Kulturveranstaltungen in der Augustinum Seniorenresidenz Hamburg

Highlights für Bewohner und Gäste

Als exklusives Seniorenheim in Hamburg bietet das Augustinum seinen Bewohnern auch ein eigenes hochwertiges Kulturprogramm. Von Konzerten und Gastspielen im eigenen Theater bis hin zu Kunstausstellungen und Vortragsreihen reichen die Veranstaltungen.

Kontakt zum Kulturreferat

Sandy Vorsprecher
Tel.: 040 / 391 94 - 300

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Hamburg

 
Ein Abend für Cello und Geige

Freitag, 6. März 2015

Benefiz-Klassik-Konzert

 

„Ein Künstler, der manch Großen in den Schatten zu stellen vermag.“ Derart euphorisch schrieb die Rhein-Neckar-Zeitung vergangenes Jahr anlässlich einer Aufführung des Cellokonzertes über den jungen Solisten Björn Schwarze. Der 1990 in Heidelberg geborene Schwarze wurde zunächst von seiner Mutter an der Musikhochschule Mannheim unterrichtet.

Der junge Geiger Angelo de Leo, geboren 1991, begann das Violinenspiel im Alter von sechs Jahren an der Böblinger Musikschule. Beide Musiker gewannen bereits mehrere nationale und internationale Preise. Zahlreiche Konzerte bestimmen ihre künstlerischen Lebensläufe.

An diesem Abend spielen sie unter anderem Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Maurice Ravel.

 Das Konzert ist eine Kooperation mit dem Lionsclub MS Deutschland. Der gesamte Erlös dieses Konzertes kommt der gemeinnützigen Einrichtung „Kupferhof“ in Hamburg-Duvenstedt für das Programm „Hände für Kinder“ zugute. Vor dem Konzert und in der Pause verkauft der Lions Club Getränke im Theaterfoyer.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig für das Konzert an, da es nur eine begrenzte Anzahl an Karten gibt.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 20 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Björn Schwarze, Cello und Angelo de Leo, Geige

 
Das erste Buch

Dienstag, 10. März 2015

Lesung zur Ausstellung "Anfang und Ende"

 

Schriftsteller erzählen über ihr literarisches Debüt. Für dieses Buch hat der Autor einhundert der bekanntesten deutschsprachigen Autoren eingeladen, ihr erstes Buch zur Hand zu nehmen und zu erzählen, wie sie zum Schreiben gekommen sind. Mit dabei Günter Grass, Peter Handke, Uwe Timm und viele andere. Sie alle erinnern sich in kleinen funkelnden Geschichten, wie sie zu schreiben anfingen, welche Hoffnungen sie in sich trugen und wie der Schritt auf die literarische Bühne gelang, und es zur Veröffentlichung kam.

Dr. Deckert hat zahlreiche Lesungen moderiert, ist mit etlichen Schriftstellern persönlich bekannt und Sie dürfen einem unterhaltsamen Nachmittag entgegensehen.

Die Lesung ist die Auftaktveranstaltung zu unserer aktuellen Ausstellung „Anfang und Ende“ – die ersten und letzten Sätze von Romanen aus der Weltliteratur, die ab diesen Nachmittag in der Empfangshalle zu sehen ist.

Ort: Clubraum
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Dr. Renatus Deckert, Autor

 
Blauer Mond

Donnerstag, 12. März 2015

Opern, Volkslieder, Schlager und mehr

 

Volkslieder, Spirituals, Opernchöre, aber auch Schlager, Rock- und Popsongs und niederdeutsche Lieder –das Repertoire der Hamburger Liedertafel von 1823 ist umfangreich. Der Name ist Programm und so erwartet Sie an diesem Nachmittag ein bunter Liederstrauß. Neben dem „Jägerchor“ von Carl Maria von Weber, singen sie Volkslieder, „Das Herz von Sankt Pauli“ von Hans Albers, „Ihr von morgen“ von Udo Jürgens und viele andere bekannte Musikstücke.

Albert Methfessel gründete diesen ältesten Männerchor Hamburgs 1823. Er komponierte unter anderem auch die Hamburg-Hymne „Stadt Hamburg in der Elbe Auen“.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Chorkonzert
Vortragender: Hamburger Liedertafel von 1823

 
Die Klatschmohnfrau

Dienstag, 17. März 2015

Rot bleibt immer die Farbe der Liebe

 

Marthe, die stets dunkelblau gekleidet ist, kauft sich ein rot gemustertes Kleid, klatschmohnrot, wie das der jungen Frau, die sie auf der Straße gesehen hat. Das hat mit ihrer ersten Liebe zu tun, der Liebe auf den ersten Blick. Als Felix in ihr Leben tritt, ist Marthe bereits siebzig Jahre alt, Felix ist noch einmal zehn Jahre älter und wirbelt ihr Leben völlig durcheinander.

Bisher führte sie ein völlig zurückgezogenes Leben als Witwe. Fast fünfzig Jahre war sie mit einem Mann verheiratet, den ihr Vater für sie ausgesucht hatte. Pflichtbewusst und rücksichtsvoll hat sie gelebt. Jetzt sind ihre Kinder und Enkelkinder über ihre Beziehung überrascht und sogar peinlich berührt. Doch Marthe lässt sich nicht in ihrem neuen Lebensgefühl beirren.

Das Stück nach Noëlle Châtelet ist ein starker Monolog für die Liebe, die keine Altersgrenzen kennt. Die Bühnenbearbeitung von Yann Le Gouic de Kervéno zeigt : prickelnde Lebensfreude, Abenteuerlust, Angst, Eifersucht und der Mut, sich dem Leben hinzugeben.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Solo-Theaterstück
Vortragender: Angela W. Röders, Schauspielerin

 
Zwischen Fantasie und Wirklichkeit

Donnerstag, 26. März 2015

Poetischer Jazz

 

Fantasievoll, mit Humor und Tiefgang erzählt das Quartett Geschichten als spannend arrangierte Originale. Jacques Brels „Isabelle“ kommt als elegant swingender Chanson daher. Mit dem „Windmills of your mind“ von Michel Legrands erwartet Sie ein farbenreicher Klangteppich aus Gesang und Instrumenten.

Charmant lässt Séférian ihre Stimme jubilieren und überzeugt als deutsche Jazzsängerin. Sie hat ein märchenhaftes Krönchen verdient. Hören Sie selbst!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Jazzkonzert
Vortragender: Marié Séférian, Sängerin
Carsten Daerr, Klavier
Tim Kleinsorge, Bass
Javier Reyes, Schlagzeug

 
Felix Krull. Hochstapler

Dienstag, 12. Mai 2015

Inszenierung nach dem Roman
von Thomas Mann
"Bekenntnisse eines Hochstaplers"

 

Schaupieler Volker Ranisch spürt mit diesem Soloabend der hohen Sprachkunst Thomas Manns nach. Indem er als Ich-Erzähler in die Rolle des Hochstaplers Felix Krull schlüpft, lässt er vor seinem Publikum in freier Rede die illustre Gesellschaft des Romans mit ihrer zahlreichen Personage entstehen und erweckt gleichzeitig einen lebendigen Eindruck vom vortrefflichen Wortwitz des Autors.

Die Inszenierung war seit ihrer Premiere 2005 vier Jahre lang Bestandteil des Repertoires des Theaters im Palais und wird zur Zeit als eigenständige Produktion erfolgreich auf Gastspielen im In- und Ausland gespielt, so u.a. in Freiburg, Dresden, Chemnitz, Zürich und Brüssel.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Solo-Theaterabend
Vortragender: Volker Ranisch, Schauspieler
Betreutes-Wohnen-Hamburg

Augustinum Hamburg

Google-Maps Profil
Neumühlen 37
22763 Hamburg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Annett Hauptmann
Telefon: 040 / 39 194 - 400

 

 

Kontakt

Empfang 040 / 391 94 - 0
Kultur 040 / 391 94 - 300