Kulturveranstaltungen

Einmaliges Kulturangebot begeistert Bewohner und Gäste

Kultureller Mittelpunkt des Augustinum Ammersee ist das Stiftstheater. Ob Konzerte, informative Vorträge oder Film- und Diavorführungen – die Veranstaltungen überzeugen Bewohner wie Gäste gleichermaßen und unterscheidend unser Haus von einem herkömmlichen Seniorenheim.

Kontakt zum Kulturreferat

Sabine Cichowski
Tel. 088 07 / 70 - 115

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Dießen

Jubiläum - 10. Fünf-Seen-Filmfestival im Augustinum
Eröffnungsfilm "Kästner und der kleine Dienstag"

Freitag, 29. Juli 2016

Deutschland 2016, 90 Min.
Regie: Wolfgang Murnberger
Darsteller: Florian David Fitz, Nico Ramon Kleemann u.a.

Filmausschnitt "Kästner und der kleine Dienstag"

Nach einer wahren Begebenheit und einer Freundschaft, die im Berlin des Jahres 1929 ihren Anfang nahm: Der achtjährige Hans Löhr ist damals ein glühender Fan von Erich Kästners erstem Kinderbuch „Emil und die Detektive“ und schreibt dem Autor einen Brief. Mit einer gewissen Berliner Schnauze sucht er den immer berühmter werdenden Schriftsteller, Lebemann Erich Kästner auf. Sie freunden sich an und Kästner schafft es, ihn ins Team der ersten Verfilmung seines Buches zu bringen.

Schauspieler Florian David Fitz ist diesjähriger Ehrengast beim Fünf-Seen-Filmfestival und in Starnberg bei den dortigen Filmvorführungen anwesend. Er stammt aus einer Seitenlinie der Künstlerfamilie Fitz und ist ein Cousin zweiten Grades von Michael und Lisa Fitz. Sein neuester Kinoerfolg ist „Der geilste Tag“ mit Matthias Schweighöfer. Ebenfalls in 2015 fanden Dreharbeiten zu dem Fernsehdrama „Kästner und der kleine Dienstag“ statt, in dem Fitz als Darsteller des Erich Kästner unter der Regie von Wolfgang Murnberger mitwirkt.

Infos, Vorbestellung Kino-Tickets unter www.fsff.de
Den Katalog zum gesamten Fsff-Festival-Programm 2016 (5 Euro) mit allen Spielstätten und Einzelkarten erhalten Sie an der Abendkasse, geöffnet ab 19:30 Uhr. Ab 19:30 Uhr erhalten Sie vor dem Kinobesuch auch Erfrischungsgetränke in unserem Café.

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Einzelkarte Gäste 9,50 Euro, Bewohner erm. 7 Euro, Akkreditierung 65 Euro (für alleVorstellungen des FSFF)
Veranstaltungsart: Internationales Filmfestival
Vortragender: Festivalleitung: Matthias Helwig

Fünf-Seen-Filmfestival
10. Fünf Seen Filmfestival im Kino Augustinum

Freitag, 29. Juli 2016 - 6. August 2016

Ausgewählte internationale Kinofilme, mit den Regisseuren im Gespräch
Festivalleitung: Matthias Helwig

 

Fünf-Seen-Filmfestival in Kooperation mit Augustinum Ammersee

Glanzpunkt in unserem Sommerprogramm ist das „10. Internationale und unabhängige Fünf-Seen-Filmfestival“. Ein doppeltes Jubiläum, denn 2016 findet es zum fünften Mal im Festivalstandort Augustinum Ammersee in Dießen statt. Vom 29. Juli bis 6. August können sich die Kinofans auf eine herausragende Filmauswahl, auf Regisseure, Filmteams und Darsteller freuen.

Als diesjährige Ehrengäste des Festivals freuen wir uns, in Dießen die Regisseure Dany Levi (30.7. „Alles auf Zucker“) und Gordian Maugg (31.7. „Fritz Lang“) zu begrüßen. Erleben Sie auf unserer Kino-Großleinwand täglich ein abwechslungsreiches Filmprogramm, das Festivalleiter Matthias Helwig ausgewählt hat – lassen Sie sich überraschen!

Das FSFF-Filmprogramm in Dießen:
Fr, 29.7. Kästner und der kleine Dienstag
Sa, 30.7. Alles auf Zucker
So, 31.7. Fritz Lang
Mo, 1.8. Where to, Miss?
Di, 2.8. Vier
Mi, 3.8. Birnenkuchen mit Lavendel
Do, 4.8. Wer ist Oda Jaune?
Fr, 5.8. Brennero/ Brenner
Sa, 6.8. Oktober November

Das gesamte FSFF-Filmprogramm 2016 ist ab Juli unter www.fsff.de online. Der Kino-Sonderflyer für das Augustinum erscheint Mitte Juli, den wir Ihnen gerne kostenlos zuschicken.

Kartenreservierung unter www.fsff.de.
Kinokarten erhalten Sie ab 19:30 Uhr an der Abendkasse im Augustinum.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 20:00 - 20:00
Eintritt: 9,50 Euro, ermäßigt 7 Euro Bewohner, Ermäßigung mit Festival-Filmepass
Veranstaltungsart: Filmfestival
Vortragender: Festivalleitung Matthias Helwig

Jubiläum - 10. Fünf-Seen-Filmfestival im Augustinum
Alles auf Zucker!

Samstag, 30. Juli 2016

Deutschland 2004, 90 Min., Regie: Dani Levy
Darsteller: Henry Hübchen, Hannelore Elsner, Udo Samel u.a.

 
Die erfolgreiche Kultkomödie in Anwesenheit von Regisseur Dani Levy (angefragt).

Jaeckie Zucker steht das Wasser bis zum Halse. Denn der Gerichtsvollzieher droht mit Knast und seine Frau Marlene mit Scheidung. Für den gewitzten Billardspieler gibt es nur noch eine Hoffnung: Das mit 100. 000 dotierte European Pool Turnier. Da stirbt auch noch seine Mutter und will ihn durch das Testament zwingen, sich mit seinem orthodoxen Bruder zu versöhnen. Das bedeutet, um an das Geld zu kommen, jüdische Kultur zu lernen - etwas, was Jackie Zucker für sich nie für möglich hielt.

Porträt: Regisseur Dani Levy ist ein Multitalent. Geboren 1957 in Basel, als Sohn einer emigrierten deutsch-jüdischen Familie, sammelt er nach dem Abitur erste Bühnenerfahrungen als Clown und Akrobat im Circus Basilisk, bevor er als Schauspieler und Drehbuchautor bekannt wird. Sein bislang größter Filmerfolg gelingt ihm 2004 mit „Alles auf Zucker!“ Die Komödie über einen verschuldeten Berliner Juden, der sich mit seinem streng religiösen Bruder versöhnen muss, wurde mit dem Ernst-Lubitsch-Preis ausgezeichnet.

Infos, Vorbestellung Kino-Tickets unter www.fsff.de
Den Katalog zum gesamten Fsff-Festival-Programm 2016 (5 Euro) mit allen Spielstätten und Einzelkarten erhalten Sie an der Abendkasse, geöffnet ab 19:30 Uhr. Ab 19:30 Uhr erhalten Sie vor dem Kinobesuch auch Erfrischungsgetränke in unserem Café.

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Einzelkarte Gäste 9,50 Euro, Bewohner erm. 7 Euro, Akkreditierung 65 Euro (für alleVorstellungen des FSFF)
Veranstaltungsart: Internationales Filmfestival
Vortragender: Festivalleitung: Matthias Helwig

Jubiläum - 10. Fünf-Seen-Filmfestival im Augustinum
Fritz Lang

Sonntag, 31. Juli 2016

Deutschland 2016, 104 Min.
Regie: Gordian Maugg
Darsteller: Heino Ferch, Michael Mendl, Friedrich Mücke u.a.

Filmausschnitt "Fritz Lang" mit Heino Ferch in der Titelrolle

Werkschau "Fritz Lang", in Anwesenheit von Gordian Maugg.

Auf der Suche nach einem passenden Stoff für seinen ersten Tonfilm reist der Star-Regisseur Fritz Lang 1930 von seinem turbulenten Umfeld in Berlin nach Düsseldorf, um bei den polizeilichen Ermittlungen des bekannten Kriminalrats Gennat über den brutalen Serienmörder Peter Kürten dabei zu sein. Doch in der fremden Umgebung wird er im Strudel der Ereignisse von seiner Vergangenheit eingeholt und steht vor unerwarteten Abgründen: seinen eigenen und denen in uns allen.

Schon die berühmte Filmhistorikerin Lotte H. Eisner wusste, dass bei Fritz Lang Leben und Werk kaum zu trennen waren. Erst lange nach seinem Tod sind die Zusammenhänge deutlich geworden. In seiner Film-Homage an Fritz Lang mit Heino Ferch in der Hauptrolle konzentriert sich Regisseur Gordian Maugg auf eine kurze, aber entscheidende Karrierephase: die Entstehung seines Meisterwerks „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“. Eine furiose Mischung aus Legende und Tatsachen, packend inszeniert als Kriminal-Thriller in Schwarz-Weiß.

Typisch für Gordian Maugg ist die Vermischung von dokumentarischem Material und Spielszenen. Mit seinem Film „Der Olympische Sommer“ (1993) gewann er bereits mehrere Preise, er ist Gründungsmitglied der Deutschen Filmakademie.

Infos, Vorbestellung Kino-Tickets unter www.fsff.de
Den Katalog zum gesamten Fsff-Festival-Programm 2016 (5 Euro) mit allen Spielstätten und Einzelkarten erhalten Sie an der Abendkasse, geöffnet ab 19:30 Uhr. Ab 19:30 Uhr erhalten Sie vor dem Kinobesuch auch Erfrischungsgetränke in unserem Café.
Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Einzelkarte Gäste 9,50 Euro, Bewohner erm. 7 Euro, Akkreditierung 65 Euro (für alleVorstellungen des FSFF)
Veranstaltungsart: Internationales Filmfestival
Vortragender: Festivalleitung: Matthias Helwig

Jubiläum - 10. Fünf-Seen-Filmfestival im Augustinum
Where to, Miss?

Montag, 1. August 2016

Deutschland 2016, 90 Min.
Regie: Manuela Bastian

Filmausschnitt "Where to, Miss?"

In Anwesenheit der Filmemacherin Manuela Bastian.

Devki lebt im ständigen Konlikt zwischen dem Wunsch nach Emanzipation und den fest verankerten Traditionen der indischen Gesellschaft. Devkis größter Wunsch ist es Taxifahrerin zu werden. Sie möchte andere Frauen sicher nach Hause bringen und finanziell unabhängig sein. Um ihr Ziel zu erreichen, muss sie sich zuerst gegen ihren Vater, dann gegen ihren Ehemann und schließlich gegen ihren Schwiegervater durchsetzen. So befreit sie sich mehr und mehr aus den Konventionen.

Der Dokumentarfilm von Manuela Bastian über eine indische Taxifahrerin zeigt, wie eine mutige und entschlossene junge Frau versucht, sich einen Weg zu bahnen zwischen ihrem eigenem Lebensplan und dem, den andere für sie vorsehen. Bei den Hofer Filmtagen im Herbst 2015 wurde der Film mit dem Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet. Die Regisseurin stammt vom Ammersee und war 2015 beim Fünf-Seen-Filmfestival bereits mit ihrem Film „Papa Afrika“ vertreten.

Infos, Vorbestellung Kino-Tickets unter www. fsff.de
Den Katalog zum gesamten Fsff-Festival-Programm 2016 (5 Euro) mit allen Spielstätten und Einzelkarten erhalten Sie an der Abendkasse, geöffnet ab 19:30 Uhr. Ab 19:30 Uhr erhalten Sie vor dem Kinobesuch auch Erfrischungsgetränke in unserem Café.

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Einzelkarte Gäste 9,50 Euro, Bewohner erm. 7 Euro, Akkreditierung 65 Euro (für alleVorstellungen des FSFF)
Veranstaltungsart: Internationales Filmfestival
Vortragender: Festivalleitung: Matthias Helwig

Jubiläum - 10. Fünf-Seen-Filmfestival im Augustinum
4 - das französische Streichquartett Quatuor Ebène

Dienstag, 2. August 2016

Dokumentarfilm Deutschland 2015, 90 Min.
Regie: Daniel Kutschinski
Darsteller: Eberhard Feltz, Raphaël Merlin, Mathieu Herzog, Gabriel Le Magadure, Pierre Colombet
Originalfassung: französisch, englisch, deutsch

Filmausschnitt "4"

In Anwesenheit von Regisseur Daniel Kutschinski

"It’s like we were born together". Die Musiker des französischen Streichquartetts Quatuor Ebène sind Meister ihres Fachs und genießen weltweite Anerkennung. Doch Pierre, Gabriel, Mathieu und Raphaël verbindet mehr als nur ihr Beruf: Sie sind unzertrennliche Freunde und Weggefährten. Der Film blickt hinter die Kulissen ihrer Italien­tournee, vor und nach den Konzerten. Er zeigt das Ringen um die beste Interpretation und den Wettstreit untereinander. Mit intensiven Nahaufnahmen zeichnet Regisseur Daniel Kutschinski ein detailliertes Porträt der vier Streicher. Der Schnitt verbindet Musik und Dramaturgie auf einzigartige Weise. Ein bemerkenswertes Kammerspiel über die Kunst des Musizierens.

Daniel Kutschinski, 1966 in München geboren, studierte an der Filmhochschule, "der HFF". Bis heute ist die Stadt sein Lebensmittelpunkt. Nach 15 Jahren hat der Regisseur und Drehbuchautor wieder einen Film gedreht. "4" lautet der knappe Titel. Es ist Kutschinskis erster längerer Streifen und porträtiert das französische Streichquartett »Quatuor Ébène«. Für die vier französischen Musiker hatte sich Kutschinski so begeistert, dass er ihren Auftritten nachgereist ist. Sein Film erhielt im Mai 2016 auf dem DOK.fest München eine großartige Resonanz.

Infos, Vorbestellung Kino-Tickets unter www.fsff.de
Den Katalog zum gesamten Fsff-Festival-Programm 2016 (5 Euro) mit allen Spielstätten und Einzelkarten erhalten Sie an der Abendkasse, geöffnet ab 19:30 Uhr. Ab 19:30 Uhr erhalten Sie vor dem Kinobesuch auch Erfrischungsgetränke in unserem Café.

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Einzelkarte Gäste 9,50 Euro, Bewohner erm. 7 Euro, Akkreditierung 65 Euro (für alleVorstellungen des FSFF)
Veranstaltungsart: Internationales Filmfestival
Vortragender: Festivalleitung: Matthias Helwig

Jubiläum - 10. Fünf-Seen-Filmfestival im Augustinum
Birnenkuchen mit Lavendel

Mittwoch, 3. August 2016

Komödie Frankreich 2015, 101 Min.
Regie: Eric Bresnard
Darsteller: Virginie Efira, Benjamin Lavernhe u.a.

Filmausschnitt "Birnenkuchen mit Lavendel"

Manchmal kann ein kleiner Unfall auch ein unverhoffter Glücksfall sein. Louise lebt auf einem Birnenhof in der Provence und kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes um den Birnenanbau. Doch die Bank will den Kredit zurück, die Abnehmer zweifeln an ihrer Kompetenz und dann fährt sie auch noch einen Fremden vor ihrem Haus an. Pierre, so heißt der verletzte Mann, scheint irgendwie anders zu sein. Er ist verdammt ordentlich, frappierend ehrlich, ein Eigenbrötler, der am liebsten Primzahlen zitiert. Der sensible Mann blüht in Louises Gegenwart auf, hilft ihr mehr schlecht als recht beim Verkauf ihrer köstlichen Birnenkuchen auf dem Markt und hat das Gefühl, etwas gefunden zu haben, das er gar nicht zu vermissen glaubte: ein Zuhause.

"Birnenkuchen mit Lavendel" entführt in eine Welt voll kleiner Wunder. Eine liebevoll erzählte romantische Komödie über eine zauberhafte Anziehungskraft, die auf wunderbare Art ganz anders ist, gefüllt mit dem Duft der Birnen der Provence.

Infos, Vorbestellung Kino-Tickets unter www.fsff.de
Den Katalog zum gesamten Fsff-Festival-Programm 2016 (5 Euro) mit allen Spielstätten und Einzelkarten erhalten Sie an der Abendkasse, geöffnet ab 19:30 Uhr. Ab 19:30 Uhr erhalten Sie vor dem Kinobesuch auch Erfrischungsgetränke in unserem Café.

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Einzelkarte Gäste 9,50 Euro, Bewohner erm. 7 Euro, Akkreditierung 65 Euro (für alleVorstellungen des FSFF)
Veranstaltungsart: Internationales Filmfestival
Vortragender: Festivalleitung: Matthias Helwig

Jubiläum - 10. Fünf-Seen-Filmfestival im Augustinum
Wer ist Oda Jaune?

Donnerstag, 4. August 2016

Dokumentarfilm Deutschland 2016, 75 Min.
Regie: Kamilla Pfeffer
Darsteller: Oda Jaune

Bildausschnitt "Wer ist Oda Jaune?"

In Anwesenheit der Filmemacherin Kamilla Pfeffer.

Auf ihren Leinwänden entstehen Wesen im Glück, Kreaturen im Paradies, Menschen, die fliegen können. Monstrosität und Zartheit liegen nah beieinander in Oda Jaunes Bildern. Ebenso die Verstörung und Rührung, welche sie bei ihren Betrachtern auslösen. Die 1979 in Sofia geborene Malerin studierte an der Kunstakademie Düsseldorf, wurde Meisterschülerin bei Jörg Immendorff. Und seine Frau. 2007 starb Immendorff - sie verließ Deutschland, zog nach Paris, um ihre Arbeit fortzusetzen. Ihr Galerist betreute auch Andy Warhol und Roy Lichtenstein.

Ein Bildband machte die angehende Regisseurin Kamilla Pfeffer auf die Malerin Oda Jaune aufmerksam. „Diese Frau musste ich einfach kennen lernen“, erzählte die Dokumentarfilmerin im Gespräch bei der Filmpremiere 2016 im Düsseldorfer Cinema. „Wer ist Oda Jaune?“ hat sie ihre Dokumentation betitelt und damit das auf den Punkt gebracht, was ihr bei der ersten Begegnung mit Jaunes Werk in eben jenem Bildband durch den Kopf ging.
Mit ihr in Paris Kontakt aufzunehmen, war nicht einfach. Fast zwei Jahre dauerte es, ehe Oda Jaune zu dem Film bereit ist. Entstanden ist eine sensible Annäherung an eine außergewöhnliche Künstlerin.

Infos, Vorbestellung Kino-Tickets unter www.fsff.de
Den Katalog zum gesamten Fsff-Festival-Programm 2016 (5 Euro) mit allen Spielstätten und Einzelkarten erhalten Sie an der Abendkasse, geöffnet ab 19:30 Uhr. Ab 19:30 Uhr erhalten Sie vor dem Kinobesuch auch Erfrischungsgetränke in unserem Café.
Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Einzelkarte Gäste 9,50 Euro, Bewohner erm. 7 Euro, Akkreditierung 65 Euro (für alleVorstellungen des FSFF)
Veranstaltungsart: Internationales Filmfestival
Vortragender: Festivalleitung: Matthias Helwig

Jubiläum - 10. Fünf-Seen-Filmfestival im Augustinum
Brennero/ Brenner

Freitag, 5. August 2016

Dokumentarfilm Österreich/ Italien 2016, 67 Min.
Regie: Julia Gutweniger, Florian Kofler

Filmausschnitt "Brennero/ Brenner"

Deutschlandpremiere, FSFF-Reihe "Junges Kino"
In Anwesenheit der Filmemacher Julia Gutweniger, Florian Kofler

Ein Film über den stillgelegten Grenzort Brennero/ Brenner, der von den aktuellen Ereignissen in neue Betriebsamkeit versetzt wird. Das Bild zeigt ein Fischerboot im Brennersee. Es könnte eine österreichische Idylle wiedergeben, einen Moment der Ruhe in den Bergen. Doch im Hintergrund fahren ohne Unterlass Züge von links nach rechts und von rechts nach links, rasen Autos parallel dazu in die eine und die andere Richtung. Immer wieder prallen lokale Routine, immerwährender Durchzugsverkehr und Menschen aufeinander, die von der Gewalt politischer Systeme in neue Biografien gezwungen werden. So schnell, wie das Dorf an der Demarkationslinie einst entstanden war, so schnell scheint es nun wieder zu verschwinden ...

In Form eines Jahreszyklus vollziehen Julia Gutweniger und Florian Kofler das aktuelle Geschehen am Brenner nach. Ein Film, fast wie ein Stillleben in der heutigen Zeit. Julia Gutweniger, 1988 in Meran, Italien geboren, studierte Malerei und Grafik an der Kunstuniversität Linz. Florian Kofler, in Meran 1986 geboren, studierte Zeitbasierte Medien an der Kunstuniversität Linz. Ihre gemeinsamen Regiearbeiten unter dem Namen "Villa Mondeo" umfassen mehrere vielbeachtete Kurzfilme, die Dokumentation "Brennero/ Brenner" ist ihr erster Langfilm. 

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Einzelkarte Gäste 9,50 Euro, Bewohner erm. 7 Euro, Akkreditierung 65 Euro (für alleVorstellungen des FSFF)
Veranstaltungsart: Internationales Filmfestival
Vortragender: Festivalleitung: Matthias Helwig

Jubiläum - 10. Fünf-Seen-Filmfestival im Augustinum
Oktober November

Samstag, 6. August 2016

Österreich 2013, 115 Min.
Regie: Götz Spielmann
Darsteller: Nora von Waldstätten, Sebastian Koch, Peter Simonischek,
Ursula Strauss u.a.

Filmausschnitt "Oktober November"

In Anwesenheit von Götz Spielmann, Ehrengast des FSFF

Die ungleichen Schwestern Sonja und Verena sind beide in den österreichischen Alpen aufgewachsen, wo ihre Eltern einen Gasthof betrieben. Inzwischen ist Sonja eine erfolgreiche Fernsehschauspielerin, die in Berlin lebt, während Verena eine Familie gegründet und das Heimatdorf nicht verlassen hat. Erst eine schwere Krankheit des Vaters bringt die entfremdeten Frauen wieder zusammen. Nach und nach in herbstlichen Farben und stilistischer Strenge entfaltet sich die Personenkonstellation rund um ein bisher ungelüftetes Familiengeheimnis.

Der Filmemacher, Drehbuchautor, Schauspieler Götz Spielmann zählt zu den Stilisten des österreichischen Films. 1961 in Wels geboren und in Wien aufgewachsen, begann er schon in der Schulzeit mit dem Schreiben von Filmen. Ein erster Kurzfilm lief 1978 im Fernsehen. Spielmann inszeniert nach eigenen Drehbüchern Charakterporträts. Drei seiner Filme wurden von Österreich für den Auslandsfilm-Oscar eingereicht: 1999 “Die Fremde”, 2004 “Antares” und 2008 “Revanche”. Spielmanns Filme liefen auf Festivals von Locarno bis Toronto, wurden mit zahlreichen Festival-Preisen ausgezeichnet.

Infos, Vorbestellung Kino-Tickets unter www. fsff.de
Den Katalog zum gesamten Fsff-Festival-Programm 2016 (5 Euro) mit allen Spielstätten und Einzelkarten erhalten Sie an der Abendkasse, geöffnet ab 19:30 Uhr. Ab 19:30 Uhr erhalten Sie vor dem Kinobesuch auch Erfrischungsgetränke in unserem Café.
Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Einzelkarte Gäste 9,50 Euro, Bewohner erm. 7 Euro, Akkreditierung 65 Euro (für alleVorstellungen des FSFF)
Veranstaltungsart: Internationales Filmfestival
Vortragender: Festivalleitung: Matthias Helwig

Museumsfahrt
Der Blaue Reiter kehrt zurück

Dienstag, 9. August 2016

Das neue Ausstellungskonzept für die berühmte Sammlung im Lenbachhaus München

Alexej Jawlensky, Portrait des Tänzers Alexander Sacharoff, 1909
© Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München

Geführter Rundgang mit Kunstexpertin Juliane Muderlak, M.A.

Nach zahlreichen Sonderausstellungen im Jahr 2015 ist „Der Blaue Reiter“ wieder als Dauerausstellung im Lenbachhaus in München zu sehen. Die Räume wurden neu gestaltet, das Ausstellungskonzept folgt dabei Kandinskys Diktum, das „eigentlich Künstlerische“ im Vordergrund zu stellen und spiegelt so den ganzen Pluralismus, den die Künstlervereinigung des Blauen Reiters geschaffen hat. Gabriele Münters Stillleben treffen auf Wassily Kandinskys Sammlung von Volkskunst, ein eigener Raum widmet sich dem Almanach des Blauen Reiters aus dem Jahr 1912.
Kunstexpertin Juliane Muderlak führt durch die berühmte Sammlung im Lenbachhaus in neuem Gewand.

Interessenten können sich für die Museumsfahrt im Kulturreferat anmelden, bitte per Email an s.cichowski@augustinum.de

Ort: Städtische Galerie im Lenbachhaus, Müchen
Uhrzeit: 14:00
Eintritt: 22 Euro (Bus, Museumseintritt, Führung)
Veranstaltungsart: Ausstellungsbesuch
Vortragender: Führung mit Juliane Muderlak

Lust auf ...?
Locos por la Rumba

Donnerstag, 11. August 2016

Ein andalusischer Sommerabend im Park

 

Ricardo Volkert, Gitarre, Gesang
„La Picarona“, Tanz, Gesang, Kastagnetten
Simón „El Quintero“, Gitarre, Harfe

Schon nach ein paar Klängen träumt man sich nach Andalusien auf eine feurige Fiesta: Authentisch und auf hohem Niveau spielend, singend und tanzend, begeistern „Locos per la Rumba“ ihr Publikum. Mit ihrer ganz eigenen Mischung spanischer und lateinamerikanischer Musik, aus traditionellem Flamenco und bekannten Songs, etwa den Gipsy Kings, Buena Vista Social Club, entführen Sie die drei Künstler in das maurische Granada und Sevilla, an die Strände der Karibik und an den Tresen einer Bodega. Dazu reicht unser Restaurantteam kleine Erfrischungen, Sangria und spanische Snacks. "Viva la musica" & Bienvenidos!

Im Eintritt sind ein Getränk und spanische Snacks enthalten. Ihre Anmeldungen sind für unsere Planung per Email im Kulturreferat erbeten an s.cichowski@augustinum.de

Ort: Festplatz im Park (bei Regen im Theaterfoyer)
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: musikalisch-kulinarische Soirée
Vortragender: Ricardo Volkert, „La Picarona“, Simón „El Quintero“

Elegantes Gartenfest
Dîner en blanc

Dienstag, 16. August 2016

Eine Gartenparty ganz in Weiß,
es spielt das Salonensemble Karl Edelmann

"Dîner en blanc" in Paris

Unbeschwerte Sommerlaune, anregende Unterhaltung und stimmungsvolle Musik: Anknüpfend an die originelle Idee aus Frankreich der öffentlichen Picknicks im Freien, wird sich der schöne Park im Augustinum Ammersee am 16. August in einer Atmosphäre heiterer Eleganz und fröhlicher Geselligkeit präsentieren. Die Idee zu den "Dîners en blanc", die sich inzwischen um die ganze Welt verbreitet hat, entstand 1988, als François Pasquier seine überfüllte Gartenparty spontan in den Bois de Bologne verlegte.

Kein Geheimnis, doch der Geheimtipp im August! Begleitet von beschwingten Melodien aus der Operettenwelt, berühmten Walzern und modernen Klassikern des Salonensembles Karl Edelmann können Sie - ganz in Weiß gekleidet - bei uns ein zauberhaftes Picknick genießen.

Gäste können ihre Speisen selbst mitbringen. Das Augustinum stellt Tische, Stühle und Getränke bereit, auf Ihren Wunsch auch gerne einen erlesenen Picknickkorb mit folgendem Inhalt: Hähnchenbrust auf Gemüsesalat, gebratene Garnele mit Glasnudelsalat, marinierte Mozarellabällchen mit Kirschtomaten, weisse Schokoladenmousse mit Himbeeren sowie weitere Spezialitäten.

Der Eintritt beträgt 5 Euro (für die Musik), Getränke sind in Selbstzahlung, auf Vorbestellung erhalten Sie den Augustinum-Picknickkorb (17 Euro).

Für unsere Planung sind Ihre Voranmeldungen bis 3. August im Kulturreferat erbeten, bitte per Email an s.cichowski@augustinum.de

Ort: Festplatz im Park (bei Regen im Restaurant)
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro, Getränke in Selbstzahlung, 17 Euro Augustinum-Picknickkorb
Veranstaltungsart: Picknick in Weiß
Vortragender: Salonensemble Karl Edelmann

Sommerkino - Cinema Augustinum
Die Gärtnerin von Versailles

Montag, 22. August 2016

Historienfilm Frankreich 2015, 113 Min.
Regie: Alan Rickman

Filmausschnitt Kate Winslet, "Die Gärtnerin von Versailles"

Darsteller: Kate Winslet, Alan Rickman, Matthias Schoenaerts u.a.

Frankreich, Ende des 17. Jahrhunderts: Die unkonventionelle Landschaftsgärtnerin Sabine De Barra erhält vom obersten Gartenarchitekten des Königs André Le Nôtre den Auftrag, einen Barockgarten zu bauen. Sonnenkönig Ludwig XIV wünscht sich einen Park für sein neues Schloss in Versailles, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen soll. Keine leichte Aufgabe für die selbstbewusste Witwe, die fortan nicht nur gegen neidische männliche Kollegen und subtile Hofintrigen zu kämpfen hat, sondern sich auch immer stärker zu ihrem Auftraggeber hingezogen fühlt ...

Der opulent ausgestattete Film ist eine romantische Liebesgeschichte und bissige Komödie zugleich und erzählt von einer starken Frau, die sich in der Männerwelt am französischen Hof durchsetzen muss. In der Hauptrolle, Oscar-Preisträgerin Kate Winslet.

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro (Schüler / Studenten)
Veranstaltungsart: Kinofilm
Vortragender: Cinema Augustinum

Sommerkino - Cinema Augustinum
Die Schachspielerin

Montag, 29. August 2016

Literaturverfilmung nach dem gleichnamigen Bestseller von Bertina Henrichs

Filmausschnitt "Die Schachspielerin" mit Sandrine Bonnaire

Frankreich 2009, 107 Min.
Regie: Caroline Bottaro
Darsteller: Sandrine Bonnaire, Kevin Kline, Valérie Lagrange u.a.

Die Dame ist die stärkste Figur. Nicht nur im Schachspiel, sondern auch in dieser feinfühligen Filmkomödie, die auf Korsika spielt. Die verheiratete Putzfrau Hélène trifft sich heimlich mit einem verwitweten Akademiker. Ihr eifersüchtiger Mann Ange glaubt, betrogen zu werden, doch seine Frau hegt eine ganz andere Leidenschaft: Sie lässt sich in die Geheimnisse des Schachspiels einweihen. Bald dreht sich ihr gesamtes Leben nur noch um schwarze und weiße Figuren ...

Mit Intensität und Hingabe spielt Sandrine Bonnaire die Rolle einer Frau, die entschlossen ist, ihrer Leidenschaft zu folgen und ihr Leben Zug um Zug zu verändern.

Ort: Kinosaal im Augustinum
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro (Schüler / Studenten)
Veranstaltungsart: Sommerkino
Vortragender: Cinema Augustinum

Klassikfestival AMMERSEErenade 2016
Der große Carl Orff Tag

Dienstag, 30. August 2016

Festivalkonzert
Wolfgang Newerla, Bariton
Ursula Eittinger, Mezzosopran
Christian von Gehren, Klavier

Carl Orff (1895-1982)
© Carl Orff-Stiftung, Dießen 

Veranstalter: Kultur am Ammersee e.V. in Zusammenarbeit mit dem Augustinum Ammersee

Ein Musikfest am Ammersee ohne Carl Orff ist kaum denkbar. In München geboren, hat der wohl erfolgreichste Komponist des zeitgenössischen Musiktheaters seiner neuen Heimat am See in Dießen zu musikalischem Weltruf verholfen. Hier ist die Kraftquelle seines Schaffens, die die gesammelten Inspirationen seiner Vorbilder wie Ravel und Debussy oder seines Lehrers Heinrich Kaminski noch heute spüren lässt.

Über all dem wacht sein wohl bekanntester Schüler Wilfried Hiller. Mit dessen schier unerschöpflichem Kompositionswerk, darunter auch das überaus erfolgreiche Singspiel über den am Ammersee umtriebigen Kobold „Goggolori“, hat Hiller das von mittelalterlichen Mysterienspielen, bairischem Volksgut und griechischer Tragödie beeinflusste Orffsche Lebenswerk über die Zeit hinaus lebendig gehalten, Neues hinzugefügt und wiederum an seine Schüler weitergegeben.

Der "Große Carl Orff Tag" am 30. August präsentiert Klangwelten aus vier Kompositionsgenerationen. Das Abendkonzert im Theatersaal des Augustinum mit zum Teil noch nie gehörten Jugendliedern von Carl Orff beschließt einen Festivaltag, der dem großen Komponisten gewidmet ist. Die Wellen des Ammersees und das leichte Säuseln des Winds werden die Klangfarben nach Andechs tragen, dorthin, wo Carl Orff in der Kapelle der Klosterkirche beigesetzt ist.

Tipp: Zum "Großen Carl Orff Tag" findet am 30.8., 17 Uhr, das Konzert im Braunviehstall von Gut Achselschwang statt:
"Carl Orff: 4 Komponistengenerationen“
Mitwirkende: Franziska Strohmayr, Violine, Lika Bibileishvili, Klavier.

Kartenvorverkauf, Information: www.ammerseerenade.de

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Eintritt 25 Euro (ermässigt 15 Euro)
Veranstaltungsart: Festivalkonzert
Vortragender: Wolfgang Newerla, Ursula Eittinger, Christian von Gehren

Augustinum Ammersee

Google-Maps Profil
Am Augustinerberg 1
86911 Dießen

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Julia Hartmann
Telefon: 0800 22 12345 (kostenfrei)

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang: 088 07 / 70 - 0
Kultur: 088 07 / 70 - 115