Ratgeber Leben im Alter

Sturzprophylaxe – standfest auch im hohen Alter

4. Januar 2011,
Sturzprophylaxe-im-Augustinum

Rund 100.000 Oberschenkelhalsbrüche werden in Deutschland jährlich gezählt. In der Altersgruppe der über 65-jährigen sind es rund ein Drittel der Menschen, die mindestens einmal pro Jahr stürzen, und bei den ab 80-jährigen stürzt bereits jeder Zweite einmal im Jahr. Selbst wenn nichts weiter passiert: Plötzlich auf dem Boden zu liegen, ist für viele ältere Menschen ein schlimmes Erlebnis, manche ziehen sich sogar ängstlich aus dem Leben zurück. Das Augustinum hat deshalb bereits 2004 zusammen mit der Universität Erlangen ein Trainingsprogramm initiiert, um Stürzen vorzubeugen. Daraus ist ein Training entstanden, das inzwischen im Sportprogramm in fast allen Augustinum Wohnstiften angeboten wird.

Alltagssituationen werden nachgestellt

Trainiert werden zum Beispiel Sehsinn, Entschlussfreudigkeit, Standfestigkeit, Gleichgewicht und Armmuskulatur. Dabei picken sich die Trainer, meist Fachpersonal aus der Physiotherapie der jeweiligen Hauses, typischen Situation aus dem Alltag heraus. Wer kennt das nicht: Man telefoniert und geht währenddessen durch die Wohnung. Dabei ist man so mit dem Gespräch beschäftigt, dass der Hörsinn durch das Telefonieren ausgelastet und der Sehsinn abgeschaltet ist. Stolpert man jetzt über die Hauskatze oder eine umgeschlagene Teppichkante, bleibt nur noch der Tastsinn übrig, um einen Sturz abzufangen. Der Tastsinn kann beispielsweise mit der folgenden Übung trainiert werden: Eine Person schließt die Augen, eine andere Person stellt sich hinter sie und führt sie durch den Raum, indem sie lediglich leicht deren Schultern berührt.

So lange wie möglich aktiv bleiben

Viele Bewohner machen regelmäßig bei der Sturzprophylaxe mit. Das Trainingsprogramm hilft, mit körperlichen Einschränkungen besser zurecht zu kommen, Risiken zu reduzieren und Abbautendenzen zu verzögern. Der vorbeugende Ansatz des Projektes, das bereits die noch rüstigen Senioren fördert, entspricht dem Grundgedanken des Augustinum: ältere Menschen zu unterstützen, so lange wie möglich körperlich und geistig aktiv zu bleiben. Fragen Sie im Augustinum nach unseren Sturzprophylaxe-Tainings – einige unserer Häuser heißen gerne auch Gäste und Interessenten in den Übungsgruppen willkommen.