Menschen im Augustinum

Die Billiardgruppe von Bodo Metz im Augustinum Überlingen

12. September 2012,

Bodo Metz, Bewohner des Augustinum Überlingen, ist engangierter Leiter der Billiardgruppe. Er bringt jedem Teilnehmer das Spiel selbst bei und freut sich über die gut besuchte Runde.

Neben einem reichhaltigen Veranstaltungsprogramm, neben Literatur- und Philosophiekreis, Wandergruppe und Internet-Café bietet das Augustinum Überlingen auch eine Billardgruppe an, die bereits seit 16 Jahren besteht und bis heute für viel Abwechslung und Spaß sorgt. Eigentlich begann alles mit einem Zufall, wie ihr Gründer Bodo Metz berichtet:„Ich habe in einem Abstellkeller einen Billardtisch gefunden, auf dem die Damen des Hauses im Winter ihre Blumen abgestellt haben.“

Da Bodo Metz, der seit 22 Jahren in Überlingen und seit 18 Jahren im Augustinum lebt, schon früher gerne Billard gespielt hat, schlug er vor, diesen Tisch in einem für Handwerksarbeiten vorgesehenen Raum unterzubringen. Schon bald fand die Idee großen Zuspruch, und mit acht Frauen und neun Männern entstand eine gut besetzte Truppe.

Bodo Metz bringt jedem Einzelnen das Spiel selbst bei. „Wir hatten auch eine Dame in der Gruppe, die mit 94 Jahren kam, ihre Krücken zur Seite legte und spielte und begeistert war“, berichtet Bodo Metz. Bis zu ihrem 98. Lebensjahr sei die Dame dabeigeblieben und eine gute Spielerin gewesen.

Von Anfang an war die Runde immer gut besucht, was auch dem Engagement von Bodo Metz zu verdanken ist „Es kamen immer wieder neue Mitglieder, auch deshalb, weil ich die Leute einfach angesprochen habe.“ Heute besteht die Gruppe aus neun Mitgliedern, acht Männern und einer Frau, die „so gut ist wie die Männer und ihnen auch manchmal die Bälle gerade so um die Ohren spielt“, versichert Bodo Metz.

Zwei Damen und vier Herren befinden sich gerade bei Bodo Metz in der Ausbildung und werden die Gruppe bald bereichern. Zu Beginn spielte man die übliche Billardvariante, die sogenannte Carambolage, die mit drei Kugeln gespielt wird. Anders als beim Poolbillard oder Snooker werden die Kugeln nicht in Löcher versenkt, Carambolage ist ein reines Präzisionsspiel. „Das ist mein absolutes Lieblingsspiel“, meint Bodo Metz begeistert. Jedoch hat die Gruppe vor einiger Zeit dem Haus einen Lochbillardtisch gestiftet und spielt nun auch diese Variante – „Wirtshausbillard“, wie Bodo Metz sie nennt.

Die Gruppe trifft sich zweimal in der Woche und ist in zwei Teams aufgeteilt, aber „jeder kommt mal gegen jeden dran“, erklärt Bodo Metz. Vor einigen Jahren hat die Gruppe im Augustinum einen eigenen gut beleuchteten Raum bekommen, ausgestattet mit Bildern von berühmten Schauspielern beim Billard. „Darunter auch die Marilyn Monroe“, erzählt Bodo Metz verschmitzt, „was das Spielen noch angenehmer macht.“