Kulturveranstaltungen in der Augustinum Seniorenresidenz Hamburg

Highlights für Bewohner und Gäste

Als exklusives Seniorenheim in Hamburg bietet das Augustinum seinen Bewohnern auch ein eigenes hochwertiges Kulturprogramm. Von Konzerten und Gastspielen im eigenen Theater bis hin zu Kunstausstellungen und Vortragsreihen reichen die Veranstaltungen.

Kontakt zum Kulturreferat

Sandy Vorsprecher
Tel.: 040 / 391 94 - 300

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Hamburg

 
Die letzte Insel

Donnerstag, 30. Juli 2015

Napoleon nach Waterloo

 

Für ihn und seine Zeitgenossen markiert das Jahr 1815 den Endpunkt der Epoche, der Napoleon seinen Namen gab. Die Niederlage der verlorenen Schlacht bei Waterloo besiegelte den tiefen Fall des Feldherrn und selbstherrlichen Staatsmannes und zwang ihn zur zweiten Abdankung. Für Napoleon selbst benennen die Namen Waterloo, Paris, Rochefort und St. Helena die finalen Stationen seines Lebensweges. 200 Jahre ist es nun her, dass Napoleon I. während seiner hundert Tage, die er zwischen dem Verlassen Elbas und der Niederlage von Waterloo, als Getriebener erlebte.

Der Vortrag widmet sich den Stationen und Wirken Napoleons während dieser Zeit, die in der Geschichtsschreibung sehr vielfältig dargelegt ist.

Der Referent beleuchtet die bislang weniger bekannten Geschehnisse zwischen Napoleons zweiter Abdankung in Paris, seiner Flucht durch Frankreich bis hin zu seiner Internierung auf der Insel St. Helena ebenso wie die Entscheidungen und Handlungen seiner unmittelbaren Akteure auf französischer und britischer Seite.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Uwe Christiansen, Politik-Dozent

 
Wenn Mozart Samba tanzt

Dienstag, 4. August 2015

Klassisches und Parodien
auf dem Klavier zu vier Händen

 

Eigentlich geht das gar nicht: Ein Stück von Mozart, unterlegt mit lateinamerikanischen Rhythmen? Und ob das geht und noch viel mehr! Das vielseitige Klavierduo Borota & Knebel hat unter dem Jahresmotto „Voller Gegensätze?!“ thementreu ein ganzes Programm zusammengestellt. Bekannte originale Stücke in ihrem vorgegebenen ernsten Stil, aber auch Parodien, musikalische Eulenspiegeleien und Variationen mit Jazz-Elementen.
Lassen Sie sich überraschen, wenn Mozarts „Alla turca“ zum Samba mutiert, ein Chopinwalzer zum Foxtrott wird oder der Can-Can von Offenbach in einer Parodie von Saint-Saëns erklingt. Dieses Programm geht mit mehr als einem Augenzwinkern über die Bühne. Das vierhändige Klavierspiel ersetzt ein ganzes Orchester. Die Pianisten klopfen beim Parodieren zweier russischer Melodien auch etwas Akrobatik aus dem Frack. Eine besondere Show-Ouvertüre auf dem Klavier – niveauvoll und unterhaltsam zugleich – Hören und sehen Sie selbst!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Ljiljana Borota und Christian Knebel

Blumenmeer - Botanisches zur Sommerzeit
Botanischer Garten

Donnerstag, 6. August 2015

Ein Abendspaziergang

Copyright: Botanischer Garten

Der Botanische Garten in Hamburg Klein Flottbek, seit 2012 „Loki Schmidt-Garten“ genannt, ist Anlaufpunkt für alle Flora-Interessierten. Mit einem Duft- & Tastgarten, einem Arznei- und Bauerngarten, einer großen Nutzpflanzenabteilung und vielem mehr gilt er als Paradies unter den Naturliebhabern.

Am Abend ist das Paradies der vielfältigen Pflanzen und verschiedenartigen Blumen sehr reizvoll. Während sich die Blüten schon langsam schließen leuchten die Pflanzen im Schein der bald untergehenden Sonne.

Die Diplom Biologin und Museumsmanagerin Angela Niebel-Lohmann führt Sie auf diesem Abendspaziergang in die Welt der Botanik, die sie als Dipl. Biologin und von ihren weltweiten Exkursionen und Forschungsreisen sehr gut kennt.

Als Lehrbeauftragte der Uni Hamburg und Mitglied der pädagogischen Mitarbeiter im Verband Botanischer Gärten, gibt sie ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an Studierende, Kinder und interessierte Erwachsene weiter.

BITTE MELDEN SIE SICH FÜR DEN RUNDGANG TEL. BEI UNS AN!

Treffpunkt: 17:15 Uhr vor dem Augustinum oder18:00 Uhr Haupteingang des Botanischen Gartens, Ohnhorststr. 12, 22609 Hamburg; Bus M15 und S-Bahn „Klein Flottbek“

 

Ort: Haupteingang am Botanischen Garten
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Geführter Rundgang
Vortragender: Angela Niebel-Lohmann, Dipl. Biologin

 
Herrlichkeit und Feierlichkeit

Dienstag, 11. August 2015

Der Vatikan

 

Der Vatikanstaat, kurz Vatikan genannt, ist der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt. Er ist Glanzpunkt eines jeden Besuchs in Rom.

Die Referentin und Romexpertin Hanna Hilker zeigt Ihnen die Basilika Alt Sankt Peter sowie die Basilika Neu Sankt Peter, den bekannten Petersdom mit dem Petersplatz und der Sixtinischen Kapelle. Bei der Betrachtung der phänomenalen historischen Bauten der Vatikanstadt machen Sie eine Zeitreise, bei der Religionsgeschichte und Kunstgeschichte lebendig werden. Die größten Genies dieser Zeit haben Meisterwerke von unglaublicher Schönheit hinterlassen, die man immer wieder anschauen möchte, wozu Sie an diesem Nachmittag Gelegenheit haben werden.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Dia-Vortrag
Vortragender: Hanna Hilker, Fotografin

Blumenmeer - Botanisches zur Sommerzeit
Botanischer Garten

Dienstag, 18. August 2015

Ein Morgenspaziergang

Copyreight: Botanischer Garten

Wenn Pflanzen am Morgen die Sonne spüren, beginnen Sie zu leben. Das aufsteigende Sonnenlicht bringt die Feuchtigkeit der Nacht zum Funkeln. Sie werden staunen, denn am Morgen wirkt der Botanische Garten anders, als am Abend.

Die Pflanzenexpertin lädt Sie gleich am Tagesbeginn zu einem Rundgang durch die Pflanzenvielfalt des Botanischen Gartens ein. Frei nach dem Motto „Es gibt viel zu entdecken“ wird Angela Niebel-Lohmann eine andere Route wählen, als zum Abendspaziergang. Dabei setzt sie einen Schwerpunkt auf den Chinesischen und Japanischen Garten. Hier können sich dann alle Interessierten schon auf unseren Ikebana-Nachmittag einstimmen.

 BITTE MELDEN SIE SICH HIERFÜR BEI UNS TELEFONISCH AN!

Treffpunkt: 9:15 Uhr vor dem Augustinum oder 10:00 Uhr Haupteingang des Botanischen Gartens, Ohnhorststr. 12, 22609 Hamburg; Bus M15 oder S-Bahnhof "Klein Flottbek"

Ort: Haupteingang am Botanischen Garten
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Geführter Rundgang
Vortragender: Angela Niebel-Lohmann, Dipl. Biologin

 
Die Mosel - Von der Quelle bis zur Mündung

Donnerstag, 20. August 2015

Entlang des Flusses

 

Sie ist die zweitwichtigste Schifffahrtsstraße Deutschlands und der größte Nebenarm des Rheins – die Mosel. Weinberge und malerische Orte umgeben den Fluss, der über fünfhundert Kilometer misst. In den hohen Vogesen entspringt er und fließt durch Frankreich, Luxemburg und Deutschland. Zu beiden Seiten entlang der Mosel findet sich kulturelles und industrielles Erbe, in Luxemburg gar trifft der Fluss auf das hochmoderne Zentrum europäischer Zusammenarbeit. Kenner schätzen den Wein, der an den Ufern der Mosel wächst.

Die Referentin Dr. Kiesow zeigt Ihnen eine Auswahl der unzähligen Sehenswürdigkeiten, uralte Kulturdenkmäler und einzigartige Natur in der Region rund um die Mosel.

 

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Dia-Vortrag
Vortragender: Dr. Renate Kiesow, Volkswirtin

Blumenmeer - Botanisches zur Sommerzeit
Ikebana - Mehr als nur Gestecke

Dienstag, 25. August 2015

Die japanische Blumenkunst

 

Die über eintausend Jahre alte japanische Kunst des Blumenarrangierens soll einerseits die Natur in den Lebensraum des Menschen bringen, jedoch gleichzeitig die kosmische Ordnung in Form und Farbe darstellen. Durch das Arrangement zeigt der Gestaltende sowohl sein Verhältnis zur Natur als auch seine jeweiligen Gefühle, die ihn während des Gestaltens bewegen. Durch die Auswahl der Materialien und Pflanzen muss die jeweilige Jahreszeit erkennbar sein. Ikebana ist eine eigenständige, ausschließlich in Japan entwickelte Kunstform. Neben der Teezeremonie, der Kalligraphie, der Dichtkunst und der Musik gehörte sie zwingend zur Ausbildung eines jeden Adligen.

Die Ikebana-Lehrerin gibt Ihnen einen Überblick über diese japanische Kunstform und stellt mit einem kunsthistorischen Spaziergang die Stile und Symbole der Jahrhunderte in Japan dar.

Zur Veranschaulichung wird sie verschiedene Ikebanagestecke anfertigen.

Barbara Gelis lehrt an der Kiku-Schule und der Sogetsu-Schule und gibt regelmäßig Kurse im Botanischen Garten.

Ort: Clubraum
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Beispielgestecken
Vortragender: Barbara Gelis, Ikebana-Lehrerin

 
Der Rausch der Meere

Donnerstag, 27. August 2015

Wie das Meer in unsere Sprache floss

Foto: Gudrun Schury

Der Sohn eines Seemanns hat sich seit Jahren mit dem Meer, dessen Geschichten, Redensarten, Synonyme und Namen befasst. Davon künden zahllose Radiosendungen und mehrere Bücher. An diesem ‚Seeseligen Abend’ präsentiert Rolf-Bernhard Essig die schönsten Mythen von berauschten Meergöttern, nüchternen Seeleuten, ozeanischen Gefühlen und gibt dazu Hinweise auf verborgene maritime Redensarten in unserer Sprache wie „einen Abstecher machen“ oder den berühmten „roten Faden“. Es erwartet Sie ein Meer von Ideen und Erkenntnissen, höchst unterhaltsam zu durchsegeln!

 Dr. phil. Rolf-Bernhard Essig wurde einem weiten Publikum mit seiner Sprichwörter-Sendung „Essigs Essenzen“ auf Deutschlandradio Kultur bekannt. Der gebürtige Hamburger lebt in Bamberg. Er arbeitet als Autor, Kritiker und Entertainer für verschiedene TV- und Radiosender sowie für diverse Verlage und Zeitungen wie „Die Zeit“, die „Wiener Zeitung“ und andere.

 Nach der unterhaltsamen Lesung lassen wir den beflügelten Seeabend bei einem Seemannsgetränk ausklingen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Lesung und Erzählungen
Vortragender: Rolf- Bernhard Essig, Autor und Journalist
Betreutes-Wohnen-Hamburg

Augustinum Hamburg

Google-Maps Profil
Neumühlen 37
22763 Hamburg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Annett Hauptmann
Telefon: 040 / 39 194 - 400

 

 

Kontakt

Empfang 040 / 391 94 - 0
Kultur 040 / 391 94 - 300