Kulturveranstaltungen in der Augustinum Seniorenresidenz Hamburg

Highlights für Bewohner und Gäste

Als exklusives Seniorenheim in Hamburg bietet das Augustinum seinen Bewohnern auch ein eigenes hochwertiges Kulturprogramm. Von Konzerten und Gastspielen im eigenen Theater bis hin zu Kunstausstellungen und Vortragsreihen reichen die Veranstaltungen.

Kontakt zum Kulturreferat

Markus Assmann
Tel.: 040 / 391 94 - 300

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Hamburg

 
Faszination Jordanien

Dienstag, 28. Februar 2017

Lichtbildervortrag von Dr. Renate Scheiper, Reisejournalistin

 

In Jordanien hat die Geschichte der Zivilisation ihre Spuren hinterlassen. Dank des trockenen Klimas sind die Zeugnisse alter Kulturen noch heute gut erhalten. Einst das Tor zu Afrika und in die Arabische Welt ist die Region zwischen Totem Meer und den Weiten der Wüste ein Land zwischen Tradition und Moderne bereit, entdeckt zu werden. Die Reiseautorin Dr. Renate Scheiper hat sich auf Spurensuche begeben und wird davon mit eindrucksvollen Bildern begleitet, berichten.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Lichtbildervortrag
Vortragender: Renate Scheiper, Reisejournalistin

 
Lerne lachen ohne zu weinen

Donnerstag, 2. März 2017

Tucholsky-, Ringelnatz- und Kästner-Programm mit Gunda und Bernhard Weber, Rezitation & Gesang; Leonid Klimaschewski, Akkordeon

 

Der Hamburger Sänger und Schauspieler Bernhard Weber lebt seine Stücke. Er setzt seine Stimmgewalt so ein, wie es das Stück bedarf. Wüst, laut, aber auch sehr leise, geradezu zärtlich. Um die Intensität seiner Stimme einzufangen, braucht es mehr als ein Wort. Wer sich auf ihn und seine große Vortragskunst einlässt, erlebt einen ganz besonderen Abend. Denn Tief- und Unsinn liegen eng beieinander in den Reflexionen einer ver-rückten Zeit. In den Dreißiger Jahren schrieben die Dichter nieder, was Bernhard Weber jetzt gemeinsam mit seiner Frau Gunda vorträgt. Neben den ironisch-amüsanten Geschichten wird auch viel Zeitgeschichte vermittelt. Manchmal kann einem das Lachen im Halse stecken bleiben, wenn festgestellt wird, dass die fast 70 Jahre alten Texte auch heute noch die Wirklichkeit beschreiben. Bernhard und Gunda  Weber rezitieren, interpretieren und singen Texte unter anderem von Joachim Ringelnatz, Kurt Tucholsky und Erich Kästner. Begleitet werden sie von Leonid Klimaschewski am Akkordeon.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Rezitation & Gesang
Vortragender: Gunda & Bernhard Weber

Ideenreich
Paula Modersohn-Becker - Leben und Werk

Dienstag, 7. März 2017

Bebilderter Vortrag von Christine Belling, Kunsthistorikerin

 

Als Paula Modersohn-Becker 1907 im Alter von 31 Jahren stirbt, gehört sie zu denen, die zusammen mit den französischen Nachimpressionisten eine neue Kunstepoche in Europa einleiten. Diese bahnbrechende Leistung entstand in einem ständigen Kampf gegen Erwartungen, die eine Frau um 1900 zu erfüllen hatte. Paula Modersohn-Becker wollte Malerin werden und Außerordentliches leisten. Nach ihrer künstlerischen Ausbildung in Berlin zieht sie in das legendär gewordene Künstlerdorf Worpswede zur Vervollkommnung ihrer Malerei. Dort sieht sie aber sehr bald die konventionelle Begrenztheit, die die gesamte deutsche Kunst um die Jahrhundertwende zu ersticken droht. Sie bricht insgesamt viermal nach Paris auf und entdeckt dort in der Kunstmetropole die Großen der Moderne wie Cézanne, van Gogh, Gauguin, Picasso, Matisse und Rodin. Diese Künstler werden ihre großen Lehrmeister bei der Suche nach Farbgebung und abstrahierender Form.
In nur knapp sieben Jahren bis zu ihrem frühen Tod nach der Geburt ihrer Tochter schuf sie in einer ungeheuer leidenschaftlichen Arbeitsweise ein umfangreiches, bahnbrechendes Werk, das sie zu einer der bedeutendsten Künstler Europas machte. Christine Belling berichtet über das außergewöhnliche Leben und Werk der Künstlerin.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Christine Belling, Kunsthistorikerin

Sizilien - Italiens schöner Süden, Teil 2

Montag, 13. März 2017

Multivisionsvortrag von Michael Stuka, Reisejournalist

Im zweiten Vortrag über Italiens schönen Süden wird Michael Stuka die Insel Sizilien präsentieren. Sizilien wird auch als gesegnetes Land bezeichnet, geprägt vom mächtigen 3.350 Meter hohen Ätna. Mit 25.426 km² ist sie die größte Insel im Mittelmeer, bewohnt von ca. fünf Millionen Menschen. Sie liegt südwestlich vor der „Stiefelspitze“ Italiens und ist der Überrest einer Landbrücke, die einst Europa und Afrika verband. Auf Sizilien haben neben den Römern, die Griechen, Araber, Normannen und Spanier ihre Spuren hinterlassen. Heute ist Sicilia, wie die Insel im italienischen heißt, im stetigen Aufbruch und die steigenden Touristenzahlen spielen dabei eine besondere Rolle. Die Hauptstadt Palermo, lebendig, verrufen, laut und zugleich faszinierend, ist ebenso wie der schicke Badeort und Touristenmagnet Nr. 1 – Taormina, auf Sizilien ein Muss. Erleben Sie die Vielfalt der Insel in diesem beeindruckenden Vortrag. Diese Veranstaltung ist ein ergänzender Termin zum Vortrag vom 31. Januar.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Dia-Vortrag
Vortragender: Michael Stuka, Reisejournalist

IDEENREICH
Die Mutter aller Innovationen - Eine verblüffend erhellende Kulturgeschichte

Donnerstag, 16. März 2017

Beamer-Show von und mit dem Fotografen Thomas Herbrich

Foto: Thomas Herbrich

Eine Frage: Welche Idee hat die Entwicklung unserer Kultur so beeinflusst wie keine andere? Ein paar Tipps geben wir Ihnen: Es handelt sich um einen Gegenstand, der zu Recht die Mutter aller Innovationen genannt werden kann. Er kostet nur wenige Cents und jeder hat ihn – wahrscheinlich sogar mehrfach – zuhause. Unsere gesamte (Schrift-)Kultur beruht auf ihm, er hat allen Erfindungen den Weg geebnet und den Alltag über viele Jahrhunderte geprägt. Ohne ihn gäbe es keine Tapeten, Gardinen oder Teppiche. Er ist nicht nur wichtig für die NASA, auch zum Flirten lässt er sich effektiv einsetzen. Sind Sie jetzt neugierig geworden? Thomas Herbrich hat für seine unterhaltsame und spektakuläre Show nahezu vier Jahre lang recherchiert. Er ist ein weltweit angesehener Fotograf, bekannt für sensationelle Bildbearbeitungen und Special Effects, auch für Hollywood-Blockbuster. Seit Jahren steht er mit Vorträgen über seine Fotografie und über kulturhistorische Themen auf der Bühne, die Jung und Alt faszinieren. Lassen Sie sich überraschen!

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 7 Euro; ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Beamer-Show
Vortragender: Thomas Herbrich

Das West Streicher Orchester

Dienstag, 21. März 2017

Konzert der staatlichen Jugendmusikschule Hamburg-West

Das West Streicher Orchester ist ein Ensemble der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg im Stadtbereich West. Die Schüler im Alter von 11 bis 16 Jahren haben bereits in Italien, China und in Deutschland konzertiert und sind Preisträger in verschiedenen Wettbewerben. 2018 planen sie eine Orchesterreise nach Griechenland und werden im Augustinum Hamburg ein erstes Vorbereitungskonzert geben. Unterstützt werden die Musikerinnen und Musiker vom Hilaris Ensemble der Staatlichen Jugend Musikschule. Freuen Sie sich auf junge Talente, möglicherweise bahnt sich bei dem einen oder anderen eine große Karriere an?

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten
Veranstaltungsart: Klassisches Konzert
Vortragender: Staatliche Jugend Musikschule Hamburg-West

Klassik erstklassig!

Donnerstag, 30. März 2017

Konzert mit Ivana Mehlem, Harfe und
Klaus-Peter Riemer, Flöte

Der international tätige Konzertflötist Klaus-Peter Riemer war bereits mit 26 Jahren Dozent an der Rheinland-Musikhochschule Köln. Seine Orchestererfahrungen sammelte er bei den Düsseldorfer Symphonikern, dem Gürzenich Orchester Köln und dem Bach-Verein Orchester Bonn. Mit verschiedenen Ensembles konzertierte er im In-und Ausland. Ivana Mehlem ist eine gefragte Solo-Harfenistin bei namhaften deutschen Sinfonie- und Opernorchestern. Ihre intensive Kammermusiktätigkeit mit verschiedenen Ensembles führte sie in viele renommierte Konzerthäuser wie: Kölner Philharmonie, Tonhalle Düsseldorf, Konzerthaus Dortmund, Philharmonie Essen, Rudolfinum Prag und das Teatro Communale in Bologna. Gemeinsam spielen die beiden Profimusiker Werke von Friedrich Wilhelm Rust, Christoph W. Gluck, Bernard Andrès, Johann Sebastian Bach und vielen anderen.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Klassisches Konzert
Vortragender: Ivana Mehlem & Klaus-Peter Riemer

Gemischtes Doppel - Neuheiten vom Büchermarkt im Frühjahr

Dienstag, 4. April 2017

Annemarie Stoltenberg, NDR und Dr. Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg

Regelmäßig wartet das „Gemischte Doppel“ mit Neuheiten vom Büchermarkt auf. Auch in diesem Frühjahr stellen Ihnen die beiden Literaturexperten mit viel Witz und Charme, in altbewährter Tradition, 10 neue Buchtitel in kurzweiligen Präsentationen vor, die Sie – in der Fülle der Neuerscheinungen - nicht übersehen sollten.

An einem Büchertisch können Sie in den vorgestellten Büchern blättern und diese auch erwerben.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Bücherpräsentation
Vortragender: Annemarie Stoltenberg & Dr. Rainer Moritz

The Keyboard Charitable Trust präsentiert

Donnerstag, 6. April 2017

Klavier-Solokonzert mit Iyad Sughayer

Der in Palästina geborene und in Jordanien aufgewachsene Pianist Iyad Sughayer gilt als musikalisches Wunderkind. Nach nur drei Jahren Klavierunterricht gab er bereits im Alter von acht Jahren sein Orchesterkonzert-Debüt. Aus dem Riesentalent ist inzwischen ein großartiger Musiker geworden, der sich aktuell den letzten Feinschliff am renommierten Royal Northern College of Music im britischen Manchester holt. Dass sein technisch makelloses Spiel bereits eine mitreißende Ausdruckstiefe und verlockend sinnliche Leidenschaft ausstrahlt, wurde mit Wettbewerbspreisen bei Solokonzerten mit Werken von Mozart und Schubert honoriert. Für seinen Auftritt in Hamburg hat Iyad Sughayer sich einen Sammelband einer seiner Lieblingskomponisten ausgesucht: Franz Liszts musikalisches Tagebuch der Schweiz, in dem es auf neun Stationen mal romantisch, mal ungemein wild und bisweilen sehnsüchtig zart zugeht.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Klassisches Konzert
Vortragender: Iyad Sughayer

Martin Luther und die Juden

Dienstag, 11. April 2017

Bebilderter Vortrag von Dr. Jens Gundlach, Theologe

Im laufenden fünfhundertjährigen Reformationsjahr gedenken wir der Reformatoren, an ihrer
Spitze Martin Luthers. Zu seiner theologischen Entdeckung der Barmherzigkeit Gottes jedoch passt nicht sein Hass, den er gegenüber Päpsten, aufständischen Bauern, Täufern, „Hexen“ und vor allem gegenüber den Juden äußerte. Die nationalsozialistische Diktatur bediente sich seines Antisemitismus für ihre Verbrechen. Diese dunkle Seite des Reformators soll in diesem Zusammenhang nicht unterschlagen werden. Denn Aufklärung, auch Selbstaufklärung,
ist ein Markenzeichen des Protestantismus, auch wenn sie bisweilen schmerzt. Der Theologe Dr. Jens Gundlach war Redakteur bei der „Welt“ und bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. 2009 promovierte er an der Universität Hannover im Fach Politische Wissenschaft. Er ist Vorsitzender des Kuratoriums der Hospiz Stiftung Niedersachsen und zählt zu den Mitarbeitern in der Evangelischen Kirche Deutschlands zum Reformationsjubiläum 2017.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Jens Gundlach

Markt der Möglichkeiten

Mittwoch, 19. April 2017 - Mittwoch, 19. April 2017

Das Augustinum Hamburg öffnet seine Türen

Wie anregend und vielfältig das Leben im Augustinum
Hamburg sein kann, erfahren Sie an diesem Tag. Kommen Sie zum Anschauen, Ausprobieren, Plaudern und Pläne schmieden – heute öffnet das Augustinum seine Türen! Es erwarten Sie ein Blick hinter die Kulissen bei Führungen durch das Haus, interessante Gespräche und Auskünfte zur Seniorenresidenz. Mit Infoständen und Kurzvorführungen präsentieren sich die einzelnen Abteilungen des Augustinum, die Pachtbetriebe wie auch ausgewählte Angebote aus dem wöchentlichen Kursprogramm, das einlädt zum Mitmachen: vom Singkreis über Gymnastik und Yoga bis zum Gedächtnistraining. Dabei lernen Sie nicht nur unser reichhaltiges Angebot kennen, sondern können sich auch mit Bewohnerinnen und Bewohnern unterhalten und selbst neue Aktivitäten ausprobieren. Unser Küchen- und Serviceteam bietet zur Stärkung Genussreiches und Vitaminhaltiges für den kleinen Appetit und steht selbstverständlich bei allen Fragen rund um gesunde Ernährung zur Verfügung. Im Zeitraum von 13:00 bis 15:00 Uhr werden stündlich Hausführungen angeboten.

Ort: An verschiedenen Orten im Haus
Uhrzeit: 11:00 bis 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Informationsveranstaltung

Ideenreich
Von Königen, Kaisern und Kalifen - vier europäische Städte des Weltkulturerbes

Donnerstag, 20. April 2017

Bebilderter Vortrag von Dr. Frank S. Becker

Zu den Stätten, die gemäß Einschätzung der UNESCO „aufgrund ihrer Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität weltbedeutend sind“, gehören so gegensätzliche Städte wie Rom, Istanbul, Edinburgh und Quedlinburg mit ihrem gesamten historischen Stadtkern. Aber was zeichnet diese auf den ersten Blick so verschiedenen Orte aus, welche Idee steckt hinter dieser Auszeichnung? Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen einer beschaulichen Kleinstadt in der deutschen Provinz und einer Metropole zwischen den Kontinenten? Was macht diese Orte so einzigartig – ist es die einstige geschichtliche Bedeutung, die Vielzahl an Monumenten oder die gute Erhaltung des Altstadtbereichs? Fragen, denen wir auf einer unterhaltsamen Reise quer durch Europa nachspüren wollen. An Hand ausgewählter Sehenswürdigkeiten gewinnen Sie einen Eindruck von den Orten und erfahren Seltsames, aber auch Wichtiges aus der jeweiligen Geschichte – Ereignisse, deren Tragweite oft über den jeweiligen Ort hinaus reicht.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter-Vortrag
Vortragender: Dr. Frank S. Becker

Ideenreich
„Le Coeur fait boum!“

Donnerstag, 27. April 2017

Autoharp - Solokonzert mit Alexandre Zindel

Als Erfinder der Autoharp (Volkszither) gilt der Amerikaner Charles F. Zimmermann. Die heute in Deutschland gebräuchlichen Instrumente gehen auf die Entwicklung von Karl August Gütter aus Markneukirchen zurück. Wenn Alexandre Zindel mit seiner Autoharp auf der Bühne steht, ist das innige Verhältnis, das den Musiker und sein Instrument verbindet, förmlich greifbar. Sanft, beinahe zärtlich und oft mit geschlossenen Augen hält er seine Volkszither wie eine Geliebte im Arm. Mit höchster Virtuosität entlockt er ihr die unterschiedlichsten Klangfarben. Zart, melancholisch, bisweilen sogar poetisch schweben die Saitenklänge durch den Raum, gefühlvoll erklingt dazu die samtene Stimme von Alexandre Zindel, wenn er Édith Piafs unsterbliches "La Vie en rose" oder das alte Volkslied "Die Gedanken sind frei" aus seinem neuen Programm" Le Coer fait boum!" intoniert. Die Vielseitigkeit des mit der Zither verwandten Instrumentes zeigt sich, wenn im Gegensatz dazu der groovige "C. C. Rider Blues" oder sogar Bill Haleys wilder "Rock-A-Beatin Boogie" erklingen. Der studierte Sänger und Diplommusiker Alexandre Zindel stellt mit viel Charme und Humor sein außergewöhnliches Instrument und dessen Geschichten vor.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Alexandre Zindel

Augustinum Hamburg

Google-Maps Profil
Neumühlen 37
22763 Hamburg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Annett Hauptmann
Telefon: 040 / 39 194 - 400

Kontakt

Empfang 040 / 391 94 - 0
Kultur 040 / 391 94 - 300