Neues aus dem Augustinum

Erste Bewohner im Augustinum Meersburg eingezogen

15. Januar 2013,

Das Augustinum Meersburg hat seine Türen für die ersten Bewohner geöffnet. Am 11. Januar erfolgte die Schlüsselübergabe durch Geschäftsführung und Stiftsdirektion.

Eva Maria Lettenmeier, in der Augustinum Gruppe für die Wohnstifte verantwortliche Geschäftsführerin (München), und Stiftsdirektor Thomas Götz begrüßten am Freitag, 11. Januar, Alfred Schmidlin und Doris Wirz Schmidlin, Michaela Annette Güsten sowie Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm Koss und seine Frau Dorothea und überreichten ihnen die Schlüssel für ihr neues Zuhause.

266 Appartements mit zwei und drei Zimmern und einer Wohnfläche zwischen 50 und 135 Quadratmetern umfasst das neue Augustinum Meersburg. Zug um Zug werden die Wohnungen bezogen, bis März sind bereits gut 50 Einzüge fest geplant. Insgesamt werden einmal rund 350 Damen und Herren im Augustinum Meersburg wohnen. Mit dem neuen Haus, dem 23. Wohnstift der Augustinum Gruppe und neben Überlingen bereits dem zweiten Haus am Bodensee, setzt das Augustinum neue Maßstäbe im Bereich des Seniorenwohnens.

Geschäftsführerin Eva Maria Lettenmeier sagte zur Begrüßung der neuen Bewohner: „Sie ziehen heute in ein top-modernes Haus mit einem Dienstleistungsangebot auf höchstem Niveau, in dem sich die 50-jährige Erfahrung des Augustinum im Wohnen, in den kulturellen und geselligen Angeboten und in der erstklassigen Betreuung widerspiegelt.“

Stiftsdirektor Thomas Götz, vor seinem Engagement im Augustinum langjähriger Tourismus-Geschäftsführer in Überlingen, richtete den Blick auf den bevorzugten Standort des neuen Augustinum, an dem fast alle Appartements einen einmaligen Blick über den Bodensee haben: „Unser Haus steht in einer der schönsten Lagen Deutschlands!“

In den ersten Bewohnern zeichnet sich bereits die bunte Mischung von Menschen ab, die künftig im Augustinum Meersburg zuhause sein wird. Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm Koss und seine Frau Dorothea kommen aus dem oberschwäbischen Biberach, Prof. Koss war Forschungsleiter in der Pharmaindustrie und hat in Hannover und in Ulm gelehrt. Michaela Annette Güsten hat zuletzt in Rom gelebt, Alfred Schmidlin und Doris Wirz Schmidlin kommen aus der Schweiz, wo Alfred Schmidlin unter anderem an der eidgenössischen Forschungsanstalt der Technischen Hochschule Zürich gearbeitet hat.

 Sie alle genießen nun die moderne Architektur des neuen Augustinum und ihre großzügigen, individuell eingerichteten Wohnungen. Bereits in Betrieb ist das hauseigene Restaurant, das Bewohner und deren Gäste täglich mit drei mehrgängigen Menüs und einer à la carte-Auswahl empfängt. Bis zum Frühjahr werden auch Schwimmbad und Sauna, Wellness- und Fitnessbereich, eine Arztpraxis, der Theatersaal, Bibiothek und Weinstube, eine Kapelle sowie die Ladenpassage mit Bankfiliale, Friseur und Lebensmittel-Laden eröffnen.

Interessenten können sich im Internet informieren unter www.augustinum.de oder bei einer der regelmäßigen Hausführungen, die ab Februar jeden Mittwoch um 14 Uhr und jeden ersten Samstag im Monat um 14 Uhr unverbindlich und ohne Anmeldung angeboten werden.