Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Klaviersommer
Chris Hopkins & Bernd Lhotzky

Sonntag, 3. Juli 2016

Improvisierte Kabinettstückchen von Beethoven bis Brubeck

 
Chris Hopkins und Bernd Lhotzky bilden seit nunmehr 20 Jahren ein kongeniales Gespann. Beide zählen heute zu den weltweit führenden Vertretern des klassischen Jazz Pianos und wurden mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Die Begegnungen der beiden Virtuosen an zwei Flügeln haben längst Kultcharakter. Neben allen wichtigen Stilen des Classic Jazz stand von Anfang an insbesondere das Harlem Stride Piano im Zentrum des gemeinsamen Interesses. Neben den stilbildenden Kompositionen der Pioniere dieses Genres stehen intelligente Bearbeitungen unzähliger Standards aus den Great American Songbooks auf dem Programm, unvergessene Kompositionen großer Songwriter wie Cole Porter, George Gershwin oder Irving Berlin.
Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: zwei Flügel - vier Hände
Vortragender: Chris Hopkins
und Bernd Lhotzky

Klaviersommer
Richard & Valentin Humburger

Freitag, 8. Juli 2016

Originalwerke und Bearbeitungen für zwei Klaviere

 

Was klingt besser als ein Klavier? Zwei Klaviere! Doch eine künstlerisch-klangliche Übereinstimmung lässt sich nur durch jahrelanges, besser noch jahrzehntelanges Zusammenspiel erreichen. Zwillinge sind dabei, auch ohne telepathische Begabung, von Natur aus im Vorteil. Aufgrund ihrer hohen künstlerischen Übereinstimmung und makellosen Synchronisierung zählen Richard und Valentin Humburger zu den weltweit angesehensten Klavierduos, ausgezeichnet wurden sie unter anderem bei der 11. Murray Dranoff International Two-Piano Competition und beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD. Für unseren „Klaviersommer“ haben sie Bearbeitungen von Mozart und Wagner sowie Originalwerke von Rachmaninov, Ravel und Milhaud ausgewählt.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: zwei Flügel - vier Hände
Vortragender: Richard und
Valentin Humburger

Total vokal
d’acchord-bonn: „Outer Space“

Dienstag, 12. Juli 2016

Lieder über Sonne, Mond und Sterne

Musikalische Leitung: Jan Groth
Klavierbegleitung: Christian Lorenzen

 
Mit ihrem neuen Programm „Outer Space“ wollen die Sängerinnen und Sänger des gemischten, vierstimmigen Laienchores d’acchord-bonn einmal nach den Sternen greifen und sich musikalisch völlig losgelöst von der Erde bewegen. Sie sind per Anhalter durch die Galaxis gereist und haben in den unendlichen Weiten des Universums ein Tütchen musikalischen Sternenstaub gesammelt.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei - Spenden
sind willkommen
Veranstaltungsart: Chorkonzert
Vortragender:  

Klaviersommer
Anna Tyshayeva & Guoda Gedvilaite

Mittwoch, 13. Juli 2016

Dialog zwischen Solopart und Orchesterklang

 
Den musikalischen Meinungsaustausch an zwei Flügeln betreiben die beiden Pianistinnen seit ihrem gemeinsamen Studium in Frankfurt – doch das Gastspiel in Bonn ist ihr öffentliches Debüt! Dabei wechseln sie sich in den Parts der Solistin und den Parts des Sinfonieorchesters ab. Anna Tyshayeva (Foto) und Guoda Gedvilaite wurden mehrfach mit ersten Preisen bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet und konzertieren auf renommierten Festivals. Auf dem Programm ihres Debütabends stehen das Klavierkonzert G-Dur Nr. 4 Op. 58 von Beethoven und das Klavierkonzert in G-Dur von Ravel, zudem spielen sie aus dem Klavierkonzert in c-Moll Nr. 2 von Rachmaninov und aus der Symphonie Nr. 2: „The Masque“ von Leonard Bernstein.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: zwei Flügel - vier Hände
Vortragender: Anna Tyshayeva
und Guoda Gedvilaite

Klaviersommer
Markus Krebel & Hubert R. Weber

Samstag, 16. Juli 2016

Brahms pur

 

Die beiden Pianisten kennen sich aus der Studienzeit in Köln, verloren sich jedoch zunächst aus den Augen. Beide entwickelten sich zu gefragten Partnern für Kammermusik und Liedbegleitung. Inzwischen spielen Markus Krebel (Foto) und Hubert Weber häufig als Duo zusammen. In ihrem Konzert konzentrieren sie sich auf die Hauptwerke von Johannes Brahms, um den Komponisten komprimiert in seiner musikalischen Vielfalt vorzustellen. Sie hören drei Werke in einer sehr unterschiedlichen Tonsprache, eingeleitet von 5 Walzern, die Brahms selbst von der vierhändigen Fassung für zwei Klaviere transkribierte. Anschließend belegen die Haydn-Variationen eindrucksvoll Brahms’ herausragende Gestaltungs- und Variationsfähigkeit. Höhepunkt ist die Sonate f-moll für 2 Klaviere op. 34b.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: zwei Flügel - vier Hände
Vortragender: Markus Krebel
Hubert R. Weber

Total vokal
Jazzchor der Uni Bonn: „Where worlds collide“

Sonntag, 17. Juli 2016

Leitung: Jan-Hendrik Herrmann

 
Seit seiner Gründung leiht der Jazzchor der Uni Bonn den Studierenden seine ganz eigene Stimme: die Stimme der Musikbegeisterten. Zur Freude des Publikums gastiert er seit Jahren regelmäßig zum Semesterabschluss in unserem Theater. Und wieder bringt er sein neuestes Programm – ein Ohrenschmaus aus Jazz, Swing und Pop, garniert mit einer geballten Ladung Energie – zu Gehör. Selbstverständlich werden bekannte Lieder und Jazzstandards gesungen, in denen der Chor ganz und gar seinem Namen gerecht wird, aber auch internationale Stücke wie „Agua de beber“ oder „Mu rouktu lea mu váimmus“.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Chorkonzert
Vortragender: Jazzchor der Uni Bonn

Cinema Augustinum
Spotlight

Mittwoch, 20. Juli 2016

Drama, Vereinigte Staaten 2015
Regie und Drehbuch: Tom McCarthy
mit Mark Ruffalo, Michael Keaton, Rachel McAdams, John Slattery
und Stanley Tucci

 
2001 recherchiert das Investigativ-Team des Boston Globe Fälle von Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche, von denen schon lange hinter vorgehaltener Hand gesprochen wird. Schicht um Schicht decken die Reporter einen Skandal auf. Doch die Mauer des Schweigens scheint unüberwindlich: Die Opfer schweigen aus Angst, hoch bezahlte Anwälte spielen auf Zeit. Ausgezeichnet unter anderem mit dem Oscar für den besten Film und das beste Drehbuch ist „Spotlight“ kein reißerisches Enthüllungsdrama, sondern vielmehr eine Reflexion über ethische Integrität und die Verantwortung der öffentlichen Medien.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: DVD auf Großbildleinwand

 
„Bon(n) Camiño“: Geschichten vom Jakobsweg

Freitag, 29. Juli 2016

Lesung von Winand Kerkhoff

 

Der galizische Gruß „Bon Camiño, mit dem sich Pilger einen „Guten Weg“ wünschen, begleitet Winand Kerkhoff seit 15 Jahren auf den Jakobswegen und erinnert ihn immer wieder an seine Heimatstadt Bonn. Rund 6.000 Kilometer ist er bereits auf dem „Camiño“ gewandert. Wer so lang und so weit geht, macht sich seine Gedanken und kann so manche Geschichte erzählen. Und all die hat er nun zusammengefasst in seinem neuen Buch: „Ge(h)danken und Ge(h)schichten – 15 Jahre auf Jakobswegen in Deutschland und in der Schweiz, in Österreich, Frankreich und Spanien“, aus denen er ausgewählte Passagen liest.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Autorenlesung
Vortragender: Winand Kerkhoff

Regelwerk und Regelbruch
Goethe und die Kunst

Dienstag, 2. August 2016

Vom Scheitern des Idealismus in Zeiten der Romantik

 
Die Idee vom guten, edlen und schönen Menschen prägte die Gedankenwelt der deutschen Klassiker im Kreis um Johann Wolfgang von Goethe. Von solchen Idealen inspiriert, wollte der Dichterfürst die beiden Eigenschaften „edle Einfalt und stille Größe”, die Johann Joachim Winckelmann als Wesensmerkmale antiker Plastik betrachtete, in die bildende Kunst seiner Zeit übertragen. Mit diesem Versuch prallte er jedoch auf ein stark individualistisches und von Emotionen bestimmtes Denken, das die jungen bildenden Künstler der beginnenden Romantik umtrieb. Goethe scheiterte: Die von ihm abgelehnten Romantiker setzten sich durch und prägten die weitere Entwicklung der Kunst des 19. Jahrhunderts.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann

Regelwerk und Regelbruch
Ist das Kunst oder kann das weg?

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Skandale und Proteste in der Kunstszene des 20. Jahrhunderts

 
Schrille Pop-Art-Filme aus der Werkstatt Andy Warhols oder die gesellschaftspolitischen Aktivitäten der Künstler um Joseph Beuys schufen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein völlig neues Verständnis von dem, was Kunst ist, sein kann und sein soll. In öffentlichen Diskussionen prallten konservative Positionen und offensiv modernistische Vorstellungen heftig aufeinander. Das interessierte Publikum dagegen blieb angesichts der Radikalität und Vielfalt der unterschiedlichen Argumente verwirrt und ratlos zurück. Der Vortrag beleuchtet die disparaten Positionen von Künstlern und Kritikern dieser Jahre, die bis heute ihre Nachwirkungen auf die Kunst und ihre Wahrnehmung ausüben.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414