Kulturveranstaltungen

Kultur von Vernissage bis Kammerkonzert

Gleichgesinnte treffen und sich über Theaterstücke, Kunst und klassische Musik unterhalten – im Theaterfoyer des Augustinum Essen finden Bewohner wie Gäste eine Plattform für interessanten intellektuellen Austausch.

Kontakt zum Kulturreferat

Angelika Berenbrink
Tel.: 0201 / 431 – 88 06

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Essen

 
Bunter Herbstmarkt

Dienstag, 4. Oktober 2016

Klein, aber fein! Für Sie geöffnet von 15:30 - 18:00 Uhr

Bildquelle: Augustinum
Der erste Dienstag im Oktober ist Markttag im Augustinum Essen. Auf dem Vorplatz und im Foyer finden Sie frisch Geerntetes, ergänzt von Käse, Fleisch- und Wurstwaren sowie ausgewählten Weinen.

Zusätzlich bietet das Küchenteam frisch gebackene Reibekuchen an. Sie sind herzlich eingeladen zum Höhepunkt der Erntezeit auf unserem kleinen, aber feinen Markt zu bummeln und miteinander ins Gespräch zu kommen.
Ort: Foyer & Vorplatz
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Herbstmarkt
Vortragender:  

 
Jazz im Augustinum
Moon River
Beliebte Filmmelodien im Jazzgewand

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Kasia Bortnik zusammen mit dem Remy Filipovitch Trio

Bildquelle: Emanuela Danielewicz

Kasia Bortnik, Gesang | Remy Filipovitch, Saxophon
Thomas Hufschmidt, Klavier | Walfried Böcker, Bass

Nach einer längeren Sommerpause startet das renommierte Remy Filipovitch Trio schwungvoll in den Jazz-Herbst. Gemeinsam mit Kasia Bortnik präsentieren die drei Musiker beliebte Filmmelodien im jazzigen Gewand. Als die in Polen geborene Sängerin vor acht Jahren zum ersten Mal im Augustinum auftrat, studierte sie noch an der Folkwang Hochschule.

Bereits damals begeisterte sie das Publikum mit ihrer einzigartigen, warmen Alt-Stimme und ihrer Leidenschaft für die Musik. Als gereifte, weltweit tätige Künstlerin kehrt sie zurück, ein umfangreiches Repertoire im Gepäck.

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Kasia Bortnik & Remy Filipovitch Trio

 
bewegt und bewegend

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Klavierabend mit Thomas Schäfer

Bildquelle: Thomas Schäfer
Das Anstoßen von Bewegung, innerer wie äußerer, ist die Hauptidee der Programmfolge dieses Klavierabends mit Thomas Schäfer.

Den Auftakt macht eine französische Suite von Johann Sebastian Bach, inspiriert von tänzerischen Charakterstücken. Maurice Ravel konzipierte die „Valses nobles et sentimentales“ ursprünglich als Ballettmusik und Franz Schubert, der zuweilen in Gesellschaft zum Tanz aufspielte, erschuf mit „Valses nobles“ eine schwungvolle Walzerfolge. Die im letzten Lebensjahr von Franz Schubert entstandene Sonate in c-moll bildet den Abschluss. In den Klängen dieser Musik ist die innere Bewegtheit und Zerrissenheit des todkranken Komponisten zu hören.
Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Thomas Schäfer

 
Ein Heinz Erhardt Abend

Samstag, 15. Oktober 2016

Mit Thomas Glup und Thomas Werner

Bildquelle: Thomas Glup
Äußerlich ähnelt Thomas Glup seinem gewichtigen Vorbild Heinz Erhardt überhaupt nicht. Aber kaum betritt er im typischen schwarzen Anzug die Bühne und setzt die markante Hornbrille auf, verändert sich sein Tonfall und schon wähnt der Zuschauer den großen Humoristen leibhaftig auf der Bühne.

Gemeinsam mit dem Pianisten Thomas Werner präsentiert Glup an diesem Abend eine Auswahl der unvergesslichen Gedichte, einmaligen Wortverdrehungen und Bonmots des großen Heinz Erhardts. Dabei kommt es Glup nicht darauf an, den Schmunzelmeister der Nation zu imitieren. Vielmehr möchte er an den großen Schelm erinnern und die allseits bekannten Texte auf einer Bühne zum Leben erwecken.

Karten erhalten Sie ab dem 07. September 2016 im Vorverkauf im Augustinum.
Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 14 Euro
Veranstaltungsart: Theater/Schauspiel
Vortragender: Thomas Glup

 
Musik und Gespräch
Das Wandern ist des Müllers Lust

Montag, 17. Oktober 2016

Franz Schubert und sein Liederzyklus "Die schöne Müllerin"

Bildquelle: Dr. Ulrike Schwanse

Musikwissenschaftlicher Vortrag mit Dr. Ulrike Schwanse

In seinen mehr als 600 Liedern hat Franz Schubert (1797-1828) Dichtung, Melodie und Begleitung auf eine vollkommene Art vereinigt. Der Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ gehört zu den zeitlosen Schätzen in der Musikgeschichte. Der Tod war nicht nur ein Thema, das den Künstler stark beschäftigte, sondern zugleich eine Realität, die ihn bedrohte. Wie der Müllerbursche verließ Franz Schubert diese Welt zu früh.

Die Musikwissenschaftlerin Dr. Ulrike Schwanse gibt Einblicke in das Leben und Werk des Komponisten und vergleicht unter anderem die besten Müllerinnen-Interpretationen.

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Musik & Gespräch
Vortragender: Dr. Ulrike Schwanse

 
Die Kunst am Oberrhein
Der Isenheimer Altar und andere Kulturschätze

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Dia-Vortrag mit Dr. Renate Kiesow,
Kunsthistorikerin

Bildquelle: Dr. Renate Kiesow
Der 500. Geburtstag des weltberühmten Altars ist Anlass, das einmalige Meisterwerk genau anzusehen. Er ist eingefügt in die reiche Kulturlandschaft des Oberrheins. So zeigt der Vortrag mit Freiburg und dem Breisgau Sehenswürdigkeiten auf der badischen Seite des Rheins, um dann Schönheiten und Schätze im Elsaß mit Straßburg, der „Königin des Oberrheins“ vor Augen zu führen.

Den Höhepunkt bildet der Isenheimer Altar, der vordergründig das Herkömmliche zeigt, nämlich Höhen und Tiefen im Leben Jesu. Sie sind aber gesteigert zum persönlichen Drama in Form und Farbe – in einer Fülle von Einzelheiten.
Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Diavortrag
Vortragender: Dr. Renate Kiesow

 
Cinema Augustinum
Mr. Holmes
Der Mann hinter dem Mythos

Montag, 24. Oktober 2016

Großbritannien/USA 2015, 104 Minuten;
Regie: Bill Condon; Darsteller: Ian McKellen, Milo Parker, Laura
Linney, Hattie Morahan und andere

Bildquelle: Verleih
England 1947: Der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes ist mittlerweile 93 Jahre alt und lebt zurückgezogen auf dem Land. Nur seine neue Haushälterin und deren elfjährigen Sohn lässt er in seine Nähe. Beunruhigt stellt das einstige Mastermind fest, dass ihn sein legendäres Gedächtnis langsam aber sicher im Stich lässt. Vor allem plagt ihn, dass er sich nicht mehr an den Fall erinnern kann, der ihn vor 30 Jahren dazu brachte, sich aus dem Detektivgeschäft  zurückzuziehen.

Mehr und mehr gelangt Holmes zu der Überzeugung, dass er unbedingt herausfinden muss, was damals wirklich passiert ist. Und so macht Sherlock Holmes sich auf, seinen letzten großen Fall zu lösen.
Ort: Stiftsteater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Cinema Augustinum
Vortragender:  

 
Galerie im Augustinum
Rituale - Momente zum Jetzt

Sonntag, 6. November 2016

Lebendigkeit in Form und Farbe von Claudia Knüfer

Bildquelle: Claudia Knüfer

Die Freude an schöpferischen Prozessen und an der Kraft der Farben auf der einen, die malerische Auseinandersetzung mit vielen persönlichen und auch alltäglichen Themen auf der anderen Seite bilden die Motivation in Claudia Knüfers künstlerischem Schaffen.

Im Focus der gezeigten Bilder steht die intensive Beschäftigung mit den vielfältigen Ritualen, die unser Leben begleiten. Nicht zuletzt beeinflusst durch asiatische Traditionen entstanden Werke in vielfältigen Techniken – Aquarelle, Encaustik, Airbrush und Acryl.

Themen wie Nähe und Distanz, Meditation, das Aufbrechen von Strukturen und immer wieder die Natur stellen weitere Schwerpunkte in Claudia Knüfers lebendigen Werken dar.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 12:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellung
Vortragender: Claudia Knüfer

 
Vitrine im Augustinum
Bewohner für Bewohner
Kunsthandwerk in der Vitrine

Sonntag, 6. November 2016

Tonarbeiten der Töpfergruppe im Augustinum

Bildquelle: Augustinum

Parallel zur Ausstellung „Rituale – Momente zum Jetzt“ im Galeriebereich werden in der Vitrine vielfältige, kunsthandwerkliche Arbeiten von Bewohnerinnen und Bewohner des Augustinum gezeigt.

In den ersten Wochen sind Tonarbeiten der Töpfergruppe unter der Leitung von Annette Münster-Hoppensack zu sehen.

Eva Ennemann, Hildegard Fleischer, Margot Knigge, Ernst Mette, Dieter Rätz und Maria Winkler haben sich auf sehr unterschiedliche Weise mit dem Werkstoff Ton auseinandergesetzt. Entstanden sind facettenreiche gegenständliche und figürliche Arbeiten.


Ort: Foyer
Uhrzeit: 12:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellung
Vortragender:  

Augustinum Essen

Google-Maps Profil
Renteilichtung 8 - 10
45134 Essen

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Ludger Stegemann
Tel.: 02 01 / 431 - 88 02

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 01 / 431 - 1
Beratung 02 01 / 431 - 88 02
Kultur 02 01 / 431 - 88 06