Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Philosophische Betrachtungen
Gibt es einen gerechten Krieg?

Freitag, 24. Oktober 2014

Zur aktuellen Diskussion über „humanitäre” Einsätze

 
Wo Verbrechen gegen die Menschlichkeit geschehen, wo ein Diktator brutal gegen die eigene Bevölkerung vorgeht − in solchen und ähnlichen Fällen scheint nur eine Art des Eingreifens möglich: ein humanitärer Kriegseinsatz. Aber können militärische Einsätze jemals wirklich „humanitär“ sein, und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Die Diskussion über einen militärischen Einsatz in Syrien und jetzt gegen den „Islamischen Staat“ hat immer wiederkehrende Fragen aktualisiert: Gibt es einen gerechten Krieg? Wer soll darüber entscheiden, wer soll ihn führen, und wer sollte sich daran beteiligen? 
Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr.
Hans-Joachim Pieper

Mit Posaunen und Trompeten
Brass Band Düren: Musik zum Tanzen und Träumen

Samstag, 25. Oktober 2014

Musikalische Leitung: Martin Schädlich

 
Im Gegensatz zur üblichen Besetzung einer Blasmusikkapelle werden in einer Brass Band ausschließlich reine Blech-Instrumente gespielt. Eine der wenigen Ensembles in Deutschland, die in dieser klassischen englischen Formation aufspielen, ist die Brass Band Düren. Nach großen Erfolgen in den vergangenen Jahren haben wir die 30 Bläser wieder zu einem Gastspiel eingeladen. Sie unterhalten Sie mit Musik der verschiedensten Epochen und Stilrichtungen. 
Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro, 6 Euro Schüler/Studenten
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Brass Band Düren

Cinema Augustinum
Lunchbox

Dienstag, 28. Oktober 2014

Spielfilm, Indien/Frankreich/Deutschland, 2013
Regie: Ritesh Batra
mit Irrfan Khan und Nimrat Kaur

 
Manchmal kann auch der falsche Zug zum richtigen Ort führen… Ein kleiner Film aus Indien, entstanden jenseits des lauten und bunten Bollywood-Kinos, begeisterte im vergangenen Jahr das Publikum bei den Filmfestspielen in Cannes. Regisseur und Drehbuchautor Ritesh Batra beschwört eine zauberhafte Alchemie aus Kochkunst und Sehnsucht nach Liebe, verknüpft sie zart mit den Schicksalen eines melancholischen Büroangestellten und einer vereinsamten Ehefrau und setzt sie vor dem Hintergrund der quirligen Mega-Metropole Mumbai meisterlich in Szene.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: DVD auf Großbildleinwand
Vortragender:  

Preisträgerkonzert im Augustinum
BonnSonata

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Bonner Frauenkammerchor BonnSonata
Leitung: Markus Karas
Anthony Halliday, Klavier

 
Der Bonner Frauenkammerchor BonnSonata blickt zurück auf außergewöhnliche Konzerterfolge und hohe Auszeichnungen. Unter der Leitung des Bonner Münsterorganisten und Dirigenten Markus Karas war er in den vergangenen Jahren bereits zweimal NRW-Landessieger und zweimal 3. Preisträger beim Bundes-Chorwettbewerb. Prominenter Gast beim diesjährigen Konzert ist der international erfolgreiche Konzertpianist und Organist Anthony Halliday aus Melbourne. Sie hören klassische und romantische Werke der Klassik und Romantik, unter anderem von Beethoven, Brahms, Schumann und Kodály.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, 5 Euro Schüler/Studenten
Veranstaltungsart: Chor- und Klavierkonzert
Vortragender:  

Musik trifft Literatur
Liszt – Italie

Sonntag, 2. November 2014

Thomas Wise, Klavier
Durch das Programm führt Ulrich Forster

Eine Kooperation mit der Società Dante Alighieri Bonn, dem Richard-Wagner-Verband Bonn/Siegburg und der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft

 

„Année des Pelerinage“ nannte Franz Liszt seine in drei Bände unterteilte Sammlung von Charakterstücken. Der zweite Band trägt den Titel „Italie“ und ist gewissermaßen eine Hommage an die großen Heroen der italienischen Kulturgeschichte. Der angesehene Pianist Thomas Wise, Studienleiter der Oper Bonn, spielt daraus große Teile sowie die Komposition „Wasserspiele in der Villa d’Este“ aus dem dritten Band. Ergänzt wird das Programm durch Lichtbilder, Erläuterungen und Rezitationen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: moderierter Klavierabend
Vortragender: Thomas Wise
und Ulrich Forster

Meisterkonzert im Augustinum
Brillante Dialoge

Dienstag, 4. November 2014

Judith Ermert, Violoncello
Daan Vandewalle, Klavier

 
Noch während ihres Studiums wurde Judith Ermert Solocellistin des Brussels Philharmonic, wenig später folgte die Berufung zur Professorin an das Königliche Konservatorium der Hochschule Gent. Ihr Duopartner, der belgische Pianist Daan Vandewalle, gilt weltweit als Spezialist für Klavierliteratur des 20. und 21. Jahr-hunderts. Große internationale Beachtung fand das renommierte Duo kürzlich mit seiner CD mit Sonaten von Paul Hindemith, von der Presse gelobt als „eine Darbietung technischer Perfektion, großer Musikalität und imperialer Sonorität“. Auf dem Programm stehen Sonaten von Debussy, Beethoven und Richard Strauss sowie ein Phantasiestück von Hindemith.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 18 Euro
Veranstaltungsart: Duokonzert
Vortragender: Judith Ermert
Daan Vandewalle

Fernweh
Provence

Freitag, 7. November 2014

Eine Reise ins Licht

 
Von der Kargheit der Hochprovence zur Fülle der Côte d’Azur erstreckt sich eine der inspirierendsten Landschaften der Erde. Cézanne, Gauguin und van Gogh haben dort gelebt und gearbeitet, heute trifft man auf originelle Charaktere wie Henri, den verschmitzten Konditor, François, den großen alten Mann des Lubéron oder Dominique, den Starkoch in Nizza. Mehr als dreißig Mal hat der vielfach ausgezeichnete Reisefotograf Hartmut Krinitz die Provence zu allen Jahreszeiten bereist. Dabei entstand das Porträt eines Landstrichs, der die Menschen von alters her fasziniert.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Dia-Multivision
Vortragender: Hartmut Krinitz

Symphonische Klänge
Herbstkonzert des Bonner Orchestervereins

Sonntag, 9. November 2014

Elisa Wittbrodt, Violine
Leitung: Robert Wittbrodt

 
Der Bonner Orchesterverein wurde 1950 als Instrumentalkreis der Bundesministerien gegründet und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem vollständigen Symphonieorchester. Auf dem Programm seines diesjährigen Herbstkonzertes stehen Werke von Beethoven und Astor Piazolla sowie die Sinfonie Nr. 101 D-Dur „Die Uhr“ von Joseph Haydn. Die Leitung hat Robert Wittbrodt, der seit vielen Jahren in Bonn als Pädagoge, Kammermusiker, Bandmitglied und Orchesterleiter tätig ist.
Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Orchesterkonzert
Vortragender: Bonner Orchesterverein

Cinema Augustinum
Barbara

Montag, 10. November 2014

Spielfilm, Deutschland, 2012
Regie: Christian Petzold
mit Nina Hoss und Ronald Zehrfeld

 
Die Ärztin Barbara hat einen Ausreiseantrag aus der DDR gestellt, während ihr Geliebter im Westen ihre Flucht vorbereitet. Als Folge des Gesuchs wird sie in ein Provinzkrankenhaus strafversetzt. Ihr neuer Chef verwirrt sie – mit seiner Freundlichkeit, seiner Fürsorge, seinem Verständnis. Barbara beginnt den Boden unter den Füßen zu verlieren… Kaum ein anderer deutscher Spielfilm hat ein so stimmiges Porträt der DDR gezeichnet. Kritiker bezeichneten ihn als „makellos”, ausgezeichnet wurde er unter anderem mit dem „Silbernen Bären” und dem Preis der Deutschen Filmkritik 2012.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: DVD auf Großbildleinwand

1914 - Symphonie der Künste
Oslo – Der Blick auf das Überzeitliche

Mittwoch, 12. November 2014

Edvard Munch und Gustav Vigeland

 
Abseits der intellektuellen Kämpfe der Avantgarden in den einflussreichen Kunstzentren Europas beschäftigten sich die beiden bedeutendsten Künstler Norwegens mit dem Wesen des Menschen. Für die existentiellen Fragen nach Liebe und Nähe, Einsamkeit, Angst und Tod fanden sowohl der Maler Edvard Munch als auch der Bildhauer Gustav Vigeland eine ganz neue, aufsehenerregende Bildersprache. Mit ihren großangelegten Projekten fügten sie der avantgardistischen Kunst des frühen
20. Jahrhunderts einen Grundton der Überzeitlichkeit hinzu, der die vielfältigen Melodien der „Symphonie der Künste“ bereicherte.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann

 
Die Lebensgeschichte des Augustinus

Donnerstag, 13. November 2014

Dargestellt im Bildzyklus des Benozzo Gozzoli

 
Als lateinischer Kirchenvater hat Augustinus die abendländische Geistesgeschichte stark beeinflusst. Zahlreiche Kirchen wurden ihm geweiht, so auch San Agostino im toskanischen San Gimignano. Dort hat der Renaissance-Maler Benozzo Gozzoli seinen berühmten Freskenzyklus geschaffen. Der Theologe Prof. Dr. Gerhard Bellinger, Emeritus der Universität Dortmund, stellt Ihnen anhand dieser Bilder und der „Confessiones“ die faszinierende Lebensgeschichte unseres Namenspatrons vor.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Gerhard Bellinger

Musikgeschichte(n)
"Ein guter Meister"

Freitag, 14. November 2014

Wagners Beziehungen zu Christoph Willibald Gluck

Eine Veranstaltung des Richard-Wagner-Verband Region Rhein-Sieg e.V.

 

Richard Wagner hat sich intensiv mit einem der größten Musikdramatiker der Operngeschichte befasst und ihn –zumindest zeitweise – als einen der wenigen „Vorläufer“ akzeptiert: mit Christoph Willibald Gluck (Foto), dessen
300. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird. Wir verdanken diesem Interesse Wagners ein Werk, das als 14. vollendete Wagner-Oper bezeichnet werden könnte: die bedeutende Bearbeitung der „Ifigenia in Aulis“. In einem Vortrag mit Musikbeispielen beleuchtet Dr. Frank Piontek die vielschichtige, durchaus nicht auf einen Nenner zu bringende und dennoch bedeutsame Beziehung Wagners zu Gluck.

Dr. Frank Piontek lebt seit vielen Jahren als Kulturpublizist in Bayreuth. Sein Spezialgebiet ist Richard Wagner, über den er ein Buch sowie Hunderte von Artikeln und Aufsätzen veröffentlichte.

 
Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei -
Spenden sind willkommen
Veranstaltungsart: Vortrag mit Musikbeispielen
Vortragender: Dr. Frank Piontek

Theater im Augustinum
The Bonn Players: „Blithe Spirit“

Dienstag, 18. November 2014 - 22. November 2014

Komödie von Noël Coward in englischer Sprache
Regie: Chris Wilde

 

Eine Frau, ihr Ehemann und der Geist der verstorbenen Exfrau – ist das nicht die perfekte Komödiensituation? Der Schriftsteller Charles Condomine und seine Frau Ruth bekommen nach einer spiritistischen Sitzung überraschend Besuch von Charles’ verstorbener erster Frau Elvira, die allerdings nur er sieht und hört. So entsteht eine im wahrsten Sinne des Wortes „geistvolle“ Ehe zu dritt, voller Slapstick, zwerchfellerschütternder Szenen und mit einem unerwarteten Ausgang.

Karten sind erhältlich unter www.bonnplayers.de oder telefonisch unter der Nummer 0228-97 469 890. 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30 - 22:00
Eintritt: 12 Euro, Schüler/Studenten 8 Euro
Veranstaltungsart: Theaterabend
Vortragender: The Bonn Players

Zeitdeuter
War die Wiedervereinigung vorhersehbar?

Mittwoch, 19. November 2014

Bonner Deutschlandpolitik vor und nach dem Fall der Mauer 1989

 
Aus heutiger Sicht erscheint die deutsche Einheit als etwas Zwangsläufiges. Aber war das tatsächlich so? Die politischen Akteure in Bonn hatten diese Gewissheit vor 25 Jahren jedenfalls nicht. Michael Mertes war damals Chefredenschreiber im Bundeskanzleramt und Mitautor des „Zehn-Punkte-Programms“ vom 28. November 1989. Er hält einen persönlichen Rückblick auf die ereignis-reichen Wochen vor und nach dem Fall der Mauer.
Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Michael Mertes

Gesprächskreis Musik
Richard Strauss: „Salome“

Mittwoch, 26. November 2014

Skandalerfolg und Publikumsliebling

 
Für einige Gäste der Uraufführung im Dresden des Jahres 1905 war insbesondere die rauschhafte und verstörende Schlussszene nur schwer erträglich. Und doch bediente Richard Strauss mit seinem Einakter nach Oscar Wildes Drama den Zeitgeist, der nach Exotik und Dekadenz verlangte. Auch wenn die Oper an manchen Theatern zunächst noch mit Aufführungsverbot belegt war, trat „Salome“ rasch ihren Siegeszug über die Bühnen der Welt an.
Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
mit Musikbeispielen
Vortragender: Dr. Ulrike Schwanse

Galerie im Augustinum
Theodor Brün: „Wartesaalbilder”

Freitag, 28. November 2014 - 15. Januar 2015

Ausstellung mit kolorierten Zeichnungen aus den Zwanziger Jahren

 

„Ich saß in einem großen Wartesaal und der hieß Europa.“ Mit diesen Worten beschreibt Fabian, der Titelheld aus Kästners gleichnamigem Roman, die Situation seiner Zeit. Der Maler Theodor Brün skizzierte in seinen „Wartesaalbildern“ aus den Jahren 1926 bis 1928 Menschen auf der Durchreise. Wir sehen Reisende, die in Gedanken versunken sind oder gelangweilt ausharren, während die Welt auf die nächste Katastrophe zusteuert. Brün griff in seinen melancholischen Zeichnungen die höchst unterschiedlichen künstlerischen Strömungen der Zwanziger Jahre auf.

Theodor Brün (1885-1981) studierte in der Radierklasse von Peter Halm an der Münchener Kunstakademie. In der Zeit des Nationalsozialismus zählt er zu den unerwünschten Künstlern und erhielt Ausstellungsverbot. Er war nicht nur ein Meister der Tusche, Federzeichnungen, Aquarelle und Ölgemälde, sondern widmete sich auch der plastischen Kunst und hinterließ ein künstlerisches Erbe, das zu Recht als Spiegel des vergangenen Jahrhundert bezeichnet werden kann.

Zur Vernissage der Ausstellung am Donnerstag, 27. November um 18:00 Uhr laden wir sehr herzlich ein.

Ort: Galerie, 2. Etage
Uhrzeit: 10:00 - 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellung
Vortragender:  
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414