Kulturveranstaltungen in der Augustinum Seniorenresidenz Hamburg

Highlights für Bewohner und Gäste

Als exklusives Seniorenheim in Hamburg bietet das Augustinum seinen Bewohnern auch ein eigenes hochwertiges Kulturprogramm. Von Konzerten und Gastspielen im eigenen Theater bis hin zu Kunstausstellungen und Vortragsreihen reichen die Veranstaltungen.

Kontakt zum Kulturreferat

Sandy Vorsprecher
Tel.: 040 / 391 94 - 300

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Hamburg

Literaturcafé
Aus den Werken des chinesischen Schriftstellers Mo Yan

Donnerstag, 23. April 2015

zum Welttag des Buches

 

Er ist der erste Literaturnobelpreisträger aus China: Mo Yan. Trotz oder gerade wegen des Preises ist er international umstritten. Wird er einerseits als Staatsdichter gesehen, so ist er andererseits dem Westen mehr zugewandt, als mancher denken mag. Zum Jahrestag des Buches stellt die Schauspielerin Katharina Schütz einen außergewöhnlichen Schriftsteller vor, der gleichzeitig zu ihren Lieblingsautoren zählt. Sie präsentiert Ihnen Auszüge aus einigen seiner Werke, unter anderem aus seinem Roman “Die Schnapsstadt”, in der der Autor mit der „Ein-Kind-Politik“ ins Gericht geht.
In seinen Texten bemerkt der Leser und Zuhörer, dass Mo Yan - zumindest im Kleinen - Rebellion und Systemkritik übt. Hören Sie Auszüge aus dem Roman „Die Knoblauchrevolte”, der sich um verfehlte Planwirtschaft und Bauernrevolte dreht und aus der Erzählung „Der Jungfernflug“, in der die Protagonisten die einfachen Menschen aus dem Volk sind. In Sachen chinesischer Literatur ist Katharina Schütz fast eine Expertin. Überzeugen Sie sich selbst!

In unserem Literaturcafé laden wir das Publikum eine halbe Stunde vor der Lesung zu Kaffee und Tee ein.

Ort: Clubraum
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Katharina Schütz, Schauspielerin und Sprecherin

 
Komm lieber Mai und mache...

Samstag, 25. April 2015

Klavierkonzert mit Schülern

 

Der Wonnemonat ist nicht mehr weit. Viel bedichtet und vertont ist es einer der Höhepunkte des Frühlings. An diesem Nachmittag präsentieren Ihnen Klavier-Nachwuchskünstler Musik von Mozart und Beethoven, Chopin und weitere hörenswerte und zum Teil unbekannte Musikstücke rund um den Frühling.

Auf dem Konzertpodium der Jungen spielen Schülerinnen und Schüler, sie sind teilweise unter 10 oder auch schon über 20 Jahre alt.

Ihre Lehrerin Katharina Ruhland ist Diplom Klavierpädagogin und erhielt Ihren „Master of Music“ in den Fächern Musikvermittlung und Konzertpädagogik.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Schüler der Klavierklasse von Katharina Ruland

 
Augen für Äthiopien

Donnerstag, 30. April 2015

Ein Land zwischen Licht und Schatten

Foto: Birgit Schuppe

Ein Land zwischen Licht und Schatten. Es bietet für uns Europäer so viele kontrastreiche Eindrücke, die kaum zu beschreiben sind, wenn man sie nicht selbst gesehen hat. Birgit Schuppe besuchte Äthiopien vor mehr als 6 Jahren. Ihre Reise führte entlang des Rift Valley, dem großen afrikanischen Grabenbruch bis ins Omotal zu den Tellerlippenfrauen und anderen ethnischen Stämmen, die in ihrer Einzigartigkeit ein regelrechtes Museum der Völker bilden. Das  äthiopische Weihnachtsfest verbrachte sie in Lalibela mit seinen zahlreichen Felsenkirchen. Weiter reiste sie durch die atemberaubende Landschaft des Tigrai mit verborgenen religiösen Schätzen, zu den Stelen von Axum und in die salzige Danakilwüste.

Birgit Schuppe möchte Sie in diese fremde Welt entführen; mit ihnen eintauchen in das bunte Völkergemisch auf den quirligen afrikanischen Märkten, in schokoladenschwarze Gesichter schauen, den unendlich scheinenden Kamelkarawanen hinterher träumen, die flirrende Hitze spüren und sich anstecken lassen vom Lachen der Kinder.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Dia-Multivision
Vortragender: Birgit Schuppe, Reisejournalistin

 
Felix Krull. Hochstapler

Dienstag, 12. Mai 2015

Inszenierung nach dem Roman
von Thomas Mann
"Bekenntnisse eines Hochstaplers"

 

Schaupieler Volker Ranisch spürt mit diesem Soloabend der hohen Sprachkunst Thomas Manns nach. Indem er als Ich-Erzähler in die Rolle des Hochstaplers Felix Krull schlüpft, lässt er vor seinem Publikum in freier Rede die illustre Gesellschaft des Romans mit ihrer zahlreichen Personage entstehen und erweckt gleichzeitig einen lebendigen Eindruck vom vortrefflichen Wortwitz des Autors.

Die Inszenierung war seit ihrer Premiere 2005 vier Jahre lang Bestandteil des Repertoires des Theaters im Palais und wird zur Zeit als eigenständige Produktion erfolgreich auf Gastspielen im In- und Ausland gespielt, so u.a. in Freiburg, Dresden, Chemnitz, Zürich und Brüssel.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Solo-Theaterabend
Vortragender: Volker Ranisch, Schauspieler

"da war ja auch Krieg..." - Kriegskinder erzählen

Dienstag, 19. Mai 2015

Zum 70. Jahrestag des Endes des 2. Weltkrieges

 

Seit 2005 treffen sich regelmäßig Menschen, die zwischen 1934 und 1945 geboren wurden, in der Christianskirche in Hamburg-Ottensen. Sie wollen wissen, was eine Kindheit im Krieg für Spuren in ihrem Leben hinterlassen hat. Aus diesen Betrachtungen ist ein Film entstanden, der neun Lebenswege nachzeichnet, die kurz vor dem oder im 2. Weltkrieg begannen.

Der Künstler Milo Lohse gehört dieser Gruppe an, in der gesprochen, gezeichnet und gedichtet wird. Hier entstand die Idee für das Filmprojekt. Anlässlich des 70. Jahrestages zum Kriegsende zeigt Milo Lohse den Film – neben vielen anderen Veranstaltungsorten – auch bei uns und lädt Sie im Anschluss zu einem gemeinsamen Gespräch bei Brot und Wein ein.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Film und Filmgespräch
Vortragender: Milo Lohse, Künstler und künstlerischer Leiter in der Christianskirche

 
Krieg und Frieden in der Musik

Dienstag, 26. Mai 2015

Eine musikalische Zeitreise

 

Valerie König und Marian Henze, Gesang; Nikolai Juretzka, Pianist

Große Opernarien, gefühlvolle Musicalklänge, spritzige Operettenmelodien, unvergessene Swingklassiker – Viviparie hat für jeden etwas in Petto. Dabei gibt das Trio den bekannten Melodien neuen Schliff, indem es beispielsweise die „West Side Story“ an den Hamburger Hauptbahnhof verlegt. An diesem Nachmittag begeben sich die drei auf eine kleine Zeitreise, in der es sich um Krieg und Frieden dreht. Viviparie schlägt eine Brücke von der Vergangenheit bis in die Neuzeit: „Lili Marleen“ wird ebenso erklingen wie „Ein bisschen Frieden“.

Die drei Musiker sind echte Freunde, die ihre gemeinsame Liebe für die Musik verbindet. Humorvoll, sympathisch, außergewöhnlich – einfach Viviparie!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Mit dem Trio Viviparie

 
Eine Nacht im Tarantella - Hamburg in der Nachkriegszeit

Donnerstag, 28. Mai 2015

Zum 70. Jahrestag des Endes des 2. Weltkrieges

 

In der Tarantella-Bar tobt der Bär. Werner Grassmann, Erfinder und langjähriger Chef des Abaton-Kinos ist dabei.

Nach dem Erfolg seines Kinobuches „Hinter der Leinwand“ erzählt er nun Geschichten aus der Nachkriegszeit, die von Hunger, Kälte und unendlichen Entbehrungen geprägt sind. Dass es damals trotz vieler Widrigkeiten auch so etwas wie einen normalen Alltag und ein Nachtleben gab, erscheint heute unglaublich.

1946 aus der Gefangenschaft geflohen, kommt Grassmann in ein ihm unbekanntes, völlig zerstörtes Hamburg und beginnt mit Hilfe seiner Familie die Stadt und das Leben darin zu erkunden. Dabei erlebt er nicht nur die Not des Alltags, sondern auch viele skurrile Begebenheiten, die er gut zu meistern versteht.

In seinem Buch schreibt er sehr persönlich über eine ungewöhnliche Zeit, zu deren Höhepunkten, der Besuch der Tarantella-Bar gehörte.

Ort: Clubraum
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Werner Grassmann, Gründer des Abaton-Kinos und Autor
Betreutes-Wohnen-Hamburg

Augustinum Hamburg

Google-Maps Profil
Neumühlen 37
22763 Hamburg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Annett Hauptmann
Telefon: 040 / 39 194 - 400

 

 

Kontakt

Empfang 040 / 391 94 - 0
Kultur 040 / 391 94 - 300