

Neckar-Musikfestival
Trilogie der DREI

Mittwoch, 9. November 2016

Emanuele Delucchi, Klavier, spielt Werke von Max Reger, Erik Satie und Ferrucio Busoni

 

Ferruccio Busoni (1866-1924):
Elegie Nr. 4, Turandots Frauengemach
Sonatina Nr. 4, in diem nativitatis Christi
Toccata in C-Dur (Bearbeitung des Werks von J. S. Bach)

Eric Satie (1866-1925):
Danses Gothiques Gnossiennes (6 Stücke)

Max Reger (1873-1916):
Variationen und Fuge über ein Thema von Telemann

Die drei Jubilare des Jahres 2016 verkörpern auf höchst unterschiedliche Weise die für die heutige Zeit so wichtigen Themen des Brückenschlagens, der Vielfalt und der gleichzeitigen Bewahrung von Eigenheiten: Der Italiener Ferrucio Busoni als Kosmopolit mit einem Leben in der neuen Wahlheimat Berlin, der Franzose Erik Satie mit seinen revolutionären und grenzüberschreitenden Ideen zur Funktion der Musik, und der Deutsche Max Reger, der sich selbst als reaktionär bezeichnete und dennoch entscheidend die avantgardistische Zweite Wiener Schule beeinflusste.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Emanuele Delucchi

 
Traditioneller Herbstmarkt

Sonntag, 13. November 2016

Vorweihnachtlicher Basar im Augustinum Heidelberg

 

Auf unserem traditionellen Markt erwartet Sie wie immer ein vielfältiges Verkaufsangebot mit Büchern, Schmuck, Kunsthandwerk, Pralinen, Kleidung und vielem mehr. Wie in jedem Jahr laden der beliebte Flohmarkt, der große Bücherbasar und viele Verkaufsstände zum Stöbern ein – mit Sicherheit werden Sie hier das eine oder andere Weihnachts­geschenk finden! Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Der Erlös der Verkaufsstände vom Augustinum sowie die Standmieten der externen Verkäufer werden einem wohltätigen Zweck gespendet.

Ort: Foyer des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 10:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Markt
Vortragender: diverse Verkäufer

 
Weimarer Kino – Ein filmästhetischer Querschnitt

Dienstag, 15. November 2016

Vortrag von Dr. Alexandra Vinzenz

Szene aus „Das Cabinet des Dr. Caligari“ (1920)

Das Weimarer Kino brachte Filmklassiker wie „Metropolis“, „Das Cabinet des Dr. Caligari“ oder „Nosveratu“ hervor, aber auch heute in Vergessenheit geratene Filme, die teilweise als verschollen galten. Gemeinhin gelten diese Filme als typisch expressionistisch, stumm und schwarz-weiß. Der Vortrag geht diesen Klischees in einem Querschnitt durch diese frühe Zeit des Films nach.

Die Referentin Dr. des. Alexandra Vinzenz ist Wissenschaftliche Assistentin für Neuere und Neueste Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg. Ihre Forschungsschwerpunkte bewegen sich im interdisziplinären Spannungsfeld zwischen Kunst, Musik, Theater und Film.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. des. Alexandra Vinzenz

 
Cornwall und der Süden Englands

Donnerstag, 17. November 2016

Live-Multivision von Kai-Uwe Küchler

 

Die herrlichen Landschaften Cornwalls, die prächtigen englischen Gärten, felsigen, romantischen Küsten mit Badestränden begeistern Besucher und Einwohner seit Jahrhunderten. England als uralte Kulturnation beeindruckt außerdem mit bewundernswerten Bauwerken und Schätzen.

Der Fotograf, Buchautor und Anglist Kai-Uwe Küchler hat diese wunderbare Gegend auf vielen Reisen besucht und porträtiert. Mit traumhaften Bildern und kompetenten Live-Kommentaren führt er durch den zauberhaften Süden Englands.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Kai-Uwe Küchler

 
Glas, Farbe und Licht

Dienstag, 22. November 2016

Dr. Liane Wilhelmus stellt die Glasmalerei der Künstlergruppe „Brücke“ vor

Karl Schmidt-Rottluff, Christuskopf

Die Geschichte der „Brücke“-Glasmalerei ist bis heute nicht geschrieben! Dies verwundert umso mehr, da sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts zukunftsweisende Prozesse in der deutschen Glasmalerei ereigneten. Unter der Prämisse der Einheit von Kunst und Leben hatten einige Künstler der Gruppe „Brücke“ maßgeblich daran Anteil.

Von den frühen Glasmalereien von Fritz Bleyl ausgehend zeichnet Dr. Liane Wilhelmus in ihrem Vortrag die Loslösung von einer traditionellen Farb- und Formensprache bis hin zu expressionistischen Entwürfen von Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff kurz vor und nach dem Ersten Weltkrieg nach.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Liane Wilhelmus

 
Und der Nobelpreis für Literatur geht an...

Donnerstag, 24. November 2016

Michael Serrer stellt die/den Literaturnobelpreisträger/in 2016 vor

S. Hofschlaeger / pixelio.de

Keine literarische Auszeichnung ist weltweit so angesehen wie der Literaturnobelpreis. Trotz aller Fehlentscheidungen wird jedes Jahr aufs Neue spekuliert, für wen sich das Nobelpreiskomitee diesmal entscheidet. Genannt werden bekannte Namen wie Margaret Atwood, Peter Handke, aber auch Bob Dylan.

Mitte Oktober werden wir wissen, wer den Literaturnobelpreis 2016 erhält. Und noch vor der offiziellen Preisverleihung stellt Literaturwissenschaftler Michael Serrer die oder den Preisträger/in vor.

Michael Serrer hat an mehreren Universitäten gelehrt und in Medien wie „FAZ.net“, „Die Zeit“ und „Neue Zürcher Zeitung“ veröffentlicht. In den letzten 20 Jahren hat er 40 Bücher herausgegeben. Seit 1998 leitet er das Literaturbüro NRW in Düsseldorf.

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Michael Serrer

 
Ballett auf Fingerspitzen

Freitag, 25. November 2016

Richard Vardigans stellt das Ballett „Der Nussknacker“ von Pjotr Tschaikowsky vor

Russische Briefmarke von 1992 zum 100. Jahrestag der Uraufführung der Nussknackersuite / www.wikimedia.org

Sie ist die wohl beliebteste Ballettgeschichte der Weihnachtszeit: „Der Nussknacker“ von Pjotr Tschaikowsky begeistert auch nach über 100 Jahren Kinder wie Erwachsene gleichermaßen.

Passend zur beginnenden Adventszeit stellt Richard Vardigans diese wunderbare Geschichte vor. Dabei lässt der Dirigent und Pianist anstelle der Füße die Finger auf den Tasten tanzen. Hier gibt es keinerlei Ablenkungen durch schöne Tänzer, imposante Bühnenbilder oder farben¬prächtige Kostüme. Stattdessen begeistert Richard Vardigans mit einer einzigartigen Mischung aus fachkundigem Wissen, pianistischer Virtuosität und seinem unverwechselbaren englischen Humor.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro (ermäßigt 6 Euro)
Veranstaltungsart: Musik-Vortrag
Vortragender: Richard Vardigans

Orchesterbühne Augustinum
...mit Frack, Noblesse und hochgezogener Augenbraue

Sonntag, 18. Dezember 2016

Weihnachtskonzert mit Denis M. Wittberg und seinen Schellack-Solisten

 

Musikalische Leitung: Jens Hunstein
Arrangements: Martin S. Schmitt / Jens Hunstein

„Max Raabe hat zwar das größere Orchester aber bei Denis Wittberg ist man näher dran." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Denis M. Wittberg und seine Schellack-Solisten - das sind neun Herren und eine Dame, die sich im Frühjahr 2003 formierten. Sie haben sich der Musik der 20er bis 40er Jahre verschrieben. In obligatorischem Frack, mit der nötigen Noblesse und hochgezogener Augenbraue treffen sie den Stil, der die Lieder aus vergangenen Zeiten zu unvergesslichen Schlagern werden ließ.

In seinem Weihnachtsprogramm spielt das Ensemble bekannte Weihnachtslieder so, als wären sie in den 20er Jahren entstanden. So erleben die Zuhörer Stücke wie „Vom Himmel hoch“ oder „Süßer die Glocken nie klingen“ nicht als weltliche Werke, sondern beispielsweise als Foxtrott im 4/4 Takt.

Freuen Sie sich auf Humorvolles, Besinnliches und Nachdenkliches zum Fest der Liebe - charmant, ironisch und auf hohem Niveau vorgetragen!

Eintrittskarten erhalten Sie hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 25 Euro, ermäßigt 20 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Denis Wittberg und Ensemble

Musik zur Vesperstunde
Jauchzet und frohlocket!

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Festlich-heiteres Adventskonzert mit dem Trio Sanssouci

 

Sohee Oh, Flöte
Sigrun Meny-Petruck, Oboe
Hans-Jürgen Thoma, Cembalo/Moderation

Die heiter-festliche musikalische Stunde mit dem Trio Sanssouci ist eine Tradition im Augustinum Heidelberg, die wir auch 2016 fortsetzen.

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Konzertprogramm, abgerundet wie immer mit einer kurzweiligen und humorvollen Moderation von Hans-Jürgen Thoma.

Das Trio Sanssouci spielt seit über 20 Jahren in fast unveränderter Besetzung. Konzertreisen führten das Trio unter anderem nach Polen, Frankreich und in die Skandinavischen Länder. 2010 konnte das Trio durch TV-Ausstrahlungen (Arte, 3Sat und Phoenix) seine Bekanntheit weiter erhöhen.

Ort: Simeonskapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: siehe oben

Orchesterbühne Augustinum
Liszt | Schubert | Brahms

Freitag, 6. Januar 2017

Neujahrskonzert mit der Oekumenischen Philharmonie

Foto: Daniel Allenbach

Solistin: Theresia Aranowski, Sopran
Dirigent: Frank Christian Aranowski

Konzertprogramm:
Franz Liszt: Orchesterwerke
Franz Schubert: Lieder in Orchesterbearbeitungen von Franz Liszt
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-moll op. 68

Weitere Infos zum Konzert und dem Kartenvorverkauf folgen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: Infos folgen
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Oekumenische Philharmonie

 
Drei Engel für Deutschland Teil 2: Schröpfungsgeschichte

Sonntag, 15. Januar 2017

Kabarett-Gastspiel der „Leipziger Pfeffermühle“

 

Die drei Engel Paschke, Pollmann und Peters kommen auch in ihrem zweiten Programm nicht zur Ruhe, denn der himmlische öffentliche Dienst mit der Abteilung Deutschland steht vor seiner größten Herausforderung. Den Chef hat es schwer erwischt: Gott hat einfach die Nase gestrichen voll vom Treiben auf der Erde. Keiner hört mehr auf ihn, die Menschen machen was sie wollen. Und weil er nicht mehr mit ansehen kann, was in seinem Namen für ein Mist passiert, lässt er sich für die nächsten 1000 Jahre krank schreiben und verschwindet ins Sabbatical, um in der REHA zwischen Klangschalentherapie und Tantra Yoga seine eigene Mitte wieder zu finden.

Ohne Chef und Dienstanweisung, quasi als Depressionsvertretung, müssen die drei Engel die Probleme von Deutschland in den Griff bekommen, damit hier nicht alles im alternativlosen Chaos versinkt: Braucht man in Sachsen als Flüchtling gleich zwei Schutzengel, obwohl dort ein Ausländer seltener ist als eine Burka am FKK-Strand? Warum kann ein Straßenschild religiöse Gefühle verletzen und zu unkontrolliertem Hyperventilieren im Straßenverkehr führen? Im Internet wird die Welt täglich neu erfunden - aber warum nur als Schröpfungsgeschichte für Apple, Google und Zalando? Könnte Jesus heute noch das Wunder der Speisung der 5.000 mit nur einem Fisch vollbringen, oder würde er an der Fangquote der EU-Bürokratie scheitern? Und wird die Bundeswehr familienfreundlicher, wenn man Kindersitze für jeden Leopard anschafft?

„Drei Engel für Deutschland Teil 2 - Schröpfungsgeschichte“ ist eine kabarettistische Achterbahnfahrt durch das hysterische Deutschland mit seinen Bekloppten, Krisengewinnlern und tiefenentspannten Politikern.

Eintrittskarten erhalten ab sofort hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Ort: Theater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro
Veranstaltungsart: Kabarett
Vortragender: Leipziger Pfeffermühle

Cinema Augustinum
Neuseeland - Der [Kino]Film

Donnerstag, 19. Januar 2017

Dokumentarfilm, Deutschland 2015

 

Regie und Produktion: Petra und Gerhard Zwerger-Schoner, Dauer: ca 111 Min.

„Ein Film für alle, die wissen wollen, warum so viele Menschen dem Charme dieses großartigen Landes erliegen.“ (Petra und Gerhard Zwerger-Schoner)

Wenn Filmemacher eine wunderschöne Landschaft als Schauplatz für ihre Geschichte suchen, ist Neuseeland meist einer der großen Favoriten - das bekannteste Beispiel ist sicherlich Peter Jacksons Verfilmung des Romans „Der Herr der Ringe“ von J. R. R. Tolkien.

Die österreichischen Reisejournalisten Petra und Gerhard Zwerger-Schoner waren ein halbes Jahr in Neuseeland unterwegs. Mit Reisecamper oder Geländewagen, mit Helikopter oder Flugzeug, mit dem Kanu oder zu Fuß, machten sie sich auf, die beeindruckende Vielfalt der Nord- und Südinsel zu entdecken. Neben der bizarren Schönheit eines atemberaubenden Landes erzählt „Neuseeland - Der Film“ auch von seinen liebenswerten Menschen und ihrer legeren Lebensart, von den Abenteuern und Freuden auf einer langen Reise.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
Neuseeland - Der [Kino]Film

Freitag, 20. Januar 2017

Dokumentarfilm, Deutschland 2015

 

Regie und Produktion: Petra und Gerhard Zwerger-Schoner, Dauer: ca 111 Min.

„Ein Film für alle, die wissen wollen, warum so viele Menschen dem Charme dieses großartigen Landes erliegen.“ (Petra und Gerhard Zwerger-Schoner)

Wenn Filmemacher eine wunderschöne Landschaft als Schauplatz für ihre Geschichte suchen, ist Neuseeland meist einer der großen Favoriten - das bekannteste Beispiel ist sicherlich Peter Jacksons Verfilmung des Romans „Der Herr der Ringe“ von J. R. R. Tolkien.

Die österreichischen Reisejournalisten Petra und Gerhard Zwerger-Schoner waren ein halbes Jahr in Neuseeland unterwegs. Mit Reisecamper oder Geländewagen, mit Helikopter oder Flugzeug, mit dem Kanu oder zu Fuß, machten sie sich auf, die beeindruckende Vielfalt der Nord- und Südinsel zu entdecken. Neben der bizarren Schönheit eines atemberaubenden Landes erzählt „Neuseeland - Der Film“ auch von seinen liebenswerten Menschen und ihrer legeren Lebensart, von den Abenteuern und Freuden auf einer langen Reise.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Gute Idee(n)!
Ist das Kunst oder kann das weg?

Dienstag, 24. Januar 2017

Ein humorvoller Blick auf die Kunst mit Dr. Andrea Schmidt-Niemeyer

Gerhard Glück: „Aus dem Leben der Mona“ (1996) 

Darf man über Kunst lachen? Respektlos sein? Aber natürlich - wer ohne Witz Kunst betrachtet, wer Kunstwerke wie „heilige Kühe“ behandelt, wer glaubt, man dürfe sich über sie nicht lustig machen, der verpasst einiges. Humor kann dabei auf verschiedenen Ebenen entstehen - entweder angebliche Kunstwerke, die nur grinsendes Kopfschütteln verursachen oder karikaturhafte Umsetzungen von Meisterwerken, die mit Humor sehr viel von dieser Kunst erzählen und erklären.

Kunsthistorikerin Dr. Andrea Schmidt-Niemeyer lädt auf einen Gang durch die Kunstgeschichte ein - mal auf eine ganz andere Art!

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg, bei großem Andrang: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Andrea Schmidt-Niemeyer

Gute Idee(n)!
Robo Sapiens – Gibt es ein Leben zwischen 0 und 1?

Sonntag, 5. Februar 2017

Eine kabarettistische Trend- & Zukunftsshow von und mit Frank Astor

 

Smartphone, Navi, 3D-Drucker und die globale Vernetzung sind Beispiele für die heute ganz normal verfügbare Technik, die vor ein paar Jahren noch reine Science-Fiction war. In einer Geburtstagskarte, die „Happy Birthday“ singt, ist mehr Computerleistung als in sämtlichen Rechnern des Zweiten Weltkriegs zusammen. In jedem Handy steckt mehr Rechenpower als in der milliardenschweren Technik, die damals die Apollo XI auf den Mond gebracht hat. Es gibt heute schon Software, die aus Mikrogesten den Mentalstatus des Gegenübers deuten kann. Es wird in naher Zukunft also nicht mehr möglich sein, die Unwahrheit zu sagen. Das bedeutet quasi das Aus für ganze Berufsgruppen – Gebrauchtwagenhändler, Versicherungsvertreter und Politiker.

In seiner neuesten Bühnenshow vereint Frank Astor seine Erfahrungen als Entertainer mit seinem Wissen zu den zukunftsweisenden Trends und technischen Innovationen, die er in Kooperation mit führenden internationalen Trendagenturen ermittelt hat. Gleichzeitig geht es aber auch um all die Absurditäten, die diese Technologien mit sich bringen.

Die Trendshow „Robo Sapiens“ wird Sie inspirieren und in Staunen versetzen. Sie informiert auf spektakuläre und unterhaltsame Weise über die schier unglaublichen Neuerungen der Technik, stellt philosophische Fragen und vergisst dabei nie, das man Unaufhaltsames am besten mit Humor ertragen kann.

Eintrittskarten gibt es hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Ort: Theater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro
Veranstaltungsart: kabarettistische Trend- & Zukunftsshow
Vortragender: Frank Astor
Treffer 1 bis 30 von 36
1 2 >

Augustinum Heidelberg

Google-Maps Profil
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Stephanie Howe
Tel. 06 221 / 388 - 808

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 062 21 / 388 - 1
Beratung 062 21 / 388 - 808
Kultur 062 21 / 388 - 803