Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Pointen & Piano
Freude schöner Weihnachtstrubel

Montag, 22. Dezember 2014

Ein klavierkabarettistisches Rettungsprogramm
von und mit Armin Fischer

 
In der heutigen Adventszeit sind Weihnachtslieder nicht mehr wegzudenken, ähnlich wie Rolltreppenstau und Glühweinschlange. Allerdings: Beethoven hat kein einziges Weihnachtslied geschrieben. All die anderen Klassiker übrigens auch nicht, denn damals hieß Weihnachten Kirchgang und Bratapfel – und ein Lied für einen Bratapfel zu komponieren war nicht gerade lukrativ. Der feinsinnige Klavierkabarettist Armin Fischer holt dieses Versäumnis nach und unterhält Sie mit Musik, die nie geschrieben wurde. Mit seinen Geschichten bringt er selbst den grimmigen Knecht Ruprecht zum Lachen.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Klavierkabarett
Vortragender: Armin Fischer

Preisträgerkonzert im Augustinum
Klavierabend mit Jamina Gerl

Sonntag, 28. Dezember 2014

Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Bach, Roussel, Debussy und Liszt

 
Die junge Bonner Pianistin meistert scheinbar mühelos höchste musikalische Hürden: Ihre jüngsten Erfolge sind der 1. Preis beim International Keyboard Institute & Festival, der 1. Preis und „Best Performance Award“ der American Protégé Concerto Competition sowie der 1. Preis der International Shining Stars Rachmaninoff Piano Concerto Competition in New York. Der „Löwin am Klavier“, wie ein begeisterter Kritiker sie bezeichnete, gebührt der letzte große Konzertabend in diesem Jahr: Jamina Gerl spielt Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johann Sebastian Bach, Albert Roussel, Claude Debussy und Franz Liszt.
Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Jamina Gerl

Grosse Stimmen
„… die Lichter loschen aus“

Dienstag, 30. Dezember 2014

Balladen von Theodor Fontane

Dagmar von Kurmin rezitiert
Am Klavier: Margot Nisita

 
Theodor Fontane hat zahlreiche ergreifende Balladen geschrieben, deren meist tragische Heldenfiguren zwischen Mythos und Historie angelegt sind. Am 195. Geburtstag des Dichters laden wir zu einem Nachmittag mit einigen seiner bekannten und weniger bekannten Balladen ein. Dargeboten werden sie von Dagmar von Kurmin, die seit ihrem Debüt bei Gustav Gründgens eine gefragte Schauspielerin ist. Mit ihrer einprägsamen Stimme wurde sie zu einer der großen Hörspiellegenden. Vor allem ihre Arbeiten als Sprecherin, Autorin und Regisseurin von Karl-May- und Jules-Verne-Hörspielen der 70er Jahre genießen inzwischen Kultstatus.
Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Rezitation und Musik
Vortragender: Dagmar von Kurmin

Musikalisches Feuerwerk
Mozartkugeln und Donauwellen

Sonntag, 4. Januar 2015

Neujahrskonzert mit den Rheinsirenen

Dorrit Bauerecker, Klavier/Akkordeon
Melanie Werner, Klarinette/Saxophon
Verena Wittmann, Violine/Gesang
Antje Haury, Bass
Gabriele Jüttner, Schlagzeug
Barbara Lechner, Gitarre/Banjo

 

Das bekannte Damensextett sorgt vom ersten Ton an für das besondere Flair eines Neujahrskonzerts. Die Rheinsirenen sind viel mehr als nur die Summe einzelner solistischer Hochleistungen. Sie spielen, singen und moderieren und stehen für aufregend neue Arrangements, einen über die Jahre gereiften, satten Band-Sound und jede Menge Spielfreude. Ob Filmmusik, Zigeunerweisen, Charleston oder Swing – die alten und jüngeren Klassiker werden in ungewohnt frischem Soundgewand auf die Bühne und zum Funkeln gebracht.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 16 Euro
Veranstaltungsart: Neujahrskonzert
Vortragender: Rheinsirenen

Cinema Augustinum
Monsieur Claude und seine Töchter

Freitag, 9. Januar 2015

Spielfilm/Komödie, Frankreich 2014
Regie: Philippe de Chauveron
mit Christian Clavier und Pascal N'Zonzi

 

Bei dieser Familienkomödie, die in unserem Nachbarland zum Kassenschlager wurde, geht es um ganz handfeste Gegensätze – und um nationale Ressentiments gegenüber religiösen Bekenntnissen und fremden Traditionen. Geistreich, bissig und alles andere als politisch korrekt erzählt der Film die Geschichte des konservativen und katholischen Ehepaars Verneuil, das allmählich an der Partnerwahl seiner Töchter verzweifelt. Als die ersten drei jeweils einen Mann aus einem anderen Kulturkreis heiraten, lastet die letzte Hoffnung auf den Schultern der jüngsten Tochter...

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: DVD auf Großbildleinwand

Kunstgeschichte(n)
„Monet, Gauguin, van Gogh... Inspiration Japan“

Dienstag, 13. Januar 2015

Panorama eines frühen globalen Kulturaustausches

 
Ohne den künstlerischen Impuls aus dem fernen Osten wären wichtige Entwicklungen der Moderne nicht denkbar: Mit einer großen Ausstellung zur Rezeption Japans in der französischen Kunst der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts schlägt das Museum Folkwang derzeit ein faszinierendes Kapitel der Kunst- und Kulturgeschichte auf. Unter den Leihgaben aus internationalen Sammlungen befinden sich bedeutende Gemälde und Skulpturen sowie kostbare japanische Objekte. Peter Daners ist Kurator für Bildung und Vermittlung am Museum Folkwang und stellt in seinem reich bebilderten Vortrag Konzept und Höhepunkte der Ausstellung vor.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Peter Daners

Gesprächskreis Musik
Jean-Philippe Rameau: „Castor und Pollux“

Donnerstag, 15. Januar 2015

Ein Höhepunkt der französischen Oper

 
Seine Opern gehören zu den Höhepunkten der französischen Musik, wie überhaupt Jean-Philippe Rameau zu den produktivsten und klügsten Komponisten und Musiktheoretikern des 18. Jahrhunderts zu zählen ist. Als Reformer der französischen Oper, dessen Schaffen großen Einfluss auf seine Zeitgenossen hatte, schrieb Rameau ein einzigartig dichtes Werk, das seiner Zeit in vielerlei Hinsicht weit voraus war. Die Musikpädagogin Dr. Ulrike Schwanse stellt Ihnen „Castor und Pollux“, eine seiner schönsten Opern, vor.
Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Musikbeispielen
Vortragender: Dr. Ulrike Schwanse

Ernst und heiter
Dichterliebe und andere Ungereimtheiten

Freitag, 16. Januar 2015

Ein Liederabend voller Überraschungen

Christoph Scheeben, Bariton
Markus Krebel, Klavier
Claudia Darius, Sprecherin

 
Neben dem berühmten Liederzyklus von Robert Schumann erwarten Sie einige Überraschungen. Soviel sei verraten: Im Mittelpunkt stehen Texte von Heinrich Heine voller Ironie und eleganter Leichtigkeit. Christoph Scheeben (Foto) ist ein gefragter Konzert- und Opernsolist, der für seine noble, höchst nuancierte Stimmführung sowie für seine musikalisch intelligente Gestaltung gelobt wird. Begleitet wird er von dem in Bonn lebenden Pianisten Markus Krebel. Er studierte Klavier an der Musikhochschule Köln sowie in der Meisterklasse von Prof. David Levine, der sein wichtigster Lehrer war.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Liederabend
Vortragender: Christoph Scheeben
und Markus Krebel

Gut und Böse
Bonn Krimi: „Melbtal“

Dienstag, 20. Januar 2015

Verbrecherjagd rund um den Venusberg

 

Zwei Tote in einem Seniorenheim wären an sich nichts Ungewöhnliches. Doch Privatdetektiv Freddy glaubt, dass die beiden Damen in mörderischer Absicht auf die letzte Reise geschickt wurden. Gemeinsam mit seiner Freundin Pilar beginnt er zu ermitteln. Von der Gefahr, die ihre Jagd nach Beweisen mit sich bringt, ahnen sie allerdings nichts... Die Bonner Theaterautorin Alexa Thiesmeyer begeistert die Krimifans auch mit ihrem dritten Roman: „Detailreich, spannend, milieugetreu und mit einem guten Schuss Ironie“.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Autorenlesung
Vortragender: Alexa Thiesmeyer

Dur und Moll
Saxophon(e). Die erstaunliche Karriere einer Erfindung

Freitag, 23. Januar 2015

Tatjana Blome, Klavier
Frank Lunte, Saxophon

 
Zum 200. Geburtstag von Adolphe Sax hat Frank Lunte ein Buch herausgegeben, das den von Höhen und Tiefen geprägten Werdegang des genialen belgischen Instrumentenbauers und seiner Erfindung in allen Facetten schildert. Das Saxophon gilt als Instrument für den Blues, den Swing und den Jazz. Doch das Duo Blome & Lunte zeigt in seinem musikalisch-literarischen Portrait von Adolphe Sax mit Original-Kompositionen, geschrieben für das junge Saxophon in der Mitte des 19. Jahrhunderts, dass es auch in der klassischen Musik eine große Rolle spielt.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Moderiertes Konzert
Vortragender: Frank Lunte und
Tatjana Blome

Gegensätze!?
Von Gegensätzen und Gegensätzlichem

Dienstag, 27. Januar 2015

Wie wir in unserer modernen Gesellschaft leben (können)

 
Sind Gegensätze produktiv und treiben voran? Sind sie gewissermaßen der Motor der Gesellschaft und des Lebens? Vielleicht muss Gegensätzliches aber auch aufgelöst und in Übereinstimmung gebracht werden. Nur so ließen sich Konflikte vermeiden. Was immer von Gegensätzen zu halten ist: Ganz trivial ist festzustellen, dass sie zum Leben gehören. Weniger trivial ist es, dies auszuhalten. Und in modernen Gesellschaften sind die Anforderungen im Vergleich zu früheren Zeiten vielleicht noch gewachsen. Dr. Thomas Ebers studierte Philosophie, Soziologie und vergleichende Religionswissenschaft in Bonn.
Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Thomas Ebers

 
Gosto Delicado: „Alemanofônico“

Donnerstag, 29. Januar 2015

Eine musikalische Verbindung von Rio und Köln

Pía Miranda, Gesang/Posaune
Olivier Lob, 7saitige Gitarre
Felix Hildenbrand, akustische Bassgitarre/Kontrabass
Matthias Haffner, Perkussion

 

Wenn Sie bisher geglaubt haben, brasilianische Rhythmen und kölsche Lieder seien unvereinbare Gegensätze, werden Sie hier eines Besseren belehrt: Das Ensemble Gosto Delicado stellt in seinem inzwischen dritten Konzert in unserem Haus seine neue CD „Alemanofônico“ offiziell vor. Das neue Album widmet sich der noch jungen Städtepartnerschaft zwischen Rio de Janeiro und Köln und der Seelenverwandtschaft zwischen den beiden Metropolen. Neben mitreißenden Sambas und Bossa Novas integriert das Repertoire auch bekannte Lieder aus der Feder rheinischer Komponisten, präsentiert in neuem Gewand.

Eine Kooperation mit der Deutsch-Brasilianischen Gesellschaft

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei - Spenden sind willkommen
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Gosto Delicado
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414