Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Galerie im Augustinum
Spätlese

Freitag, 20. März 2015 - 15. Juni 2015

Ausstellung mit Acryl-Bildern von Lieselotte Vogel-Steinbach

 
Mit ihrem sicheren Gespür für Farben und Motive hat die bekannte Bonner Künstlerin als Dozentin für Malklassen über Jahrzehnte ungezählte Schülerinnen und Schüler in der gesamten Region inspiriert. Bekannt geworden ist sie vor allem durch ihre Aquarellbücher, in denen sie die Eindrücke von Reisen in ferne Länder festhielt. Farbenprächtig und lebensfroh, voller Energie und Dynamik sind die großformatigen Acryl-Bilder, die sie in ihren letzten Lebensjahren gemalt hat. Erstmals präsentieren wir diese Werke bis Mitte Juni der Öffentlichkeit.
Ort: Galerie 2. Etage
Uhrzeit: 10:00 - 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellung
Vortragender:  

Total vokal
Angelicus Ensemble

Montag, 6. April 2015

Orthodoxe Chormusik zum Osterfest
Leitung: Svetlozar Galabov

 

In Bulgarien gibt es eine jahrtausendealte Tradition des klösterlichen Chorgesangs. So ist es durchaus kein Zufall, dass Bulgarien als das Land der ungewöhnlichen Stimmen bezeichnet wird. Auch die Sänger des Angelicus Ensembles beeindrucken mit „starken“ Stimmen, einer enormen Bandbreite von Tönen und exaktem Zusammenwirken. Es erwartet Sie eine faszinierende kirchenmusikalische Zeitreise: Das Programm reicht von byzantinischen Gesängen bis hin zu Werken von Tschaikowsky, Rimski-Korsakov und Mussorgski.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Angelicus Ensemble

Rebellen
Michelangelo

Mittwoch, 8. April 2015

Das Künstlergenie der Renaissance

 
Kaum ein Künstler der Renaissance war so selbstbewusst im Umgang mit Päpsten und Fürsten und ließ sich so wenig von seinen Auftraggebern beeinflussen wie Michelangelo Buonarroti. Konsequent verfolgte er seinen künstlerischen Weg, stets auf der Suche nach Perfektion und vollkommener Schönheit. Obwohl er fest im katholischen Glauben verwurzelt war, interpretierte er religiöse Themen auf völlig neue Weise. Vor allem seine Darstellung des jüngsten Gerichtes an der Altarwand der Sixtinischen Kapelle löste geradezu einen Skandal aus. Dennoch bestaunten selbst seine Kritiker die Ideen und Formensprache dieses großen Meisters, der als „Il Divino“, als der Göttliche galt.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann

Große Kleinkunst
Goethes Faust – Die Puppenshow

Sonntag, 12. April 2015

Gastspiel der Freiburger Puppenbühne
Idee und Spiel: Dr. Johannes Minuth
Regie: Bernd Lafrenz

 

Das Stück bewegt sich zwischen Comedy und ergreifendem Mysterienspiel: So humorvoll, ungewöhnlich und zeitlos inszeniert haben Sie Goethes Faust noch nie erlebt! Der Puppenspieler Dr. Johannes Minuth stößt mit seiner rasanten Show das große Denkmal deutscher Dichtkunst elegant vom Sockel. Freuen Sie sich auf eine faszinierende Aufführung in originalgetreuer Sprache voll Spannung und hohem Unterhaltungswert!

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Pupenspiel
Vortragender: Dr. Johannes Minuth

Gehorsam und Widerstand
„Von guten Mächten wunderbar geborgen...“

Donnerstag, 16. April 2015

Biographie und Texte zu Dietrich Bonhoeffers 70. Todestag
Gerd Berghofer liest und spricht

 

Dietrich Bonhoeffer gilt als Ikone des Widerstandes innerhalb der Evangelischen Kirche während des Dritten Reiches. Verzweifelt versuchte er, dem Rad in die Speichen zu fallen – vergebens. Der Rezitator Gerd Berghofer (Foto) spürt in seinem Abendprogramm dem Menschen Bonhoeffer nach: mit ausgewählten Texten über seine Jugend, sein Studium, seine vielfältigen Reisen, seine wichtigen Begegnungen bis hin zur Auflehnung gegen die Unmenschlichkeit der nationalsozialistischen Diktatur und das bittere Ende in den letzten Kriegstagen des Jahres 1945.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Rezitation und Lesung
Vortragender: Gerd Berghofer

 
Bücherbasar im Augustinum

Samstag, 18. April 2015

Angebote für Schnäppchenjäger und Leseratten

 

Auf unserem Basar können Sie von 9:30 bis 15:00 Uhr gebrauchte Bücher zu äußerst günstigen Preisen erwerben: Jedes Taschenbuch kostet 50 Cent, jedes gebundene Buch einen Euro. Der Verkaufserlös wird für Neuerwerbungen unserer Bibliothek verwendet.

 
Ort: Foyer
Uhrzeit: 09:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart:  
Vortragender:  

Gegensätze
Zurück zur Natur!?

Mittwoch, 22. April 2015

Philosophische Betrachtungen über das Unbehagen an der Kultur

 
Technische und zivilisatorische Entwicklungen wurden schon früh von kritischen Stimmen begleitet. Vor allem der Philosoph Jean-Jacques Rousseau hat den Naturzustand des Menschen verklärt und den vermeintlichen Fortschritt für nahezu alle Missstände verantwortlich gemacht. Auch heute noch wird „Natur“ häufig verstanden als ein Gegenentwurf zur „Kultur“, als Formel für das nicht vom Menschen Gemachte, das mal als Bedrohung, mal als Erlösung beschworen wird. Hans-Joachim Pieper, Professor für Philosophie an der Universität Bonn, unterzieht die vermeintlichen Gegensatzpaare einer kritischen Betrachtung.
Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr.
Hans-Joachim Pieper

Konzert junger Preisträger
Burlesken und Pastorale

Freitag, 24. April 2015

Klavierabend mit Fabian Müller

 

Fabian Müller studiert in Köln bei Prof. Pierre Laurent Aimard. Bereits mehrfach wurde er mit bedeutenden Preisen und Stipendien ausgezeichnet, so auch beim Steinway-Wettbewerb Hamburg und beim Ferruccio Busoni Klavierwettbewerb in Bozen. Im vergangenen Jahr wurde der junge Bonner Pianist beim Deutschen Musikwettbewerb mit einem Sonderpreis für seine hervorragenden Leistungen belohnt. Sie hören Werke von Franz Schubert und Béla Bartók sowie die Sonate D-Dur op. 28 „Pastorale“ von Ludwig van Beethoven.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Fabian Müller

Cinema Augustinum
Die geliebten Schwestern

Dienstag, 28. April 2015

Spielfilm, Österreich/Deutschland 2014
Regie: Dominik Graf
mit Hannah Herzsprung, Florian Stetter und Henriette Confurius

 
Sommer 1788 in Rudolstadt. Der junge aufrührerische Dichter Friedrich Schiller und zwei mittellose Schwestern aus dem thüringischen Adel verbringen eine unvergessliche Zeit, die sie für immer aneinander binden wird. Den Hintergrund zu dieser leidenschaftlichen Liebesgeschichte liefern das kulturelle Zentrum Weimar, die Entwicklung des Buchdrucks und die Französische Revolution. Kritiker lobten Dominik Grafs Drama als „maßlos, intensiv, wortgewandt und von schönen Idealen beseelt“ und als „souveränes und kurzweiliges Spiel mit der Geschichte“.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: DVD auf Großbildleinwand
Vortragender:  

Konzert junger Preisträger
Aufforderung zum Tanz

Donnerstag, 30. April 2015

Jessyca Flemming, Harfe
Michael Schmidt, Violine

 

Jessyca Flemming haben wir im vergangenen Jahr beim Deutschen Musikwettbewerb in unserem Haus kennengelernt. Damals erreichte sie als einzige Teilnehmerin den dritten Durchgang der Wertungsspiele in der Kategorie „Harfe“. Mit dem Violinisten Michael Schmidt spielt die Preisträgerin verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe seit dem gemeinsamen Studium an der Musikhochschule in Weimar. Zum konzertanten Tanz in den Mai hören Sie Werke von Brahms, Dvorak, Haydn und Wieniawski.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Duokonzert
Vortragender:  

rebellen
Caravaggio

Mittwoch, 3. Juni 2015

Der Maler der „dunklen Art“

 
Er wurde zum Inbegriff des Enfant terrible in der Kunst, und dies nicht nur durch seine Lebensführung, sondern auch durch seine absolut neuartigen Bilderfindungen. Berüchtigt sind seine Temperamentsausbrüche und Eskapaden, die schließlich zur Verbannung aus Rom führten. Aber auch mit seiner Malerei erregte Michelangelo Merisi da Caravaggio immer wieder Anstoß. Denn er löste sich vom Kunstverständnis der Hochrenaissance zugunsten eines neuartigen und radikalen Realismus, der dem gewandelten Lebensgefühl seiner Zeit Ausdruck verlieh. Vor allem in seinen religiösen Werken brach er mit allen Traditionen – und begeisterte damit gleichermaßen, wie er aufwühlte und schockierte.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann

rebellen
Rembrandt

Mittwoch, 2. September 2015

„Der höchste Ketzer in der Malerei"

 
Während Rubens und seine Schüler in Antwerpen prachtvolle Farbkompositionen schufen oder die Utrechter Caravaggisten eine kontrasterfüllte Hell-Dunkel-Malerei perfektionierten, konzentrierte sich Rembrandt Harmensz van Rijn auf die facettenreiche Inszenierung von Braun, Grau und Goldtönen, erfüllt vom Licht in allen erdenklichen Nuancen. Auf subtile und zuweilen geradezu hintersinnige Weise widmete er sich der neuartigen und ungewöhnlichen Interpretation bekannter Themen, ob allegorisch, historisch oder religiös. Damit brach er immer wieder auf radikale Weise mit der Tradition. Konsequent blieb er bei seinem Weg – selbst auf die Gefahr hin, dass er das Interesse seiner Auftraggeber und des Publikums verlor.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann

rebellen
William Turner

Mittwoch, 11. November 2015

Die Befreiung der Farbe

 
Er war ein engagiertes und überzeugtes Mitglied der Royal Academy of Arts – und doch unterschied sich sein Kunstverständnis radikal von dem seiner Kollegen und Zeitgenossen. Stolz und scheinbar unberührt von jeder Kritik verfolgte er seinen künstlerischen Weg, der zu einer bis zur Gegenstandslosigkeit führenden Befreiung der Farbe gelangte. Damit eilte Joseph Mallord William Turner seiner Zeit weit voraus und wirkte nachhaltig bis in die Moderne hinein. Mit eigenwilligen Interpretationen und rätselhaften Bilderfindungen, aber auch mit seiner exzentrischen Verhaltensweise verunsicherte und verwirrte er sein Publikum, fand aber auch begeisterte Zustimmung und wurde zum Inbegriff des unangepassten Künstler-Charakters.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414